Betriebssysteme, Programme & Web

4 Tipps zur Google My Business Optimierung

Ein optimierter Google My Business (GMB) Eintrag ist einer der wichtigsten Rankingfaktoren für lokale Unternehmen. Im Mittel werden GMB Profile laut einer Studie von BrightLocal monatlich 1.009 gefunden. Aufgrund der geringen Conversion-Rate von durchschnittlich nur fünf Prozent, entstehen daraus aber nur etwa 50 Ladenbesuche, Anrufe oder andere Aktionen, die dazu führen, den Umsatz eines Geschäfts zu steigern. Fünf einfache Optimierungsmaßnahmen, die auch Laien ohne großen Zeit- und Kostenaufwand realisieren können, helfen dabei, die volle Potenzial von GMB zu nutzen.

Tipp 1: Ansprechende Fotos hochladen

Im Mittel hat ein GMB Profil nur elf Bilder. Weil das alte Sprichwort „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ natürlich auch bei Google gilt, sollten Unternehmen ihren Eintrag möglichst viele aussagekräftige Bilder hinzufügen. Laut einem Beitrag in der GMB Hilfe erhalten Unternehmen mit Fotos 42 Prozent mehr Anfragen nach Weg-Beschreibungen auf Google Maps und 35 Prozent mehr Webseitenklicks. Außerdem erhöhen Bilder die Sichtbarkeit in der Google-Suche und in Google-Maps. Sinnvoll sind je nach Unternehmen Bilder der Produkte, der Mitarbeiter sowie Innen- und Außenaufnahmen der Gebäude.

Inhaber und Kunden können außerdem Videos hochladen, die ebenfalls in Google Maps und in den lokalen Suchergebnissen oft eine gute Position erzielen. Um Kunden zum Hochladen von Bildern zu animieren, eignen sich kleine Gutscheine. Unternehmen können damit ihre Sichtbarkeit verbessern und gleichzeitig die Kundenbindung erhöhen.

Tipp 2: Generiere und optimiere Kundenbewertungen

Neben der Qualität und Anzahl der Bilder ist laut Google vor allem die Anzahl der Kundenbewertungen ein entscheidender Rankingfaktor in den lokalen Suchergebnissen. Angezeigt werden in der allgemeinen Suche die Sternebewertungen erst ab fünf Einträgen. Besonders junge Unternehmen sollten deshalb möglichst schnell Bewertungen generieren, um ihre Sichtbarkeit zu erhöhen. Möglich ist dies zum Beispiel durch Follow-up-E-Mails mit einem direkten Link zum GMB Profil, der den Aufwand des Kunden zur Abgabe einer Bewertung minimiert. Außerdem können Unternehmen durch Hinweise auf der Webseite, ihrer Visitenkarten oder durch kleine Incentives wie Gutscheine Kunden zur Abgabe einer Bewertung bewegen.

Neben der Anzahl der Bewertungen ist auch deren Höhe entscheidend. In einigen Branchen kommt es trotz § 5 Abs. 1 Nr. 1 UWG häufig dazu, dass Konkurrenten unwahre Bewertungen abgaben. Unwahre Google Bewertungen löschen zu lassen, ist in vielen Fällen allerdings möglich und sollte im Zuge des Reputationsmanagements regelmäßig durchgeführt werden. Eine perfekte 5 von 5 Sternebewertung sollte laut einigen Studien dabei allerdings nicht angestrebt werden, weil diese auf viele Kunden nicht echt wirkt und damit eher abschreckend ist. Optimal ist eine Bewertung zwischen 4,5 und 4,8 Sternen bei GMB.

Tipp 3: Aktuelle Informationen bereitstellen

Google legt großen Wert auf aktuelle Informationen. Es lohnt sich deshalb regelmäßig ein wenig Zeit in die Pflege des GMB Profils zu investieren. Unternehmen sollten dabei vor allem auf die NAP Daten (Name, Adress, Phone) achten und sicherstellen, dass diese komplett und aktuell hinterlegt sind. Außerdem sind aktuelle Öffnungszeiten, insbesondere bei Feiertagen oder speziellen Anlässen wichtig.

Eine prägnante Kurzbeschreibung von maximal 200 Zeichen, die die wichtigsten Eigenschaften des Unternehmens zeigt, kann die Klicks auf das GMB Profil und damit schlussendlich den Umsatz ebenfalls signifikant verbessern.

Wichtig ist bei den NAP-Daten überdies, dass diese nicht nur bei Google direkt gepflegt werden, sondern auch in anderen Verzeichnissen wie zum Beispiel Branchenbüchern vollständig und identisch hinterlegt sind. Dies erhöht die Relevanz und sorgt für eine bessere Position in den organischen Suchergebnissen.

Tipp 4: Local Citations und Backlinks aufbauen

Google bewertet Local Citations und Backlinks in der lokalen Suche zwar nicht mehr so stark wie noch vor einigen Jahren, Einträge in den wichtigsten Branchenverzeichnissen sind aber trotzdem noch immer sinnvoll. Local Citations mit NAP-Daten können die Position des GMB Eintrags erhöhen und sorgen zusätzlich für direkte Webseitenbesucher. Wichtig ist hierbei, dass die Daten bei allen Verzeichnissen identisch sind und aktuell gehalten werden.

Wichtige Branchenverzeichnisse sind z.B.

    • • Koomio.com
    • • Yelp.de
    • • Cylex.de
    • • Goyellow.de
    • • gelbeseiten.de
    • • dastelefonbuch.de
    • • dasoertliche.de
    • • stadtbranchenbuch.com

Anzumerken ist hierbei, dass Linkspam, der vor einigen Jahren noch regelmäßig für gute Platzierungen gesorgt hat, inzwischen von Google schnell erkannt und abgestraft wird. Unternehmen sollten deshalb nicht wahllos Links setzen, sondern darauf achten, dass diese nur dort platziert werden, wo sie für eventuelle Kunden auch sinnvoll sind.

Fazit zur Google My Business Optimierung

Insgesamt wird deutlich, dass viele Unternehmen bei GMB noch großes Optimierungspotenzial besitzen. Besonders in Deutschland, wo viele Unternehmen noch immer den Stellenwert des Internets unterschätzen, ist es so auch für kleine Firmen möglich ohne große Investitionen online Neukunden zu gewinnen und ihre Reichweite zu erhöhen. Die Pflege des GMB Profils sollte deshalb in den permanent anfallenden Aufgaben des Marketings keinesfalls vernachlässigt werden.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

robert

Öfters hier

645 Beiträge 72 Likes

Ein optimierter Google My Business (GMB) Eintrag ist einer der wichtigsten Rankingfaktoren für lokale Unternehmen. Im Mittel werden GMB Profile laut einer Studie von BrightLocal monatlich 1.009 gefunden. Aufgrund der geringen Conversion-Rate von durchschnittlich nur fünf Prozent, entstehen daraus aber nur etwa 50 Ladenbesuche, Anrufe oder andere Aktionen, die dazu führen, den Umsatz eines Geschäfts zu steigern. Fünf einfache Optimierungsmaßnahmen, die auch Laien ohne großen Zeit- und Kostenaufwand realisieren können, helfen dabei, die volle Potenzial von GMB zu nutzen.
Tipp 1: Ansprechende Fotos hochladen
Im Mittel hat ein GMB Profil nur elf Bilder. Weil das alte Sprichwort „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ natürlich auch bei Google gilt, sollten Unternehmen ihren Eintrag möglichst viele aussagekräftige Bilder hinzufügen. Laut einem Beitrag in der...

Lese weiter....

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"