PC-Komponenten

Corsair iCUE H100i RGB ELITE Test – Schick aber teuer

Was für ein Hersteller sich hinter dem Namen Corsair verbirgt, muss man wohl keinem Hardware-Enthusiasten mehr erklären. Trotzdem möchte ich einleitend ein paar kurze Worte sagen. Corsair wurde 1994 in den USA gegründet und ist ein weltweit bekannter Hersteller für PC-Hardware. Wo zu Beginn der Hauptfokus nur auf performanten Arbeitsspeichermodulen lag, hat sich Corsair mittlerweile auch schon in vielen anderen Bereichen einen Namen gemacht. Zum Produktportfolio gehören mittlerweile auch Gehäuse, Netzteile, Wasserkühlungen, Lüfter, SSDs, Gaming-Peripherie sowie Komplettsysteme. Heute unterziehen wir die Corsair iCUE H100i RGB ELITE, welche seit Juni 2022 neu im Portfolio ist, einem Test.

Die neue Serie läuft unter dem Branding iCUE RGB ELITE und besteht aus der H100i (240 mm Radiator), H115i (280 mm Radiator) sowie H150i (360 mm Radiator). Zu den neuen Feature gehören neben einer besseren Sockel-Kompatibilität, auch ein neu designter Pumpenblock mit 16 RGB-LEDs sowie Lüfter aus der AF Elite Serie, die zu Gunsten des Verkaufspreises allerdings ohne RGB-Beleuchtung daher kommen. Zudem sollen Einbau und Verkabelung vereinfacht worden sein. Preislich startet die kleinste Version, die wir heute testen werden, bei € 157,46 *. Ob sich die Investition für euch lohnt, lest ihr in diesem Test.

Technische Details

Kühler-Spezifikationen

Maße (mit Lüfter) 277 x 120 x 52 mm (B x H x T)
Gewicht (mit Lüfter) 1290 g
Material Kupfer (Kühlerboden), Aluminium (Lamellen)
Kühlleistung N/A
Kompatibilität AMD AM4, AM5, sTRX4, sTR4
Kompatibilität Intel Intel LGA 1700, 1200, 115X, 1366, 2011, 2066
Preis € 157,46 *

Lüfter-Spezifikationen

Lüfter-Bezeichnung Corsair AF120 ELITE
Abmessungen 120 mm x 120 mm x 25 mm
Gewicht 91 g
Geschwindigkeit 400 – 1850 rpm
Lautstärke 10 – 31,5 dBa
Fördervolumen  18,35 – 100,41 m³/h
Luftdruck  0,09 – 1,93 mm-H2O
Besonderheiten Fluid Dynamic Bearing (FDB)

Pumpen-Spezifikationen

Abmessungen ca. 76 x 56 x 61 mm (B x H x T)
Pumpen-Umdrehungszahl 1350 – 3500 rpm
Bodenplatte Kupfer
Schlauchlänge 400 mm
Schlauch Durchmesser N/A
Besonderheiten Keramiklager

Corsair iCUE H100i RGB ELITE Test: Lieferumfang

  • Umfangreiches Zubehör im Lieferumfang
  • Hohe Sockel-Kompatibilität

Verpackt wurde die iCUE H100i RGB ELITE durch Corsair in einem kompakten Karton, der in den typischen Farben des Herstellers gestaltet ist. So wurde der Karton oben, unten und an den Seiten schwarz sowie an Vorder- bzw. Rückseite neon-gelb bedruckt. Neben einigen Produktbildern findet man auf dem Karton auch alle relevanten technischen Informationen sowie eine Auflistung der wichtigsten Features.

Innerhalb des Kartons versteckt sich eine Form aus Pappe, welche alle relevanten Komponenten der AiO-Wasserkühlung umhüllt. Zusätzlich wurden alle Komponenten mit Kunststofffolien umwickelt. Die Lüfter, das Montagezubehör sowie alle Anschlusskabel wurden ebenfalls einzeln verpackt. Die Qualität der Verpackung und Schutzmaterialien sollte die Kompaktwasserkühlung gut vor Beschädigungen während des Transports schützen.

Optik und Verarbeitung

  • Pumpe mit drehbarem Logo, flexiblen Anschlüssen und Port zum Nachfüllen
  • Schlichter Radiator mit langen Schläuchen
  • Lüfter ohne RGB-Effekte
  • Logo-Implementierung nicht optimal

Bezogen auf Lüfter und Radiator belässt Corsair es bei einer schlichten Optik. Lediglich das glänzende Hersteller-Logo auf dem Radiator und den Lüfternaben weisen darauf hin, dass es sich um ein Produkt von Corsair handelt. So ist der aus Aluminium gefertigte Radiator komplett schwarz lackiert und 27 Millimeter dick. Dieser Wert ist üblich für aktuelle AiO-Wasserkühlungen und nichts Besonderes. Die Verarbeitung macht einen sehr guten Eindruck. Es sind keine Kratzer oder verbogenen Finnen am Radiator erkennbar.

Die Wasserschläuche sind 400 Millimeter lang, von einem feinen schwarzen Sleeve umhüllt und enden am Pumpenblock in zwei beweglichen Gelenken. Diese sind sehr flexibel und ermöglichen so auch den Einbau in flachen Mini-ITX-Gehäusen. Sowohl am Pumpenblock als auch am Radiator wurden die Schläuche mit den Verbindungselementen verpresst.

Der Deckel des Pumpenblocks stellt beim Corsair iCUE H100i RGB ELITE Test das Highlight dar und bringt alles mit, was sich ein RGB-Fan nur wünschen kann. So findet sich auf der Oberseite eine schwarze und magnetische Abdeckkappe mit dem Corsair-Logo, welches transparent gestaltet wurde. Nimmt man die Platte ab, lassen sich auf deren Rückseite vier Magnete und, direkt unterhalb des Logos, eine milchige Ebene erkennen. Hinter dieser Ebene verbergen sich 16 RGB-LEDs, welche den Pumpenblock zum Leuchten bringen. Durch die Magnetplatte ist das Corsair-Logo zudem in 90°-Schritten drehbar. Die obere Hälfte des Pumpenblocks ist außerdem aus leicht transparenten Kunststoff gefertigt. Dadurch ist die RGB-Beleuchtung auch seitlich zu bestaunen.

Nun möchten wir aber noch ein paar Worte über die Pumpe selbst verlieren. Die im Block eingebaute Pumpe besitzt ein Keramik-Lager und dreht mit maximal 3500 Umdrehungen pro Minute. Der Anschluss erfolgt über das mitgelieferte USB-C-Kabel, welches sich am anderen Ende in SATA-Strom, 2x PWM, 1x Signal für Pumpe und einen internen USB-2.0-Anschluss aufteilt. Die komplette Steuerung der Kompaktwasserkühlung erfolgt also über die iCUE-Software. Eine Übertragung der Wärme vom Heatspreader der CPU an den Pumpenblock erfolgt über eine große Kupferplatte, auf der ab Werk bereits eine Schicht Wärmeleitpaste aufgetragen wurde.

Die mitgelieferten 120-mm-Lüfter vom Typ AF120 ELITE sind aus schwarzem Kunststoff gefertigt und verfügen über einen Drehzahlbereich zwischen 400 und 1850 Umdrehungen pro Minute. Sowohl der Rotor mit seinen neun Lüfterblättern als auch der Rahmen sind für die Erzeugung eine möglichst hohen Luftdrucks bei gleichzeitig recht geringer Lautstärke ausgelegt. Der Anschluss der Lüfter erfolgt mittels 4-Pin-am Adapter-Kabel, welches per USB-C-Stecker direkt in den Pumpenblock führt.

Optik und Verarbeitung sind im Test der Corsair iCUE H100i RGB ELITE als ausgezeichnet zu bewerten.

Corsair iCUE H100i RGB ELITE Test: Montage

  • Montageanleitung nur mit Internetzugriff abrufbar
  • Einfache und simple Montage auf allen Sockeln

Bei unserem Corsair iCUE H100i RGB ELITE Test kommt ein Testsystem mit Benchtable zum Einsatz. Dadurch können wir Faktoren, wie zum Beispiel einen Hitzestau im Gehäuse, ausschließen. Das Testsystem besteht aus den folgenden Komponenten.

Corsair legt der Wasserkühlung keine gedruckte Montageanleitung bei. Dafür befindet sich auf der Verpackung aber ein QR-Code, welcher den Käufer auf die Produkt-Website führt. Über den Bereich „Downloads“ kann dann der Quick-Start-Guide heruntergeladen werden. Alternativ gibt es zur Montage auch ein YouTube-Video in dem jeder Montageschritt sehr genau erläutert wird. Ohne Internetzugriff wird es mit der Beschaffung der Anleitung aber generell schwierig.

Glücklicherweise ist die Montage bei den Mainstream-Sockeln aber nahezu selbst erklärend. Da die iCUE H100i ELITE RGB ab Werk mit dem Intel-Rahmen kommt, mussten wir in unserem Fall zunächst die Haltebügel am Pumpenblock entfernen und die AMD-Bügel anbringen. Dieser Prozess erfordert kein weiteres Werkzeug. Außerdem mussten die vorderen Bügel des AMD-Rententionmoduls entfernt werden.

Die eigentliche Backplate verbleibt hinter dem Mainboard und wird auf der Vorderseite anschließend mit vier Abstandshaltern ausgestattet, die an beiden Enden ein Gewinde haben. Anschließend würde man in einem normalen Gehäuse den Radiator mit dem Case verbinden. Dieser Schritt entfällt bei unserem Benchtable jedoch. Nachdem dann die Schutzkappe abgenommen wurde, kann der Pumpenblock auf die Stand-Offs gesetzt werden. Die Auftragung von Wärmeleitpaste ist nicht notwendig, da Corsair ab Werk bereits eine ausreichende Menge aufgetragen hat. Im letzten Schritt wird die Pumpe über vier Rändelschrauben mit den Abstandshaltern verschraubt.

Steuerung und Beleuchtung

  • iCUE-Software bietet viele Optionen für Lüfter- und RGB-Steuerung…
  • … ist aber teilweise unübersichtlich und langsam
  • Optisch ansprechende RGB-Beleuchtung der Pumpeneinheit

Ein Punkt, bei dem sich die Geister häufig scheiden, ist die Notwendigkeit einer Software zur Steuerung der Lüfter- bzw. Pumpengeschwindigkeit sowie der RGB-Beleuchtung. Für alle diese Punkte kommt beim iCUE H100i ELITE RGB Test die Software iCUE in der aktuellen Version zum Einsatz.

Die iCUE Software bietet grundsätzlich sehr viele Möglichkeiten zur optischen Personalisierung der Software und aller Corsair-Produkte aus der iCUE-Reihe. So gibt es zahlreiche vorgefertigte Designvorlagen und Beleuchtungs-Modi, die über verschieden Profile aktiviert bzw. umgeschaltet werden können. Theoretisch ist es auch möglich jede LED im Pumpenblock mit einer anderen Farbe anzusteuern. Optisch ist die beleuchtete Pumpe ein echter Hingucker.

Darüber hinaus bietet die Software auch eine Kategorie zur Steuerung der Pumpe und Lüfter. Auch hier existieren verschiedene Geschwindigkeitsprofile oder die Optionen personalisierte Lüfterkurven zu konfigurieren. Eine optionale Steuerung der Geschwindigkeiten über das Mainboard ist leider nicht möglich.

Insgesamt funktioniert die Steuerung der AiO-Wasserkühlung über die iCUE Software sehr gut. Bei der Vielfalt an Optionen und den zahlreichen Untermenüs verliert man allerdings recht schnell den Überblick. So wirkt die Oberfläche teilweise etwas überladen. Zudem dauern Installation und Start der Applikation trotz Nvme-SSD teilweise sehr lange.

Lautstärke und Kühlleistung

Um den Prozessor zu erhitzen, wurde dieser 15 Minuten mit Prime95 (Maximum Heat) belastet. Die Temperatur der CPU wurde anschließend mit dem CPUID Hardwaremonitor ausgelesen. Dieser Test wurde in zwei verschiedenen Szenarien durchgeführt. Anschließend wurden die Werte mit denen des AMD Boxed Kühlers (Wraith Stealth) und eines normalen 120-mm-CPU-Kühlers verglichen. Während der Messungen hatte der Raum eine Temperatur von 20°C.

Kühler Betriebsszenario RPM Temperatur
AMD Wraith Stealth 50% PWM 1600 rpm 99 °C
AMD Wraith Stealth 100% PWM 3000 rpm 89,8 °C
LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-RGB 50% PWM 950 rpm 61,1 °C
LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-RGB 100% PWM 1500 rpm 56,6 °C
Corsair iCUE H110 RGB ELITE Lüfter 50% PWM
Pumpe 50% PWM
Lüfter 950 rpm
Pumpe 1900 rpm
58,0 °C
Corsair iCUE H110 RGB ELITE Lüfter 100% PWM
Pumpe 100% PWM
Lüfter 1850 rpm
Pumpe 2900 rpm
52,9 °C

Der Temperaturunterschied zwischen Boxed-Kühler und der Corsair iCUE H110 RGB ELITE ist ernorm. Ein Delta von 40°C ist ein beachtlicher Wert und lässt Raum für weitere Übertaktung bzw. grundsätzlich stärkere Prozessoren. Etwas ernüchternder fällt aber der Vergleich zu einem normalen Tower-Kühler aus. Lediglich 3-4 °C Unterschied sind recht wenig, wenn man den Preisunterschied bedenkt. Da wir allerdings eine 65W-CPU für die Tests einsetzen, könnte es durchaus sein, dass die Wasserkühlung bei stärkeren CPUs eine bessere Figur macht.

Ist man zudem ein Freund von Silent-Systemen, sollte man weder Pumpe, noch Lüfter auf voller Lautstärke laufen lassen. Bei voller Drehzahl ist von der Pumpe außerdem ein störendes Brummen zu vernehmen, welches aus jedem Gehäuse heraus zu hören ist.

Corsair iCUE H100i RGB ELITE Test: Fazit

Kommen wir nun zum Fazit des Corsair iCUE H100i RGB ELITE Tests. Wie wir es von Corsair gewohnt sind, erhält man als Käufer ein Produkt, welches sehr hochwertig verarbeitet ist und mit dessen Montage selbst ein Anfänger zurechtkommen dürfte. Weiterhin sind die schlichte sowie elegante Optik des Radiators und der Lüfter als positiv zu bewerten. Wie bereits erwähnt, ist aber die Umsetzung der RGB-Beleuchtung in der Pumpeneinheit der iCUE H100i RGB das Highlight dieser Kompaktasserkühlung. 16 einzeln adressierbare RGB-LEDs sorgen zusammen mit dem ansprechend gestalteten Pumpendeckel für tolle Effekte im Gehäuse

Verzichten muss man bei der iCUE H100i RGB ELITE leider auf die RGB-Lüfter, durch welche Corsair den Verkaufspreis reduzieren möchte. Zuletzt ist da dann noch der Internetzwang zur Beschaffung der Montageanleitung sowie die Notwendigkeit der iCUE-Software. Zur Steuerung der Lüfter- und Pumpe sollte es immer auch die Möglichkeit geben, dieses direkt über das Mainboard regeln zu lassen.

So gut die RGB-Beleuchtung des Pumpenblocks auch sein mag, zum Verkaufspreis von 165 Euro  ist die Corsair iCUE H100i RGB ELITE derzeit leider kein konkurrenzfähiges Produkt. Die Corsair iCUE H100i Elite Capellix kommt mit zwei RGB-Lüftern inklusive eines Commander Core Controllers und kostet derzeit genauso viel wie die iCUE H100i RGB ELITE. Geht es nur um die Kühlleistung, dann gibt es bereits für weit unter 100€ bessere Alternativen anderer Hersteller.

Corsair iCUE H100i RGB ELITE

Design
Verarbeitung
Montage
Kühlung
Preis-Leistungs-Verhältnis

88/100

Die Corsair iCUE H100i RGB ELITE ist eine Kompaktwasserkühlung mit schicken RGB-Effekten im Pumpenblock und einer sehr guten Verarbeitung sowie Montage. Bei dem aktuellen Preis hat das Produkt aber leider keine wirkliche Daseinsberechtigung.

Corsair iCUE H100i RGB ELITE im Preisvergleich



€ 169,90
Zu Amazon

€ 169,90
Zu Alternate

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Jonas

Ich bin Redakteur für diesen Blog und habe ein großes Interesse an PC-Hardware und PC-Basteleien aller Art. Mein Hauptfokus liegt derzeit jedoch im Bereich der PC-Gehäuse. Auch hauptberuflich bin ich im IT-Bereich unterwegs und wohne in Osnabrück

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

7,595 Beiträge 2,104 Likes

Was für ein Hersteller sich hinter dem Namen Corsair verbirgt, muss man wohl keinem Hardware-Enthusiasten mehr erklären. Trotzdem möchte ich einleitend ein paar kurze Worte sagen. Corsair wurde 1994 in den USA gegründet und ist ein weltweit bekannter Hersteller für PC-Hardware. Wo zu Beginn der Hauptfokus nur auf performanten Arbeitsspeichermodulen lag, hat sich Corsair mittlerweile … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"