PC- & Konsolen-Peripherie

Corsair HS55 Wireless Core Test: Mehr Headset benötigen die Wenigsten

Mit dem HS65 schickte Hersteller Corsair im Mai ein Gaming-Headset mit hervorragendem Preis-Leistungsverhältnis für weniger als 100 Euro ins Rennen und ließ kurz darauf das günstigere HS55 folgen. Eines boten beide Modelle allerdings nicht: eine Möglichkeit der kabellosen Verbindung. Dies holt man nun nach. Im Corsair HS55 Wireless Core Test schauen wir uns das neue Wireless-Gaming-Headset im Detail an.

Technische Daten

Bauform Over-Ear
Treiber 50 mm Neodym
Frequenzbereich (Kopfhörer) 20 – 20.000 Hz
Impedanz 32 Ohm @ 1kHz
Empfindlichkeit (Kopfhörer) 114dB (+/-3dB)
Mikrofontyp Omnidirektional
Frequenzbereich (Mikrofon) 100Hz – 10kHz
Impedanz (Mikrofon) 2,2k Ohm
Empfindlichkeit (Mikrofon) -41 dB (± 3 dB)
Anschlüsse USB-Type-C
Reichweite (Wireless) > 12 Meter
Akkulaufzeit Bis zu 24 Std.
Ladezeit 1 Stunde
Gewicht 266 g
Kompatibilität PC, PlayStation 4, PlayStation 5, Mobile
Preis UVP: 119,99 Euro (aktuell: € 129,99 *)

Corsair HS55 Wireless Core Test: Der Lieferumfang

Den gelben Karton samt schwarzem Text kennen wir bereits von anderen Peripherie-Geräten des Herstellers. Er informiert an der Front bereits über die wichtigsten Merkmale des Corsair HS55 Wireless Core.

Im Inneren finden wir, neben dem Headset selbst, den beleuchteten USB-A-Wireless-Receiver, sowie ein zwei Meter langes USB-A- auf USB-C-Ladekabel. Sicherheits- und Garantiehinweise runden den Lieferumfang ab, auf eine Anleitung verzichtet Corsair – die benötigst du aber auch wirklich nicht, denn die Nutzung ist selbsterklärend.

Design und Verarbeitung

  • Edles, hochwertiges Design
  • Mikrofon mit Flip-to-Mute-Funktion
  • Gelungene Verarbeitungsqualität

Beim Design bleibt das Corsair HS55 Wireless Core den letzten Modellen wie dem bereits angesprochenen HS65 treu. Bedeutet: Dich erwartet ein weitestgehend matt-schwarzes, edles Äußeres samt geriffelter, glänzender Bereich an der Außenseite, auf denen zentral das Herstellerlogo prangt. Erinnert ein wenig ans das Logitech G Pro X (unser Test).

Uns gefällt die dezente Optik ausgesprochen gut, zumal das Design durchdacht und die Verarbeitung hochwertig wirkt. Halt finden die Ohrmuscheln an einem robusten Metallrahmen, während die Ohrmuscheln selbst sich nach Innen klappen lassen und flexibel genug sind, um einen bequemen Sitz zu gewährleisten.

Die Bedienelemente verteilt Corsair auf die Innenseiten. Links finden wir die Mute-Taste, sowie ein hellgrau abgesetztes Lautstärkedrehrad mit einer angenehmen Rasterung und Haptik. Unten findet sich der USB-C-Port zum Aufladen des Headsets.

Auf der rechten Seite platziert man den Bluetooth-Multifunktionsknopf (MFB), eine Status-LED, die über den Akkustand informiert, sowie die Ein- und Ausschalttaste. Der Mikrofonarm sitzt an der linken Ohrmuschel und kommt auf eine Länge von 13 cm.

Corsair HS55 Wireless Core

Dabei setzt das HS55 Wireless Core auf eine Flip-to-Mute-Funktion, bei der das Mikrofon stummgeschaltet wird, wenn du den Arm nach oben klappst. An der Verarbeitung gibt es ebenfalls nicht viel zu beanstanden. Neben dem Fakt, dass das Kopfband bei schnellem (absolut nicht praxistauglichen) Wackeln etwas knarzt, fühlt sich das Peripheriegerät sehr wertig an und punktet mit einer angenehmen Haptik.

Wie gut ist der Tragekomfort des Corsair HS55 Wireless Core?

  • Hoher Tragekomfort für kleine bis mittlere Ohren
  • Relativ straffer Sitz und für große Ohren vermutlich zu eng

Mit einem Gewicht von 266 Gramm liegt das Corsair HS55 Wireless Core im guten Mittelfeld kabelloser Gaming-Headsets. Auch der Tragekomfort des Kopfhörers weiß zu gefallen. Er ruht dank rund 2 cm dicker Kunstleder-Ohrpolster angenehm auf dem Kopf, den straffen Sitz das das Modell aber vom HS65 geerbt.

Die Polsterung am Kopfband fällt mit einer Dicke von drei Zentimetern in der Mitte nicht ganz so groß aus, wie beim Geschwistermodell. Auswirkungen auf den Komfort hat das allerdings nicht. Für große Ohren könnte es innerhalb der Ohrmuscheln aber etwas eng werden. 6,7 cm x 4,5 cm (Höhe x Breite) an Platz stehen deinen Lauschern innen zur Verfügung – für kleine und mittelgroße Ohren absolut ausreichen.

Praxis und Bedienung

  • Verbindungsmöglichkeiten via Funk und Bluetooth 5.2
  • Auswahl von Equalizer-Modi über das Lautstärkerad

In der Praxis findet das Corsair HS55 Wireless Core schnell Verbindung und das mithilfe des USB-Wireless-Receivers nicht nur an PC und Notebook sowie PlayStation 4 und PS5, wo das Headset sofort erkannt wird und einsatzbereit ist.

Praktischerweise kannst du das Headset aber auch via Bluetooth 5.2 mit Smartphones, Tablets und anderen Geräten koppeln. Auch hier ist die Einrichtung kinderleicht durch Gedrückt halten der MFB-Taste erledigt, während du durch Drücken auf den Power-Button zwischen beiden Wireless-Modi wechselst.

Eine gleichzeitige Nutzung beider Modi ist allerdings nur bedingt möglich. Nutzt du das HS55 im 2,4-GHz-Wireless-Betrieb und hast es gleichzeitig mit dem Smartphone gekoppelt, kannst du über das Headset aber immerhin Anrufe entgegennehmen, führen oder ablehnen. Ein automatischer Wechsel der Quelle bei der Musikwiedergabe wird hingegen nicht unterstützt.

Dem Lautstärkerad wohnt zudem eine weitere praktische Funktion inne, denn es ist klickbar und erlaubt dadurch den Wechsel zwischen verschiedenen Equalizer-Presets. Das ist vor allem deshalb praktisch, weil sich der Kopfhörer nicht mit der iCUE-Software von Corsair anpassen lässt.

Andere Möglichkeiten, auf den Klang Einfluss zu nehmen, gibt es also nicht. Hinweise darauf, wie viele Equalizer-Presets überhaupt geboten werden, liefert ein akustisches Signal beim Klicken des Lautstärkerades, das einen, zwei, drei oder vier Pieptöne von sich gibt. Entsprechend legt der Equalizer mal den Fokus auf Bässe, Höhen oder mehr Klarheit.

Weichen musste aufgrund der kabellosen Konnektivität allerdings der Surround-Klang des HS65 und kabelgebundenen HS55, das Core-Modell beherrscht also nur Stereo-Klang.

Akkulaufzeit, Ladezeit und Reichweite

  • Bis zu 24 Stunden Akkulaufzeit
  • In nur einer Stunde vollgeladen
  • Hervorragende Wireless-Reichweite in beiden Modi

Maximal kommt das Corsair HS55 Wireless Core auf eine beachtliche Akkulaufzeit von bis zu 24 Stunden, was natürlich auch stark von der genutzten Lautstärke abhängt. Den Wert können wir jedenfalls in der Praxis bestätigen.

Vergleichsweise schnell geht das Laden vonstatten. In nur 15 Minuten am Stromnetz versorgst du das Headset wieder mit genug Energie für 6 Stunden Wiedergabe, ein vollständiger Ladevorgang nimmt rund eine Stunde Zeit in Anspruch.

Zumindest als ungefähre Akkustandsanzeige dient dabei die Status-LED an der rechten Ohrmuschel. Diese blinkt grün (hoher Akkustand), orange oder rot (niedriger Akkustand), eine konkrete Prozentanzeige gibt es aber leider nicht.

Corsair HS55 Wireless Core
Die LED dient als Akkustandanzeige. Laufzeit, Ladezeit und Reichweite überzeugen.

Gefällig ist auch die Wireless-Reichweite und das sowohl im Funk- als auch im Bluetooth-Modus. Der Hersteller spricht von bis zu 15 Metern im 2,4-GHz- und 9 Metern im Bluetooth-Betrieb und bezieht sich damit vermutlich auf Innenräume. In meinem obligatorischen Reichweiten-Test kann ich die Angabe im BT-Modus aber problemlos übertreffen.

Die 12 Meter vom Arbeitsplatz bis zur Haustür meistert das Headset ohne Soundaussetzer und Probleme und übertrifft damit teils deutlich teurere Konkurrenten ohne Probleme. Herausragend!

Audio- und Mikrofonqualität

  • Überzeugender, druckvoller Stereo-Klang
  • Sehr hohe Maximallautstärke

Klangleich setzt das Corsair HS55 Wireless Core auf eigens entwickelte Neodymium-Treiber mit einem Durchmesser von 50 mm, die ein Frequenzband von 20 Hz bis 20.000 Hz bei einer Impedanz von 32 Ohm abdecken.

Das Setup kennen wir bereits aus dem HS65 des Herstellers, das uns im Test vor rund einem halben Jahr mehr als positiv überrascht hat. Erfreulicherweise steht das neue Modell dem in Nichts nach und punktet mit einem satten, detailreichen und recht ausgewogenen Klang. Lediglich die Höhen stehen etwas im Hintergrund, kommen aber trotzdem noch sehr gut zur Geltung.

Zumal du mithilfe der Equalizer-Presets auf Wunsch noch Feintuning betreiben kannst, falls du mit den präzisen und dennoch nicht zu präsenten Bässen noch nicht glücklich bist. Doch selbst in den Standardeinstellungen tanzt das Trommelfell auf maximaler Lautstärke schon ordentlich mit.

Corsair HS55 Wireless Core Klang
Klanglich gibt das Corsair HS55 Wireless Core eine sehr gute Figur ab.

Und das, ohne dass Mitten oder Höhen dabei an Präsenz verlieren würden. Unschöne Schärfen suchst du erfreulicherweise selbst auf Maximallautstärke vergebens, womit das HS55 Wireless Core auch beim Musikhören oder bei Podcasts und Videos eine ausgesprochen gute Figur abgibt.

Stichwort Lautstärke: Diese steckt abermals viele andere Hersteller in die Tasche. Klangliche Unterschiede zwischen beiden Wireless-Modi sind mir zudem keine aufgefallen, somit eignet sich das Headset auch sehr gut zum Musikhören am Smartphone.

Wie gut ist das Mikrofon des Corsair HS55 Wireless Core?

  • Gute Mikrofonqualität, die allerdings nicht an die kabelgebundenen Modelle heranreicht
  • Relativ niedrige Aufnahmelautstärke

Aufbau und Spezifikationen des omni-direktionalen Mikrofons, das im Corsair HS55 Wireless Core Verwendung findet, gleichen ebenfalls denen des HS65, das für und bis heute zu den besten Mikrofonen im Bereich der Gaming-Headsets zählt.

Ist die Qualität in diesem Fall also genauso gut? Immerhin muss sich das Mikrofon nun im kabellosen Betrieb erwehren. Hast du den relativ starren Mikrofonarm erst einmal nahe vor deinem Mund positioniert, sind 1-Kanal-Aufnahmen in 16 Bit mit bis zu 48.000 Hz möglich.

Allerdings reicht die Aufnahmequalität nicht ganz an die der kabelgebundenen Geschwister heran, was zu erwarten war. Dennoch sorgt das omni-direktionale Mikrofon für eine recht klare Verständlichkeit der eigenen Stimme, die mit einem guten Dynamikumfang übertragen wird.

Auch Umgebungsgeräusche werden relativ ordentlich herausgefiltert. Lediglich die Lautstärke dürfte gerne noch etwas höher ausfallen. Selbst wenn wir den Mikrofonarm nah vor den eigenen Mund bringen, erreicht das HS55 nicht ganz die Lautstärke anderer Modelle.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Corsair HS55 Wireless Core Test: Fazit

Wie schon die letzten Gaming-Headsets des Herstellers, punktet auch das Corsair HS55 Wireless Core im Test mit einem exzellenten Preis-Leistungsverhältnis. Klanglich musst du zwar durch den fehlenden Surround-Sound ein paar Abstriche in Kauf nehmen, die du dafür aber durch den zusätzlichen Komfort der dualen Wireless-Konnektivität wieder wettmachst.

Gerade klanglich gibt das Headset im Funk- und Bluetooth-Betrieb eine gleichermaßen überzeugende Figur ab und punktet Genre-übergreifend mit einem satten, klaren und detaillierten Sound. Verarbeitung und Design wissen ebenfalls zu gefallen und auch am Tragekomfort gibt es nichts zu beanstanden, wenn du nicht gerade riesige Ohren und/oder einen großen Kopf hast.

Beim Mikrofon musst du aufgrund des Wireless-Standards natürlich ein paar qualitative Abstriche in Kauf nehmen. Mehr als ausreichend ist das Gebotene allerdings trotzdem noch und gerade für die Kommunikation in Sprach-Chats oder Videoanrufen zufriedenstellend.

Für eine unverbindlichen Preisempfehlung von rund 120 Euro schnürt das Corsair HS55 Wireless Core also ein stimmiges Gesamtpaket für all diejenigen, die ein überzeugendes kabelloses Gaming-Headset suchen.

Corsair HS55 Wireless Core Test: Gold Award

Corsair HS55 Wireless Core

Verarbeitung
Tragekomfort
Soundqualität
Aufnahmequalität
Ausstattung
Preis-Leistungs-Verhältnis

90/100

Das kabellose Gaming-Headset punktet mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis und bietet einen satten Klang, eine hochwertige Verarbeitung, sowie sehr guten Wireless-Verbindungen.

Corsair HS55 Wireless Core im Preisvergleich



€ 129,99
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

7,482 Beiträge 2,094 Likes

Mit dem HS65 schickte Hersteller Corsair im Mai ein Gaming-Headset mit hervorragendem Preis-Leistungsverhältnis für weniger als 100 Euro ins Rennen und ließ kurz darauf das günstigere HS55 folgen. Eines boten beide Modelle allerdings nicht: eine Möglichkeit der kabellosen Verbindung. Dies holt man nun nach. Im Corsair HS55 Wireless Core Test schauen wir uns das neue … (Weiterlesen...)

Antworten 1 Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"