PC-Komponenten

Iceberg Thermal IceSLEET X6 – Der außergewöhnliche CPU-Kühler im Test

Mit dem Iceberg Thermal IceSLEET X6 sehen wir uns einen CPU-Luftkühler mit einem ganz besonderen Design an. Der Tower-Kühler deckt einen Großteil der zur Zeit aktuellen Sockel ab und verspricht anhand der Spezifikationen ein grandioses Kühlpotential. Das blaue Plastik-Gehäuse gepaart mit dem beleuchteten 120 mm Lüfter machen die Optik des IceSLEET X6 zu etwas Einzigartigem. Der Kühler verfügt über sechs Heat Pipes aus Kupfer, die durch eine leichte Biegung genügend Platz für RAM-Module in voller Höhe schaffen. Ob uns das Kühlpotential genauso umhaut, wie das Design erfährst Du im folgenden Testbericht.

Iceberg Thermal IceSLEET X6: Technische Details

Kühler-Spezifikationen

Maße: 146 x 159 x 115 (B x H x T)
Gewicht: 882 g
Material: Aluminium (Kühlrippen), Nickel (Kühlplatte), Kupfer (Heatpipes), Plastik (Gehäuse)
Heatpipes: Ø 6 mm x 6
Kühlleistung: 200 W
Kompatibilität AMD: AM4, AM3(+), AM2(+), FM2(+), FM1
Kompatibilität Intel: LGA 1700*, 1200, 2066, 115X, 2011-0, 2011-3, 1366, 775
Kompatibilität RAM: Unbegrenzt
Wärmeleitpaste: FUZEIce Plus 0,8 g
Preis: € 24,09 *

Lüfter-Spezifikationen

Größe: 120 mm
Geschwindigkeit: 500 – 1850 U/min
Lagertyp: Fluid Dynamic Bearing
Lautstärke: 0 – 36 dBA (Start/Stop)
Fördervolumen: 129,12 m³/h (76 CMF)
Statischer Druck: 2,80 mm H2O
Stromverbrauch: 0,2 A / 12V
Anschluss: 4-Pin PWM
Beleuchtung: 3-Pin ARGB

Lieferumfang

Der IceSLEET X6 bringt zum großen Teil das benötigte Zubehör mit. Im Paket enthalten sind die verschiedenen Montagematerialien für die unterschiedlichen CPU-Sockel der Hersteller AMD und Intel. Darunter Montagerahmen und Schrauben.

Einzig ein passender Kreuz-Schraubendreher ist nicht im Lieferumfang enthalten und das kann zu einem wirklichen Problem bei der Montage führen. Denn herkömmliche Schraubendreher helfen hier nicht weiter, da eine Länge von 15 cm überbrückt werden muss. Mehr dazu später in diesem IceSLEET X6 Test.

Sehr positiv ist uns auch die Verpackung des IceSLEET X6 Luftkühler aufgefallen. Iceberg Thermal hat sich wirklich viele Gedanken gemacht und eine sichere und nachhaltige Verpackung geschaffen, die vollkommen ohne Plastik auskommt.

Design & Verarbeitung

Der Tower ist umhüllt von einem hellblauen Plastik-Gehäuse, welches durch das Low Poly Design ein einzigartiges Äußeres verpasst bekommen hat und dadurch etwas an eine Attacke aus einem Video-Spiel oder einem Anime bzw. Manga erinnert. Quasi ein Kamehame-Ha für das heimische PC-Gehäuse. Der beleuchtete 120 mm Lüfter ist dabei voll in das Plastik-Gehäuse integriert. Dadurch entsteht eine einheitliche Optik und zugleich lässt sich ein kleines Manko durch den integrierten Lüfter feststellen, denn dieser ist fest verbaut und ein Austauschen des Lüfters oder ein Wechsel auf ein anderes Modell bleibt einem dadurch verwehrt. Insgesamt wirkt die Optik und auch die Verarbeitung aber sehr rund, sodass wir keine weiteren Kritikpunkte feststellen konnten.

Betrachtet man den Kühl-Tower selbst, erkennt man die sechs Heatpipes, welche aus beschichtetem Kupfer gefertigt sind. Sie sind geschwungen und versetzten den gesamten Kühl-Tower etwas zur Seite. Mit dem Versatz wird Platz für hohe RAM-Module oder generell für ein Setup mit vier Modulen geschaffen. Durch das Kupfer ist der Wärmeaustausch gegeben und die Kühlrippen aus Aluminium können in Zusammenarbeit mit dem RGB-Lüfter ihren Teil zur Kühlung beitragen. Den Lüfterblättern des IceSLEET X6 Luftkühlers hat der Hersteller ebenfalls ein besonderes, geschwungenes Design gegeben. Welches ebenfalls auf den Airflow einzahlt.

Montage

Die Montage des IceSLEET X6 CPU-Kühlers lief, bis auf zwei Stolpersteine, entspannt ab. Direkt zu Beginn ist uns aufgefallen, dass kein passender Schraubendreher mitgeliefert wird und dieser für die Montage zwingend notwendig ist, da eine Schraube nur durch die Kühlrippen zu erreichen ist.  Für uns stellte das kein großes Problem dar, da wir im Besitz eines solchen Schraubendrehers sind. Jemand, der voller Vorfreude den X6 einbauen möchte und nicht weiß, dass ein spezieller Schraubendreher benötigt wird, wird hier leider vorerst enttäuscht, da ein handelsüblicher Schraubendreher die Länge nicht überbrückt. Das Werkzeug sollte also mindestens eine Länge von 15 cm überbrücken (z. B. dieser hier*).

Für den Einbau legt Iceberg Thermal zwei gut sortierte Schachteln bei. Unterteilt sind sie einmal in Montagezubehör für AMD-Sockel und die zweite Schachtel enthält das nötige Zubehör für die kompatiblen Intel-Sockel. Da wir für unseren Test den IceSLEET X6 auf einem Ryzen 5 3600 montiert haben, kam für uns natürlich nur die AMD-Schachtel infrage. Darin zu finden sind zwei kleine beschriftete Beutel, die direkt auf den kompatiblen Sockel hinweisen.

Für die Montage muss man den X6 komplett vom blauen Plastik-Gehäuse befreien und stellt ihn anschließend bei Seite. Jetzt schnappt man sich die beiden passenden Montagerahmen und verschraubt diese mit der bereits am Mainboard montierten Backplate. Dabei ist es wichtig, auf die Ausrichtung zu achten.

Anschließend versieht man die Prozessoroberfläche mit ausreichend Wärmeleitpaste. Jetzt schnappt man sich den blanken Kühl-Tower und stellt ihn auf die vorbereitete Fläche. Dabei ist darauf zu achten, dass die Biegung der Heatpipes vom Arbeitsspeicher weg zeigt. Hat man das geschafft beginnt man mit dem Verschrauben, welches durch die doch sehr stramme Federspannung zu einem echten Kraftakt wird. Damit die Schrauben in den Montagerahmen greifen, muss man viel Kraft aufwenden, was bei uns nicht gerade gut ankam. Denn durch das starke Aufdrücken kann die Montage sehr viel Frust verursachen. Bei zu viel Druck und falschen Handling, kann es passieren, dass der Tower auf einer Seite abhebt und das Verschrauben dadurch nicht gerade einfacher wird. Zusätzlich hat man das Gefühl, das Mainboard würde jeden Moment brechen, sucht euch also am besten einen festen Untergrund, der nicht so einfach nachgibt.

Das Verbauen des Gehäuses und des Lüfters hingegen verlief gegen Ende reibungslos und der Frust vom Einbau war nach dem Anblick des montierten Lüfters schnell wieder vergessen.

Iceberg Thermal IceSLEET X6 Leistungstest

Für unseren Leistungstest haben wir den IceSLEET X6 auf einen AMD Ryzen 5 3600 gesetzt und mit dem Prime95 Stresstest haben wir alles aus unserem AMD-Prozessor herausgekitzelt, was die Standardeinstellungen so hergaben. Dabei haben wir auf die Einstellung „Small FFTs“ gesetzt. Die Temperaturen, die sich aus diesem Test ergeben haben, findest Du in der Tabelle unterhalb.

Lüftergeschwindigkeit in % Temperatur in °C
50% PWM 69,3
100% PWM 63,4

Die Temperaturen zeigen, der IceSLEET X6 muss sich nicht verstecken. Selbst bei einer Lüfterleistung von 50% kühlt er unseren Ryzen 5 3600, der im Allgemeinen als ziemlicher Hitzkopf gilt, zuverlässig. Dennoch spielt er was die Kühlleistung angeht eher im hinteren Mittelfeld.

Auch die erzeugte Geräuschkulisse hat uns in unserem Leistungstest interessiert. Nach unserer Messung kommt der X6 bei einer Entfernung von 30 cm zum Lüfter und offenem Gehäuse auf eine Lautstärke von 42 dBa. Ausgegangen von einer Lüfterleistung von 100 %.

Iceberg Thermal IceSLEET X6 Test

Iceberg Thermal IceSLEET X6 Test: Fazit

Der IceSLEET X6 konnte uns mit seinem außergewöhnlichen Design überzeugen. Die Verarbeitungsqualität gepaart mit den ausgewählten Materialien lassen ihn sehr ansehnlich und wertig erscheinen. Die Montage verlief insgesamt bequem ab. Auch wenn es zwei Stolpersteine, inform des speziellen Schraubendrehers, der für den Einbau benötigt wird und der Druck, der für das Festschrauben des Kühlers benötigt wird. Trotz alldem wird man gut durch die einzelnen Schritte geleitet und man kann nach kleiner Anstrengung den IceSLEET X6 in seinem Gehäuse bewundern.

Beim Thema Kühlleistung hat er unsere Erwartungen nicht ganz erfüllt und er landete mit den Temperaturen aus unserem Leistungstest eher im hinteren Mittelfeld. Dennoch macht man beim Kauf nichts falsch und durch seine Erscheinung macht er einiges wieder gut, auch wenn der Wermutstropfen „Temperatur“ zurückbleibt.

Iceberg Thermal IceSLEET X6 Test: Silver Award

Iceberg Thermal IceSleet X6

Design
Verarbeitungsqualität
Lautstärke
Kühlleistung
Preis-Leistungs-Verhältnis

87/100

Ein sehr ansehnlicher Tower-Kühler, der mit seiner Kühlleistung eher im Mittelfeld spielt.

Alexander Schröder

Als Technikbegeisteter verfasse ich Testberichte für allerlei technische Geräte. Speziell die Themen PC-Hardware und Gaming haben es mir aber am meisten angetan. In meinen Tests gebe ich gerne Tipps und verschaffe euch einen unabhängigen und ehrlichen Eindruck zu dem jeweiligen Produkt.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,380 Beiträge 1,874 Likes

Mit dem Iceberg Thermal IceSLEET X6 sehen wir uns einen CPU-Luftkühler mit einem ganz besonderen Design an. Der Tower-Kühler deckt einen Großteil der zur Zeit aktuellen Sockel ab und verspricht anhand der Spezifikationen ein grandioses Kühlpotential. Das blaue Plastik-Gehäuse gepaart mit dem beleuchteten 120 mm Lüfter machen die Optik des IceSLEET X6 zu etwas Einzigartigem. … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"