PC-Komponenten

SilentiumPC Fera 5 Dual Fan – Budget-Kühler mit Zero-Fan-Modus

Hinter der Marke SilentiumPC versteckt sich ein Hersteller von PC-Hardware der 2007 in Warschau, Polen gegründet wurde. Das Unternehmen legt bei der Entwicklung Ihrer Produkte den Hauptfokus auf möglichst preiswerte, aber dennoch gut ausgestattete Komponenten mit einer soliden Verarbeitung. Das Augenmerk liegt dabei hauptsächlich auf Gehäusen und Kühlungsprodukten wie CPU-Kühler, Lüfter und AiO-Wasserkühlungen.

Im April hat der Hersteller einen neuen CPU-Kühler mit dem Namen Fera 5 vorgestellt. Auf den ersten Blick unterscheidet sich der neue CPU-Kühler kaum von seinem Vorgänger dem Fera 3. Hauptunterschiede finden sich vor allem bei den beigelegten Lüftern. Durch einen Zero-Fan-Modus sollen diese einen semipassiven Betrieb erlauben. Hinzukommen ein einfaches Montagesystem und eine schwarze Abdeckung für die Enden der Heatpipes. Preislich rangiert der Fera 5 mit einem Lüfter bei 26 Euro (aktuell: € 29,99 *) und mit zwei Lüftern bei 33 Euro (aktuell: € 32,99 *). Ob sich der SilentiumPC Fera 5 in diesem heiß umkämpften Preisbereich durchsetzen kann, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details

Kühler-Spezifikationen

Maße (mit Lüfter) 127 x 155 x 102 mm (B x H x T)
Gewicht (mit Lüfter) 935 g
Material Kupfer (Heatpipes), Aluminium (Kühlrippen)
Heatpipes 4x Ø 6 mm
Kühlleistung 220W
Kompatibilität AMD AM2(+), AM3(+), AM4, FM1, FM2(+)
Kompatibilität Intel LGA1200, LGA115x, LGA1366, LGA2011(-3), LGA 2066, LGA775
Preis € 32,99 *

Lüfter-Spezifikationen

Lüfter-Bezeichnung SilentiumPC FLUCTUS 120 PWM
Lagertyp Fluid-Dynamic-Bearing (FDB)
Abmessungen 120 x 120 x 25 mm
Geschwindigkeit 300 – 1800 U/min
Lautstärke N/A
Fördervolumen N/A
Luftdruck N/A

Verpackung & Lieferumfang

Optisch bringt SilentiumPC beim Fera 5 etwas Farbe ins Spiel. Die Verpackung aus Pappe ist schwarz, weiß und blau bedruckt. Außerdem finden sich auf dem Karton ein Produktbild des Kühlers und alle relevanten technischen Daten über den SilentiumPC Fera 5 Dual.

Öffnet man den Deckel des Kartons, wird man direkt vom Montagezubehör und der farbigen Montageanleitung begrüßt. Der Beutel mit dem Zubehör beinhaltet vier Lüfterklammern, eine Tube Wärmeleitpaste und sämtliches Montagematerial für alle gängigen Sockel inklusive Backplate.  Abgetrennt von einer dünnen Schicht aus Pappe lassen sich dann der Kühlkörper und die einzeln verpackten Lüfter erkennen. Letztere schützen den Kühlkörper vor Beschädigungen bei Transport. Die Unterseite des Fera 5 wird zusätzlich durch eine Matte aus Schaumstoff geschützt.

Design & Verarbeitung

Der Kühlturm besteht beim Fera 5 aus insgesamt 56 Aluminium-Lamellen. Der Turm ist recht schmal und symmetrisch über dem Sockel angeordnet. Insgesamt vier Kupfer-Heatpipes mit einem Durchmesser von jeweils sechs Millimetern sollen die Wärme der CPU aufnehmen und an die Lamellen weiterleiten. Zu diesen technischen Eigenschaften gesellt sich dann eine Kühlkörperbasis mit Heatpipe-Direct-Touch-Technologie. Die Heatpipes liegen dabei direkt aneinander. Dadurch wirkt die Basis im Vergleich zu anderen Kühlkörpern recht klein. Die Deckelplatte des Fera 5 besteht aus schwarzem Kunststoff und verdeckt die Enden der Heatpipes. Dadurch wird ein einheitlicher Look erzielt.

Die mitgelieferten Lüfter vom Typ Fluctus 120 PWM sind eine Neuentwicklung des Herstellers. Die Lüfter haben eine Rahmenbreite von 120 Millimetern und verfügen über neun speziell gestaltete Lüfterblätter. Zusammen mit dem FDB-Lager soll diese Gestaltung für eine angenehme Laufruhe sorgen. Die Lüfterblätter sowie der Rahmen sind vollständig schwarz gestaltet. Zudem hat SilentiumPC jedem Lüfter jeweils acht Gummi-Entkoppler spendiert. Die Stromversorgung erfolgt über jeweils ein 4-Pin-PWM-Stecker, der auch gleichzeitig eine Y-Weiche eingebaut hat.

Vollständig montiert bringt der Fera 5 Dual 935 Gramm auf die Waage. Mit nur einem Lüfter besitzt er ähnliche Abmessungen wie andere CPU-Kühler in diesem Preisbereich. Die allgemeine Verarbeitung des Kühlkörpers und der Lüfter ist auf einem guten Niveau. Es gab keine Kratzer oder verbogene Lamellen und auch die Sockelbasis wurde ordentlich bearbeitet. Lediglich die Backplate aus Kunststoff lässt und etwas an der Stabilität des Montagesystems zweifeln.

Montage

Für das Review kommt ein Testsystem auf einem Benchtable zum Einsatz. Dadurch können wir Faktoren wie einen Hitzestau im Gehäuse ausschließen. Das Testsystem besteht aus den folgenden Komponenten.

Bei AMD-Systemen gestaltet sich die Montage des Fera 5 recht einfach. Nachdem die Haltebügel auf der Vorderseite entfernt wurden, konnte in die Backplate des AMD-Retentionmoduls vorbereitet werden. Dazu mussten auf der Vorderseite insgesamt vier Abstandshalter in die Backplate geschraubt werden. Auf diese Abstandshalter wird dann der silberne Haltebügel aus Metall gelegt.

Der Haltebügel wird anschließend mit vier Schrauben befestigt und hält somit fest an der Hauptplatine. Nachdem die Wärmeleitpaste auf die Unterseite des CPU-Kühlers aufgetragen wurde, konnte der Fera 5 auf die CPU gestellt werden. Anschließend erfolgt die Verschraubung zwischen dem Haltebügel am Kühler und dem Halterahmen am Mainboard über zwei federgelagerte Schrauben.

Das Montagesystem ist durchdacht gestaltet und ermöglicht eine frustfreie Montage des CPU-Kühlers. Der Fera 5 ist so gestaltet, das selbst mit den zwei Lüftern keine Probleme mit VRM-Kühlern oder hohen RAM-Heatspreadern entstehen sollten.

Lautstärke und Kühlleistung

Wie bereits im vorherigen Kapitel aufgezeigt, verwenden wir als Testhardware ein AM4-System auf Basis des Ryzen 5 1400 und dem MSI B350 PC Mate. Der Ryzen läuft auf 3.8 GHz bei 1,25V. Um den Prozessor aufzuheizen, wurde dieser 15 Minuten mit Prime95 belastet. Die Temperatur der CPU wurde anschließend mit dem CPUID Hardwaremonitor ausgelesen und die Raumtemperatur lag während der Messungen bei ca. 20 °C.

Kühler Betriebsszenario RPM Temperatur
AMD Wraith Stealth 50% PWM 1600 rpm 102 °C (Absturz)
AMD Wraith Stealth 100% PWM 2650 rpm 86 °C
Enermax ETS-F40-FS 50% PWM 700 rpm 56 °C
Enermax ETS-F40-FS 100% PWM 1300 rpm 54 °C
SilentiumPC Fera 5 Single Fan 50% PWM 1000 rpm 58° C
SilentiumPC Fera 5 Single Fan 100% PWM 1800 rpm 54 °C
SilentiumPC Fera 5 Dual Fan 50% PWM 1000 rpm 55 °C
SilentiumPC Fera 5 Dual Fan 100% PWM 1800 rpm 53 °C

Der SilentiumPC Fera 5 schlägt sich trotz seiner eher kompakteren Abmessungen sehr gut. Im Vergleich zu unserem Referenzkühler kann sich der Fera 5 mit zwei Lüfter leicht absetzen. Verzichtet man auf einen Lüfter, dann werden etwas schlechtere, aber immer noch gute Temperaturen für eine übertaktete 65W-CPU erreicht. Mit einem Bereich von 300 bis 1800 Umdrehungen pro Minute plus den Zero-Fan-Modus können die Ventilatoren einen sehr weiten Drehzahlbereich abdecken. Hierbei sollte allerdings beachtet werden, dass die Lautstärke oberhalb von 1000 Umdrehungen pro Minute deutlich zunimmt und im oberen Bereich definitiv als störend bezeichnet werden kann.

Der Zero-Fan-Modus ist zwar grundsätzlich praktisch, in unseren Augen aber nicht unbedingt notwendig. Selbst zwischen 300 und 400 Umdrehungen pro Minute sind die Lüfter so leise, dass diese aus dem Gesamtsystem nicht heraushörbar sein sollten.

Fazit zum SilentiumPC Fera 5 Dual Fan

Insgesamt bringt der SilentiumPC Fera 5 alles mit, was für einen Budget-Tower-Kühler wichtig ist. Er bringt eine solide Leistung aufs Parkett, mit der er sich vor der Konkurrenz nicht verstecken muss und die für alle Mittelklasse-CPUs bis 105W TDP ausreichend sein dürfte. Zudem ist die Verarbeitung auf einem guten Niveau und die grundsätzliche Optik ist ansprechend. Zwar muss man als Käufer auf eine schwarze Eloxierung und RGB-Effekte verzichten, dafür wurden aber immerhin die Enden der Heatpipes durch eine Abdeckung verdeckt.

Das Montagesystem des Fera 5 ist im Allgemeinen solide aufgebaut und hält bei unserem AMD-Testsystem bombenfest. Bei Intel-Systemen kommt hingegen eine beigelegte Backplate aus Kunststoff zum Einsatz. Diese erscheint uns recht dünn, sollte ihren Zweck aber grundsätzlich erfüllen. Zuletzt ist da noch die verhältnismäßig kleine Basis der Heatpipes. Der Heatspreader unseres Ryzen 5 1400 wurde von den Heatpipes nicht vollständig abgedeckt. Auf die Temperaturen scheint das aber keinen wirklichen Einfluss gehabt zu haben. Je nach Chip-Layout könnte aber mit schlechteren Temperaturen zu rechnen sein.

Zu einem Preis von 26 Euro (aktuell: € 29,99 *) mit einem Lüfter oder für 33 Euro (aktuell: € 32,99 *) mit zwei Lüftern, ist der SilentiumPC Fera 5 trotzdem ein guter CPU-Kühler und bekommt deshalb eine Kaufempfehlung von uns.

SilentiumPC Fera 5 Dual

Design
Verarbeitung
Montage
Kühlung
Preis-Leistungs-Verhältnis

87/100

Solide verarbeiteter CPU-Kühler mit guter Kühlleistung und einem einfachen Montagesystem. Ergänzt von zwei laufruhigen Lüftern mit großem Drehzahlbereich und Zero-Fan-Modus entsteht dadurch ein guter CPU-Kühler für den Budget-Bereich.

SILENTIUM PC SilentiumPC Fera 5 Dual Fan Prozessor-Luftkühler im Preisvergleich



€ 43,89
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Jonas

Ich bin Redakteur für diesen Blog und habe ein großes Interesse an PC-Hardware und PC-Basteleien aller Art. Mein Hauptfokus liegt derzeit jedoch im Bereich der PC-Gehäuse. Auch hauptberuflich bin ich im IT-Bereich unterwegs und wohne in Osnabrück

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

5,503 Beiträge 1,871 Likes

Hinter der Marke SilentiumPC versteckt sich ein Hersteller von PC-Hardware der 2007 in Warschau, Polen gegründet wurde. Das Unternehmen legt bei der Entwicklung Ihrer Produkte den Hauptfokus auf möglichst preiswerte, aber dennoch gut ausgestattete Komponenten mit einer soliden Verarbeitung. Das Augenmerk liegt dabei hauptsächlich auf Gehäusen und Kühlungsprodukten wie CPU-Kühler, Lüfter und AiO-Wasserkühlungen. Im April hat … (Weiterlesen...)

Antworten 1 Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"