AlltagRatgeber

Wüstenrot Bausparvertrag kündigen: So geht’s!

Der Bausparvertrag ist seit vielen Jahren eine bewährte Möglichkeit, um sich früher oder später den Traum vom Eigenheim zu attraktiven Konditionen zu erfüllen. Dabei profitiert man von einer umfangreichen staatlichen Förderung, die sich sehen lassen kann. Einer der beliebtesten Vertreiber von Bausparverträgen ist Wüstenrot. Doch mitunter kann es vorkommen, dass Bausparer ihren Vertrag vorzeitig kündigen möchten. Die möglichen Gründe dafür sind vielfältig. Möglicherweise hast du gerade einen finanziellen Engpass und benötigst auf die Schnelle eine gewisse Menge Geld? Vielleicht hast du auch unerwartet eine Immobilie geerbt und möchtest diese nun nach deinen Vorstellungen umgestalten? Unabhängig davon, warum du dich für eine Kündigung entscheiden solltest, gibt es hierbei einiges beachten. Im Folgenden wollen wir dir einmal zeigen wie du deinen Wüstenrot Bausparvertrag kündigen kannst und welche Alternativen es womöglich gibt.

Wüstenrot Bausparvertrag kündigen: Jederzeit möglich

Wenn du deinen Wüstenrot Bausparvertrag kündigen möchtest, kannst du dies jederzeit tun. Das bedeutet, dass du sowohl in der Ansparphase als auch in der anschließenden Darlehensphase dein Vertragsverhältnis mit der Wüstenrot auflösen kannst. Allerdings solltest du hier nicht zu voreilig handeln.

Kündigung in der Ansparphase

Dein Bausparvertrag wird in zwei unterschiedliche Phasen eingeteilt. Am Anfang steht die Ansparphase. Hier wird Monat für Monat dein Bausparkonto gefüllt. Die Ansparphase dauert so lange an, bis die vertraglich festgeschriebene Ansparsumme erreicht wurde. Dabei profitierst du nach sieben Jahren der Ansparzeit von attraktiven staatlichen Förderungen. Doch natürlich kann es sein, dass man auf dem Weg zum Erreichen der Zielsumme dringend Geld benötigt. Vielleicht ist auch der Zweck deines Bausparvertrags entfallen, da du ohnehin eine Immobilie geerbt hast. Dann könnte das Kapital als attraktive Geldspritze dienen, um beispielsweise eine neue Küche einzubauen.

Solltest du dich für eine Kündigung während der Ansparphase entscheiden, musst du jedoch einige Nachteile hinnehmen. Da wäre zum einen der Auszahlungsabschlag. Dieser fällt dann an, wenn du eine Auszahlung vor Ablauf der Kündigungsfrist von sechs Monaten verlangst. Wie hoch der Abschlag ausfällt, kannst du deinem Bausparvertrag entnehmen. In der Regel liegt er allerdings für jeden Monat, den du zu früh aus dem Vertrag ausscheidest zwischen 0,5 und 1 Prozent. Wer beispielsweise 20.000 Euro angespart hat, sechs Monate vor Fristende eine Sofortauszahlung verlangt und dabei einen Abschlag von 1 Prozent im Monat hinnehmen muss, zahlt allein 1.200 Euro Abschlag. Am Ende bleiben vom angesparten Kapital also nur noch 18.800 Euro über.

Eine ordentliche, fristgerechte Kündigung ist hingegen kostenfrei. Das bedeutet aber keineswegs, dass man auch hier nicht Nachteile hinnehmen muss. Wer nämlich zu voreilig kündigt, verpasst mitunter die umfangreichen staatlichen Förderungen von Bausparverträgen. Beispiele sind die Wohnungsbauprämie, Arbeitnehmer-Sparzulage, Wohn-Riester-Zulage und attraktive Steuerersparnisse. Nicht zu vergessen verspielt man mit einer Kündigung in der Ansparphase auch zinsgünstiges Darlehen, was man vor allem in Zeiten explodierender Zinssätze zu schätzen wissen sollte. Überlege dir also lieber zweimal, ob du wirklich bereits in der Ansparphase kündigst.

Kündigung in der Darlehensphase

Solltest du deinen Wüstenrot Bausparvertrag kündigen wollen, kannst du dies auch in der Darlehensphase tun. Diese beginnt ab dem Zeitpunkt, in dem du das Ziel deiner angepeilten Ansparsumme erreicht hast. Der Name kommt dabei nicht von ungefähr. Schließlich zahlt dir die Wüstenrot in der Darlehensphase ein Darlehen aus, welches du mit entsprechenden Zinsen tilgst. Eine Kündigung dieses Darlehens ist also nur dann möglich, wenn du die Restschuld bei der Bank begleichst. Hierbei spricht man von einer sogenannten Sondertilgung. Damit diese überhaupt möglich ist, solltest du in deinem Bausparvertrag unbedingt darauf achten, dass sie mit aufgenommen wird.

Doch warum sollte man sich überhaupt für eine Sondertilgung und damit gleichermaßen für eine Kündigung des Bausparvertrags in der Darlehensphase entscheiden? Bei den meisten Menschen dürfte die sogenannte Umschuldung ausschlaggebend sein. Hierbei wird die Restschuld bei der Bank durch ein Darlehen einer anderen Bank getilgt. Die Schulden sind dann abgedeckt und der Vertrag beendet. Eine Umschuldung ergibt natürlich nur dann Sinn, wenn du bei der neuen Bank bessere Zinsen geboten bekommst als der Bausparvertrag sie hergibt. Das dürfte in Zeiten explodierender Zinsen wohl so schnell nicht passieren, für die Zukunft solltest du das jedoch im Hinterkopf behalten.

Wüstenrot Bausparvertrag kündigen: Alternativen zur Kündigung

Es muss nicht immer gleich die Kündigung sein. Anstelle deinen Wüstenrot Bausparvertrag zu kündigen, kannst du auch Alternativen nutzen. So kannst du beispielsweise eine Teilkündigung einreichen. Hierbei wird nicht der gesamte Bausparvertrag gekündigt. Stattdessen kündigst du nur einen Teil, was die Auszahlung eines Teils deiner Ansparsumme mit sich bringt. Solltest du also dringen Geld benötigen, reicht vielleicht auch ein Teil des angesparten Kapitals. Der große Vorteil daran ist, dass dein Bausparvertrag weiterläuft. Das bedeutet, dass du auch von den staatlichen Förderungen profitieren kannst. Ob eine Teilkündigung möglich ist, solltest du mit deinem persönlichen Berater der Wüstenrot besprechen.

Ein Problem, mit dem sich Bausparer ebenfalls häufig konfrontiert sehen, ist eine zu lange Ansparphase. Insbesondere dann, wenn du deine Traumimmobilie gefunden hast, würdest du dich natürlich auch über die Auszahlung des entsprechenden Darlehens freuen. Ist die Ansparsumme aber noch nicht erreicht, ist das Geld auch noch nicht zuteilungsreif. Doch auch das lässt sich ändern. So kannst du durch die Einzahlung von eigenem Kapital schneller die Ansparsumme erreichen. Das hat zur Folge, dass die Darlehensphase schneller beginnt. Welche anderen flexiblen Möglichkeiten es für eine schnellere Auszahlung gibt, besprichst du am besten ebenfalls mit den Beratern der Wüstenrot selbst.

Alternativ kannst du übrigens auch die Ansparsumme in deinem Bausparvertrag reduzieren. In diesem Fall lässt sich das Ziel schneller erreichen, was eine schnellere Auszahlung zur Folge hat. Solltest du kündigen wollen, weil die monatlichen Beiträge zu einer hohen Belastung werden, kann es womöglich ebenfalls einen anderen Weg geben. So bietet die Wüstenrot beispielsweise an, dass du deine Beiträge reduzierst. Übrigens sollten auch Personen, die auf anderem Wege an ihre Immobile gekommen sind, nicht voreilig kündigen. Stattdessen solltest du weiterhin das Sparpotential nutzen, das der Vertrag mit sich bringt. Das im Bausparvertrag angesammelte Kapital kannst du dann als Backup für mögliche Sanierungs- bzw. Renovierungsarbeiten an deinem Haus nutzen.

Wüstenrot Bausparvertrag kündigen: Unkomplizierte Kündigung

Solltest du dich dann doch dazu durchgerungen haben, deinen Bausparvertrag zu kündigen, ist das problemlos möglich. Hierbei bietet die Wüstenrot leider kein bequemes Onlineformular an. Andere Anbieter sind diesbezüglich bereits einen Schritt weiter. Doch die Bank bietet dir zumindest Vordrucke, die du postalisch verschicken oder direkt deinem persönlichen Berater von der Wüstenrot überreichen kannst. Die Vordrucke für die Kündigung findest du hier. Die beiden wichtigsten Kündigungsformulare sind dabei sicherlich folgende:

Ansonsten kannst du auch direkt hier die Kündigung fertig machen:

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

9,685 Beiträge 2,616 Likes

Der Bausparvertrag ist seit vielen Jahren eine bewährte Möglichkeit, um sich früher oder später den Traum vom Eigenheim zu attraktiven Konditionen zu erfüllen. Dabei profitiert man von einer umfangreichen staatlichen Förderung, die sich sehen lassen kann. Einer der beliebtesten Vertreiber von Bausparverträgen ist Wüstenrot. Doch mitunter kann es vorkommen, dass Bausparer ihren Vertrag vorzeitig kündigen … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"