PC-Komponenten

Sharkoon S80 RGB Test – Das AiO-Debüt wird bunt

Hinter dem Namen Sharkoon beziehungsweise der Sharkoon Technologies GmbH verbirgt sich eine deutsche und im Jahr 2003 gegründete Firma mit Sitz in Pohlheim (Deutschland) sowie Taiwan. Der Hersteller hat sich auf die Entwicklung von hochwertigen und gleichzeitig erschwinglichen PC-Komponenten sowie Gaming-Produkten spezialisiert. Zum Portfolio gehörten bisher Gehäuse und Netzteile, aber auch Lüfter, Mäuse, Mauspads, Tastaturen, Headsets, Stühle und andere Peripheriegeräte. Im Bereich der CPU-Kühler hat Sharkoon bis dato noch nicht Fuß gefasst. Das möchte der Hersteller jetzt mit einer Reihe von AiO-Wasserkühlungen ändern. Die Sharkoon S80 RGB haben wir heute für ein im Test.

Sharkoon hat im Februar 2023 mit der S70 RGB, S80 RGB und S90 RGB die ersten AiO-Wasserkühlungen mit in das eigene Portfolio aufgenommen. Die S80 RGB soll eine kompakte All-in-One-Wasserkühlung sein, die mit einem 240-Millimeter-Radiator eine effiziente Kühlung für alle CPUs liefern und durch die beleuchteten Lüfter sowie Pumpenelemente mit Infinity-Spiegel-Effekt auch optisch überzeugen soll. Weiterhin nennt der Hersteller als Features die hohe Sockelkompatibilität mit einfacher Montage, flexible sowie textilummantelte Schläuche und ein drehbares Sharkoon-Logo im Pumpendeckel. Was die AiO-Wasserkühlung so kann, erfahrt hier in den folgenden Kapiteln.

Sharkoon S80 RGB Test: Technische Details

Allgemeine Spezifikationen

Gewicht 1480 g
Kompatibilität AMD TR4 / TRX4 / AM5 / AM4 / AM2 / FM2 / FM1 / AM3+ / AM2+ / AM2
Kompatibilität Intel LGA 115X / 1366 / 1200 / 1700 / 2011 / 2011-3 / 2066
Kühlleistung
N/A
Preis
€ 95,48 *

Radiator-Spezifikationen

Typ Gelöteter Radiator
Abmessungen (L x B x H) 272 x 121 x 27,5 mm
Material Aluminiumlegierung

Lüfter-Spezifikationen

Lüfteranzahl 2
Lüfter-Bezeichnung Sharkoon Brushless DC Fan
Lagertyp hydrodynamisches Gleitlager (HDB)
Abmessungen (L x B x H) 120 x 120 x 25 mm
Lüfterdrehzahl 600 ~ 2.000 U/min ± 10 %
Max. Geräuschentwicklung 35 db(A)
Max. Volumenstrom 131,93 m³/h
Max. Luftdruck 2,90 mm H2O
Beleuchtung 12x adressierbares RGB-LED (pro Lüfter)
Nennspannung (Lüfter) 12 V
Nennspannung (LEDs) 5 V
Nennstrom (Lüfter) 0,21 A
Nennstrom (LEDs) 0,54 A
Nennleistung (Lüfter) 2,52 W
Nennleistung (LEDs) 2,7 W
Lüfteranschluss 4-pol. PWM
LED-Anschluss 4-pol. (5V-D-coded-G)
Lüfter-Kabellänge 450 mm
LED-Kabellänge 450 mm

Pumpen-Spezifikationen

Abmessungen Ø 71,5 mm x 52,3 mm
Gewicht 0,89 kg
Kühlplattenmaterial Kupfer
Pumpendrehzahl 1.600 ~ 3.200 U/min ± 6 %
Nennspannung (Pumpe) 12 V
Nennspannung (LEDs) 5 V
Nennstrom (Pumpe) 0,35 A
Nennstrom (LEDs) 0,8 A
Nennleistung (Pumpe) 4,2 W
Nennleistung (LEDs) 4,0 W
Pumpenanschluss 4-pol. PWM
LED-Anschluss 4-pol. (5V-D-coded-G)
Schlauchlänge
400 mm

Verpackung & Lieferumfang

Sharkoon verpackt die S80 RGB in einer Kartonage aus farbig bedruckter Pappe auf welcher die Hauptfarben Schwarz und Weiß dominieren. Außerdem hat der Hersteller einige farbige Produktbilder auf die Verpackung drucken lassen. Weiterhin findet man Angaben zum Typ des CPU-Kühlers und Informationen zu den wichtigsten Features, alle technische Daten sowie eine Auflistung des Verpackungsinhalts. Alle Textelemente wurden in englischer Sprache und teilweise in weiteren Sprachen verfasst.

Innerhalb der Kartonage setzt Sharkoon zum Schutz aller Bauteile auf eine Form aus recycelter Pappe und einige Schutzfolien aus Kunststoff für Radiator, Schläuche, den Pumpenblock, die Lüfter und sonstiges Montagematerial. Zum Lieferumfang gehören der Radiator, zwei 120-mm-Lüfter mit RGB-Beleuchtung, eine Backplate bzw. Montagebügel aus Metall, notwendiges Montagematerial (Schrauben, Abstandshalter etc.), eine kleine Tube Wärmeleitpaste, Anschlusskabel sowie eine ausführliche Montageanleitung.

Design & Verarbeitung

Wie viele andere Hersteller auch, setzt Sharkoon auf einen schlichten Radiator aus Aluminium. Die Lamellen wurden verlötet und schwarz lackiert. Schriftzüge des Herstellers oder Beleuchtungselemente findet man nicht. Dafür wurden die zwei Enden des Radiators aber schwarz pulverbeschichtet und die länglichen Seiten mit einer Abdeckplatte aus gebürstetem Aluminium verkleidet. Mit einer Höhe von 27,5 Millimetern liegt er im Durchschnitt vieler handelsüblicher Kompaktwasserkühlungen.

Mit einer Länge von 400 Millimetern sind die Wasserschläuche ausreichend lang um den Radiator überall in einem herkömmlichen Midi-Tower unterbringen zu können. Dazu tragen auch die drehbaren Gelenke auf Seiten des Pumpenblocks bei. Sowohl am Radiator als auch auf Seiten der Pumpe wurden die textilummantelten Schläuche in Metallmuffen gepresst. Dadurch wird die Lösung zu einem geschlossenen System, bei dem der Kühlkreislauf nicht erweitert werden kann.

Als Basis des Pumpenblocks setzt Sharkoon auf eine Bodenplatte aus Kupfer, die in ein Pumpengehäuse aus Kunststoff eingearbeitet wurde. Zur Verbesserung von Optik und Wertigkeit wurde das Gehäuse zudem mit einem Element aus gräulichem Aluminium ummantelt. Die im Block eingebaute Pumpe dreht zwischen 1600 und 3200 Umdrehungen pro Minute und wird über einen 4-Pin-PWM-Stecker mit dem Mainboard verbunden.

Im Deckel der Pumpe finden wir hingegen eine verspiegelte Oberfläche, hinter der sich zahlreiche RGB-LEDs bzw. ein beleuchtetes Herstellerlogo befinden und die von einem Ring in Diamantoptik umrandet ist. Wird die Beleuchtung aktiviert, zeigt sich dort ein Infinity-Spiegel-Effekt. Die Ansteuerung der LEDs erfolgt per 5V-3-Pin-Kabel über das Mainboard. Des Weiteren befindet sich auch seitlich um den Pumpenblock herum ein weiterer RGB-Streifen. Ein letztes gutes Feature ist, dass der Deckel mit dem Logo gedreht werden kann. Dadurch muss dieses nie auf dem Kopf stehen.

Die mitgelieferten Lüfter vom Typ „Sharkoon Brushless DC Fan“ bestehen aus einem schwarzem bzw. milchigen Kunststoff und verfügen über einen Drehzahlbereich von 600 bis 2000 Umdrehungen pro Minute. Der Anschluss erfolgt über einen 4-Pin-PWM-Stecker inklusive Y-Weiche direkt am Mainboard. Weiterhin besitzen die Lüfter an den Ecken kleine graue Gummipuffer, die eine Übertragung von Schwingungen an den Radiator oder das Gehäuse verhindern sollen.
Für die Umsetzung der Beleuchtung kommen jeweils 12 adressierbare RGB-LEDs in der Lüfternabe zum Einsatz. Die Ansteuerung der LEDs erfolgt dabei über einen proprietären Anschluss, der mittels Adapter aber in einen herkömmlichen 5V-3-Pin-ARGB-Stecker umgewandelt und mit dem RGB-Kabel der Pumpe verbunden werden kann.

Bringt man Radiator und Lüfter zu einem einem Komplettpaket zusammen, dann ist die Kombination 52,5 Millimeter hoch und ca. 1,5 Kilogramm schwer. Damit sollte die Kompaktwasserkühlung auch in Gehäuse passen, die nicht so viel Platz für Wasserkühlungskomponenten bieten. In Bezug auf die Verarbeitungsqualität konnten wir weder an den Lüftern noch am Radiator oder der Pumpeneinheit Verarbeitungs- oder Lackierungsfehler feststellen. Zudem gab es keine verbogenen Lamellen oder unschöne Kratzer.

Sharkoon S80 RGB Test: Montage

Für das Review kommt ein Testsystem auf einem Benchtable zum Einsatz. Dadurch können wir Faktoren wie einen Hitzestau im Gehäuse ausschließen. Das Testsystem besteht aus den folgenden Komponenten.

Die Montageprozedur ist bei allen AiO-Wasserkühlungen von Sharkoon identisch. Im Folgenden erläutern wir den Ablauf auf einem AM4-Mainboard. Die Montage bei Intel funktioniert größtenteils analog, nur dass ein anderer Halterahmen sowie die mitgelieferte Backplate verwendet werden müssen.

Zuerst starten wir mit der Vorbereitung des Mainboards. Da die S80 RGB an der Backplate des AMD-Retentionmoduls befestigt wird, müssen zunächst die Kunststoffbügel auf der Vorderseite des Mainboards entfernt werden. Stattdessen werden nun spezielle Abstandshalter mit Gewinden auf beiden Seiten von Hand in die AMD-Backplate eingedreht. Anschließend würde man den Radiator im Gehäuse verbauen. Da wir einen Benchtable einsetzen, fällt dieser Schritt weg.

Danach muss der Pumpenblock vorbereitet und mit dem richtigen Haltebügeln ausgestattet werden. Dazu verfügen der Pumpenblock bzw. der Montagerahmen über Haltenasen mit deren Hilfe der Rahmen nach einer Drehung entsprechend einrastet und an der Pumpe verbleibt. Nachdem wir die Wärmeleitpaste (Arctic MX-4) gleichmäßig auf dem Heatspreader der CPU verteilt haben, kann die Pumpe auf den Prozessor gesetzt werden. Im letzten Schritt wird der Montagerahmen über vier Rändelschrauben fest mit den Abstandshaltern der Backplate verbunden.

Insgesamt ist das eingesetzte Montagesystem einfach zu verstehen und die Montage der AiO-Wasserkühlung war schnell abgeschlossen bzw. macht einen soliden Eindruck. Sollte es während des Einbaus Zweifel geben, dann sollten diese durch einen Blick in die Montageanleitung ausgemerzt werden können. Dort sind nämlich alle Schritte ausführlich mit Text und Bildern erläutert.

Lautstärke und Kühlleistung

Wie bereits im vorherigen Kapitel aufgezeigt, verwenden wir als Testhardware ein AM4-System auf Basis des Ryzen 5 1400 und dem MSI B350 PC Mate. Der Ryzen läuft auf 3.8 GHz bei 1,25V. Um den Prozessor aufzuheizen, wurde dieser 15 Minuten mit Prime95 belastet. Die Temperatur der CPU wurde anschließend mit dem CPUID Hardwaremonitor ausgelesen und die Raumtemperatur lag während der Messungen bei ca. 20 °C.

wdt_ID CPU-Kühler Temperatur 50% PWM (in °C) Temperatur 100% PWM (in °C) Minimale Lüftergeschwindigkeit (in U/min) Lüftergeschwindigkeit bei 50% PWM (in U/min) Lüftergeschwindigkeit bei 100% PWM (in U/min) Minimale Pumpengeschwindigkeit (in U/min) Pumpengeschwindigkeit bei 50% PWM (in U/min) Pumpengeschwindigkeit bei 100% PWM (in U/min)
77 Enermax AQUAFUSION ADV 360 50,20 50,10 1.460 2.100 2.230 3.200
78 DeepCool LS520 SE 51,40 50,00 1.460 2.200 2.100 3.020
79 Alphacool Core Ocean T38 360mm 52,20 49,30 1.600 2.500 1.800 3.200
80 DeepCool Castle 280EX 53,00 52,00 1.050 1.600
81 Raijintek Scylla Elite CA360 ARGB 54,00 51,00 850 1.000 3.200 4.000
82 DeepCool AS500 54,00 52,00 700 1.150
83 SilentiumPC Fera 5 Dual Fan 55,00 53,00 730 1.300
84 ENDORFY Navis F360 55,50 49,40 1.200 1.975
85 Thermaltake CNPS10X Performa 56,00 53,00 700 1.500
86 ALSEYE Xtreme X360 57,00 53,00 1.100 1.600
CPU-Kühler Temperatur 50% PWM (in °C) Temperatur 100% PWM (in °C) Minimale Lüftergeschwindigkeit (in U/min) Lüftergeschwindigkeit bei 50% PWM (in U/min) Lüftergeschwindigkeit bei 100% PWM (in U/min) Minimale Pumpengeschwindigkeit (in U/min) Pumpengeschwindigkeit bei 50% PWM (in U/min) Pumpengeschwindigkeit bei 100% PWM (in U/min)

Wie der Tabelle bzw. dem Diagramm entnommen werden kann, erreicht die CPU unseres Testsystems bei Vollast maximal 55,7 °C (bei 50% PWM Lüfter- und Pumpengeschwindigkeit) bzw. 51,7 °C (bei 100% Lüfter- und Pumpengeschwindigkeit). Damit positioniert sich die Sharkoon S80 RGB im vorderen Bereich unseres Testfeldes. Es werden selbst bei diesem Worst-Case-Seznario keine kritischen Temperaturen erreicht und es gibt noch deutlich mehr Spielraum für stärkere CPUs oder eine höhere Übertaktung.

Dafür muss man aber eine etwas höhere Lautstärke in Kauf nehmen. Bei voller Drehzahl sind vor allem die  Lüfter aus einem geschlossenem Gehäuse deutlich herauszuhören. Bei 50% PWM wird es schon deutlich angenehmer aber auch noch nicht wirklich leise. Bei Minimaldrehzahl von Pumpe (1780 U/min) und Lüfter (580 (U/min) sind beide Komponenten nicht mehr wirklich wahrnehmbar und als „Silent“ zu bezeichnen. Dieser Zustand hält bis zu einer Drehzahl von 800 Umdrehungen pro Minute für die Lüfter und 1900 Umdrehungen für die Pumpe an.

Sharkoon S80 RGB Test: Beleuchtungsoptionen

Die Sharkoon S80 RGB verfügt über diverse ARGB-Elemente, die über das Mainboard angesteuert werden können. Dazu gehören sowohl die Lüfter, deren Lüfternabe über entsprechende LEDs verfügt, als auch der Pumpenblock, an dem sich unterhalb der Spiegelplatte weitere LEDs befinden. Die Ansteuerung erfolgt über den 3-Pin-5V-ARGB-Stecker am Pumpenblock. Die Anschlüsse der Lüfter werden über ein mitgeliefertes Kabel direkt mit dem Pumpenblock verbunden. Dadurch benötigt das Mainboard nur einen einzigen ARGB-Anschluss für die Ansteuerung der Beleuchtung. Abschließend noch ein paar Impressionen der aktivierten Beleuchtung.

Fazit zum Sharkoon S80 RGB Test

Kann man Sharkoons Debüt im Bereich der AiO-Wasserkühlungen als Erfolg bezeichnen? Grundsätzlich bietet die Sharkoon S80 RGB dafür alle Voraussetzungen. Die Wasserkühlung bietet eine hervorragende Verarbeitung sowie Optik. Hier sind besonders die RGB-Beleuchtung des Pumpenblocks mit Infinity-Spiegel-Effekt sowie die Aluminium-Applikationen an Radiator und Pumpe hervorzuheben. Der Spiegelrand in Diamant-Optik ist jedoch Geschmackssache. Zudem kann die S80 RGB auch im Bereich der Kühlleistung überzeugen und kommt mit einem soliden Montagesystem daher. Ebenfalls positiv sind die Daisy-Chain-Verbindungen an Lüfter und Pumpe, die einen großen Kabelsalat gut verhindern sollten.

Als Kritikpunkte der S80 RGB würden wir die Lüfter mit proprietären RGB-Anschluss sowie die Lautstärke der Wasserkühlung nennen. Letzteres trifft aber auf fast alle AiO-Wasserkühlungen zu. Mit einer angepassten Lüfterkurve und reduzierten Drehzahlen kann die Lautstärke deutlich abgesenkt werden, natürlich zu Lasten der Kühlleistung. Die proprietären RGB-Anschlüsse stellen ebenfalls kein größeres Problem dar, da ein passender Adapter mitgeliefert wird und die Verbindung mit der Pumpe über einen Standardanschluss erfolgt.

Preislich positioniert sich die Sharkoon S80 RGB mit € 95,48 * im soliden Mittelfeld. Es gibt günstigere aber auch deutlich teurere AiO-Wasserkühlungen mit 240-mm-Radiaotr. Diese sind ähnlich aufgebaut und bieten meistens identische Features. Dafür sind die Hersteller aber häufig bekannter als Sharkoon. Wenn man die Lüfterkurven im BIOS aber etwas anpasst und die Optik ansprechend findet, dann ist die Sharkoon S80 RGB eine solide und passend bepreiste AiO-Wasserkühlung. Das Debüt ist also geglückt!

Sharkoon S80 RGB

Design
Verarbeitung
Montage
Leistung
Preis-Leistungs-Verhältnis

90/100

Die Sharkoon S80 RGB bietet ein sehr gutes Komplettpaket aus Optik, Verarbeitung, Kompatibilität und Kühlleistung. Wie fast immer, bedarf es aber auch bei dieser AiO-Wasserkühlung einer Anpassung der Lüfterkurve wenn etwas Ruhe herrschen soll.

Jonas

Ich bin Redakteur für diesen Blog und habe ein großes Interesse an PC-Hardware und PC-Basteleien aller Art. Mein Hauptfokus liegt derzeit jedoch im Bereich der PC-Gehäuse. Auch hauptberuflich bin ich im IT-Bereich unterwegs und wohne in Osnabrück

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

12,107 Beiträge 2,792 Likes

Hinter dem Namen Sharkoon beziehungsweise der Sharkoon Technologies GmbH verbirgt sich eine deutsche und im Jahr 2003 gegründete Firma mit Sitz in Pohlheim (Deutschland) sowie Taiwan. Der Hersteller hat sich auf die Entwicklung von hochwertigen und gleichzeitig erschwinglichen PC-Komponenten sowie Gaming-Produkten spezialisiert. Zum Portfolio gehörten bisher Gehäuse und Netzteile, aber auch Lüfter, Mäuse, Mauspads, Tastaturen, … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"