PC-Komponenten

Celsius+ S28 Prisma – durchdachter und bunter AiO-Kühler von Fractal Design?

Am Markt für Computerhardware werden zwei Dinge immer beliebter: RGB-Beleuchtung und AiO-CPU-Kühler. Fractal Design möchte mit dem Celsius+ Prisma eine Produktreihe zur Verfügung stellen, dass mit durchdachten Funktionalitäten, komplett steuerbaren RGB-Beleuchtung und guter Qualität überzeugen soll. In unserem Test wollen wir herausfinden, wie sich der Celsius+ S28 Prisma schlägt und ob Fractal Design der Qualität ihrer Gehäuse – wie dem Define 7 – gerecht wird.

Technische Daten

Der Celsius+ S28 Prisma* von Fractal Design ist seit April 2020 erhältlich. Es existiert auch eine kleine Variante, die Celsius+ S24 Prisma* mit zwei 120-mm-RGB-Lüftern und eine größere Variante, die Celsius+ S36 Prisma*, mit drei 120-mm-RGB-Lüftern. Zudem gibt es diese drei Varianten ohne RGB-Beleuchtung an den Lüftern: Celsius+ S24 Dynamic*, Celsius+ S28 Dynamic und Celsius+ S36 Dynamic.

Radiator:

Maße: 324 x 143 x 30 mm
Material: Aluminium (schwarz lackiert)

CPU-Kühler:

Höhe: 45 mm
Material Bodenplatte: Kupfer
Schlauchlänge: 400 mm

Kompatibilität:

Intel-Sockel: LGA 2066, 2011-3, 2011, 1366, 1156, 1155, 1151, 1150
AMD-Sockel: AM4, AM3+, AM3, AM2+, AM2, FM2+, FM2, FM1, TR4

Lüfter:

Typ: 2x 140 mm (Prisma AL-14 PWM ARGB)
Drehzahl: 500 – 1.700 U/min
Fördervolumen: bis zu 176.53 m³/h
Statischer Druck: bis zu 2,38 mmH2O
Lautstärke: bis zu 34,1 dB(A)
Anschluss: 4-Pin-PWM, 3-Pin-RGB

Verpackung und Lieferumfang

Der Fractal Design Celsius+ S28 Prisma kommt sicher in einer schicken und ausreichend gepolsterten Verpackung an.

 

Neben der eigentlichen AiO-Wasserkühlung befindet sich folgendes Zubehör im Lieferumfang:

  • 2x 140 mm RGB-Lüfter (Prisma AL-14 PWM ARGB)
  • 3-Pin RGB-Anschlusskabel
  • Montagekits und Schrauben für die Befestigung für die gängigen Mainboard-Plattformen
  • Vorab aufgetragene Wärmeleitpaste
  • Anleitung
Zubehör
Zubehör

Das Zubehör ist ausreichend dimensioniert. Eine eigene RGB-Steuerung – beispielsweise falls der 3-Pin RGB-Anschluss nicht zum eigenen Mainboard kompatibel ist – liegt leider nicht bei.

Verarbeitung und Design

Bereits auf dem ersten Blick kann die Verarbeitung des Fractal Design Celsius+ S28 Prisma und dessen Zubehör überzeugen. Am Radiator konnten keine nennenswert verbogene Lamellen. Die Schläuche sind ausreichend flexibel und einwandfrei am Radiator und an der Pumpe befestigt.

Das Pumpengehäuse ist sehr stabil. Der vormontierte Intel-Mainboard-Adapter kann problemlos durch eine kleine Drehung entfernt werden. Eine Ebene darüber kann das Gehäuse der Pumpe gedreht werden, um zwischen dem PWM und Auto Modus zu wechseln. Die Unterseite der Pumpe zeigt die Kupferoberfläche der Bodenplatte mit der ab Werk aufgetragenen Wärmeleitpaste.

Die zwei im Lieferumfang erhältlichen RGB-Lüfter (Prisma AL-14 PWM ARGB*) besitzen einen schwarz und teilweise gummierten Rahmen mit weißen Lüfterblättern.  Angeschlossen werden die Lüfter über einen 4-Pin-PWM-Anschluss. Zudem besitzen sie zwei 3-Pin-RGB-Anschlüsse (einmal weiblich, einmal männlich).

Der Anschluss aller Lüfter kann direkt über den integrierten Lüfter- und RGB-Hub zwischen den Schlauchanschlüssen am Radiator erfolgen. Von dort führt sowohl ein RGB- als auch PWM–Anschluss über die Schläuche zur Pumpe. Von dort erfolgt dann der Anschluss am Mainboard oder einem Steuercontroller. Da nur maximal zwei Kabel verlegt werden müssen, ist gutes Kabelmanagement einfach möglich.

Bis auf die Lüfterblätter ist alles in schwarz oder dunklem Grau gehalten. Insgesamt kann die Verarbeitung und das Design des AiO-Kühlers vollkommen überzeugen und glänzt mit dem sehr gut integrierten Lüfter- und RGB-Hub.

Der Einbau

Die Montage des Fractal Celsius+ S28 Prisma gestaltete sich bis auf eine Ausnahme komplett unproblematisch. Doch eins nach dem anderem.

Die mitgelieferten RGB-Lüfter sind problemlos am Radiator zu befestigen. Durch eine leichte beidseitige Gummierung können neben Kratzern auch Vibrationen im Betrieb vermieden werden. Es ist sinnvoll, bereits vor der Montage des Radiators im Gehäuse, das Kabelmanagement der Lüfter vorzunehmen. Platz findet der Radiator problemlos in der Front eines Fractal Define 7 (hier geht es zu unserem Test).

Nach dem Einbau des Radiators mit den montierten Lüftern, ging es mit dem kompakten CPU-Block weiter. Vorab montiert, war in unserem Fall bereits der Halter für Intel-Mainboards. Da die Montage auf einem AM4-Mainboard erfolgt, muss erst der im Lieferumfang enthaltene Halter an der Pumpe angeschlossen werden. Dies klappt problemlos durch einfaches drehen des Halters. Laut Anleitung muss nun nur noch eine Art Schnalle angeschraubt werden.

Bei Montage am AM4-Mainboard, muss die Halterung am Bracket des Mainboards eingeklippt werden. Dies gestaltete sich in unserem Fall etwas schwierig. Mit der montierten Schnalle möchte das Einklippen nicht funktionieren. In unserem Fall konnte das Problem gelöst werden, indem die Schnalle der AM4-Halterung erst montiert wurde, nachdem die Pumpe auf der CPU lag.

Nach der dann doch erfolgreichen Montage sitzen alle Komponenten fest und sicher an dem dafür vorgesehenen Platz.

Beleuchtung

Um die RGB-Beleuchtung des Celsius+ S28 Prisma zu nutzen, muss ein abnehmbares 3-Pin-Kabel an der Pumpe und an einer RGB-Steuerung montiert werden. Kompatibel ist die Beleuchtung unter anderem zu ASRock Polychrome, Asus Aura, Gigabyte Fusion, MSI Mystic Light und Razer Chroma. In unserem Fall nutzen wir einen eigenen RGB-Controller. Erfolgt kein Anschluss des RGB-Kabels, leuchtet nur die Pumpe in weiß.

Standard-Beleuchtung Pumpe
Standard-Beleuchtung Pumpe

Je nach RGB-Controller, sind verschiedene Beleuchtungsarten nutzbar. An den Lüftern und der Pumpe ist die gewünschte Beleuchtung sichtbar.

Beleuchtung Komplett
Beleuchtung Komplett

Laut den Spezifikationen genehmigt sich die LED-Beleuchtung unseres getesteten Modells bei maximaler Helligkeit bis zu 4,2 Watt.

Kühlleistung und Lautstärke

Kommen wir zu einem der wichtigsten Parts: Wie schlägt sich der Celsius+ S28 Prisma – von der Beleuchtung abgesehen – in der Praxis? Zur Steuerung der Pumpe und des Lüfters gibt es zwei Varianten: eine automatische Steuerung über die AiO, oder die manuelle Steuerung über PWM.

Auto und PWM-Modus
Auto und PWM-Modus

Die Auswahl des Modus erfolgt über das Drehen des oberen Elements an der Pumpe. Anschließend wird visualisiert, in welchem Modus sich der Celsius+ S28 Prisma nun befinden.

Wir testen das Kühlsystem einmal im automatischen Modus, und einmal im PWM-Modus mit maximaler Pumpen- bzw. Lüfterleistung. Somit ist sowohl der alltägliche Betrieb, als auch die maximale Leistung des Celsius S28+ abschätzbar. Wir betrachten anschließend die Temperatur im Idle, als auch unter Volllast mit Prime95. Die Raumtemperatur betrug bei jedem Test ca. 24° C.

Bei maximaler Drehzahl ist die Kühlleistung beeindruckend, die Lautstärke – insbesondere der Lüfter – steigt aber auch entsprechend. Interessant im automatischen Modus: die Lautstärke nimmt mit unserem Prime95 Test nicht zu. Durchgehend sie die Lüfter leise hörbar – die Pumpe ist daher kaum wahrnehmbar.

Im Vergleich zu den beiden anderen AiO’s, dem Enermax AquaFusion 240 (hier geht es zum Test) und dem Alphacool Eisbaer 240 mit alternativen Lüftern, sind die erreichten Werte des Celsius+ S28 Prisma sehr gut. Zu erwähnen ist jedoch, dass diese einen kleineren Radiator besitzen, und somit etwas weniger Kühlfläche zur Verfügung haben.

Temperatur-Vergleich
Temperatur-Vergleich

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Kühlleistung des Celsius+ S28 Prisma sehr gut ist. In Anbetracht der Lautstärke empfiehlt sich der gute automatische Modus, der dennoch eine gute Kühlleistung aufweisen kann. Trotz allem sind die Lüfter auch mit geringer Geschwindigkeit immer hörbar, auch wenn nur leise.

Fazit zum Fractal Design Celsius+ S28 Prisma

Fractal Design bietet mit dem Celsius+ S28 Prisma insgesamt ein gutes und durchdachtes Produkt. Die Verarbeitung ist top und die Beleuchtung sieht schick aus. Spezielle Features wie der RGB- und Lüfter-Hub oder der Wechsel zwischen dem PWM- und Auto-Modus heben den AiO-Kühler aus der Masse hervor. Die Kühlleistung ist durchgehend sehr gut, und die Lautstärke in der richtigen Einstellung leise, wenn auch immer hörbar.

Für 180 Euro (aktuell: € 102,35 *) ist der AiO-Kühler von Fractal Design eine sehr teure Kühllösung. Für diesen Preis ist eine perfekte Gesamtlösung zu erwarten. Wären quasi nicht hörbare Lüfter, eine verbesserte AM4-Montage und ein eigener RGB-Controller dabei, könnte man durchaus davon sprechen.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass der Celsius+ S28 Prisma für all diejenigen empfehlenswert ist, die auf die Features von Fractal Design nicht verzichten wollen, und der Aufpreis im Vergleich zu ähnlichen AiO’s vertretbar ist.

Fractal Design Celsius+ S28 Prisma

Design
Features
Montage
Kühlperformance
Lautstärke
Preis-Leistungs-Verhältnis

85/100

Durchdacht und bunt - aber nicht perfekt.

Dominik Schmid

Berufstätig in der Automobil & Finanzbranche, mit großem Interesse an allerlei technischen Themen!

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of MagicWater
MagicWater

Moderator

166 Beiträge 36 Likes

Am Markt für Computerhardware werden zwei Dinge immer beliebter: RGB-Beleuchtung und AiO-CPU-Kühler. Fractal Design möchte mit dem Celsius+ Prisma eine Produktreihe zur Verfügung stellen, dass mit durchdachten Funktionalitäten, komplett steuerbaren RGB-Beleuchtung und guter Qualität überzeugen soll. In unserem Test wollen wir herausfinden, wie sich der Celsius+ S28 Prisma schlägt und ob Fractal Design der Qualität ihrer Gehäuse – wie dem Define 7 – gerecht wird...

Weiterlesen....

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"