News

Hyundai IONIQ 6 Preis: E-Auto startet ab 43.900 Euro

Hyundai hat endlich Details zum Start, sowie den Preis seines sportlichen Elektro-Coupés verraten. Demnach wird der Hyundai IONIQ 6 mit drei Ausstattungspaketen angeboten und startet ab 43.900 Euro.

Hyundai IONIQ 6 rollt Anfang 2023 auf die Straße

Anfang 2023 soll es endlich sein. Dann lässt Hyundai das nunmehr zweite Modell der Submarke in Form des Hyundai IONIQ 6 auf die deutschen Straßen los, zu dem man bereits Ende Juni 2022 viele Details verraten hat.

Das neue Modell setzt auf die Electric Global Modular Platform (E-GMP) der Hyundai Motor Group, was einen verlängerten Radstand und mehr Platz im Innenraum zur Folge hat. Innen sollen nachhaltige sowie hochwertige Materialien und die kokonartige Gestaltung der Kabine eine einzigartige Atmosphäre erschaffen. Auch das Parametric Pixel-Design aus dem IONIQ 5 hält Einzug in das E-Auto.

Hyundai IONIQ 6
Bild: Hyundai

An mehreren Stellen kommen insgesamt über 700 Pixel zum Einsatz, zum Beispiel an den Scheinwerfern, unter dem Sensor an der Frontschürze und den Heckleuchten. Dasselbe gilt auch für innen, beispielsweise in der Mitte des Lenkrades, bei dem beim IONIQ 6 nun vier interaktive Pixel abgebildet werden.

Individuell anpassbare: Batterien, Leistungsstufen und Antriebe

Beim Hyundai IONIQ 6 stehen die verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten zur Auswahl. Zur Wahl stehen beispielsweise zwei Batteriekapazitäten von 53 kWh oder 77,4 kWh, dabei unterstützt er ultraschnelles 400-Volt- bzw. 800-Volt-Laden. Damit sollen bis zu 351 km Reichweite in 15 Minuten aufgeladen werden können.

Je nach Batterie kannst du das Auto mit einem Elektromotor und Heckantrieb oder zwei Elektromotoren und Allradantrieb konfigurieren. Das reicht für ein Leistungsspektrum von 111 kW bzw. 151 PS bis maximal 239 kW / 325 PS.

Hyundai IONIQ 6
Bild: Hyundai

Auch nachhaltig will das E-Auto sein. Der Lack für die Front- und Heckschürze sowie für die Seitenleisten wird aus recycelten Altreifen hergestellt. Die Lackfarbe Digital Green wird aus Bambuskohle gewonnen. Im Innenraum kommen, abhängig von der Ausstattungsvariante, ökologisch behandeltes Leder und recyceltes PET-Gewebe für die Sitze, eine Bio-Kautschuk-Mischung für das Armaturenbrett, Bio-PET-Gewebe für den Dachhimmel, Bio-Lack aus Pflanzenölen für die Türverkleidungen und recycelte Fischernetze für den Teppich zum Einsatz.

IONIQ 6 fährt teilautonom

Ausgestattet ist der IONIQ 6 zudem mit modernen Assistenzfunktionen. Dazu zählen die Hyundai Smart Sense Assistenzsysteme inklusive Funktionen zum teilautonomen Fahren auf Level 2, Matrix-LED-Scheinwerfer mit selektiver Beleuchtungssteuerung, einHead-up-Display, die digitalen Außenspiegel, das Hyundai Telematiksystem Bluelink samt OTA-Updates und vieles mehr.

Zur Serienausstattung aller Hyundai IONIQ 6 zählen Voll-LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten im unverwechselbaren Pixel-Design, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, zwei 12,25 Zoll-Bildschirme für das Cockpit und das Navigationssystem.

Eine Rückfahrkamera, beheizbare Vordersitze, zwei verschiedene Ladekabel sowie die elektrisch öffnende Heckklappe mit Easy-Open-Funktion gibt es ebenso ab Werk. Genauso wie eine 230-Volt-Steckdose für die Rücksitzbank. Kleinere Gepäckstücke lassen sich zudem unter der Motorhaube im sogenannten „Frunk“ verstauen. Das steht für Front Trunk.

Drei Ausstattungspakete: DYNAMIQ, TECHNIQ und UNIQ

Den IONIQ 6 gibt es in den drei Ausstattungspaketen DYNAMIQ, TECHNIQ und UNIQ. Bei Ersterem gibt es zusätzlich einen aktiven Totwinkelassistent, den Querverkehrswarner hinten mit Notbremsfunktion und den Ausstiegswarner.

Zudem zeichnet sich der DYNAMIQ durch hochglänzendes Schwarz an den Unterseiten der Außenspiegelgehäuse und den Fensterrahmeneinfassungen aus. Eine Wärmepumpe erhöht die Effizienz der Hochleistungsbatterie, während der elektrisch einstellbare Fahrersitz, die kabellose Smartphone-Ladefunktion und der automatisch abblendende Innenspiegel den Fahrkomfort erhöhen. Außerdem gibt es eine Anhängekupplung.

Beim TECHNIQ-Paket wird darüber hinaus ein sensorbasierter Insassenalarm, Autobahnassistent 2.0 und der Notbremsassistenten 2.0 inklusive Abbiege-, Kreuzungsüberquerungs-, Spurwechsel- und Ausweichmanöverfunktion geboten. Hinzu gesellen sich eine Privacy-Verglasung ab der B-Säule und die Matrix-LED-Scheinwerfer im Pixel-Design mit Projektionstechnologie, die die Fahrbahn selektiv beleuchten.

Die Türgriffe des TECHNIQ-Modells klappen zudem außen elektrisch aus, während die gedämmte Frontscheibe die Wärmeentwicklung im Inneren dämmt. Informationen vom HUD werden auf die Frontscheibe projiziert. Für einen noch höheren Fahrkomfort sorgen der elektrisch einstellbare Beifahrersitz mit elektrischer Lendenwirbelstütze, die Sitzheizung hinten für die äußeren Sitzplätze sowie die individuell einstellbare, zweifarbige Ambiente-Beleuchtung.

Angeboten wird die TECHNIQ-Variante in elf Außenlackierungen, mit 20-Zoll-Leichtmetallfelgen, sowie einem optionalen Park-Paket samt Surround-View-Monitor, Einparkhilfe vorne, seitlich und hinten mit Notbremsfunktion, Totwinkelassistenten mit Monitoranzeige sowie Parkassistenten mit Fernbedienung. Hinzu kommt ein BOSE Sound-Paket mit sieben Lautsprechern plus Subwoofer und einem virtuellen Fahrsound.

Perfekt dazu passt das Sitz-Paket. Hier laden die Relax-Funktion sowie die Belüftung von Fahrer- und Beifahrersitz zum Entspannen ein. Die Sitzpolsterung ist in Leder gehalten, der Fahrersitz verfügt über eine Memory-Funktion.

Hyundai IONIQ 6 UNIQ: Das All-Inclusive-Paket

Das alles und noch mehr ist in der höchsten Ausstattungsvariante des Hyundai IONIQ 6, namentlich UNIQ, bereits enthalten. Zusätzlich bietet das UNIQ-Paket Pedale in Aluminiumoptik und interaktive LED-Pixel am Lenkrad, für die die Hyundai Designer auf das gewohnte Logo in der Mitte des Lenkrads verzichtet haben.

Sie informieren den Fahrer mit ihren vier Farbkombinationen über bestimmte Fahrmodi, ob die Spracherkennung eingeschaltet ist oder über den Fortschritt während des Ladevorgangs. Auch beim UNIQ-Paket kann der Kunde zwischen elf Metallic-, Mineraleffekt- und Matt-Lackierungen wählen. Auf Wunsch gibt es das Glasschiebedach, 20-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie die digitalen Außenspiegel mit integrierten Kameras.

Förderfähig und mit umfassender Garantie

Natürlich ist der IONIQ 6 im Rahmen der geplanten Neufassung der Innovationsprämie des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ab 01.01.2023 in vollem Umfang förderfähig.

Der Hersteller gewährt zudem eine Garantie von insgesamt acht Jahren und das ganz ohne Kilometerbegrenzung. Ebenfalls geboten werden acht Jahre Mobilitätsgarantie mit kostenlosem Pannen- und Abschleppdienst und fünf Sicherheits-Checks in den ersten fünf Jahren. Für die Hochvoltbatterie gilt eine Garantie von acht Jahren oder bis zu 160.000 Kilometern.

Die Preise des IONIQ 6

Der Hyundai IONIQ 6 kann ab sofort auf der Website des Herstellers vorbestellt werden. Hier winkt sogar ein exklusives First Edition-Paket für die ersten 1.000 Bestellerinnen und Besteller. Details zur mindestens 66.400 Euro teuren First Edition findest du bei Hyundai. Ansonsten startet das E-Auto ab 43.900 Euro.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

8,415 Beiträge 2,128 Likes

Hyundai hat endlich Details zum Start, sowie den Preis seines sportlichen Elektro-Coupés verraten. Demnach wird der Hyundai IONIQ 6 mit drei Ausstattungspaketen angeboten und startet ab 43.900 Euro. Hyundai IONIQ 6 rollt Anfang 2023 auf die Straße Anfang 2023 soll es endlich sein. Dann lässt Hyundai das nunmehr zweite Modell der Submarke in Form des … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"