News

Samsung tritt LCD-Sparte an CSOT ab

Das südkoreanische Unternehmen Samsung zieht sich übereinstimmenden Medienberichten zufolge aus dem LCD-Bereich zurück. Die entsprechenden Patente sollen an das chinesische Unternehmen CSOT, das zu TCL gehört, abgetreten worden sein. Samsung entzieht sich so dem steigenden Druck im genannten Bereich.

Harter Kampf auf dem LCD-Markt

Der LCD-Markt ist hart umkämpft. Verschiedene Parteien, insbesondere aus China, liefern sich in den letzten Jahren einen Preiskampf, der das Geschäft für viele etablierte Unternehmen unprofitabel gemacht hat. Hinzu kommen beständige Patentstreitigkeiten zwischen den verschiedenen Playern auf dem Markt. Samsung hatte zunächst noch versucht, im Preiskampf zu bestehen. Hierzu hatte das südkoreanische Unternehmen Produktionsstandorte in China eröffnet, die geringere Produktionskosten versprachen. Nun hat das Unternehmen sich übereinstimmenden Berichten zufolge jedoch entschieden, sich aus dem Markt zurückzuziehen.

Patente gehen an CSOT

577 der insgesamt rund 2.000 Patente, die Samsung im LCD-Bereich angemeldet hat, sind allem Anschein nach an das chinesische Unternehmen CSOT, das zu TCL gehört, gegangen. Samsung hat sich damit anders verhalten als im Vorfeld allgemein angenommen wurde: Die Patente werden nicht gehalten, sondern mit der Unternehmenssparte abgestoßen. Dennoch hält Samsung sich mit dem Deal eine Hintertür offen. So hält das südkoreanische Unternehmen Anteile an CSOT und bezieht bereits heute Panels vom chinesischen Unternehmen. Es dürfte also weiterhin Samsung-Produkte geben, die mit LCD-Panels arbeiten. Diese Panels werden nun jedoch nicht mehr selbst gefertigt, sondern von CSOT bezogen. Spekuliert wird auch, dass Samsung eine Option zur lizenzkostenfreien Nutzung geschaffen hat – bestätigen lässt sich das jedoch nicht.

CSOT selbst zieht aus der Übernahme der Patente von Samsung den Vorteil, besser gerüstet in Auseinandersetzungen mit dem Konkurrenten BOE gehen zu können. BOE expandiert im Panelmarkt aggressiv – und könnte von CSOT nun mit Patentschutzklagen aufgehalten werden. Wie aussichtsreich ein solches Vorgehen wäre, lässt sich im Vorfeld kaum abschätzen; vor allem in den USA laufen jedoch bereits einige Patentklagen im LCD-Bereich.

Samsung könnte verstärkt auf OLED setzen

Zu rechnen ist ferner damit, dass Samsung nicht nur verstärkt LCD-Panels von CSOT beziehen, sondern auch seinen Schwerpunkt hin zu OLED-Panels verlagern wird. Im Kleinformat für Smartphones kommen sie bereits seit einiger Zeit in großen Mengen zum Einsatz. Nun könnte Samsung auch bei Fernsehern verstärkt auf sie setzen. Doch auch hier ist BOE in letzter Zeit aktiv geworden. Die weitere Entwicklung in der Angelegenheit bleibt abzuwarten.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

7,275 Beiträge 2,035 Likes

Das südkoreanische Unternehmen Samsung zieht sich übereinstimmenden Medienberichten zufolge aus dem LCD-Bereich zurück. Die entsprechenden Patente sollen an das chinesische Unternehmen CSOT, das zu TCL gehört, abgetreten worden sein. Samsung entzieht sich so dem steigenden Druck im genannten Bereich. Harter Kampf auf dem LCD-Markt Der LCD-Markt ist hart umkämpft. Verschiedene Parteien, insbesondere aus China, liefern … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"