PC-Komponenten

Iceberg Thermal IceSLEET G4 Midnight – Der Tower-Kühler im Test

In unserem Test nehmen wir den G4 Midnight Tower-Kühler aus dem Hause Iceberg Thermal genauer unter die Lupe. Der G4 besticht mit einem schlichten Äußeren und einem vormontierten ARGB-Lüfter, der an der Lüfternarbe mit einigen LEDs bestückt ist. Mit vier Heatpipes und einer maximalen Kühlleistung von 180 Watt TDP, handelt es sich um ein kleines Kraftpaket – Das verspricht zumindest das Datenblatt. Wie der Iceberg Thermal IceSLEET G4 in der Midnight Limited Edition in unserem Test abschließt, erfährst du im folgenden Testbericht.

Iceberg Thermal IceSLEET G4 Midnight – Technische Details

Kühler-Spezifikationen

Maße: 81 x 139 x 156 mm
Gewicht: 733 g
Material: Aluminium (Kühlrippen), Nickel (Kühlplatte), Kupfer (Heatpipes), Plastik (Gehäuse)
Heatpipes: Ø 6 mm x 4
Kühlleistung: 180 W
Kompatibilität AMD: AM4, AM3(+), AM2(+), FM2(+), FM1
Kompatibilität Intel: LGA 1700*, 1200, 115X, 1366, 775
Kompatibilität RAM: 35 – 56 mm
Wärmeleitpaste: FUZEIce, bereits aufgetragen
Preis: € 26,56 *

Lüfter-Spezifikationen

Größe: 120 mm
Geschwindigkeit: 600 – 1400 U/min
Lagertyp: Fluid Dynamic Bearing
Lautstärke: 22,5 dbA
Fördervolumen: 99,39 m³/h (58.5 CMF)
Statischer Druck: 1,5 mm H2O
Stromverbrauch: 0,11 A / 12 V
Anschluss: 4-Pin PWM
Beleuchtung: 3-Pin ARGB

Lieferumfang

Das Zubehör umfasst alles, was man für die Montage auf die kompatiblen Sockel benötigt. Für die Intel-Sockel liegt eine separate Backplate mit passenden Montagerahmen und Schrauben bei. Auch für den Einsatz auf einer AMD-Plattform liegen passende Schrauben und ein Montagerahmen bei. Abgerundet wird der Lieferumfang mit einer detaillierten Montageanleitung, sowie vor aufgetragener Wärmeleitpaste aus dem Hause Iceberg Thermal. Einen Schraubendreher für das bequeme verschrauben, sucht man hier leider vergebens.

Design & Verarbeitung

Der IceSLEET G4 Midnight hebt sich bereits farblich vom restlichen Tower-Kühler-Sortiment des Herstellers ab. Spendiert wurde ihm ein edles Schwarz, welches sich vom Lüfter über die gesamten Plastikteile durchzieht. Auf die klassische Eisberg-Oberfläche hat der Hersteller dennoch nicht verzichtet und es entsteht dadurch eine sehr edle und moderne Optik, die den G4 Midnight sehr gut dastehen lässt. Die Lüfterblätter sind in unseren Augen etwas Besonderes, sie sind nicht nur geschwungen, was dem Luftdurchsatz zugutekommt. Sondern wirken sie im ausgeschalteten Zustand sehr dunkel (schon fast tiefschwarz) und das, obwohl sie beleuchtet sind und dadurch eine transparente Eigenschaft haben, um das Licht zu streuen. Somit zeichnet sich ein sehr durchdachtes Design ab, welches überzeugen konnte!

Auch die Verarbeitungsqualität hat keine negativen Überraschungen parat. Alle Teile sind solide verarbeitet, was der edlen Erscheinung des Iceberg Thermal G4 Midnight zugutekommt.

Der G4 setzt auf vier Heatpipes, die mit direkter Auflage auf den Chipsatz zur maximalen Wärmeableitung beitragen. Für die Kühlung sorgen zudem 48 Aluminium-Platten, die mit einem elegant schwarzem Nickel-Finish überzogen wurden.

Montage

Der Aufbau des IceSLEET G4 verspricht eine bequeme und schnelle Montage. Dafür muss lediglich der Lüfter nach oben abgeschoben werden und man erlangt vollen Zugriff auf die beiden Schrauben. Auch kommt der G4 Midnight mit vor aufgetragener Wärmleitpaste daher. Der Hersteller setzt dabei auf sein eigenes Produkt und verwendet die FUZEIce Wärmleitpaste. Für die Montage muss lediglich das schützende Plastik entfernt werden und der Einbau kann starten.

Hat man den Tower so weit vorbereitet, kann man damit starten, die Montagerahmen mit dem Mainboard zu verbinden. Anschließend setzt man den vorbereiteten Tower-Kühler auf und schnappt sich einen passenden Schraubendreher. Dieser ist leider nicht im Lieferumfang enthalten und sollte im besten Fall einen Schaft von rund 15 cm besitzen (einen passenden Schraubendreher findest du hier*). Jetzt gilt es, den Tower anhand der beiden Verschraubungsmöglichkeiten mit den Montagerahmen zu verbinden. Dabei ist uns negativ aufgefallen, dass viel Kraft aufgewendet werden muss, bis die Schrauben greifen. Dieser Kritikpunkt steht dem bequemen Einbau etwas im Wege, da es vorkommen kann, dass der Tower dabei etwas verrutscht. Hat man allerdings den richtigen Schraubendreher parat, wird das Verschrauben massiv vereinfacht.

Die RAM-Kompatibilität ist an sich begrenzt, dadurch dass der Lüfter sich allerdings in einer Schiene bewegt, lässt sich dieser nach oben verschieben und bietet dann mehr Platz für größere RAM-Module. Diese Funktion stellt für uns aber keine zufriedenstellende Lösung dar, da dadurch auch die Kühlleistung in Mitleidenschaft gezogen werden dürfte.

Leistungstest

Um zu sehen, wie zuverlässig der G4 Midnight unseren Prozessor kühlt, haben wir ihn auf einem AMD Ryzen 5 3600 montiert und mit dem Prime 95 Stresstest belastet. Der Prozessor hat unseren Leistungstest in den Standardeinstellungen durchlaufen. Um eine Vergleichbarkeit herzustellen, haben wir die Einstellungen „small FFTs“ im Programm für den Stresstest gewählt. Die daraus resultierenden Temperaturen kannst du der Tabelle unterhalb entnehmen.

Lüftergeschwindigkeit in % / G4 Midnight Temperatur in °C / G4 Midnight
50% PWM 78,6
100% PWM 74,2

Der Iceberg Thermal IceSLEET G4 Midnight hält unseren Ryzen 5 3600 während des Stresstests stabil und auch bei halber Lüfterdrehzahl unterhalb der 80 °C Grenze. Dieses Ergebnis entspricht unseren vorherigen Erwartungen und zeigt, dass der G4 Midnight eine sinnvolle Ergänzung im höheren Budget-Bereich darstellt.

Um zu sehen wo sich der G4 leistungstechnisch bewegt, haben wir Dir unterhalb noch einmal die Temperaturen aus einem früheren Test des größeren Bruders aufgeführt. Den Test zum Iceberg Thermal IceSLEET X6 findest du hier.

Lüftergeschwindigkeit in % / IceSLEET X6 Temperatur in °C / IceSLEET X6
50% PWM 69,3
100% PWM 63,4

Auch die Geräuschkulisse, die der Lüfter erzeugt haben wir uns genauer angesehen. Für unsere Messung haben wir einen Abstand von 30 cm zum Lüfter gewählt und dabei das Seitenteil des Gehäuses offen gelassen. Nach unserer Messung kamen wir bei voller Lüftergeschwindigkeit auf einen Wert von 38 dbA. Was nach unserem Ermessen vollkommen im Rahmen ist und zeigt, dass der Iceberg Thermal IceSLEET G4 Midnight auch bei hoher Lüftergeschwindigkeit nicht unangenehm laut wird.

Iceberg Thermal IceSLEET G4 Midnight Test: Fazit

Mit dem G4 Midnight aus dem Hause Iceberg Thermal haben wir uns einen kompakten Tower-Kühler angesehen, der sich preislich im oberen Budget-Bereich ansiedelt. Überzeugen konnte er uns mit seinem schlichten, aber dennoch edlen Design. Ein Großteil der sichtbaren Fläche ist in schwarz gehalten, was dem edlen Auftritt zugutekommt.

In unserem Test haben wir uns auch die Verarbeitungsqualität genauer angesehen und können sagen, dass der G4 Midnight in diesem Thema sehr gut da steht und keinen Raum für Kritik zulässt. Anders hingegen ist es bei der Montage. Der benötigte Schraubendreher ist nicht im Lieferumfang enthalten und gefährdet damit den bequemen und frustfreien Einbau maßgeblich. Hinzu kommt, dass für unser Empfinden viel Kraft aufgewendet werden muss, damit die Schrauben in den Montagerahmen greifen. Hat man diese Hürden allerdings gemeistert, ist der restliche Einbau ein Klacks und man kann den IceSLEET G4 Midnight vollumfänglich genießen.

In unserem Leistungstest haben wir den Iceberg Thermal G4 Midnight auf den Prüfstand gestellt und wollten wissen, wie er sich in Sachen Kühlleistung und Lautstärke so schlägt. Nachdem wir unseren Prozessor mit dem Prime 95 Stresstest ordentlich zum Schwitzen gebracht haben, können wir sagen, dass der G4 keine Temperaturen über 80 °C zugelassen hat. Im Durschnitt und bei einer Lüftergeschwindigkeit von 50%, aber ganz nah dran war. Zusammengefasst ist die Kühlleistung passabel, man darf aber keine Höchstleistung erwarten. Die Lautstärke blieb zudem selbst bei maximaler Lüftergeschwindigkeit auf einem angenehmen Level, sodass er unseren Leistungstest gemeistert hat.

Iceberg Thermal IceSLEET G4 Midnight

Design
Verarbeitungsqualität
Lautstärke
Kühlleistung
Preis-Leistungs-Verhältnis

87/100

Ein kompakter Tower-Kühler in schwarzem Gewandt, mit passabler Kühlleistung.

Alexander Schröder

Als Technikbegeisteter verfasse ich Testberichte für allerlei technische Geräte. Speziell die Themen PC-Hardware und Gaming haben es mir aber am meisten angetan. In meinen Tests gebe ich gerne Tipps und verschaffe euch einen unabhängigen und ehrlichen Eindruck zu dem jeweiligen Produkt.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

10,786 Beiträge 2,732 Likes

In unserem Test nehmen wir den G4 Midnight Tower-Kühler aus dem Hause Iceberg Thermal genauer unter die Lupe. Der G4 besticht mit einem schlichten Äußeren und einem vormontierten ARGB-Lüfter, der an der Lüfternarbe mit einigen LEDs bestückt ist. Mit vier Heatpipes und einer maximalen Kühlleistung von 180 Watt TDP, handelt es sich um ein kleines … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"