PC-Komponenten

Cougar Panzer EVO RGB: Big-Tower mit viel Glas im Test

Ganz viel Platz und noch mehr Glas bietet euch das Cougar Panzer EVO RGB. Das riesige Gehäuse hat an vier Seiten Glas. Die Front, beide Seiten und der Deckel sind also frei einsehbar. Ihr möchtet eure Hardware in Szene setzten, möchtet aber erst wissen, was das Gehäuse auf dem oder in dem Kasten hat – in unserem Test erfahrt ihr es.

Lieferumfang – Was ein riesiger Karton

Der Karton des Cougar Panzer EVO RGB deutet schon auf ein echt großes Gehäuse hin, denn dort sind die Spezifikationen zu finden – auf diese gehen wir später im Detail ein.

Sicherheit geht vor, besonders bei einem Gehäuse, dass so viel Glasfläche aufweist. Um das Gehäuse ist eine dunkle Stoffhülle sowie eine dicke Styroporschicht gelegt. Die Verpackung schützt das Gehäuse ausreichend vor Stößen und Kratzer werden durch die Stoffhülle verhindert.

An der Rückseite des Panzer EVO RGB ist der Karton mit dem Zubehör angebracht. Neben diversen Schrauben ist natürlich auch die Steuerung der RGB-Lüfter dabei. Ein kleine Steuereinheit für die Fernbedienung sowie zur Versorgung der Lüfter mit Strom liegt dem Lieferumfang ebenso bei.

  • Gebrauchsanweisung + Produktdatenblatt
  • Reinigungstuch
  • Slotblende
  • Headsethalterung
  • Gumminoppen zur Entkopplung
  • Mainboard-, Lüfter-, Datenträgerschrauben usw.
Gehäusetyp Big-Tower
Abmessungen (B x H x T) 266 x 612 x 556 mm
Farbe Exterior & Interior : Schwarz
Material Stahl, Hartglas, Kunststoff
Laufwerke 4x 2,5 Zoll
2x 3,5/2,5 Zoll
Lüfter, vorinstalliert Front:
3x 120 mm RGB LüfterRückseite:
1x 120 mm RGB Lüfter
Erweiterungssteckplätze 8
Mainboards Mini-ITX, Micro-ATX, ATX, SSI-CEB, L-ATX, E-ATX (bis 279 mm Breite)
I/O-Anschlüsse 1x USB 3.1 Typ-C, 1x USB 3.0, HD Audio, 2x USB 2.0, Lüftersteuerung
Netzteil Standard ATX PSU (optional)
Lüfterunterstützung Front:
3x 120 mm oder 2x 140 mm
Deckel:
3x 120 mm oder 2x 140 mm
Rückseite:
1x 120 mm
Boden:
1x 120 mm oder 1x 140 mm
Radiator Support Front:
max. 360 mm
Deckel:
max. 360 mm
Rückseite:
120 mm
Boden:
max. 140 mm
Clearance Kühlerhöhe CPU:
bis zu 170 mm
Grafikkartenlänge:
bis zu 390 mm
Preis Produkt

Design

Viel Tempered Glass bedeutet auch viel Folie zum Abziehen. Erst dann kommt das Gehäuse auch richtig zur Geltung – zumindest wenn ihr auf verspiegelte Gehäuse steht. Das Cougar Panzer EVO RGB hat, wie von einem Big Tower zu erwarten, einen sehr massiven Aufbau und wirkt sehr stabil. Dazu tragen auch die verwendeten Materialien bei.

Abgerundete Kanten sind bei Midi-Towern eher eine Seltenheit. Beim Cougar Panzer EVO RGB sind alle Ecken abgerundet. Um das Gehäuse noch hochwertiger wirken zu lassen, ist der Kunststoff in Carbon-Optik. Für den Tragekomfort wurde durch Griffe auch gesorgt, mit vier Glasscheiben und verbauter Hardware, kommen schon ein paar Kilogramm auf die Waage.

Optisch angepasst ist auch das Front-Panel. Hier wird außer den obligatorischen USB-2.0- und USB-3.0-Anschlüssen außerdem ein USB-3.1-Typ-C-Anschluss geboten. Dabei handelt es sich um ein kleines Highlight neben der dreistufigen Lüftersteuerung. Außerdem kann an der Front ein Mikrofon sowie ein Headset angeschlossen werden. Dass ein Power- sowie Reset-Button angebracht ist, muss nicht erwähnt werden.

Insgesamt sind bereits vier RGB-LED-Lüfter vorinstalliert. Drei davon sind direkt hinter der Glasfront angebracht, der letzte befindet sich an der Rückseite. Durch den mitgelieferten Controller und die Fernbedienung können viele verschiedene Modi und Farben frei eingestellt werden. Fernbedienung mit Cougar-Logo ist natürlich Pflicht!

Acht Slotblenden sind an der Rückseite des Cougar Panzer zu finden. Für externe Radiatoren sind sogar drei Durchführungen für Schläuche auf der Rückseite. Zur verbesserten Kühlung von Festplatten setzt Cougar auf den sogenannten „Air Guide“. Über eine Durchführung mit Kunstoffabdeckung wird die ins Gehäuse geführte Luft direkt hinter das Mainboard geleitet.

Positiv zu bewerten ist die werkzeuglose Montage der Festplatten und Datenträger. Sowohl die 2,5-Zoll- als auch die 3,5-Zoll-Variante können einfach in dafür vorgesehene Rahmen eingesteckt werden. Direkt hinter dem „Air Guide“ können vier 2,5-Zoll-Datenträger montiert werden. Die Halterahmen lassen sich bei Wunsch auch entfernen, lediglich eine Schraube muss dafür herausgedreht werden. 3,5-Zoll-Datenträger werden einfach mit etwas Kraft in den dafür vorgesehenen Einbaurahmen gedrückt. Die zwei Einbaurahmen sind aber ebenso für die kleine Variante kompatibel. Es können somit insgesamt sechs Festplatten verbaut werden – sechs 2,5-Zoll-Datenträger oder zwei 3,5-Zoll- plus vier 2,5-Zoll-Speichermedien.

Netzteilabdeckungen können einem Enthusiasten schon die Laune verderben. Mittlerweile gibt es alle mögliche Hardware-Komponenten mit RGB-Beleuchtung und da kann die Abdeckung den Blick verhindern. Genau wie den „Air Guide“ können wir auch die Netzteilabdeckung entfernen. Dafür müssen wir nur eine Schraube lösen und können beide Teile mit ein wenig Druck entnehmen.

Zum Schutz vor Staub sind mehrere Filter im Gehäuse verbaut, drei davon sind sogar magnetisch. Anders als bei anderen Gehäusen finden wir die Filter aber nicht auf dem Gehäuse oder direkt an der Front. Um an den Filter an der Front zu gelangen, muss die Glasscheibe zum Hardware-Bereich entfernt werden. Auch für den Filter im Deckel müssen wir die Glasscheibe abmontieren. Der letzte befindet sich am Boden, dafür muss das Gehäuse einfach auf die Seite gekippt werden.

Systemaufbau im Cougar Panzer EVO RGB

In einem Big-Tower gibt es immer viel Platz, so natürlich auch beim Panzer EVO RGB. So sind wir beispielsweise beim Kauf der Grafikkarte absolut nicht beschränkt, da diese bis zu 440 mm lang sein darf. Eine horizontale Montage ist aber leider nicht möglich, dafür ist kein Slot vorhanden.

Der CPU-Kühler kann bis zu 185 mm hoch sein, es können also richtige Monster-Kühler verbaut werden. Ebenso können problemlos Netzteile mit einer Länge von bis zu 300 mm verbaut werden. Es bleibt also nur zu erwähnen, dass wirklich freie Hand beim Kauf der Hardware gelassen wird. Genauso sieht es bei den Radiatoren für Wasserkühlungen aus. Augen auf beim Hardwarekauf und es passt jeder beliebige Radiator in das Gehäuse.

Es gibt genug Öffnungen, um die Kabel problemlos zu verlegen. Zur Kabelführung hätten wir uns bei diesem Preis noch Halterungen mit Klett- oder Klippverschluss gewünscht. So muss die komplette Hardware erst verbaut und angeschlossen werden, damit wir nicht unzählige Kabelbinder verwenden müssen. Auch der Tausch von Hardware oder das Umbauen im Gehäuse benötigt durch das Öffnen der Kabelbinder mehr Zeit. Hier hätten dann schon Kabelbinder mitgeliefert werden können, die auch wieder zu öffnen sind.

Große Hände in diesem großen Gehäuse stellen kein Hindernis dar, genauso wie große Hardware. Aufwändig gestaltete Konfigurationen mit vielen Lüftern oder einer Wasserkühlung finden immer ihren Platz. Besonders die RGB-Beleuchtung kommt dem zu Gute! Die vorhandenen Lüfter werden übrigens an den mitgelieferten Controller angeschlossen und können sogar über verschiedene Lösungen anderer Hersteller angesteuert werden, wie beispielsweise die Lösung von Asus.

Im Testsystem ist ein Ryzen 5 1400* und eine Gigabyte GTX 1060 mit 6GB von Aorus*. Auf dem MSI B360 PC Mate Mainboard* sind 16 GB Arbeitsspeicher von Ballistix* gesteckt.

Kühlleistung

Das große, offene Gehäuse lässt eine sehr gute Kühlung schon erwarten und genau so ist es auch. Alle Komponenten werden sehr gut und vor allem gleichmäßig gekühlt. Durch den „Air Guide“ kommen auch die Datenträger oder das Netzteil nicht zu kurz, die Luft kann perfekt im Gehäuse zirkulieren.

Bei so viel Glas fällt die Dämmung natürlich schwerer, die Lüfter sind aber nur bei hoher Drehzahl minimal zu hören. Am lautesten im Gehäuse war die HDD, die bei viel Arbeit hörbar ist. Komplett lautlose System in einem Gehäuse mit so viel Glas sind schwierig zu erreichen. Die Erwartungen konnte Cougar mit dem Panzer EVO RGB aber erfüllen.

Fazit zum Cougar Panzer EVO RGB Test

Anders als im letzten Test eines Cougar Gehäuses überzeugt uns das Cougar Panzer EVO RGB bis auf einen kleinen Kritikpunkt komplett. Die Materialqualität ist sehr gut und das Gehäuse weist keine Verarbeitungsmängel auf.

Für eine gute Bewertung sorgen auch die vielen geboten Möglichkeiten. Es können bis zu acht 120-mm-Lüftern verbaut werden, ebenso sind vier Radiatoren bis zu einer Größe von 360 mm möglich. Durch die großen Proportionen des Gehäuses sind auch der Hardwarekonfiguration keine Grenze gesetzt.

Der einzige Kritikpunkt bei dem 200-Euro-Gehäuse sind zwei der drei magnetischen Staubfilter. Diese lassen sich nur entfernen, wenn man die Glasscheibe davor entfernt. Ansonsten ist das Gehäuse für alle Liebhaber großer Gehäuse geeignet.

Cougar Panzer EVO RGB

Verarbeitung
Design
Ausstattung
Dämmung
Kühlung
Preis-Leistung

Sehr gutes, riesiges Gehäuse

Das Cougar Panzer EVO RGB bietet viele Features und eine klasse Verarbeitung. Ein Gehäuse für Enthusiasten!

Lukas Heinrichs

Mitgründer von Basic-Tutorials.de und leidenschaftlicher Zocker und zusätzlich noch Redakteur für den Blog, hält mich meistens mein Arbeitsleben von Unmengen an Artikel ab.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Lukas

Administrator

473 Beiträge 50 Likes

Ganz viel Platz und noch mehr Glas bietet euch das Cougar Panzer EVO RGB. Das riesige Gehäuse hat an vier Seiten Glas. Die Front, beide Seiten und der Deckel sind also frei einsehbar. Ihr möchtet eure Hardware in Szene setzten, möchtet aber erst wissen, was das Gehäuse auf dem oder in dem Kasten hat – in unserem Test erfahrt ihr es.
Lieferumfang – Was ein riesiger Karton
Der Karton des Cougar Panzer EVO RGB deutet schon auf ein echt großes Gehäuse hin, denn dort sind die Spezifikationen zu finden – auf diese gehen wir später im Detail ein.
Sicherheit geht vor, besonders bei einem Gehäuse, dass so viel Glasfläche aufweist. Um das Gehäuse ist eine dunkle Stoffhülle sowie eine dicke Styroporschicht gelegt. Die Verpackung schützt das Gehäuse ausreichend vor Stößen und Kratzer werden durch die Stoffhülle verhindert.

...

Weiterlesen...

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"