PCs & Notebooks

Geekom AS 6 Test: Dieser Mini-PC ist beeindruckend schnell

Dass Geekom wirklich hervorragende Mini-PCs bauen kann, haben wir jetzt schon mehrfach im Rahmen unserer Tests feststellen dürfen, zuletzt beispielsweise anhand des Mini IT12, der vor allem durch seine Anschlussvielfalt besticht. Gemeinsam mit ASUS bietet der Hersteller ein noch leistungsstärkeres Modell an, das mit modernen Ports und einer Perofrmance auf Desktop-Niveau punkten will. Ob das gelingt, klärt unser Geekom AS 6 Test.

Technische Daten

Modell Geekom AS 6
Prozessor AMD Ryzen 9 6900H (8 Kerne, 16 Threads, 3.3 – 4.9 GHz)
Grafikleistung AMD Radeon 680M
Abmessungen (H x B x T)  58 mm x 130 mm x 120 mm
Gewicht 751 Gramm
Speicherplatz 1.000 GB SSD M.2 2280 (PCIe Gen4)
Arbeitsspeicher 32 GB DDR5-4800
Video 2x HDMI 2.1; 2x USB-C bis 8K-Auflösung@60Hz; 1x DP 1.4
Betriebssystem Windows 11 Pro
Konnektivität Wi-Fi 6E, 2,5-Gigabit-Ethernet,
Anschlüsse 5x USB 3.2 Gen 1 Typ A;  2x USB4 Type-C; 1x 3,5-mm-Klinke; 2x HDMI 2.1; 1x 2,5 GBit/s-Ethernet-LAN; 1x KensingtonLock
Preis € 594,50 *

Geekom AS 6 Test: Design und Verarbeitung

  • schlichtes, hochwertiges Design
  • hervorragende Upgrade-Möglichkeiten
  • tadellose Verarbeitung trotz hohem Kunststoff-Anteil

Auch mit dem Geekom AS 6, der gemeinsam mit ASUS entwickelt wurde, weicht der Hersteller kaum von seinem bekannten Design-Schema ab. So präsentiert sich der Mini-PC in einem schwarzen Farbton, der an der Front und Rückseite mit einem geriffelten Muster aufwartet.

An der Oberseite setzt er auf ein eloxiertes Finish, was edel aussieht, allerdings auch recht anfällig gegenüber Fingerabdrücken ist. Der Mini-PC kommt einmal mehr in quadratischer Form daher und ist 120 mm x 130 mm groß (Höhe x Breite), sowie 58 mm hoch. Vier gummierte Standfüße an der Unterseite sorgen für sicheren Halt. Mit einem Gewicht von 751 Gramm ist der AS 6 zudem etwas schwerer als seine meisten Konkurrenten, aber natürlich – für einen vollständigen PC – noch immer sehr leicht.

Die Anschlüsse verteilt der Herstellet auf die Vorder- und die Rückseite, während sich hinten im oberen Bereich ein Lüfterauslass findet. Lüftungsschlitze ziehen sich auch vollständig über die beiden Seiten, während unten ein weiterer Auslass zu finden ist.

Über insgesamt vier Kreuzschlitz-Schrauben lässt sich der AS 6 unten öffnen, um beispielsweise ein paar Upgrades vorzunehmen. Hier punktet der Geekom AS 6 mit vielfältigen Möglichkeiten, die ihn von anderen Mini-PCs abheben.

So lässt sich auf Wunsch eine zusätzliche 2,5-Zoll-SSD nachrüsten, während auch eine zusätzlich M.2-2280-NVMe-SSD verbaut werden kann. Auch der Arbeitsspeicher kann per SODIMM erweitert werden, theoretisch sind bis zu 64 Gigabyte möglich. Vorbildlich.

An der Verarbeitungsqualität gibt es, obwohl der Mini-PC fast vollständig aus Kunststoff besteht, nichts zu meckern, denn er fühlt sich sehr robust und hochwertig an.

Anschlüsse und Ausstattung

  • moderne Standards und Anschlüsse
  • durchdachte Platzierung
  • fehlender Kartenleser

Hervorragend und zudem gut durchdacht fällt auch die Auswahl an Anschlüssen des Geekom AS 6 aus. Die wichtigsten, alltäglichen Ports, finden wir fein säuberlich nebeneinander platziert an der Vorderseite des Mini-PCs. Darunter:

  • 3,5-mm-Klinke als Komboanschluss
  • USB 4 Typ-C (inklusive DisplayPort 1.4-Alt-Modus)
  • Zwei Mal USB-A 3.2 Gen
  • und die Einschalttaste
Geekom AS 6
Die Auswahl an Anschlüssen vorne gefällt…

So können wir die wichtigsten Peripheriegeräte vorne schnell an- und abschließen. Komplettiert wird die Auswahl durch die rückseitigen Anschlüsse, die es ebenfalls in sich haben:

  • zwei Mal HDMI 2.1 (inklusive G-Sync und VRR für 4K@120 Hz oder 8K@60 Hz)
  • ein Mal DisplayPort 1.4
  • USB 4 Typ-C (inklusive DisplayPort 1.4-Alt-Modus)
  • drei Mal USB-A 3.2 Gen 1
  • 2,5 Gigabit-LAN-Anschluss
  • Stomanschluss
Geekom AS 6
… genauso wie hinten. Moderne Ports und Standards im Geekom AS 6.

So ist der Geekom AS 6 probemlos in der Lage, mehrere Monitore gleichzeitig zu befeuern. Das Einzige, was mir fehlt, ist einmal mehr ein Kartenleser, der leider vollständig durch Abwesenheit glänzt. Dafür gibt es an der linken Seite nochmal KensingtonLock.

Moderne Ausstattung im AS 6

  • sehr schnelle CPU
  • 32 GB Arbeitsspeicher
  • Bluetooth 5.2 und Wi-Fi 6E an Bord

Was den Geekom AS 6 zudem von allen anderen Mini-PCs unterscheidet, zumindest die, die ich bisher so gesehen habe, ist die Ausstattung. So verbaut der Hersteller eine moderne AMD Ryzen CPU der 6000er-Reihe.

Hier besteht die Wahl zwischen AMD Ryzen 7 6800H mit 8 Kernen und einer Taktung von bis zu 4,7 GHz, sowie dem AMD Ryzen 9 6900H mit einer Taktrate von bis zu 4,9 GHz. Beide CPUs setzen auf flotte 16 MB L3-Cache und kommen mit einer TDP von 35 Watt daher.

Als Grafikösung kommt die integrierte AMD Radeon 680M zum Einsatz, die etwa auf dem Niveau einer NVIDIA GeForce RTX 1050Ti liegen soll. Kombiniert wird das Ganze mit 32 GB schnellem DD5-4800-RAM, sowie wahlweise 1 TB oder 2 TB an Speicherplatz.

Hinsichtlich der kabellosen Standards sind Bluetooth 5.2 und Wi-Fi 6E mit von der Partie. Die gemessenen WLAN-Geschwindigkeiten sind hervorragend und liegen im oberen Drittel dessen, was unsere Leitung hergibt, während auch die Reichweite überzeugen kann. Als Betriebssystem ist Windows 11 Pro vorinstalliert.

Der Geekom AS 6 im Praxistest

  • hervorragendes Arbeitstempo
  • Betriebssystem ohne Bloatware
  • effektive Kühlung aber laute Lüfter

Nach den üblichen Schritten beim Einrichten von Windows 11 Pro ist der Geekom AS 6 schnell einsatzbereit und punktet durch die Bank mit einer überzeugenden Performance. Ob bei der Installation von Apps oder dem Verschieben oder Entpacken von Dateien geht alles angenehm flott vonstatten.

Wie bereits angesprochen, gefällt mir die Anschlussauswahl sehr gut. Die wichtigsten Geräte kann ich an der Rückseite anschließen und halte so die Vorderseite für USB-Sticks, externe Festplatten und ähnliches Zubehör frei, das nur ab und an Verwendung findet.

Etwas Anlass für Kritik liefern einmal mehr die Lüfter des Mini-PCs, die auch bei geringer Auslastung stets hörbar sind.  Bei leichter Auslastung liegen sie im Bereich zwischen 32 dB(A) und 40 dB(A), während es unter Volllast durchaus auch mal 50 dB(A) werden können. Das ist schon sehr laut, allerdings passiert dies nur in Benchmarks oder in anspruchsvollen Spielen und selbst dann nur kurzzeitig, während die Lautstärke auch recht schnell wieder absinkt.

Dafür ist auch die Wärmeentwicklung überschaubar, die Kühlung leistet also einen tadellosen Job, damit der Mini-PC auch unter Dauerlast problemlos seine maximale Leistung abliefern kann. Ich persönlich kann mit der Lautstärke sehr gut leben, gerade in leisen Umgebungen ist der Mini-PC damit aber stets wahrnehmbar – wen das stört, der müsste entsprechend zu einem weniger leistungsstarken Gerät greifen.

Positiv fällt zudem auf, dass das Betriebssystem mit vergleichsweise wenig Bloatware auskommt, denn es finden sich fast keine zusätzlichen Apps oder Spiele vorinstalliert auf dem Rechner.

Benchmark: Produktivität, System, SSD und Gaming

Doch wie steht es denn nun um die Leistung des Geekom AS 6? Das habe ich mir, wie immer, in verschiedenen Benchmark-Tests im Detail angeschaut und diese verglichen. Die Produktivitäts- und Systemleistung messe ich mit PCMark 10 und Cinebench R23. PCMark 10 simuliert bei Durchführung des Benchmarks unterschiedliche Workflows, die Textverarbeitung, Surfen im Internet und Tabellenkalkulationen miteinbeziehen.

Cinebench hingegen misst die Geschwindigkeit der CPU-Kerne einzeln, sowie im Multi-Core-Betrieb. Im Gaming-Test habe ich neben 3DMark auch ein paar Games ausprobiert. Die verschiedenen Benchmarks habe ich, wie immer, drei Mal vollständig durchlaufen lassen. Die angegebenen Ergebnisse markieren dabei immer den mittleren Wert.

SSD-Benchmark: AS-SSD

Die integrierte SSD stammt aus dem Hause Kingston und wird via PCIe 4.0 angebunden. Sie erreicht mit rund 3.000 MB/s beim sequenziellen Lesen und 1.755 MB/s beim sequenziellen Schreiben ordentliche Werte, reizt den Standard aber leider nicht mal ansatzweise aus.

Gerade die Schreibleistungen als auch die Latenzen (Zugriffszeiten) sind etwas ernüchternd. Sehr schade, dass Geekom hier gespart hat. Auf der anderen Seite kannst du halt recht kostengünstig eine schnellere SSD nachrüsten und so die Leistung spürbar steigern.

Geekom AS 6
Die SSD-Geschwindigkeiten fallen etwas enttäuschend aus.

Cinebench R23 und PCMark 10

Positives gibt es hinsichtlich der CPU- und Systemleistung zu berichten, denn die Kombination aus schnellem Ryzen 9 und 32 GB RAM macht sich tatsächlich bemerkbar. Damit schiebt sich der AS 6 an die Spitze der von uns bislang getesteten Mini-PCs.

So erreicht der Mini-PC über 10.000 Punkte im Multi-Core-Test von Cinebench R23 und 1.454 Punkte im Single-Core-Benchmark, womit man den Intel Core i7-1260P aus dem Geekom Mini IT 12 im Multi-Core-Betrieb deutlich übersteigt, im Single-Core jedoch etwas das Nachsehen hat.

Umso besser sieht es dann bei der Systemleistung, gemessen mit PCMark 10 aus. Hier springen am Ende über 6.700 Punkte heraus, womit man nicht nur den Mini IT12 sondern beispielsweise auch den NiPoGi CK10 Mini-PC (unser Test) deutlich schlägt.

Der Geekom AS 6 punktet mit einer durch die Bank überzeugenden Performance und das trotz 35 Watt TDP. Dass die essenziellen Tests den Mini-PC kaum vor eine Herausforderung stellen, dürfte klar sein. Doch auch die Werte für Tabellenkalkulationen, die Bildbearbeitung oder Rendering-Aufgaben sprechen eine klare Sprache und zeugen davon, mit was für einem kleinen Kraftprotz wir es hier zu tun haben.

Zum Vergleich: Ein leistungsstarkes Notebook wie das ASUS Zenbook 14X OLED (unser Test) kommt in allen Teil-Test auf (mitunter deutlich) niedrigere Werte und liegt im Gesamtergebnis auch 1.000 Punkte hinter dem AS 6.

Benchmark Ergebnis
Cinebench R23 Multi Core 10.802 Pkt.
Cinebench R23 Single Core 1.454 Pkt.
PCMark 10 Gesamtwert 6.734 Pkt.
PCMark 10 Essentials 10.773 Pkt.
PCMark 10 Productivity 9.457 Pkt.
PCMark 10 Digital Content Creation 8.136 Pkt.

Gaming- und Grafikleistung

Mangels dedizierter Grafikkarte sind aktuelle PC-Games mit hohen Details auf dem Geekom AS 6 eher Wunschdenken. Dennoch kann die Leistung der verbauten Radeon 680M durchaus überzeugen und ist neben Klassikern und Indie-Games auch in der Lage, anspruchsvollere Titel in Full-HD-Auflösung mit mittleren, teils sogar hohen Details flüssig darzustellen.

Shadow of the Tomb Raider beispielsweise ist, bei hohen Grafikeinstellungen, in 1080p mit rund 35 fps spielbar. Titel wie GTA V oder Doom Eternal laufen auch in maximalen Grafikeinstellungen angenehm flüssig. Einem Gaming-Notebook kann der Mini-PC natürlich nicht das Wasser reichen, das sollte klar sein.

Benchmark Ergebnis
Fire Strike Gesamt 6.137 Pkt.
Time Spy Gesamt 2.528 Pkt.
Speed Way Gesamt 252 Pkt.
Final Fantasy XV (Standard Quality) 3.350 Pkt.
Shadow of the Tomb Raider (Hoch) – 1080p 35 fps

Geekom AS 6 Test: Fazit

Ich habe jetzt wirklich schon einige Mini-PCs getestet, doch der Geekom AS 6 setzt sich im Test klar an die Spitze. Sowohl, was die Leistung angeht – was natürlich angesichts der Komponenten kein Wunder ist – als auch im Bezug auf das Nutzererlebnis. Es ist tatsächlich der erste Mini-PC, den ich mir auch für den privaten und beruflichen Gebrauch wirklich vorstellen kann.

Das liegt einerseits an der tadellos und, mit Ausnahme der etwas langsamen SSD, durch die Bank überzeugenden Systemleistung. Aber auch an der effektiven Kühlung unter Dauerlast und den vielen modernen und praktisch positionierten Ports und Standards.

Auch die einfachen Upgrade-Möglichkeiten und die VESA-Bohrung gefallen. Dafür muss man eben eine etwas höhere Lüfterlautstärke in Kauf nehmen, während mir persönlich lediglich ein SD-Kartenleser fehlt den man, wie auch bei den meisten modernen Ultrabooks, leider per Hub nachliefern muss.

Ansonsten gibt es aber nahezu nichts zu beanstanden, weshalb sich der Geekom AS 6 im Test den Spitzenplatz unter den bisher von uns getesteten Mini-PCs sichert.

Geekom AS 6 Test: Gold Award

Geekom AS 6

Design & Verarbeitung
Ausstattung
Leistung: System
Leistung: Gaming
Preis-Leistungs-Verhältnis

92/100

Der Geekom AS 6 ist ein hervorragender Mini-PC, der durch moderne Ausstattung und Anschlüsse, sowie eine hervorragende Systemleistung überzeugt und viele Upgrade-Möglichkeiten bietet.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

M
Mellep

Neues Mitglied

2 Beiträge 0 Likes

Hallo, ich möchte mir des AS 6 kaufen. Ich möchte u. a. ein Audio-Interface (Apollo Solo TB3) mit Thunderbird-Anschluß anschließen. Wird das funktionieren mit dem AS 6? Kann mir das jemand sagen. Vielen Dank vorab?

Antworten Like

Avatar of Simon
Simon

Administrator

6,636 Beiträge 4,222 Likes

Hallo,
ja, das kannst du da anschließen.

Antworten Like

M
Mellep

Neues Mitglied

2 Beiträge 0 Likes

Hallo nochmal, ist das sicher, dass das Audio-Interface (Apollo Solo TB3) mit Thunderbird-Anschluß auch einwandfrei funktioniert am AS 6? Ich frage genauer nach, da das Audio-Interface ausdrücklich nur unter Thunderbolt funktioniert. Der Geekom AS 6 hat USB 4, dem Grunde nach Thunderbolt-kompatibel. Aber funktioniert das TB3-Audio-Interface auch wirklich hieran. Gibtes da Erfahrungswerte? Danke vorab!

Antworten Like

Avatar of Simon
Simon

Administrator

6,636 Beiträge 4,222 Likes

sieht nicht so aus, als ob hier jemand Erfahrungswerte mit den beiden Geräten hat.

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"