PC-Komponenten

Fractal Design Celsius S24 im Test: Komplettwasserkühlung für viele Sockel

Seinen Einstieg auf den Markt mit Kompaktwasserkühlungen wagte der aus Schweden stammende Hersteller Fractal Design mit der Kelvin-Serie. Sein neuestes Produkt ist die Fractal Design Celsius S24 Wasserkühlung* Wasserkühlung.

Am meisten wertschätzen wir an der Celsius S24 aus dem Hause Fractal Design die besondere Art und Weise, mit der von unnötigem Ballast abgesehen wurde. So ist sich bei diesem Modell komplett auf die Features konzentriert worden. Von überflüssigen LEDs bleiben wir ebenso verschont wie von unnötiger Software. Die Celsius S24 benötigt ausschließlich einen Motherboard-Header, der unterhalb der Pumpe ausgeht. Trotz des einfach gehaltenen Designs macht der Pumpenkopf dank der reflektierenden Oberseite und des drehfähigen Gummiumgebungs-Ziffernblattes einiges her. Zur Auswahl stehen die beiden Betriebsarten PWM und Automatik. Da jedoch die Auto-Steuerung relativ träge läuft und erst sehr spät reagiert, empfehlen wir die Nutzung von PWM.

Technische Daten der Fractal Design Celsius S24

Produkt Fractal Design Celsius S24
Material der Pumpeneinheit Kunststoff, Kupfer
Material des Radiators Aluminium
Radiatorabmessungen (B x H x T) 284 x 122 x 31 mm
Durchmesser Pumpeneinheit rund 78 mm
Geschwindigkeit Pumpeneinheit 1950 bis 3150 RPM
Höhe Pumpeneinheit rund 30 mm
Länge des Schlauchs 40 cm
Lüfterabmessungen 120 x 120 x 38 mm
Geschwindigkeit des Lüfters 500 bis 2000 RPM
Luftdruck 2,3 mm H2O
Kompatibilität AMD AM2, AM2+, AM3, AM3+, AM4, FM1, FM2, FM2+
Kompatibilität Intel 1150, 1151, 1155, 1156, 1366, 2011, 2011-v3, 2066
Preis € 129,75 *

Im Lieferumfang sind neben der Wasserkühlung Fractal Design Celsius S24 zwei 120 mm-Lüfter, ein Montage-Kit für unterschiedliche Sockel, Wärmeleitpaste sowie eine Anleitung enthalten. Die All-in-One-Waserkühlung ist bereits befüllt, kann also sofort eingebaut werden.

Fractal Design Celsius S24 im Gehäuse

Design & Verarbeitung

Die Fractal Design Celsius S24 Wasserkühlung* ist im Besitz eines Radiators, der mit einer schwarzen Lackierung versehen ist. Der Kühlkörper besteht aus Aluminium und weist eine Breite von 122 mm, eine Höhe von 31 mm sowie eine Länge von 284 mm auf.

Fractal Design Celsius S24 Pumpe

Unterhalb finden sich zwei G ¼ Zoll Gewinde-Anschlüsse. Über diese kann der Anwender bei Bedarf den Kreislauf der Wasserkühlung erweitern. Seitens Fractal Design besteht auf sämtliche Komponenten der Wasserkühlung eine Garantiezeit von fünf Jahren.

Die sich in den Zwischenräumen der Schlauchanschlüsse befindlichen drei vierpoligen Lüfteranschlüsse ermöglichen ein Betreiben der beiden Lüfter sowie der Pumpe. Dadurch fällt das lästige Verlegen zusätzlicher Lüfterkabel weg. Die beiden stoffummantelten Schläuche, die von den G ¼ Zoll-Anschlüssen ausgehen, haben eine Länge von etwa 40 cm.

Fractal Design Celsius S24

Diese fließen direkt in die Pumpeneinheit. Die Oberfläche derselben besticht durch ihre schwarze Hochglanzoptik. Darüber hinaus ist die Pumpe leicht am Erkennungszeichen des Herstellers – der Schneeflocke – erkennbar. Ausgestattet mit einer Softtouch-Oberfläche, lässt der äußere Rahmen der Pumpeneinheit die Pumpe relativ gut greifen. Besonders positiv fiel uns auf, dass der äußere Ring der Pumpe sich drehen lässt. Dadurch kann die Kühlung bequem zwischen Auto- und PWM-Modus umgestellt werden. Während im PWM-Modus die Steuerung des Lüfters und der Pumpe über das Mainboard erfolgt, übernimmt die Bestimmung dieser Werte im Auto-Modus die Temperatur des Wasserkreislaufs.

Von Werk aus ist die aus Kupfer bestehende Unterseite der Pumpe bereits mit der Wärmeleitpaste versehen. Die Verarbeitung der Fractal Design Celsius S24 ist einwandfrei.

Fractal Design Celsius S24 Prozessorkontakt mit Wärmeleitpaste

Montage

Die Komplettwasserkühlung Fractal Design Celsius S24 Wasserkühlung* lässt sich problemlos montieren und ist deshalb auch für Anfänger machbar. Die vier Abstandshalter werden in die Sockelaufnahme des Mainboards gedreht. Anschließend erfolgt das Aufschieben der Pumpeneinheit und der abschließenden Fixierung mithilfe von vier Kreuzschlitzmuttern. Der Radiotorlüfter lässt sich mit jeweils vier Schrauben direkt auf dem Wärmetauscher befestigen. Jener muss dann nur noch mit etwa acht Schrauben im PC-Gehäuse festgeschraubt werden. Dank der im Lieferumfang enthaltenen bebilderten Anleitung lässt sich die Montage ohne Schwierigkeiten durchführen.

Kühlleistung

In Bezug auf die Kühlleistung des Fractal Design Celsius S24 können wir eine klare Empfehlung aussprechen. Laien wie auch fortgeschrittene Anwender können von einer hohen Performance sowie einen sehr leisen Betrieb profitieren. Positiv sticht die Möglichkeit der wahlweisen Steuerung per inkludierter Automatik wie auch über PWM hervor. Die Lüfter arbeiten sehr leise. Selbst bei starker Belastung lässt sich nur ein geringes Geräusch vernehmen. Bei geschlossenem Gehäuse fällt dieses jedoch nicht mehr ins Gewicht. Wer mit der Geräuschentwicklung noch nicht zufrieden ist, kann mit Noiseblocker NB-eLoop Lüftern* die Lautstärke noch weiter senken.

Im Idle-Test erreicht der geköpfte Intel 4770K-Prozessor Temperaturen von bis zu 35 Grad Celsius. Unter Volllast kommt er auf 56 Grad Celsius. Gemessen wurde mit der PWM-Einstellung „Standard“ eines ASRock-Mainboards. Das sind perfekte Temperaturen und der Prozessor kann guten Gewissens auf 4,4 GHz übertaktet werden.

Fazit zur Fractal Design Celsius S24

Die Wasserkühlung Fractal Design Celsius S24 hat bei unserem Test sehr gut abgeschnitten. Im Gegensatz zum Vorgängermodell des Kelvin S24 konnte die Lautstärke der Pumpe wesentlich reduziert werden. Allerdings arbeitet nicht nur die Pumpe angenehm leise. Auch die Lüfter weisen eine ruhige Arbeitsweise auf, so dass diese selbst unter Last nicht stören.

Ferner hat uns auch in Bezug auf die Kühlleistung – als wichtigstes Kriterium – die Celsius S24 überzeugen können. Positiv aufgefallen ist ebenfalls die wahlweise Erweiterung des Kühlkreislaufs. Zusätzlich punktet die Wasserkühlung von Fractal Design durch den Fan-Header am Radiator. Dieser ermöglicht eine Reduzierung von Kabeln im Gehäuse.

Mit einem Preisgefüge von rund 110 Euro liegt ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis vor. Wir können die Fractal Design Celsius S24 Wasserkühlung* guten Gewissens weiterempfehlen.

Pro

  • ausgezeichnete Verarbeitung
  • einfach zu montieren
  • gute Kühlleistung
  • hohe Kompatibilität
  • Kreislauf erweiterbar
  • an der Pumpe sind zwei Betriebsmodi einstellbar
  • Radiator mit Lüfteranschlüssen
  • sehr leises Betriebsgeräusch

Contra

  • Radiator aus Aluminium

Fractal Design Celsius S24

Ausstattung
Design
Montage
Kühlleistung

Hervorragend!

Mit der Fractal Design Celsius S24 liegt eine gute Wasserkühlung vor, die es selbst Anfängern leicht macht, sie problemlos zu montieren. Die Kühlleistung ist hervorragend.

Fractal Design Celsius S24 Wasserkühlung im Preisvergleich



€ 129,75
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Simon

Administrator

5,388 Beiträge 3,932 Likes

Seinen Einstieg auf den Markt mit Kompaktwasserkühlungen wagte der aus Schweden stammende Hersteller Fractal Design mit der Kelvin-Serie. Sein neuestes Produkt ist die Fractal Design Celsius S24 Wasserkühlung Wasserkühlung.
Am meisten wertschätzen wir an der Celsius S24 aus dem Hause Fractal Design die besondere Art und Weise, mit der von unnötigem Ballast abgesehen wurde. So ist sich bei diesem Modell komplett auf die Features konzentriert worden. Von überflüssigen LEDs bleiben wir ebenso verschont wie von unnötiger Software. Die Celsius S24 benötigt ausschließlich einen Motherboard-Header, der unterhalb der Pumpe ausgeht. Trotz des einfach gehaltenen Designs macht der Pumpenkopf dank der reflektierenden Oberseite und des drehfähigen Gummiumgebungs-Ziffernblattes einiges her. Zur Auswahl stehen die beiden Betriebsarten PWM und Automatik. Da jedoch die Auto-Steuerung relativ träge läuft und erst sehr spät reagiert, empfehlen...

Weiterlesen...

Antworten 1 Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"