Smartphones, Tablets & Wearables

Samsung Galaxy S8 und Samsung DeX im Test

Der südkoreanische Smartphone-Hersteller Samsung hat mit dem Galaxy S8 die neue Generation seiner äußerst beliebten Galaxy-Reihe eingeläutet. Ob Samsung damit der große Wurf gelungen ist, kläre ich in diesem Test.

Design und Verarbeitung

Das Design des Samsung Galaxy S8 unterscheidet sich stark von den Vorgängern S7 und S7 Edge. Obwohl die Displaygröße um 0,7 Zoll zugenommen hat, ist das S8 schmaler als der Vorgänger. Dadurch ist es sehr handlich, trotz riesigem Display. Für Hardware-Buttons ist beim rahmenlosen Design natürlich kein Platz mehr – sie sind als Software-Buttons implementiert. Der Home-Button bietet zusätzlich taktiles Feedback. Alle anderen Komponenten auf der Frontseite befinden sich in einem schmalen Balken über dem Bildschirm.

Die Rückseite ist, wie auch die Front, aus widerstandsfähigem Gorilla-Glas gefertigt und unterscheidet sich nicht großartig von den Vorgängern. Lediglich der Fingerabdrucksensor ist auf die Rückseite gewandert. Das machen andere Hersteller schon seit Jahren so, jedoch fast immer in der Mitte des Geräts. Hier befindet sich beim S8 jedoch die Kameralinse, der Sensor sitzt rechts davon. Das hat zur Folge, dass man statt dem Sensor oft die Kameralinse erwischt. Über dieses Problem haben sich schon viele echauffiert, ich konnte mich jedoch relativ schnell an die Position gewöhnen. Trotzdem wäre eine Lokalisierung unter der Kameralinse sicherlich schöner gewesen.

Die Verarbeitung des Galaxy S8 ist, wie für Samsung üblich, sehr gut. Sowohl die Spaltmaße, als auch die verarbeiteten Materialien überzeugen. Auch das Gewicht ist sehr angenehm. Überhaupt liegt das Gerät sehr gut in der Hand und fühlt sich angenehm und elegant an. Durch die abgerundeten Kanten fühlt sich das Gerät dünner an, als es eigentlich ist. Auch kleine Hände sollten, trotz der Displaygröße, keine Probleme mit der Handhabung des S8 haben.

Lieferumfang

Im Lieferumfang befinden sich neben dem Gerät selbst ein QuickCharge-Ladegerät, ein USB-C-Kabel, Sim-Karten-Tool, Adapter von microUSB bzw. USB A auf USB C, sowie recht hochwertige In-Ear-Kopfhörer von AKG.

Display

Das Display des Galaxy S8 ist 5,8 Zoll groß und hat eine WQHD+-Auflösung (1.440 x 2.960 Pixel). Somit kommt man auf eine Pixeldichte von 568 ppi. Dabei beträgt das Verhältnis von der Bildschirm- zur Gehäusegröße über 84 Prozent, was dem randlosen Design des Geräts zu verdanken ist. Infinity Display nennt Samsung dieses Design, da die gebogenen Kanten des Displays den Anschein erwecken, als wäre es so breit wie das Gerät selbst. Das Seitenverhältnis ist mit 18,5:9 bisher eher unüblich, scheint sich aber weiter am Markt zu etablieren. Die von mir verwendeten Apps hatten allesamt keine Probleme mit dem Format. In 16:9-Videos werden links und rechts schwarze Balken angezeigt.

Samsung verbaut im Galaxy S8 eines der besten Displays, die momentan auf dem Smartphone-Markt zu finden sind. Das äußert sich nicht nur in der sehr hohen Pixeldichte, auch Farbwiedergabe und Kontraste sind dank der AMOLED-Technik sehr gut. Die Displayhelligkeit ist ebenfalls mehr als ausreichend, sodass auch direktes Sonnenlicht kein Problem darstellt. Die Blickwinkelstabilität ist generell gut, jedoch verfärbt sich das Bild, aus schrägen Blickwinkeln betrachtet, leicht ins Bläuliche. Das ist eher untypisch für AMOLED-Displays und wurde auch schon mehrfach bemängelt.

Hardware

Samsung verbaut in den europäischen Modellen des Galaxy S8 seinen eigenen Exynos 8895-Prozessor mit 1,7 und 2,3 GHz-Kernen. Dazu kommen recht ordentliche 4 GB RAM und 64 GB Hauptspeicher. Dieser ist zusätzlich per microSD-Karte erweiterbar. Eine DualSim-Funktion sucht man leider vergebens, diese ist der „Duos“-Variante des S8 vorbehalten.

 Display 5,8 Zoll
Auflösung WQHD+ (1.440 x 2.960 Pixel) – 568 ppi
Speicher 64 GB, erweiterbar mit bis zu 256 GB
RAM 4 GB
Prozessor Samsung Exynos 8895 Octa-Core 2,3 GHz
GPU ARM Mali-G71 MP20 546 MHz
Abmessungen 148,9 x 68,1 x 8,0 mm
Gewicht 155 g
Rückkamera 12 MP F1.7, Dual Pixel CMOS
Frontkamera 8 MP F1.7 CMOS
Akku 3.000 mAh
Konnektivität GSM (2G), W-CDMA (3G), TD-SCDMA (3G), FDD-LTE (4G), TDD-LTE (4G), Nano-Sim, WLAN 802.11 a/b/g/n/ac (2,4 GHz + 5 GHz), USB Typ-C Ver. 3.1, Bluetooth 5.0, NFC, GPS, Glonass, Beidou, Galileo, ANT+, 3,5 mm Klinke
Preis Preis nicht verfügbar *

Multimedia

Kamera

Die Hauptkamera des Galaxy S8 hat 12 MP, die Frontkamera kommt mit 8 MP daher. Beide Kameras haben eine F1.7-Blende. Wie von den Vorgängern aus der Galaxy-Serie gewohnt, gehört die Hauptkamera zu den besten Smartphone-Kameras auf dem Markt. Das bestätigt auch der objektive Kamera-Benchmark DxOMark, in dem das Galaxy S8 großartige 88 Punkte erreicht. Das entspricht genau dem Wert des Vorgängers Galaxy S7, dessen Kamera ich auch in etwa gleich gut einschätzen würde. Lediglich in puncto Low-Light kann das S8 seinen Vorgänger noch etwas überbieten.

Die Hauptkamera ist mit achtfachem digitalen Zoom sowie optischer Bildstabilisation ausgestattet. Zusätzlich werden Funktionen wie automatisches HDR, Geotagging und Zeitlupe unterstützt. Wer noch bessere Fotos erreichen will, kann ISO-Wert und Weißabgleich auch manuell einstellen.

Musik

Der Lautsprecher des Galaxy S8 befindet sich auf der Unterseite des Geräts. Der Klang ist ausgewogen und relativ voll, wenn auch nicht ganz so wie der des Huawei Mate 9. Um ein größeres Klangspektrum abzudecken wird zusätzlich die Ohrmuschel als Hochtöner eingesetzt. Die maximale Lautstärke ist auch mehr als ausreichend. Dass man von Smartphone-Lautsprechern nie Wunder erwarten kann, dürfte wohl jedem klar sein.

Über hochwertige Kopfhörer zeigt der DAC (Digital-Analog-Konverter) des Galaxy S8 erst so richtig, was er kann. Der Klang ist voll und präzise, deutlich besser als bei günstigen Smartphones. Dabei ist die Lautstärke für Kopfhörer bis etwa 50 Ohm völlig ausreichend. Die Kopfhörerbuchse befindet sich auf der Unterseite des Geräts, was für mich zunächst etwas ungewohnt war, man gewöhnt sich jedoch schnell daran. Die Musikwiedergabe über Bluetooth mit A2DP-Standard funktioniert ebenfalls ohne Probleme.

Samsung DeX

Mit der Dockingstation DeX will Samsung das Galaxy S8 zu einer vollwertigen Desktop-Umgebung machen. Die Idee ist einfach: DeX steht auf dem Schreibtisch bereit und sobald man das Smartphone einsetzt, startet die Desktopoberfläche auf einem angeschlossenen Monitor. Das funktioniert in der Praxis auch sehr gut, die nötige Rechenleistung bietet das Galaxy S8 allemal. Auch die Oberfläche an sich ist, wenn Maus und Tastatur angeschlossen sind, einfach und intuitiv zu bedienen. Geöffnete Apps erscheinen dabei teilweise im Format des Smartphone-Bildschirms, können aber vergrößert werden. Es steht sämtliche Software zur Verfügung, die auf dem Smartphone installiert ist. Das beinhaltet Browser, Microsoft Office, sowie sämtliche andere Apps aus Google Play.

Mobilität mit Einschränkungen

Stellt man sich Szenarien vor, in denen DeX nützlich sein könnte, fallen mir hauptsächlich Einsatzgebiete abseits des heimischen Arbeitsplatzes ein. Präsentationen in Schule, Uni oder Arbeit zum Beispiel. Hier hat Samsungs DeX für mich zwei Nachteile: Erstens ist das Gerät sehr klobig und nicht so mobil wie ein kleiner Adapter. Zweitens muss für die Stromversorgung zwingend eine USB-C-Quelle mit 9 Volt Ausgangsspannung vorhanden sein. Das heißt, dass nicht jedes USB-Netzteil für den DeX ausreicht, sondern ein spezielles Netzteil, das 5V und 9V liefern kann, angeschlossen werden muss. Dies dürfte in der Praxis meist das QuickCharge-Gerät des Galaxy S8 sein.

Ein weiterer Punkt, der mich am Samsung DeX stört, ist die Tatsache, dass kein Audioausgang am Gerät vorhanden ist. Man kann Musik zwar per HDMI über die Lautsprecher des Monitors laufen lassen, oder, falls vorhanden, die Klinkenbuchse des Monitors nutzen. Auch das geht jedoch nur, wenn man zuerst die Funktion in den Einstellungen aktiviert hat. Die Buchse des Galaxy S8 ist natürlich nicht nutzbar, da sie auf der Unterseite des Geräts ist. Am DeX selbst existiert keine. Das finde ich sehr schade, da es je nach Monitor unmöglich ist, Sound über externe Lautsprecher oder Kopfhörer zu hören.

Fazit zu Samsung DeX

Insgesamt bin ich von Samsung DeX leider nicht ganz überzeugt. Die Oberfläche ist zwar gut, jedoch ist das Gerät nicht wirklich mobil und das Abspielen von Ton gestaltet sich unnötig schwierig. Wenn man keinen Desktop-PC hat, kann man trotzdem überlegen, ob der DeX seine immerhin über 80 Euro wert ist. Verarbeitung und Design des Geräts sind, wie von Samsung gewohnt, sehr gut.

Benchmarks

wdt_ID Smartphone OpenGL Manhattan OpenGL Car Chase T-Rex
1 Moto X Force 11,0 7,3 42,0
2 Neffos C5 Max 4,4 2,1 0,0
3 UMi London 0,0 0,0 7,3
4 Gigaset GS160 3,4 0,0 11,0
5 Sony Xperia XZ 46,0 20,0 59,0
6 Kodak Ektra 9,6 0,0 35,0
7 Huawei Mate 9 32,0 14,0 60,0
8 Huawei Nova 10,0 3,6 22,0
9 BQ Aquaris X 9,6 3,5 22,0
10 Neffos X1 11,0 3,9 22,0
Smartphone OpenGL Manhattan OpenGL Car Chase T-Rex
wdt_ID Smartphone Sling Shot Sling Shot Extreme Ice Storm Unlimited Ice Storm Extreme
1 Moto X Force 1.348 0 0
2 Neffos C5 Max 284 6.816 4.361
3 UMi London 0 2.827 1.951
4 Gigaset GS160 161 3.710 2.333
5 Sony Xperia XZ 2.416 0 0
6 Kodak Ektra 1.023 15.606 9.343
7 Huawei Mate 9 2.688 29.138 13.288
8 Huawei Nova 461 13.637 8.091
9 BQ Aquaris X 847 13.986 8.335
10 Neffos X1 481 9.294 5.486
Smartphone Sling Shot Sling Shot Extreme Ice Storm Unlimited Ice Storm Extreme
wdt_ID Smartphone Score
1 Moto X Force 4.115
2 Neffos C5 Max 2.892
3 UMi London 2.475
4 Gigaset GS160 2.600
5 Sony Xperia XZ 5.550
6 Kodak Ektra 3.975
7 Huawei Mate 9 6.431
8 Huawei Nova 4.594
9 BQ Aquaris X 4.889
10 Neffos X1 3.183
Smartphone Score
wdt_ID Smartphone AnTuTu Score
1 Moto X Force 22.297
2 Neffos C5 Max 37.569
3 UMi London 22.297
4 Gigaset GS160 29.251
5 Sony Xperia XZ 33.943
6 Kodak Ektra 84.997
7 Huawei Mate 9 139.020
8 Huawei Nova 63.206
9 BQ Aquaris X 66.149
10 Neffos X1 45.024
Smartphone AnTuTu Score
wdt_ID Smartphone Single-Core Multi-Core
1 Moto X Force 2.719 2.618
2 Neffos C5 Max 1.063 1.563
3 UMi London 685 1.146
4 Gigaset GS160 820 1.298
5 Sony Xperia XZ 3.585 3.271
6 Kodak Ektra 2.167 3.731
7 Huawei Mate 9 3.270 4.519
8 Huawei Nova 1.433 2.661
9 BQ Aquaris X 1.444 2.279
10 Neffos X1 1.205 2.164
Smartphone Single-Core Multi-Core
wdt_ID Smartphone Score
1 Moto X Force 2.803
2 Neffos C5 Max 2.697
3 UMi London 2.162
4 Gigaset GS160 1.794
5 Sony Xperia XZ 4.569
6 Kodak Ektra 5.869
7 Huawei Mate 9 7.316
8 Huawei Nova 3.325
9 BQ Aquaris X 3.461
10 Neffos X1 2.914
Smartphone Score
wdt_ID Smartphone Single-Core Multi-Core
1 Moto X Force 1.115 4.376
2 Neffos C5 Max 602 2.468
3 UMi London 371 1.064
4 Gigaset GS160 535 1.493
5 Sony Xperia XZ 1.626 3.872
6 Kodak Ektra 1.648 4.053
7 Huawei Mate 9 1.934 5.998
8 Huawei Nova 830 3.004
9 BQ Aquaris X 921 4.495
10 Neffos X1 731 2.738
Smartphone Single-Core Multi-Core

System & Performance

Was die Performance angeht, spielt das Galaxy S8 ganz klar in der ersten Liga. Als unangefochtenen Platz eins könnte man es zwar nicht bezeichnen, es kann aber sowohl in der Prozessor- als auch in der Grafikleistung locker mit den Flaggschiffen der Konkurrenz mithalten. Vor allem die Multi Core-Leistung überzeugt. Multitasking und aufwendige 3D-Spiele sollten mit dem S8 also kein Problem darstellen.

Als Betriebssystem kommt Android 7.0 Nougat mit Samsungs Oberfläche Samsung Experience 8.1 zum Einsatz. Diese ist sehr übersichtlich und elegant. Auch viele Features wie Always On Display, Blaufilter, Sicherer Ordner und mehr sind in Samsung Experience integriert. Zu gegebener Zeit wird es auch Updates auf Android 8.0 Oreo geben.

Akku

Das Galaxy S8 hat einen Akku mit 3.000 mAh fest verbaut, dieser kann also nicht ausgetauscht werden. Die Akkulaufzeit des Smartphones ist bei gemischtem Gebrauch sehr gut und in etwa auf dem Niveau des Vorgängermodells. Auch induktives Laden über den Qi-Standard wird unterstützt. Im Akku-Benchmark von PCMark schneidet das Galaxy S8 ebenfalls sehr gut ab. Fast Charging funktioniert ebenfalls gut, in etwa eineinhalb Stunden ist das Gerät voll aufgeladen.

wdt_ID Smartphone Score
1 Moto X Force 549
2 Neffos C5 Max 0
3 UMi London 248
4 Gigaset GS160 442
5 Sony Xperia XZ 391
6 Kodak Ektra 293
7 Huawei Mate 9 505
8 Huawei Nova 317
9 BQ Aquaris X 553
10 Neffos X1 345
Smartphone Score

Empfang & Sprachqualität

Das Galaxy S8 unterstützt alle gängigen LTE- und WLAN-Bänder, sowie Bluetooth 5.0 und GPS. Weder beim Telefonieren, noch beim Nutzen von mobilem Internet oder WLAN sind Empfangsprobleme aufgetreten. Auch die Sprachqualität ist sehr gut und verständlich.

Fazit

Mit dem Galaxy S8 wagt Samsung viel Neues. Mit Erfolg, die meisten neuen Features, wie zum Beispiel das randlose Display und das neue Bildschirmformat, sind sauber umgesetzt und finden auch schon zahlreiche Nachahmer. Etwas unglücklich ist die Position des Fingerabdrucksensors, oft verschmiert man die Kamera, während man versucht, ihn zu finden. Ansonsten ist das Design jedoch sehr modern, gar revolutionär. Auch die Verarbeitung ist tadellos.

Das Display des S8 gehört zu den Besten, die man momentan in einem Smartphone finden kann. Auch die Kamera ist sehr gut, auch wenn sich hier im Vergleich zum S7 nicht allzu viel getan hat.

Insgesamt bin ich vom Samsung Galaxy S8 sehr überzeugt, vor allem, da es mittlerweile für nur Preis nicht verfügbar * zu haben ist.

Samsung Galaxy S8

Verarbeitung
Hardware
Multimedia
Performance
Akku
Preis-Leistung

Oberklasse mit tollem Display

Das Galaxy S8 überzeugt mit randlosem Display, guter Kamera und eleganter Benutzeroberfläche. Es offenbart es kaum Schwächen und ist mittlerweile recht günstig zu haben.

Samsung Galaxy S8 Smartphone (5,8 Zoll (14,7 cm) T
Dieses Produkt ist nicht verfügbar.

Simon Buchholz

Ich bin seit 2016 bei Basic-Tutorials und interessiere mich besonders für Smartphones und Audio-Equipment. "Hauptberuflich" studiere ich Informatik in Lübeck.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

simonbuxx

Neues Mitglied

4 Beiträge 0 Likes

Der südkoreanische Smartphone-Hersteller Samsung hat mit dem Galaxy S8 die neue Generation seiner äußerst beliebten Galaxy-Reihe eingeläutet. Ob Samsung damit der große Wurf gelungen ist, kläre ich in diesem Test.
Design und Verarbeitung
Das Design des Samsung Galaxy S8 unterscheidet sich stark von den Vorgängern S7 und S7 Edge. Obwohl die Displaygröße um 0,7 Zoll zugenommen hat, ist das S8 schmaler als der Vorgänger. Dadurch ist es sehr handlich, trotz riesigem Display. Für Hardware-Buttons ist beim rahmenlosen Design natürlich kein Platz mehr – sie sind als Software-Buttons implementiert. Der Home-Button bietet zusätzlich taktiles Feedback. Alle anderen Komponenten auf der Frontseite befinden sich in einem schmalen Balken über dem Bildschirm.
Die Rückseite ist, wie auch die Front, aus widerstandsfähigem Gorilla-Glas gefertigt und unterscheidet sich nicht großartig von den Vorgängern. Lediglich der Fingerabdrucksensor ist auf die Rückseite gewandert. Das machen andere Hersteller...

Weiterlesen....

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"