PC-Komponenten

Asus TUF Gaming GT502 im Test – Doppelkammer Gehäuse mit Tragegriffen

2019 begab sich Asus mit dem TUF GT501 auf den Gehäusemarkt und brachte gute Erfolge damit ein. Dies wollten sie nun mit dem TUF GT502 fortsetzen und haben ein Zweikammer Gehäuse mit den auszeichnenden Tragegriffen rausgebracht. Asus selbst wirbt mit individuellen Kühlmöglichkeiten für CPU und GPU und mit dem werkzeuglosen Entnehmen der Seitenteile. Zusätzlich soll im Front Panel zu den beiden USB-A-Anschlüssen das TUF Gaming GT502 über einen USB 3.2 Gen 2 Typ-C-Anschluss mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit/s verfügen. Das Case ist natürlich etwas „voluminöser“ als der Vorgänger und sollte somit auch genug Platz für eure Builds und Kabel bieten. Mehr dazu im folgenden Test!

Technische Daten

Gehäuseform Midi-Tower
Formfaktor Mainboards Mini-ITX, microATX, ATX
Netzteil inklusive nein
Formfaktor Netzteil ATX
Lüfterplätze gesamt 13x
Radiator hinten 120 mm 120/240/280/360 mm 1x 120 mm (optional)
Lüfter oben 3x 120 mm oder 2x 140 mm (optional)
Lüfter unten 3x 120 mm (optional)
Lüfter Innenraum 6x 120 mm (optional)
Material Stahl, gehärtetes Glas
Farbe Schwarz
Breite 285 x 446 x 450 mm
CPU-Kühler bis max. 163 mm Höhe
Preis € 148,39 *

Außeneindruck

  • Tragbare Gurte
  • ARGB Logo
  • Zwei-Kammern Gehäuse

Das Asus TUF GT502 kommt in einem schlicht gehaltenen Karton mit einer skizzierten Zeichnung des Midi-Towers. Sobald wir den Karton geöffnet haben, blicken wir auf Styropor und eine Bedienungsanleitung. Nachdem es ausgepackt ist kriegen wir erstmal einen Eindruck von der Größe. Diese wirkt auf den ersten Eindruck gewaltig, ist nach den Messwerte aber nicht sonderlich größer als andere Gehäuse dieser Kategorie.

Zwei Tragegriffe geben dem ganzen einen transportfreundlichen Nutzen und sehen am Rande erwähnt auch optisch gar nicht mal schlecht aus. Diese sollen ein Gewicht von bis zu 30 kg tragen können. Im Test haben wir auch bei 35 kg keine Anzeichen von Versagen des Gurtes feststellen können. PC-Builds sollten dieses Gewicht in aller Regel nicht überschreiten können.

Von Vorne sehen wir eine zunächst eine Aufteilung in zwei Kammern. Links voll verglast und rechts bedeckt. Unten rechts auf dem bedeckten Teil befindet sich zudem das Asus-Logo mit der Option dieses per ARGB anzusteuern. Weiterhin bietet uns die Front eine USB-3.2-Gen2-Typ-C, zwei USB-3.2-Gen1-Typ-A, eine Kopfhörer- und Mikrofonbuchse sowie eine ARGB-Taste. An der linken Seite können wir uns die Glaswand mal genauer angucken. Ähnlich wie beim Lian Li O11 ist dies keine durchgehende Verglasung, wir haben einen schwarzen Trennbereich an der Kante. Blicken wir nun auf die gegenüberliegende Seite, sehen wir im oberen Bereich Gitter, was üblich für Gehäusebauten dieser Art ist.

Unten, oben und an der Seite finden wir Staubfilter vor, welche verhindern sollen, dass unsere Komponenten alle zwei Tage abgestaubt werden müssen. Diese kann man auch zum reinigen sehr bequem und leicht entfernen und anschließend wieder einsetzen.

Inneneindruck im Asus TUF GT502

  • Viel Staubschutz
  • Leicht entnehmbare Komponenten
  • Viele Lüftungsmöglichkeiten
Innerer Einblick

Entfernen wir nun die bequem entfernbaren Seitenteile, blicken wir auf viel Raum! Unten sehen wir eine abnehmbare Halterung, welche durch zwei Kreuzschrauben gesichert ist. Dadurch haben wir die Möglichkeit bis zu drei 120-mm-Lüfter zu verbauen und anschließend wieder einzusetzen. Der abnehmbare Staubschutz sorgt wie der Name schon sagt für weniger unerwünschte Besucher in Form von Fuseln oder Staub.

Bei frontalem Blick sehen wir drei Platten, welche entweder für den Verbau von 2,5″-SSDs  oder bis zu drei 120-mm-Lüfter bzw. ein bis zu 360 mm großen Radiator Platz bieten können. Gleich daneben haben wir die Kabeleinlässe, geschützt durch flexibles geschnittenes Gummi. Diese bieten genug Platz um das 24-Pin-ATX, drei 8-PIN-PCIE und weitere Kabel ordentlich durchzuziehen. Am Platz scheitert es dort in aller Regel nicht.

Im oberen Bereich haben wir ebenfalls die Möglich einen 360-mm-Radiator einzubauen. Dazu nimmt man die obere Klappe, welche auch nur durch zwei Kreuzschrauben gesichert ist, ab und kann anschließend bequem installieren, was das Herz begehrt. Auch hier werden wir mit Staubschutz versorgt!

Kommen wir nun zur entgegengesetzten Seite, der Raum in dem wir unsere Kabel, Controller und unser Netzteil verstauen. Hier waren etwas verwundert, denn auch hier besteht die Möglichkeit bis zu drei 120-mm-Lüfter zu verbauen, um für zusätzlichen Airflow durch sideintake zu sorgen. Dieser Halterung kann allerdings auch mit vier Kreuzschrauben entfernt werden, sofern kein Bedarf für zusätzliche Belüftung besteht.

Platztechnisch bietet die zweite Kammer einiges!

Weiter unten haben wir ein Case für unsere HDD, welche ebenfalls abmontiert werden kann, sofern keine HDD existiert bzw. verbaut werden muss. Dadurch bietet sich mehr Platz für uns, auch wenn es nicht sonderlich viel ist. Wir denken aber die meisten werden uns zustimmen, wenn wir sagen, dass jeder Zentimeter bei Kabelmanagement extrem wertvoll ist. Gleich daneben ist die Stütze für das Netzteil, welches etwas in die Höhe geht und den Kontakt zwischen der Trennwand und dem Netzteil mit einem Gummistück dämpft.

Verarbeitung des Asus TUF GT502

  • Schrauben bleiben heile
  • Hochwertiges Material und hochwertige Verarbeitung

Das gesamte Gehäuse kann sehr leicht auseinandergebaut werden. Die Schrauben sind gut gewählt, keine benötigt sonderlich viel Kraft um sie entfernen zu können, was das Risiko beschädigter Schraubenköpfe stark verringert. Auch das Material wirkt äußerst hochwertig. Spaltmaße wurden eingehalten, Lackierung ist makellos und auch das verarbeitete Stahl steht sehr gut dar. Der Fakt, dass zusätzlich im oberen Bereich noch zwei mit Gummi geschützte Kabeleinlässe verbaut wurden, spricht ebenfalls für eine bleibende ordentlich Optik im Asus TUF GT502.

Montage der Komponenten ins Asus TUF GT502

  • Sehr geräumig
  • Auch für Anfänger geeignet

Widmen wir uns nun dem Einbau unserer Hardware ins Gehäuse. Das Netzteil passt perfekt rein und sorgt auch als non-modulares für eine gewisse Übersicht der Stromversorgungskabel. Auch das Mainboard lässt sich äußerst einfach installieren. Wir hatten keine Schwierigkeiten, keine zerkratzen und auch keine gebrochenen Finger, während des Einbaus. Selbiges gilt für die Verkabelung, sämtliche Stromversorgungen können bequem durch die dafür vorgesehenen Einlässe durchgeschoben und angeschlossen werden. Selbst beim Anschluss der CPU-Versorgung gab es genug Platz, dass man quasi nicht einmal in Berührung mit dem Case kommt. Die Montage gestaltet sich wie erwartet als sehr angenehm, was man eindeutig dem vielen Platz und der guten Verteilung der Kabelöffnungen zu verdanken hat.

Der geräumige Innenraum des GT502 bietet Platz für Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 400 mm (ROG Strix GeForce RTX® 4090 24GB = 357.6 mm). Eine mitgelieferte vertikale Montagehalterung lässt euch die Wahl, ob ihr eure Grafikkarte lieber horizontal oder vertikal ausrichten möchte – es wird lediglich ein Riser-Kabel benötigt, um das Gehäuse und die Lüfter einer Karte in vertikaler Ausrichtung zu präsentieren.

Das mit RGB bestückte Gehäuse aus einer anderen Perspektive.

Asus TUF GT502 Leistungstest

Für unseren Test haben wir folgende Komponenten verbaut:

Im Stresstest haben wir 10 Minuten Prime95 und 10 Minuten Furmark laufen lassen und die Temperaturen abgeglichen. Die Ergebnisse waren wie folgt:

CPU Idle CPU Stress GPU Idle GPU Stress
35° 76° 32° 63°

Das Ergebnis ist definitiv zufriedenstellend. Mit zusätzlich verbauten Lüftern im hinteren Bereich des Gehäuses können sicherlich noch ein paar Grad dran glauben. Allgemein lässt sich sagen, dass im Asus TUF GT502 auch keine Komponente einen Hitzeschlag bekommen sollte und je nach Bedarf mehr als genug Kühlungsmöglichkeiten geboten werden.

Fazit zum Asus TUF GT502

Das TUF Gaming GT502 bietet euch die Optionen, die ihr euch für euren nächsten Hochleistungs-PC wünscht. Mit seinem Zweikammer-Design ermöglicht es die Gestaltung eines außergewöhnlichen Kühlsystems. Durch die vollflächigen gehärteten Glasscheiben an der Vorderseite und der linken Seite sind die sorgfältig ausgewählten Komponenten gut sichtbar. Und mit problemlosen Kabelmanagement-Optionen, einer vertikalen Halterung für Grafikkarten und einfachen Modifizierungsoptionen können Benutzer das Panorama, das diese Fenster bieten, optimal nutzen.

Allgemein zusammengefasst, die Möglichkeiten, die euch dieses Gehäuse bietet, sollten in nahezu jedem Fall euren Bedürfnisse mehr als gerecht werden. Dazu kommt noch der Bonus, ihr könnt es leicht mit den Gurten transportieren.

Asus TUF GT502

Verarbeitung
Aufbau
Ausstattung
Dämmung
Kühlung
Preis-Leistungs-Verhältnis

93/100

Ein hochwertig verarbeitetes Gehäuse mit kompakten Tragegriffen, viel Raum und exzellentem Aufbau. Die Möglichkeit bis zu 13 Lüfter zu verbauen ist schon sehr beeindruckend. Kritik üben wir ein wenig an der Ausstattung, für den Preis hätte das Riserkabel oder ein bis zwei Lüfter mitenthalten sein können. Zusammengefasst jedoch ein sehr starkes Gehäuse, welches nur knapp am Platin Award vorbeiläuft!

Stefan Plonke

Ich bin Stefan, 27 Jahre alt und komme aus dem Landkreis Osnabrück. Gaming, Technik und RGB faszinieren mich jeden Tag aufs neue. Nebenbei habe ich großen Spaß an der Reparatur von Motherboards allerlei Elektrogeräte.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

11,865 Beiträge 2,791 Likes

2019 begab sich Asus mit dem TUF GT501 auf den Gehäusemarkt und brachte gute Erfolge damit ein. Dies wollten sie nun mit dem TUF GT502 fortsetzen und haben ein Zweikammer Gehäuse mit den auszeichnenden Tragegriffen rausgebracht. Asus selbst wirbt mit individuellen Kühlmöglichkeiten für CPU und GPU und mit dem werkzeuglosen Entnehmen der Seitenteile. Zusätzlich soll im … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"