PCs & Notebooks

Beelink EQ12 Pro Test – Günstiger Mini-PC mit Intel Core i3-N305 und 16 GB RAM

Mini-PCs bieten immer mehr Leistung bei kompakten Abmessungen und einer geringen Leistungsaufnahme, weshalb sie vor allem in Büros und im Home-Office immer beliebter werden. Während die Auswahl früher noch sehr überschaubar war, existiert mittlerweile eine Vielzahl an Mini-PC-Herstellern und Modellen, aller Leistungs- und Preisklassen. Einer dieser Hersteller ist das chinesische Unternehmen Beelink, welches erst vor kurzem die Modelle EQ12 und EQ12 Pro vorstellte. Im Test sehen wir uns den Beelink EQ12 Pro, für aktuell 349 €, an, welcher unter anderem einen Intel N305-Prozessor, 16 GB RAM, eine 500 GB SSD und ein bereits vorinstalliertes Windows 11 bietet, genauer an.

Technische Daten des Beelink EQ12 Pro

Prozessor Intel Core i3-N305 (8C/8T, max. 3.80 GHz)
Grafikeinheit Intel UHD Graphics Xe 32EUs
Arbeitsspeicher 1x 16 GB DDR5-4800
Massenspeicher 1x M.2-2280 (500 GB NVMe-SSD enthalten), 1x 2,5″ SATA 6 Gb/s (frei)
Konnektivität Wi-Fi 6, Bluetooth 5.2
Videoausgänge 2x HDMI 2.0 (4K/60 Hz), USB-C (4K/60 Hz)
Anschlüsse 3x USB 3.2 Gen2 (10 Gbps, Typ-A), 1x USB 3.2 Gen2 (10 Gbps, Typ-C), 2x HDMI 2.0, 1x 3,5-mm-Klinke, 2x 2.5 GBit/s-Ethernet-LAN
Betriebssystem Windows 11 Pro
Größe 124 x 113 x 39 mm  (H x B x T)
Gewicht 333 g
Farben Pearl White, Millennial Grey, Senior Grey, Navy Blue
Lieferumfang Mini-PC, 2x HDMI-Kabel, Netzteil, Bedienungsanleitung
Preis Preis nicht verfügbar *
  • enthält neben Mini-PC und Netzteil auch zwei HDMI-Kabel
  • eine Wandhalterung und Schrauben sind ebenfalls enthalten

Der Beelink EQ12 Pro kommt in einem weißen Karton mit blauer Oberseite, auf der auf die EQ-Serie und das genaue Modell verwiesen wird. Der Verweis auf die 12. Generation sagt zudem aus, dass ein Intel-Prozessor der 12. Generation (Alder Lake) verbaut ist. Weitere Infos zur Hardware nennt Beelink auf der Rückseite des Kartons. Der Karton ist sehr kompakt und lässt die Größe des Mini-PCs schon erahnen.

Der Karton ist im Inneren zweigeteilt. Auf der einen Seite findet man ein Handbuch und darunter den EQ12 Pro, auf der anderen Seite einen weißen Karton mit dem weiteren Zubehör. Dazu zählen das für den Betrieb notwendige Netzteil, aber auch zwei unterschiedlich lange HDMI-Kabel, eine Wandhalterung, Schrauben für die Wandhalterung und ein 2,5″-Laufwerk sowie ein Intel Core i3-Sticker.

Beelink EQ12 Pro
Dieses Produkt ist nicht verfügbar.

Design und Verarbeitung des Beelink EQ12 Pro

  • sehr kompakte Abmessungen
  • Gehäuse aus glänzendem ABS-Kunststoff

Der Beelink EQ12 Pro besitzt eine mit 12,4 x 11,3 cm annähernd quadratische Grundfläche und ist gerade einmal 3,9 cm hoch. Dank des sehr geringen Volumens findet der Mini-PC fast überall Platz. Das Gewicht ist mit nur 333 g ebenfalls sehr gering.

Das Gehäuse des EQ12 Pro ist aus glänzendem ABS-Kunststoff gefertigt. Die Oberseite des Gehäuses ist dabei leicht strukturiert, alle anderen Seiten sind glatt. Neben der dunkelblauen Farbvariante, die uns für den Test zur Verfügung steht, existieren auch eine weiße, eine hellgraue und eine dunkelgraue Variante. Die Frontanschlüsse sowie der Power-Button sind, unabhängig von der gewählten Farbe, in schwarz glänzenden Kunststoff eingelassen. Auf der linken und rechten Seite sowie auf der Rückseite, über den Anschlüssen, befinden sich Belüftungsöffnungen für den Luft- bzw. Wärmeaustausch.

Auf der Unterseite des EQ12 Pro befinden sich zwei größere gummierte und strukturierte Streifen, die ein Verrutschen des Mini-PCs verhindern sollen. Möchte man das Gehäuse öffnen, muss man lediglich die Kreuzschlitz-Schrauben, die sich an allen vier Ecken befinden, lösen und kann anschließend die Bodenplatte mit Hilfe der Gummilasche herausnehmen.

Die Verarbeitung und die Materialqualität des EQ12 Pro sind gut. Das Gehäuse hinterlässt einen ausreichend stabilen Eindruck und weist keine Mängel auf, kann selbstverständlich aber nicht mit einem Aluminium-Gehäuse oder ähnlichem mithalten. Letztere findet man allerdings auch eher bei teureren Mini-PCs. Weiterhin sollte man beachten, dass die glänzende Oberfläche anfällig für Fingerabdrücke und Staub ist.

Ausstattung und Anschlüsse

  • stromsparender Intel-Prozessor mit integrierter Grafikeinheit
  • 32 GB DDR5-RAM und eine 500 GB NVMe-SSD als Massenspeicher
  • WiFi 6 (mit bis zu 600 Mbps) und Bluetooth 5.2

Der Beelink EQ12 Pro richtet sich mit seiner Hardware an User, die den Mini-PC zum Surfen im Internet, für Office- oder auch Multimedia-Anwendungen nutzen wollen. User mit anspruchsvollen Anwendungen, die eine hohe Rechenleistung benötigen, sollten wohl eher zu einem Modell mit Intel Core i5/i7 oder einem vergleichbaren AMD-Prozessor greifen.

Er verfügt über einen aktuellen Intel Core i3-N305-Prozessor aus der Alder Lake-N-Serie, der erst im Januar diesen Jahres vorgestellt wurde. Dieser bietet acht Effizienzkerne, kein Hyper-Threading und taktet mit bis zu 3.80 Ghz bzw. 3 Ghz mit Multi-Core-Turbo. Die Grafikeinheit ist integriert, basiert auf der Intel Xe-GPU-Architektur und bietet 32 EUs (Execution Units), die mit bis zu 1,25 GHz takten. Die Thermal Design Power (durchschnittliche Leistungsaufnahme beim Betrieb auf Basisfrequenz) wird von Intel mit bis zu 15 W angegeben.

Weiter verfügt der EQ12 Pro über 16 GB DDR5-4800-RAM. Dies ist auch die maximale Größe und Geschwindigkeit, die der Intel Core i3-N305-Prozessor unterstützt. Beim Massenspeicher setzt Beelink auf eine 500 GB NVMe-SSD (PCIe 3.0), die jedoch nur über PCIe 3.0×1 angebunden ist und laut technischen Daten Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 800 MB/s bietet. Möchte man den Speicher erweitern, kann diese durch eine größere M.2.-SSD mit bis zu 80 mm Länge (M.2-2280) ersetzt oder auch eine weitere SSD im 2,5″-Format eingebaut werden. Bei der kabellosen Datenübertragung bietet Beelink Wi-Fi 6, jedoch mit nur bis zu 600 Mbps, und Bluetooth 5.2.

Anschlüsse

  • moderne Anschlüsse, inklusive 2.5 GBit/s-Ethernet-LAN
  • alle USB-Anschlüsse ermöglichen bis zu 10 GBit/s
  • leider nur ein USB-C-Port

Auf der Vorderseite des Beelink EQ12 Pro findet man neben dem Power-Button ein Mal 3,5-mm-Klinke und zwei Mal USB 3.2 Gen2 vom Typ A. Leider verzichtet man hier auf einen USB-C-Port, welcher immer öfter für externe SSDs, USB-Sticks oder auch anderen Geräte benötigt wird.

Auf der Rückseite des EQ12 Pro findet man dagegen, neben einem weiteren USB 3.2 Gen2-Port vom Typ A, auch einen USB-C-Port. Dieser unterstützt zudem den DisplayPort-Alt-Modus, der eine Bildausgabe bis hin zu 4K und 60 Hz ermöglicht. PowerDelivery wird  dagegen nicht unterstützt. Alle USB-Ports bieten eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 10 GBit/s. Weiter findet man auf der Rückseite zwei HDMI 2.0-Ports und zwei LAN-Ports, die eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 2.5 GBit/s bieten.

Der Mini-PC bietet zwar ausreichend viele Anschlüsse, unserer Meinung nach wären aber ein oder zwei weitere USB-Ports und ein USB-C-Port an der Vorderseite des Gehäuses wünschenswert. Weiter würde uns auch ein universal einsetzbares USB-C-Netzteil zur Stromversorgung gefallen, wie wir es auch immer häufiger bei Notebooks vorfinden.

Praxistest des Beelink EQ12 Pro

  • schnell einsatzbereit, dank vorinstalliertem Windows 11 Pro
  • gute Leistung bei Office- und Multimedia-Anwendungen
  • geringe Leistungsaufnahme von max. 31 W

Der Beelink EQ12 Pro wird mit einem bereits vorinstallierten Windows 11 Pro ausgeliefert. Nach wenigen Minuten, die die Einrichtung und die Installation von Updates beinhalten, ist der Mini-PC schon einsatzbereit. Beelink verzichtet dabei auf Bloatware oder andere vorinstallierte Software.

Im Test überzeugt der Beelink EQ12 Pro bei alltäglichen Anwendungen, wie dem Surfen im Internet, bei Office- oder auch Multimedia-Anwendungen. Wir bemerken hier gegenüber deutlich schnellerer Hardware keine Nachteile wie spürbare Ladezeiten oder Verzögerungen und auch die parallele Nutzung von mehreren Anwendungen stellt kein Problem dar. Der Mini-PC bleibt dabei zudem leise. Bei anspruchsvollen Anwendungen wie Spielen ändert sich dies dagegen deutlich. So fiel die Wiedergaberate bei Spielen, wie Shadow of the Tomb Raider aus dem Jahr 2018, bei mittleren Details oftmals unter 10 Bilder pro Sekunde, womit dieses weit entfernt von spielbar ist. Auch die Lautstärke steigt unter hoher Last, wobei es sich hier um kein besonders lautes Mini-PC-Exemplar handelt.

Die Leistungsaufnahme liegt bei einfachen Anwendungen meist bei 12 bis 15 W, bei anspruchsvollen Anwendungen wie Cinebenchs Multi Core-Test steigt sie auf bis zu 31 W (gemessen mit einem Shelly Plug S). Das beiliegende Netzteil hat eine Ausgangsleistung von 36 W.

Benchmarks

Um die Leistung des Beelink Beelink EQ12 Pro im Test objektiv und vergleichbar zu bewerten wurde diese auch in verschiedenen Benchmarks ermittelt.

Für den Performancetest der SSD, setzen wir, auf die aus unseren SSD-Tests bekannten Tools, AS SSD und CrystalDiskMark. Um die Performance des gesamten Systems zu ermitteln, eignet sich dagegen PCMark 10, das eine Vielzahl kleinerer Tests, die Aufgaben des (Arbeits-) Alltags wie Webbrowsing, Büroanwendungen, Bild- und Videobearbeitung sowie Gaming abdeckt. Die CPU-Leistung ermitteln wir weiterhin auch mit Cinebench R23, einem der bekanntesten CPU-Benchmarks, der auf dem professionellen Rendering-Tool Cinema 4D basiert und sowohl die Single- als auch die Multi-Core-Leistung bewerten kann.

Weiter ist auch der 3DMark Teil der Benchmarks. Anhand des Fire Strike-Tests ermitteln wir die DX11-Performance und anhand des Time Spy-Tests die DX12-Performance. Da bereits anhand der Thermal Design Power von nur 15 W und der Intel UHD Graphics Xe mit nur 32EUs deutlich wird, dass der Mini-PC kaum Gaming-tauglich ist, verzichten wir hier auf weitere Benchmarks.

SSD-Benchmarks: AS SSD und CrystalDiskMark

Bei der verbauten NVMe-SSD handelt es sich um ein uns unbekanntes Modell mit dem uns ebenfalls unbekannten Controller MAP 1202A-F1C des chinesischen Herstellers Maxio. Da die SSD nur über PCIe 3.0×1 angebunden ist ergibt sich hier ein Limit von ~875 MB/s (~3.500 MB/s bei PCIe 3.0×4). Beelink gibt Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 800 MB/s an, wir erreichen 760 MB/s in AS SSD und 863 MB/s in CrystalDiskMark. Die Performance der SSD ist damit eher gering, reicht aber für typische Anwendungen des Mini-PCs aus.

Leistung in Cinebench R23 und PCMark 10

In Cinebench R23 erreicht der Beelink EQ12 Pro 4.239 Punkte im Multi Core-Test und 912 Punkte im Single Core-Test. Zum Vergleich: eine aktuelle CPU für Desktop-Systeme, wie der Intel Core i3-12100, erreicht 8.560 Punkte im Multi Core-Test und 1.686 Punkte im Single Core-Test. Die Thermal Design Power der CPU liegt jedoch bei 60 W, wodurch sie deutlich mehr Leistung aufnehmen darf und auch deutlich mehr Abwärme entsteht.

Im PCMark erreicht der EQ12 Pro 3.686 Punkte. Das Ergebnis für Essentials ist für einen Office-PC durchaus ausreichend, bei Productivity und vor allem Digital Content Creation fallen die Ergebnisse, auch auf Grund der eher schwachen Grafikeinheit, dagegen deutlich niedriger aus. Der bereits erwähnte Intel Core i3-12100 erreicht mit ~7.000 Punkten auch hier wieder knapp die doppelte Punktzahl. Betrachtet man die Punktzahlen in Abhängigkeit der Leistungsaufnahme ist das Ergebnis dennoch gut.

Benchmark Ergebnis
Cinebench R23 Multi Core 4.239 Pkt.
Cinebench R23 Single Core 912 Pkt.
PCMark 10 Gesamtwert 3.686 Pkt.
PCMark 10 Essentials 7.744 Pkt.
PCMark 10 Productivity 4.948 Pkt.
PCMark 10 Digital Content Creation 3.548 Pkt.

Grafikleistung in 3DMark

Wie bereits erwähnt handelt es sich bei der Intel UHD Graphics Xe mit 32EUs um eine integrierte Grafikeinheit des Einsteigersegments. Diese dienen der Bildausgabe für verschiedene Anwendungen, stoßen bei aktuelleren Spielen aber bereits auf niederiger bis mittlerer Detailstufe an ihre Grenzen. Im 3DMark erreichen wir daher, wenig überraschend, nur 1.743 Punkte im Fire Strike-Test (DX11) bzw. 599 Punkte im Time Spy-Test (DX12). Dies bestätigt unsere Einschätzung, dass der Mini-PC kaum oder eher nicht Gaming-tauglich ist.

Beelink EQ12 Pro Test: Fazit

Der Beelink EQ12 Pro stellt sich im Test als guter, und zum Surfen im Internet, für Office- oder auch Multimedia-Anwendungen ausreichend performanter, Mini-PC heraus. Neben dem sehr sparsamen Prozessor, 16 GB Arbeitsspeicher und der 500 GB großen SSD bietet man schnelle USB- und LAN-Anschlüsse sowie Möglichkeiten für bis zu drei Displays. Durch das vorinstallierte Windows 11 Pro ist der Mini-PC zudem innerhalb weniger Minuten einsatzbereit. Im Einsatz überzeugt er zudem mit einer sehr geringen Leistungsaufnahme und einer meist ebenfalls geringen Lautstärke.

Möchte man neben den oben genannten Office- oder auch Multimedia-Anwendungen auch einmal anspruchsvollere Software nutzen oder gar spielen, dann stößt der EQ12 Pro auf Grund der verbauten Hardware schnell an seine Grenzen. Negativ fallen vor allem die geringe Grafikleistung, aber auch die langsame Anbindung der NVMe-SSD auf. Letztere macht sich zwar nur selten bemerkbar, aber das Limit von ~875 MB/s bleibt auch bei einem SSD-Upgrade bestehen, da der Prozessor zu wenige PCIe-Lanes bereitstellt.

Der Beelink EQ12 Pro ist damit vor allem für die User interessant, die einen sehr sparsamen, aber dennoch gut ausgestatteten, und auch günstigen Mini-PC suchen. Preislich startete der Mini-PC für 349€, die auch aktuell durch einen Gutschein erreicht werden. Der Preis und die Gutscheine schwanken jedoch, so dass der Mini-PC teils auch schon für ~300€, einen unserer Meinung nach durchaus guten Preis, verfügbar war.

Beelink EQ12 Pro

Design & Verarbeitung
Ausstattung
Leistung: System
Leistung: Gaming
Preis-Leistungs-Verhältnis

78/100

Guter, sparsamer und günstiger Mini-PC, der bei Office- und Multimedia-Anwendungen überzeugt, darüber hinaus aber schnell an seine Grenzen stößt.

Beelink EQ12 Pro
Dieses Produkt ist nicht verfügbar.

Philipp Schneider

Ich bin Philipp, interessiere mich schon immer sehr für Technik, bastele gerne an PCs herum und mag es einfach neues zu testen. Aktuell beschäftigen mich neben PCs und Hardware vor allem Themen wie Smart Home und Smartphones, aber auch Heimkino, Konsolen und Gaming. Neben Technik interessiere ich mich vor allem fürs Reisen und Sport.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

13,978 Beiträge 3,167 Likes

Mini-PCs bieten immer mehr Leistung bei kompakten Abmessungen und einer geringen Leistungsaufnahme, weshalb sie vor allem in Büros und im Home-Office immer beliebter werden. Während die Auswahl früher noch sehr überschaubar war, existiert mittlerweile eine Vielzahl an Mini-PC-Herstellern und Modellen, aller Leistungs- und Preisklassen. Einer dieser Hersteller ist das chinesische Unternehmen Beelink, welches erst vor … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"