PC- & Konsolen-Peripherie

Corsair K83 Wireless Test: Gaming-Tastatur fürs Sofa ausprobiert

Bereits ein erster Blick auf die Abbildung, die groß auf dem Karton prangt, macht deutlich, dass die Corsair K83 Wireless sich drastisch von den allermeisten anderen Peripheriegeräten aus dem Hause Corsair unterscheidet. Das Paket, in dem sie steckt, ist erstaunlich klein und auf der Abbildung sind ein Touchpad und ein Joystick zu erkennen.

Eine Gaming-Tastatur für den Gebrauch auf der Couch ist etwas Neues. Corsair hat in der Vergangenheit bereits bewiesen, sich in der Vorreiterrolle durchaus zu gefallen. Als RGB-Beleuchtungen bei Tastaturen in Mode kamen, war der US-amerikanische Hersteller ganz vorne dabei.

Der außergewöhnlichen neuen Tastatur haben wir einige viele Augenblicke gewidmet und sie einem ausführlichen Test unterzogen. Wie sie sich in der Praxis schlägt, wie stark sie sich von herkömmlichen Tastaturen unterscheidet und was uns ansonsten wichtig erschien, erfahrt ihr nachfolgend.

Technische Daten

Feature Beschreibung
Kabellose Verbindung 2,4 GHz (1 ms Reaktionszeit) oder Bluetooth 4.2
Kabelgebundene Verbindung USB 2.0 oder 3.0 Type-A
Switches Corsair Ultra-Low Profile
Touchpad Ja, für 4 Finger
Formfaktor Kompakt mit 76 Tasten
Beleuchtung Weiß, abschaltbar
Kabellose Verschlüsslung 128-bit AES
Akkutyp Lithium-Polymer Ion, wiederaufladbar
Akkuaufladung Micro-USB
Akkulaufzeit bis zu 40 Stunden
Mediatasten Stummschalten, Lautstärkerad
Hotkeys
  • Navigation (Zurück, Home, Anwendung wechseln, Suchen)
  • Wireless Modus (2,4 GHz, Bluetooth 1, Bluetooth 2)
  • Media Playback (Starten, Stop, Vor, Zurück, Pause)
  • Beleuchtung
  • Lock-Key
Signal 1.000 Hz
Key Matrix Anti-Ghosting mit 20-Key Rollover
iCUE ab Version 3.12
LEDs Status (Wireless und Akku), Caps Lock, Scroll Lock
Powerbutton ja
Abmessungen 381 x 125 x 28 mm
Gewicht 0,48 kg
Zubehör
  • USB Wireless Receiver
  • USB Ladekabel (1,82 m, flach)
Garantie 2 Jahre
Preis Produkt

Design & Verarbeitung

Zunächst möchten wir darauf hinweisen, dass Corsair der Tastatur gleich mehrere Anleitungsheftchen beilegt. Auch wenn das zu Beginn ein wenig befremdlich wirkt – am Ende ist es doch bloß eine Tastatur? – finden wir diesen Einsatz durchaus nett. Ein flüchtiger Blick in die Anleitung verrät uns, dass Corsair durchaus bemüht ist, dem geneigten Nutzer die Funktionsweise der neuartigen Tastatur zu erklären. Wie sich später zeigen wird, ist das vor allem bei einigen versteckten Spezialtasten durchaus hilfreich.

Nun jedoch zum Design: Die Tastatur ist klein und handlich. Corsair verzichtet trotz der geringen Größe und des Couch-Anspruchs nicht auf ein aufwendiges Design. Von oben präsentiert die kabellose Tastatur sich angenehm schlicht. Die anthrazitfarbene Abdeckung aus gebürstetem Aluminium steht dem Gerät nicht nur gut, sondern zeugt auch von der fachgerechten Materialwahl und -verarbeitung, die wir von Corsair gewohnt sind.

Auf der rechten Seite der Tastatur finden sich ein rundes Touchpad und ein kleiner Joystick. Auf mechanische Tasten und eine regelbare RGB-Beleuchtung verzichtet Corsair bei dieser Tastatur ganz bewusst. So werden äußerst flache und leichte Tasten erreicht, die dennoch sehr hochwertig wirken. Das Keyboard ist aufgrund der Entscheidung gegen Extras sehr flach und leicht. Mit einem Gewicht von gerade einmal 480 Gramm kann es bestens bewegt und tatsächlich auf der Couch eingesetzt werden. Beleuchtung fehlt jedoch nicht vollkommen: Die Tasten werden weiß beleuchtet.

Der 2.070 mAh Akku der Tastatur hält ohne Beleuchtung ganze 40 Stunden – mit 100% Leuchtkraft sind es immerhin noch 8 Stunden. Die Beleuchtung wird jedoch zum Energiesparen automatisch abgeschaltet. Nach 90 Minuten ohne Eingabe schaltet sich die Tastatur außerdem komplett ab. Zum vollständigen Aufladen werden zwei Stunden benötigt.

Die Gegenüberstellung der K83 Wireless mit einer herkömmlichen Gaming-Tastatur macht die Unterschiede auf eindrucksvolle Weise deutlich. Das von uns getestete Gerät ist schmaler, wesentlich dünner und flacher, wiegt weniger und erzeugt damit einen angenehm leichten Eindruck. Eine gewöhnliche Tastatur, die uns ansonsten sehr vorteilhaft erscheint, wirkt dagegen geradezu klobig.

Das elegante, schmale und angenehm schlichte Design kann uns also überzeugen. Und auch die Verarbeitung bedarf keiner ausschweifenden Kritik. Corsair setzt auf Aluminium, schafft robuste Tasten und stattet die Tastatur auf der Unterseite mit zwei Gummistreifen aus, die für einen sicheren und rutschfesten Stand sorgen.
Mit dem Endgerät verbunden wird die Tastatur wahlweise über einen beiliegenden USB-Dongle oder über Bluetooth. Zum Zocken ist der USB-Dongle für die 2,4-GHz-Verbindung empfehlenswert, da die Latenz hier deutlich geringer ausfällt. Spürbar ist sie aber auch bei der Bluetooth-Verbindung nicht.

Tasten, Steuerung, Touchpad und Joystick

Wie eingangs bereits erwähnt wurde, verfügt die K83 Wireless über erstaunlich flache Tasten. Beim Tippen erinnern sie an die Tasten an einer Notebook-Tastatur. Wer gewöhnlich Laptops bedient, dürfte also keinerlei Umstellungsschwierigkeiten haben. Medientasten bringt Corsair durch eine Zweitbelegung der F-Tasten unter. Hierbei ist uns positiv aufgefallen, dass zum Wechsel der Belegung nicht zwingend ein Tastenkürzel nötig ist, da die Windows-Lock-Taste, die sich unterhalb des metallenen Lautstärkereglers befindet, auch zur Funktionsumschaltung eingesetzt werden kann. Zwei Status-LEDs zeigen indes an, welche Belegung derzeit aktiviert ist.

Das Touchpad gefiel uns im Test besonders gut. Unter Windows 10 und einigen anderen Betriebssystemen unterstützt es Gestensteuerungen, sodass auch eine gleichzeitige Bedienung mit vier Fingern kein Problem darstellt. In der Praxis ist dieser Umstand mit Sicherheit von Vorteil. Wer normalerweise auf einem Smartphone herumtippt, könnte das Touchpad anfangs für ein wenig schwerfällig halten. Für schnelle Bewegungen ist stattdessen der Joystick gedacht. Dennoch hat die scheinbare Behäbigkeit, die eigentlich gar nicht so behäbig ist, auch ihren Charme. Besonders da schnelle, actiongeladene Spiele für gewöhnlich sowieso nicht im Liegen auf der Couch gespielt werden, stellt das Reaktionstempo keinen nennenswerten Kritikpunkt dar.

Unterstützte Betriebssysteme & Modi

Versteckt auf der Unterseite der Tastatur findet sich eine zusätzliche Taste handelt sich bei ihr um die R-Taste des Joysticks. Die L-Taste befindet sich hingegen auf der Rückseite der Tastatur. Die Anordnung mag gewöhnungsbedürft sein, passt jedoch zum allgemein eher ungewöhnlichen Einsatzfeld dieser außergewöhnlichen Tastatur. Je nachdem ob man die Tastatur im Joystick- oder Touchpad-Modus nutzt, reagieren die Tasten auch anders.

Was uns im Test wirklich negativ auffiel, war das Fehlen der Löschen-Taste. Corsair wollte Platz sparen und hat daher auf diese Taste verzichtet. Wer nicht auf das Vorwärtslöschen verzichten kann, muss auf ein Tastenkürzel zurückgreifen, was keine elegante Lösung ist.

Insgesamt sind wir mit der Tastatur und der Bedienung jedoch sehr zufrieden. Der Joystick gefiel uns im Übrigen auch sehr gut – vor allem, da seine Sensitivität in der Software nach Belieben angepasst werden kann.

Software

Als Software kommt iCUE aus dem Hause Corsair zum Einsatz. Diese Software wird auch bei den anderen Gaming-Tastaturen des Herstellers zur individuellen Anpassung genutzt. Die Software erscheint zunächst unübersichtlich, was an den vielen Unterpunkten des Menüs liegt. Bei der K83 Wireless ist das bei genauerer Betrachtung jedoch wenig problematisch, da sich unter den einzelnen Punkten meist nur sehr wenige Einstellungsoptionen verbergen. Bei anderen Tastaturen sieht das mitunter ganz anders aus. Navigationskontrolle, Joystick-Kalibrierung, Beleuchtungsaktivierung und einige weitere Optionen machen eine Anpassung der Tastatur an die eigenen Bedürfnisse möglich. Selbstverständlich sind auch Makros möglich.

Insgesamt ist die Software sehr funktional, bleibt jedoch ein wenig unübersichtlich. Ein weiterer Negativpunkt: Bei Bluetooth-Verbindung wird die Tastatur von der Software nicht zuverlässig erkannt.

Fazit zum Corsair K83 Wireless Test

Mit dieser Entertainment-Tastatur wagt Corsair sich in neue Gefilde vor. Die Idee scheint ausgereift zu sein und die Tastatur konnte uns im Praxistest überzeugen. Einige Dinge waren zwar ungewohnt – das ist bei Neuem aber ganz normal. Für den alltäglichen Einsatz am Schreibtisch ist diese Tastatur mit Sicherheit nicht die beste Wahl. Wer eine Tastatur für die Couch und/oder für Unterhaltungszwecke sucht, ist mit ihr aber sehr gut bedient, sodass wir sie in diesem Falle empfehlen können. Besonders die Steuerung über Touchpad, Joystick und die rückseitigen Tasten hat uns hierbei gut gefallen. Der Preis von rund 140 Euro erscheint uns zwar ein wenig hoch, kann mit gutem Willen jedoch noch als angemessen bezeichnet werden.

Corsair K83 Wireless

Verarbeitung
Ausstattung
Software
Preis-Leistungs-Verhältnis

Eine außergewöhnliche Tastatur für ungewöhnliche Einsatzzwecke – empfehlenswert!

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Simon

Administrator

5,391 Beiträge 3,932 Likes

Bereits ein erster Blick auf die Abbildung, die groß auf dem Karton prangt, macht deutlich, dass die Corsair K83 Wireless sich drastisch von den allermeisten anderen Peripheriegeräten aus dem Hause Corsair unterscheidet. Das Paket, in dem sie steckt, ist erstaunlich klein und auf der Abbildung sind ein Touchpad und ein Joystick zu erkennen.
Eine Gaming-Tastatur für den Gebrauch auf der Couch ist etwas Neues. Corsair hat in der Vergangenheit bereits bewiesen, sich in der Vorreiterrolle durchaus zu gefallen. Als RGB-Beleuchtungen bei Tastaturen in Mode kamen, war der US-amerikanische Hersteller ganz vorne dabei.

Der außergewöhnlichen neuen Tastatur haben wir einige viele Augenblicke gewidmet und sie einem ausführlichen Test unterzogen. Wie sie sich in der Praxis schlägt, wie stark sie...

Weiterlesen...

Antworten 1 Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"