PC-Komponenten

Lian Li Lancool II Mesh RGB Performance im Test – Optischer Hingucker und Airflow vom Feinsten

Im Sommer 2020 brachte Lian Li das Lancool II Mesh RGB Performance auf den Markt und hat sich im Vergleich zum Lancool II deutlich mehr Gedanken um den Airflow innerhalb des Gehäuses gemacht und umgesetzt. Man kann es in den Farben Schwarz und Weiß erwerben. Für diesen Test habe ich mich für die schwarze Variante entschieden und werde euch einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten dieses Towers geben.

Technische Daten

Produktname Lian Li Lancool II Mesh RGB Performance
Abmessungen (T) 478 mm x (B) 229 mm x (H) 494 mm
Materialien Kunststoff, Stahl, Hartglas
Mainboard Unterstützung E-ATX, ATX, Micro-ATX
Lüfter Unterstützung Front: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm
Heck: 1 × 120 mm
Deckel: 2 × 140/120 mm
Innenraum: 2 × 120 mm
Beleuchtung ARGB
Radiator Unterstützung Front: 360/280 mm Top: 240 mm
Höhenabstand des CPU- Kühlers 176 mm
Speicher- Steckplätze 6x 2,5″ SSD und 3x 3,5″ HDD
VGA Länge 384 mm
I/O Anschlüsse Front 2 × USB 3.0, 1 x USB 3.1 TYPEC (kann nachgerüstet werden), HD-Audio, RGB-Beleuchtung
Staubfilter 1x Top (Magnetisch) 1x Bottom (zum rausziehen)
Preis € 96,94 *

Außeneindruck

Das Paket des Lian Li Gehäuses ist, wie man es gewohnt ist, ein brauner Karton mit einem ersten Einblick ins Innere. Sobald das blaue Klebeband durchgeschnitten ist, blicken wir in 2 Styropor Stützen und eine Schutzfolie um den Tower.

Verpackung entfernt und wir können uns einen ersten Eindruck vom Produkt machen. Optisch in meinen Augen ein absoluter Hingucker! Solides Auftreten und einwandfreie Verarbeitung der Materialien machen sich durchaus bemerkbar. Die Glastüren sind magnetisch befestigt und lassen sich dementsprechend bequem öffnen, indem man die untere Seitenwand (ebenfalls magnetisch) anhand eines Griffstücks auf der hinteren Seite aufklappt und anschließend das Glas von unten zieht.

Lian Li Lancool II Mesh RGB Performance

Wenn wir die Frontseite betrachten, gucken wir hauptsächlich in Meshgitter. Dahinter zu sehen sind die drei 120 mm ARGB Lüfter, welche vom Werk verbaut werden und bei Bedarf auch durch zwei 140 mm Lüfter ersetzt werden können. Ich finde jedoch, dass diese 3 Lüfter dem ganzen eine stimmige Optik verpassen und würde es dabei belassen. Das verchromte Lian Li Logo befindet sich auf der Unterseite der Frontseite.

Auf der Rückseite findet sich nichts sonderlich erwähnenswertes. Wir haben Platz für einen 120 mm Lüfter und insgesamt 7 PCI-Slotblenden. Zusätzlich gibt es eine Öffnung oben für die I/O Anschlüsse und unten für das Netzteil. Dann bleibt noch ein Gitter neben den PCI Slots der für zusätzliche Lüftung sorgt.

Rückseite

Die beiden oberen Seitenwände bestehen aus Tempered Glass auf einem Stahlrahmen. Sie sind an Scharnieren an der Rückseite des Gehäuses befestigt und klappen beim Öffnen nach hinten auf. Die unteren Seitenpanele decken den Bereich unter der Netzteilabdeckung ab. Sie klappen nach unten hin auf und bestehen aus Stahlblech, wobei die Abdeckung an der linken Gehäuseseite durch die Meshfläche ebenfalls Luftdurchlässig ist.

Betrachten wir das Gehäuse von Oben, sehen wir Gitter, welches von einem magnetischen Staubfilter bedeckt wird. Dazu sind die I/O Anschlüsse zu sehen, wobei für den USB-C Anschluss lediglich eine passende Bohrung vorhanden ist und somit bei Bedarf nachgerüstet werden kann.

Ansicht oben

Unten im Gehäuse finden wir einen größeren Staubfilter, welcher durch ziehen entnommen werden kann. Optisch macht dieser wenig her, ist jedoch im normalfall nicht sichtbar und somit irrelevant. Gehalten wird all das durch vier mit rutschfesten Gummis versehen Standfüßen, welche dem ganzen einen stabilen Halt geben.

Staubfilter Unten

Inneneindruck

Nachdem wir uns das Äußere des Gehäuses angesehen haben, sollten wir uns auch ein Bild vom Inneren machen. Bei beiden Farbvarianten ist der Innenraum schwarz gehalten und bietet genug Platz für E- ATX Motherboards bis zu einer Breite von 280 mm. Für das Kabelmanagement haben wir rechts von der Mainboard- Halterung ein Gestänge, welches meiner Meinung nach zu wenig Platz für die Kabel bietet und diese bei Anschluss leicht knicken würden. Ich habe dieses einfach um 180° gedreht und somit mehr Platz für die Kabel erhalten.

Innenraum

Über dem Schacht für das Netzteil befinden sich zwei Löcher zum Durchführen der Versorgungskabel. Auch hier finden wir wieder über dem Schacht Lüftungsgitter. Wir haben hier massiv Platz für Festplatten. Auf der Rückseite des Mainboard-Trays können zwei 2,5-Zoll-SSDs auf einzelnen Trägern montiert werden. Die rechte Abdeckblende nimmt an der Innenseite zwei weitere 2,5-Zoll-Laufwerke auf und auf der Netzteilabdeckung können zwei 2,5-Zoll-Laufwerke auf den beiden herausnehmbaren Trägern befestigt werden. Unter der Netzteilabdeckung können ebenfalls bis zu 3 SSD oder HDD (2,5″/3,5″) montiert werden.

Wenn wir nun das Seitenpanel an der rechten Seite entfernen haben wir ein großes Platzangebot für ein sauberes Kabelmanagement. Dafür müssen wir lediglich eine Schraube mit der Hand oder mit einem Kreuzschraubendreher lösen (Ich habe den Schraubendreher benötigt) und haben anschließend die Möglichkeit unsere Kabel vernünftig zu sortieren und einzurichten. Lian Li gibt auch Kabelbinder dazu, welche es nochmal erleichtern alles ordentlich zu verbauen.

Seitenpanel entfernt

Montage

Kommen wir nun zur Montage. Diese gestaltet sich als recht simpel, denn wir müssen lediglich die magnetischen Unterklappen und die Glastür öffnen, damit wir im Inneren arbeiten können. Anschließend wird das ATX Mainboard mit den 9 mitgelieferten Schrauben verschraubt, welches Problemlos möglich war. Dann entfernen wir die vom Werk vergebenen Klettverschlüsse der bereits vorhandenen Anschlüsse für die RGB und I/O Panele, sodass wir die Kabel durch den Schlitz nach vorne zum Mainboard durchführen und an die dafür vorgesehenen Steckplätze anschließen können.

Im eingebauten Zustand

Kritik sehe ich hier an den Öffnungen für die Netzteilkabel. Diese sind sehr klein gehalten und die Kabel lassen sich nur mit etwas Finger brechen und Kabelbiegen durchführen. Auch bereits der Einbau des Netzteils gestaltet sich aufwendig, da die dafür vorgesehene Öffnung ebenfalls sehr schmal gehalten ist und die dicken Stromversorgungskabel gerne im Weg stehen. Ansonsten hat die restliche Montage aller Komponenten einwandfrei geklappt. Lian Li hat einen Controller für die ARGB Lüfter verbaut, sodass man, sofern man keinen 5V 3 Pin Steckplatz am Mainboard hat, dieses problemlos an den Controller anschließen kann. Ich würde die Einbausituation lediglich für den Netzteileinbau ein wenig kritisieren.

Beleuchtung

Wir haben insgesamt sieben verschiedene Beleuchtungsmodi. Durch diese Vielfalt ist hier sicherlich für jeden was dabei. Die Modi werden anhand der Taste „M“ oben auf dem I/O Panel an der Oberseite eingestellt. Durch die Taste „C“ können wir auch zwischen sieben verschiedenen Farben wechseln wie es uns beliebt.

Auch wenn man, wie in meinem Fall, keine zusätzlichen RGB Elemente im Setup hat, sorgen diese 3 Lüfter für ein angenehmes Licht im Gehäuse und eine schöne Optik durch die Glaswand.

Seitenansicht

Fazit

Für etwas über 100€ erhält man von Lian Li ein hochwertiges, optisch ansprechendes und gut belüftetes Gehäuse. Die vom Werk verbauten Lüfter sind hörbar, jedoch ist das noch absolut im Rahmen. Platztechnisch ist genug Platz für einen kreativen Zusammenbau des Inneren vorhanden, sodass man seiner Fantasie freien Lauf lassen kann. Die zahlreichen Festplattensockel sorgen dafür, dass man diese nach Belieben platzieren kann. Die Meshgitter sorgen für einen Top Airflow und und ein solides Auftreten des Towers. Wer auf ARGB steht, erhält hier mit den drei beleuchteten Lüftern an der Frontseite eine hervorragende Basis. Einziger Kritikpunkt des Gehäuses sind für mich die engen Einlässe der Netzteilkabel. Alles in allem finde ich hat Lian Li hier wieder einmal ein sehr gutes Gehäuse auf den Markt gebracht, welches auch für etwas weniger Geld einen super Auftritt liefert!

Lian Li Lancool II Mesh RGB Performance

Verarbeitung
Aufbau
Ausstattung
Dämmung
Kühlung
Preis-Leistungs-Verhältnis

90/100

Super Gehäuse mit gutem Airflow, hochwertiger Verarbeitung und ansprechendem Design.

LIAN LI LANCOOL II Mesh RGB LAN2MRX Gehärtetes Glas ATX Gehäuse – Schwarz Farbe – LANCOOL II Mesh RGB – LAN2MRX im Preisvergleich



€ 96,94
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Stefan Plonke

Ich bin Stefan, 25 Jahre alt und komme aus dem Landkreis Osnabrück. Gaming, Technik und RGB faszinieren mich jeden Tag aufs neue. Nebenbei habe ich großen Spaß an der Reparatur von Motherboards allerlei Elektrogeräte.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

3,815 Beiträge 1,487 Likes

Im Sommer 2020 brachte Lian Li das Lancool II Mesh RGB Performance auf den Markt und hat sich im Vergleich zum Lancool II deutlich mehr Gedanken um den Airflow innerhalb des Gehäuses gemacht und umgesetzt. Man kann es in den Farben Schwarz und Weiß erwerben. Für diesen Test habe ich mich für die schwarze Variante … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"