PC-Komponenten

Erschwinglich und leistungsstark: AOCs Curved-Gaming-Monitore im Test

AOC stellt mit dem CU34G2 und dem CU34G2X gleich zwei 34-Zoll-Monitore im Curved-Design vor. Sie ähneln sich sowohl technisch als auch optisch sehr, unterscheiden sich jedoch in der Bildwiederholrate. Ob sie ihr Geld wert sind und für wen das ein oder andere Modell passt, dass erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Mit den beiden UltraWide-Curved-Gaming-Monitoren richtet sich AOC wieder direkt an die Gamer. So warten beide Geräte mit einer relativ hohen Bildwiederholrate auf: Der CU34G2 arbeitet mit 100 Hz und der CU34G2X mit 144 Hz. Da das Design der zwei Monitore weitestgehend gleich ist, wird erst am Ende auf die Unterschiede bei den technischen Daten eingegangen.

Verarbeitung und Design

Die zwei AOC-Monitore haben ein klassisches und schnörkelloses Design. Sie sind in Schwarz mit einigen roten Akzenten gehalten. Jedoch ist dies auch nichts besonderes, da sich viele Monitor-Hersteller für diese Farbkombination entscheiden. Die Verarbeitung ist gelungen – Kanten liegen aufeinander, Schrauben sind versteckt platziert und insgesamt wirkt alles hochwertig. Leider wackelt der Monitor aber sehr auf seinem Fuß, wenn man am Displayrand rüttelt.

Der Aufbau der beiden Monitore gestaltet sich relativ einfach. Alles, was ihr braucht, ist im Lieferumfang enthalten. Erst wird der Fuß per Flügelschrauben an den Ständer geschraubt und dann hängt man das Display ein. Mit ihren 34-Zoll und 21:9-Format machen die beiden Monitore auf dem Schreibtisch schon was her. Ergonomisch lassen der CU34G2 und der CU34G2X keine Wünsche offen. Sie sind um 13 Zentimeter höhenverstellbar, lassen sich jeweils 30 Grad in beide Richtungen drehen und können von 3,5 bis 21,5 Grad geneigt werden. Auch eine Wandmontage ist dank VESA100 möglich.

Anschlusstechnisch gibt es nichts zu meckern. Die Monitore haben 2x DisplayPorts 1.4, 1x HDMI 2.0, einen Kopfhöreranschluss sowie einen USB-Uplink-Anschluss für vier USB-Ports. Ein USB-C-Port ist jedoch nicht vorhanden.

Bei den meisten Monitoren gibt es einen Joystick am unteren Rand des Displays. Bei den AOC-Monitoren ist das anders. Die Bedienung ist etwas hakelig, obwohl das On-Screen-Menü recht aufgeräumt und übersichtlich ist. Statt einem Joystick zur Navigation hat der Hersteller Tasten an der Unterkante des Chassis verbaut. Im Test kam es bei der Bedienung deshalb immer wieder zu Fehleingaben, da sich aus der Beschriftung keine einheitliche Navigation ergibt. Dies ist bei beiden Monitoren der Fall.

Technische Daten

Der AOC CU34G2X hat, wie die meisten Curved-Displays, ein VA-Panel mit QHD-Auflösung im 21:9-Format. Das sind also 3.440 x 1.440 Pixel. Die Bildwiederholrate beträgt satte 144 Hz und vom Hersteller wird eine Reaktionszeit von 4 ms angegeben. Dies ist allerdings nur die Zeitangabe innerhalb eines Grauwechsels und der ist schon lange Teil des Marketings, und zwar bei jedem Hersteller. An sich ist er aber so gut wie nicht aussagekräftig, da die Reaktionszeit bei unterschiedlichen Farbwechseln stets variieren kann.

Das VA-Panel weist eine Helligkeit von 300 cd/m² auf und ist somit leider zu dunkel für echtes HDR, obwohl der Monitor vom Hersteller mit HDR-Ready angegeben wird. Der Kontrastwert beträgt 3.000:1 und der Blickwinkel 178 Grad. Dabei hat der Monitor einen Curved-Radius von 1500R, ist also etwas stärker gekrümmt als die meist üblichen 1800R. Das stört aber überhaupt nicht. Im Gegenteil, man hat noch mehr das Gefühl, in den wiedergegebenen Inhalt eintauchen zu können.

AOC CU34G2X – Datenblatt

Paneltyp: VA
Glänzendes Panel: Nein
Bildschirmdiagonale: 34 Zoll
Pixelfehlerklasse: 2
Pixelabstand: 0,274 mm
Bildaufbauzeit (g-2-g): 1 ms
Bildwiederholrate: 144Hz
Auflösung (empfohlen): 3440 x 1440
Helligkeit: 300 cd/m²
Kontrast: 3000:1
Dynamischer Kontrast: 80 000 000:1
Blickwinkel 10:1 (v): 178 °
Blickwinkel 10:1 (h): 178 °
Anzahl der Farben: 16,70 Mio.
Curved: Ja
Synchronisation: Adaptive Sync / FreeSync
Lautsprecher: Nein
Farbmanagement: Farbtemperatur
RGB
Interpolation wählbar: Ja
Besondere Ausstattung: Widescreen
LED-Backlight
Overdrive
Kopfhöreranschluss
DisplayPort-Kabel
HDMI-Kabel
Garantie: 3 Jahre

CU34G2 – Datenblatt

Paneltyp: VA
Glänzendes Panel: Nein
Bildschirmdiagonale: 34 Zoll
Pixelfehlerklasse: 2
Pixelabstand: 0,274 mm
Bildaufbauzeit (g-2-g): 1 ms
Bildwiederholrate: 100Hz
Auflösung (empfohlen): 3440 x 1440
Helligkeit: 300 cd/m²
Kontrast: 3000:1
Dynamischer Kontrast: 80 000 000:1
Blickwinkel 10:1 (v): 178 °
Blickwinkel 10:1 (h): 178 °
Anzahl der Farben: 16,70 Mio.
Curved: Ja
Synchronisation: Adaptive Sync / FreeSync
Lautsprecher: Nein
Farbmanagement: Farbtemperatur
RGB
Interpolation wählbar: Ja
Besondere Ausstattung: Widescreen
LED-Backlight
Overdrive
Kopfhöreranschluss
DisplayPort-Kabel
HDMI-Kabel
Garantie: 3 Jahre

Performance

Die Bildwiederholrate von 144 bzw. 100 Hz leistet gute Arbeit. Bei einem VA-Panel ist aber das Ghosting typisch. Ich habe das in meinem Test allerdings nicht als störend empfunden – es fiel nicht großartig auf. Ihr müsst jedoch beim Overdrive-Modus aufpassen, den ihr in fünf Stufen einstellen könnt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es bei der maximalen Stufe zu deutlichem Overshoot kommt, deshalb empfehle ich hier die mittlere Option.

In meinem Test machte das Zocken richtig Spaß und auch die Farbbalance musste nicht angepasst werden. Die Farbtöne und Schattierungen meiner Games waren auf Anhieb stimmig. Dies trifft auf beide Monitore zu. Es gibt ordentlich Kontraste und ein sattes Schwarz.

Fazit

Alles in allem hat das Zocken auf beiden Monitoren ordentlich Laune gemacht, vor allem die Farbdarstellung und die satten Kontraste geben den Spielen Tiefe. Ein netter Nebeneffekt sind natürlich die hohen Bildwiederholraten und die brauchbare Reaktionszeit.

Trotz seines subtilen Designs ist der AOC CU34G2X der Millennium Falke unter den Monitoren. Er hat genau die Spezifikationen, die man sich von einem Gaming-Monitor wünscht: Seine sehr gute Leistung und die tollen technischen Eigenschaften machen seinen Preis von knapp 550 Euro allemal wett. Er wird euch auch in Zukunft gute Dienste leisten und ist sein Geld wert.

Der CU34G2 als kleiner Bruder dürfte ebenfalls eine gute Anschaffung sein. Allerdings kostet er gerade einmal 50 Euro weniger. Deshalb würde ich empfehlen, das teure Modell mit der höheren Bildwiederholrate zu kaufen, weil man damit nichts falsch machen kann.

AOC Gaming CU34G2X - 34 Zoll WQHD Curved Monitor, 144 Hz, 1ms, FreeSync Premium (3440x1440, HDMI, DisplayPort, USB Hub) schwarz/rot im Preisvergleich



€ 470,90
Zu alza.de

€ 479,99
Zu OTTO

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Vera Bauer

Ich bin 24 Jahre alt und wohne in der Nähe von Wolfsburg. Hier habe ich mich als Bloggerin und YouTuberin selbstständig gemacht. Technik begleitet mich durch meinen ganzen Alltag - studiert habe ich beispielsweise "Interactive Media Design", ein Studiengang, der Technik und Design miteinander verbindet. Auf meinem YouTube-Kanal nehme ich meine Zuschauer zu Techevents mit und stelle Geräte in kreativen Reviews vor :)

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Vera

Mitglied

68 Beiträge 0 Likes

AOC stellt mit dem CU34G2 und dem CU34G2X gleich zwei 34-Zoll-Monitore im Curved-Design vor. Sie ähneln sich sowohl technisch als auch optisch sehr, unterscheiden sich jedoch in der Bildwiederholrate. Ob sie ihr Geld wert sind und für wen das ein oder andere Modell passt, dass erfahrt ihr in diesem Testbericht.
Mit den beiden UltraWide-Curved-Gaming-Monitoren richtet sich AOC wieder direkt an die Gamer. So warten beide Geräte mit einer relativ hohen Bildwiederholrate auf: Der CU34G2 arbeitet mit 100 Hz und der CU34G2X mit 144 Hz. Da das Design der zwei Monitore weitestgehend gleich ist, wird erst am Ende auf die Unterschiede bei den technischen Daten eingegangen.
Verarbeitung und Design
Die zwei AOC-Monitore haben ein klassisches und schnörkelloses Design. Sie sind in Schwarz mit einigen roten Akzenten...

Weiterlesen...

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"