News

Tesla-Modelle gibt’s in den USA nur noch ohne „Boombox“

Und schon wieder muss Tesla seinen Fahrzeugen ein passendes Update spendieren. Dieses Mal war es das sogenannte „Boombox“-Feature, das den US-Amerikanischen Behörden sauer aufstieß. So soll dieses nämlich keineswegs für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen. Ganz im Gegenteil. Durch die ungewöhnlichen Geräusche soll sich die Gefahr von Unfällen sogar erhöhen.

580.000 Autos betroffen

Die „Boombox“ von Tesla sehen viele Fahrer der beliebten E-Autos als witzige Spielerei an. Hier kann man wahlweise sein Hupsignal auf eher untypische Geräusche wie einen Furz oder ein Saxofon umändern. Damit ist nun Schluss. Laut der zuständigen US-Behörde soll dieses nämlich Unfallgefahren für Fußgänger schaffen. Abgespielt werden die Töne über das gleiche Lautsprechersystem, das auch die bei E-Autos vorgeschriebenen Fahrgeräusche ausgibt. Dieses ist nicht für derartige Spielereien konzipiert.

Schon wieder eine Rückrufaktion für Musk

Nun hat die kleine Technik-Spielerei für CEO Elon Musk nervige Konsequenzen. Er muss knapp 580.000 Fahrzeuge der Modelle Model 3, Model S, Model X und Model Y im Rahmen einer Rückrufaktion um das „Boombox“-Feature erleichtern. Schließlich führe dieses laut der US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA dazu, dass man die simulierten Fahrzeuggeräusche der Lautsprecher nicht mehr hören kann. Dies kann man durchaus nachvollziehen. Schließlich erwartet man kein Auto, wenn man Ziegenlaute vernimmt.

Update ohne Werkstattbesuch

Glücklicherweise setzt Tesla ohnehin seit Anfang an auf Over the Air Updates. Diese ermöglichen es, das Fahrzeug ohne einen Werkstattbesuch entsprechend anzupassen. Mit dem nun folgenden Update soll das „Boombox“-Feature dann abgeschafft werden. Wir sind schon jetzt gespannt, wann die nächste Rückrufaktion von Tesla bekanntgegeben wird.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

3,718 Beiträge 1,487 Likes

Und schon wieder muss Tesla seinen Fahrzeugen ein passendes Update spendieren. Dieses Mal war es das sogenannte „Boombox“-Feature, das den US-Amerikanischen Behörden sauer aufstieß. So soll dieses nämlich keineswegs für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen. Ganz im Gegenteil. Durch die ungewöhnlichen Geräusche soll sich die Gefahr von Unfällen sogar erhöhen. 580.000 Autos betroffen Die „Boombox“ … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"