PC-Komponenten

LC-Power Gaming 701B Badge_X – Aluminium, RGB und Glas zu einem günstigen Preis

Die deutsche Firma Silent Power Electronics GmbH vertreibt unter dem Namen LC-Power zahlreiche PC-Komponenten in Europa. Zum Portfolio gehören neben Gehäusen, CPU-Kühler und Lüfter, auch Netzteile und weiteres Gaming-Equipment. 2020 hat LC-Power inzwischen schon neun neue Gehäuse vorgestellt. Diese gehören zur Gaming-Serie und sollen vor allem durch Features wie Tempered Glass, RGB-Beleuchtung und einen geräumigen Innenraum überzeugen.

Eines der neuen Gehäuse hört auf den Namen Gaming 701B Badge_X und stellt einen verhältnismäßig schlichten Midi-Tower dar. Zu den bereits oben genannten Features gesellen sich bei diesem Modell zusätzlich noch vier USB-Ports an der Front, eine Frontblende aus Aluminium und zwei vertikale PCI-Slots. Das Gaming 701B Badge_X ist bereits erhältlich und kostet lediglich 43 Euro (aktuell: € 89,75 *). Damit bietet es zumindest auf dem Papier erstmal ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ob sich das in Realität auch bewahrheitet, lest ihr in diesem Review.

Technische Details

Modell: LC-Power Gaming 701B Badge_X
Gehäuse Typ: Midi-Tower
Abmessungen: 209 mm (B) x 454 mm (H) x 424 mm (T)
Gewicht: ca. 5,93 kg
Material: Stahl, Kunststoff, Tempered Glass
Farbe: Schwarz
Front-Anschlüsse 2x USB 3.0 Typ-A, 2x USB 2.0 Typ-A, 1x Mikrofon, 1x Kopfhörer
Laufwerkschächte: 2x 3,5″ (intern)
2x 2,5″ (intern)
Erweiterungsslots: 7x horizontal, 2x vertikal
Formfaktoren: ATX, mATX, mini-ITX
Belüftung: Front: 3x 120 mm oder 2x 140 mm
Rückseite: 1x 120 mm
Deckel: 2x 120 oder 2x 140 mm
Radiatoren: Front: 1x 240 mm oder 1x 280 mm
Heck: 1x 120 mm
Max. CPU-Kühlerhöhe: 160 mm
Max. Grafikkartenlänge: 350 mm
Max. Netzteillänge: bis zu  200 mm (ohne HDD-Käfig), 160 mm (mit HDD-Käfig)
Platz für Kabelmanagement: bis zu  20 mm
Preis: € 89,75 *
Besonderheiten: Staubfilter, Kabelmanagement, RGB, Tempered Glass

Lieferumfang

Das LC-Power Gaming 701B Badge_X kommt gut und sicher verpackt in einem braunen Karton mit schwarzer Schrift. Innerhalb des Kartons ist der Tower von zwei Blöcken aus normalem Styropor und einer Folie aus Kunststoff umhüllt. Die Styropor-Blöcke sind allerdings grenzwertig dünn gestaltet. Auf dem Karton sind eine Skizze des Towers und alle wichtigen technischen Daten abgedruckt. Das mitgelieferte Zubehör befindet sich in einem Beutel und ist innerhalb des Gehäuses mit einem Kabelbinder befestigt. Viel gibt es hier aber nicht zu sehen. Mitgeliefert werden lediglich alle wichtigen Schrauben, fünf schwarze Kabelbinder und ein Mainboard-Speaker. Außerdem gehören zum Lieferumfang die vorinstallierten Abstandshalter sowie ein magnetischer Staubfilter für den Deckel.

Außeneindruck

Befreit man das LC-Power Gaming 701B Badge_X von seiner Umverpackung, kann man ein schlichtes aber sehr schickes Gehäuse bestaunen. Besonders die Front ist durch die leicht gebogene, dünne Platte aus echtem Aluminium ein echter Hingucker. Der Rest des Frontelements ist, wie zu erwarten, aus Kunststoff gefertigt. Um eine gute Luftzufuhr gewährleisten zu können, verfügt das Gaming 701B über große Lufteinlässe auf beiden Seiten. Ab Werk befinden sich hinter den Lufteinlässen aber leider keine Staubfilter. Zieht man das Frontpanel nach vorne ab, wird der Blick auf die Lüfterplätze frei. Montiert werden können hier entweder drei 120- oder zwei 140-Millimeter-Lüfter.

Der Deckelbereich des LC-Power Gaming 701B Badge_X wird durch ein großes Lüftergitter dominiert. Dieses bietet Platz für zwei 120- oder zwei 140-Millimeter-Lüfter. Um zu verhindern, dass der PC im ausgeschalteten Zustand zu stark verstaubt, hat der Hersteller dem Gaming 701B zudem einen magnetischen Staubfilter aus Mesh spendiert. Ebenfalls im Deckel ist das I/O-Panel zu finden. Ausgestattet ist dieses mit zwei USB 2.0 und zwei USB 3.0-Ports, mit zwei Anschlüssen für Headset bzw. Mikrofon sowie mit drei Tastern für Power, Reset und die RGB-Steuerung.

Das rechte Seitenteil ist bei diesem Midi-Tower komplett aus Stahl gefertigt und verfügt über Rändelschrauben und eine Ausziehhilfe. Die Materialstärke ist für die Preisklasse OK. Das linke Seitenteil besteht aus einem vier Millimeter starken Glas (Tempered Glass) und ist durch vier flache Rändelschrauben mit dem Korpus verbunden. Um das Glas vor Kratzern zu schützen, wurde das Fenster auf beiden Seiten mit einer Schutzfolie beklebt.

Das LC-Power Gaming 701B Badge_X steht auf vier soliden, runden Füßen aus Kunststoff. Zum Schutz von empfindlichen Flächen und zur Entkopplung wurden diese Standfüße zusätzlich mit einem Gummistreifen versehen. Die silberne HIFI-Optik der Standfüße verbessert zudem die allgemeine Optik deutlich. Das am Boden zu positionierende Netzteil wird durch eine grobe Filtermatte aus Mesh geschützt. Da die Matte jedoch über keinen Rahmen verfügt, dürfte sich der Ausbau zur Reinigung etwas kompliziert gestalteten. Betrachtet man zuletzt noch den vorderen Bereich der Unterseite etwas genauer, so kann man diverse Haltepunkte und vier Schrauben erkennen. Das deutet auf einen entfernbaren HDD-Käfig hin.

Die Rückseite des Gaming 701B weicht leicht vom üblichen Standard ab. Der grundsätzliche Aufbau ist identisch zu vielen anderen Gehäusen. Das Netzteil wird unten montiert, darüber gibt es sieben horizontale Slots für Erweiterungskarten und, im oberen Bereich, einen Montageplatz für einen einzelnen 120-Millimeter-Lüfter. On Top bietet dieser Midi-Tower aber noch zwei zusätzliche vertikale PCI-Slots. Leider ist keine der neun Blenden wiederverwendbar und dem Zubehör liegen keine Ersatzblenden bei.

Die allgemeine Verarbeitung bzw. die Qualität der Lackierung entsprechend dem Preis. Es gibt keine auffälligen Lackierungsfehler oder scharfe Kanten. Stellenweise ist die Materialstärke jedoch recht dünn. Besonders an der Rückseite lassen sich manche Stellen verhältnismäßig leicht eindrücken.

Inneneindruck

Der Innenraum des LC-Power Gaming 701B Badge_X entspricht dem Erscheinungsbild vieler aktueller Midi-Tower. Auch bei LC-Power kommt mittlerweile ein Aufbau mit zwei separaten Kammern zum Einsatz. Der größere Bereich ist sehr offen gestaltet. Durch fehlende Festplatteneinschübe in der Front können montierte Frontlüfter ungehindert kalte Luft in den Innenraum befördern. Im linken Bereich finden ein Mainboard im ATX-Format und die Erweiterungskarten Platz. Damit das System nach dem Zusammenbau noch aufgeräumt wirkt, wurden in das Mainboard-Tray insgesamt zehn Kabelmanagement-Öffnungen gestanzt.

Die obere Kammer wird durch eine Abdeckung von der Netzteilkammer getrennt. Diese Abdeckung verfügt über drei weitere Öffnungen zur Verlegung von Kabeln und einen kleinen Ausschnitt im vorderen Bereich. Dieser soll die Montage von tieferen Radiatoren ermöglichen.

Um besser unter die Abdeckung schauen zu können, fahren wir mit dem Review nun auf der Rückseite fort. An der Rückseite gibt es bis zu 20 Millimeter Platz zur Verlegung von Netzteilkabeln. Um alle Kabel ordentlich verzurren zu können, dürfen beim Gaming 701B natürlich auch die obligatorischen Haltepunkte für Kabelbinder nicht fehlen. Unterhalb der Abdeckung ist Platz für ein Netzteil, welches leider nicht entkoppelt wird, und außerdem ist hier ein ausbaubarer HDD-Käfig zu finden.

HDD ist an dieser Stelle ein gutes Stichwort. Im LC-Power Gaming 701B Badge_X können insgesamt vier Datenträger verbaut werden. Der Festplattenkäfig erlaubt die Montage von zwei 3,5″-HDDs oder einer HDD und einer SSD. Zwei weitere 2,5″-Datenträger können direkt am Mainboard-Tray verschraubt werden. Diese Position ist jedoch nicht wirklich durchdacht da so vier der sechs Kabelmanagement-Öffnungen verdeckt werden. Auf der Rückseite könnte man theoretisch sogar noch zwei weitere 2,5″-SSDs befestigen. Die benötigten Montagerahmen gehören aber nicht zum Lieferumfang.

Systembau im LC-Power Gaming 701B Badge_X

Nun kommen wir zum Systemeinbau. Als Hardware verwenden wir einen AMD Ryzen 5 1400 auf einem MSI B350 PC Mate mit 16GB Crucial Ballistix Sport LT grau DDR4-2666. Der Ryzen wird von einem EKL Alpenföhn Matterhorn Pure gekühlt und ist auf 3,9 Ghz übertaktet. Für die Bildausgabe ist eine GTX 1060 6GB von Gigabyte AORUS zuständig. Die Stromversorgung erledigt das vollmodulare LC-Power LC550 V2.31 Platinum* mit einem Effizienzgrad von 80 Plus Platinum.

Der Einbau unseres Testsystems ging leicht von der Hand und war schnell erledigt. Sechs der neun Abstandshalter waren bereits vorinstalliert und die Platzverhältnisse vor und hinter dem Mainboard-Tray sind gut. Auch die Verkabelung hat sich nicht als Herausforderung dargestellt. Alle Kabelmanagement-Öffnungen sind sinnvoll platziert und dimensioniert. Das fertiggestellte System kann sich in unseren Augen sehen lassen.

Der allgemeine Platz für Hardware ist durch den geräumigen Innenraum gut. Für CPU-Kühler stehen maximal 160 Millimeter Platz zur Verfügung. Das reicht für viele, aber nicht für alle Kühlkörper aus. Auch bei einer maximal möglichen Länge von 350 Millimetern für Grafikkarten dürften kaum Wünsche offen bleiben. Das unten verbaute Netzteil darf mit installiertem HDD-Käfig maximal 160 Millimeter lang sein ohne Komplikationen zu verursachen. Benötigt man den HDD-Käfig nicht, erhöht sich die maximal mögliche Länge auf 200 Millimeter. In Bezug auf eine AiO-Wasserkühlung unterstützt das LC-Power Gaming 701B Badge_X höchstens einer 240er-Variante in der Front.

Zuletzt kommen wir noch zu den Temperaturen, die im LC-Power Gaming 701B Badge_X erreicht wurden. Während des Belastungstests wurden bei einer Raumtemperatur von 23°C 15 Minuten lang Prime95 und FurMark ausgeführt. Da das Gaming 701B Badge_X ab Werk ohne Lüfter kommt, haben wir den Belastungstests in zwei verschiedenen Szenarien durchgeführt (Serienausstattung, 2x 120mm-Lüfter).

Szenario
Temperatur
CPU: 50% PWM (1100 rpm)
GPU: 50% PWM (1650 rpm)
ohne Gehäuselüfter (Serie)
CPU:  94 °C
GPU:  78 °C
CPU: 50% (1100 rpm)
GPU: 50% PWM (1650 rpm)
2x Arctic P12 auf 50% PWM (1050 rpm)
CPU:  82 °C
GPU:  72 °C

In der Serienausstattung kommt das LC-Power Gaming 701B Badge_X komplett ohne Lüfter. Das reduziert zwar den Preis, sorgt jedoch für höhere Temperaturen. Unser System ist zwar nicht abgestürzt oder hat sich herunter getaktet, gerade die CPU kommt aber gefährlich nah an ihr Temperatur-Limit. Verbaut man einen Heck- und einen Frontlüfter auf der Höhe der Grafikkarte, entspannt sich die Lage deutlich. Besonders der Hecklüfter hilft dem Prozessor kühler zu bleiben. Die erreichten Werte sind zwar keine Bestleistung, wir haben aber auch schon schlechtere Werte in unseren Reviews gesehen. Der Kauf von zusätzlichen Lüfter ist also Pflicht wenn man im LC-Power Gaming 701B Badge_X ein Gaming-System verbauen möchte.

Beleuchtungsoptionen LC-Power Gaming 701B Badge_X

Das LC-Power Gaming 701B Badge_X verfügt ab Werk über eine schicke RGB-Beleuchtung. Dazu wurden auf der Rückseite der Lüftergitter am Frontpanel insgesamt zwei LED-Streifen angebracht. Diese beleuchten dann indirekt den sichtbaren Bereich der Lüftergitter. Dieses Prinzip erinnert ein wenig an die Beleuchtung des Kolink Refine RGB. Die Steuerung der verschiedenen Farben und Modi erfolgt nur über den LED-Button im I/O-Panel und einen altmodischen 4-Pin-Molex-Stecker zur Stromversorgung. Eine Adressierung über ein aktuelles Mainboard ist leider nicht möglich. Abschließend möchten wir euch natürlich nicht ein paar Impressionen zur Beleuchtung nicht vorenthalten.

Fazit zum LC-Power Gaming 701B Badge_X

Konnte das LC-Power Gaming 701B Badge_X unserer anfänglichen Vermutung bezüglich eines guten Preis-Leistungs-Verhältnisses gerecht werden? In unseren Augen ja. Man spürt allerdings auch an der ein oder anderen Stelle, dass der Hersteller Einsparungen machen musste. So sind alle PCI-Slotblenden nicht wiederverwendbar und dem Zubehör wurden keine Ersatzblenden zugelegt. Zudem ist die Materialstärke stellenweise grenzwertig. Die negativsten Aspekte sind aber der komplette Wegfall von Gehäuselüftern und der Verzicht auf einen Staubfilter für die Front.

Investiert man aber in ein oder zwei Lüfter, werden im Gaming 701B akzeptable Temperaturen erreicht. Was für diesen Midi-Tower spricht ist eindeutig die Optik. Eine schicke Front aus Aluminium, Tempered Glass und eine RGB-Beleuchtung dürften das LC-Power Gaming 701B Badge_X zu einem echten Hingucker auf jedem Schreibtisch machen. Zusätzlich bietet der Innenraum sehr viel Platz für Hardware und ermöglicht eine ordentliche Verkabelung. Zuletzt ist da dann noch der Preis. Zum Zeitpunkt des Reviews liegt der niedrigste Preis für das LC-Power Gaming 701B Badge_X bei lediglich 43 € (aktuell: € 89,75 ). Damit wird dieser Midi-Tower zu einem echten Preis-Leistungstipp wenn man viel Wert auf eine schicke Optik legt und sowieso eigene Lüfter verbauen würde.

LC-Power Gaming 701B Badge_X

Verarbeitung
Aufbau
Ausstattung
Kühlung
Preis-Leistungs-Verhältnis

80/100

Das LC-Power Gaming 701B Badge_X bietet Aluminium, RGB und Tempered Glass zu einem attraktiven Preis, kommt ab Werk aber ohne Lüfter.

LC-Power Gaming 701B - Badge_X - ATX Gaming-Gehäuse mit Seitenfenster im Preisvergleich



€ 89,75
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Jonas

Ich bin Redakteur für diesen Blog und habe ein großes Interesse an PC-Hardware und PC-Basteleien aller Art. Mein Hauptfokus liegt derzeit jedoch im Bereich der PC-Gehäuse. Auch hauptberuflich bin ich im IT-Bereich unterwegs und wohne in Osnabrück

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

jonas

Öfters hier

239 Beiträge 26 Likes

Die deutsche Firma Silent Power Electronics GmbH vertreibt unter dem Namen LC-Power zahlreiche PC-Komponenten in Europa. Zum Portfolio gehören neben Gehäusen, CPU-Kühler und Lüfter, auch Netzteile und weiteres Gaming-Equipment. 2020 hat LC-Power inzwischen schon neun neue Gehäuse vorgestellt. Diese gehören zur Gaming-Serie und sollen vor allem durch Features wie Tempered Glass, RGB-Beleuchtung und einen geräumigen Innenraum überzeugen.
Eines der neuen Gehäuse hört auf den Namen Gaming 701B Badge_X und stellt einen verhältnismäßig schlichten Midi-Tower dar. Zu den bereits oben genannten Features gesellen sich bei diesem Modell zusätzlich noch vier USB-Ports an der Front, eine Frontblende aus Aluminium und zwei vertikale PCI-Slots. Das Gaming 701B Badge_X ist bereits erhältlich und kostet lediglich 43 Euro (aktuell: € 54,35). Damit bietet es zumindest auf dem Papier erstmal ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ob sich das in Realität auch bewahrheitet, lest ihr in diesem Review...

Weiterlesen....

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"