PC- & Konsolen-Peripherie

Günstig aber gut: Inter-Techs NK-2000ME Tastatur im Test

Für PC-Gamer ist die Tastatur neben der Maus das wichtigste Eingabegerät. Herkömmliche Tastaturen sind vor allem fürs Schreiben ausgelegt, doch Gaming-Tastaturen müssen eine Reihe von zusätzlichen Anforderungen erfüllen. In der Regel stellen Spieler hohe Ansprüche an ihr Keyboard: Sie muss auf viele und oft auch auf schnell aufeinanderfolgende Tasteneingaben zuverlässig reagieren können. Vielleicht soll sie dann auch noch schick aussehen. Momentan sind RGB-Farben und Leuchteffekte schwer in Mode – man findet sie eigentlich bei so gut wie jeder angesagten Gaming-Tastatur.

Dabei müssen Gaming-Tastaturen nicht viel kosten. Vor ein paar Wochen ist ganz frisch die NK-2000ME Tastatur bei Inter-Tech eingetroffen und wir durften sie bereits testen. Das Keyboard mit 104 Tasten ist für einen Preis von circa 30 Euro bei verschiedenen Händlern zu haben. Was die Tastatur kann und, ob sie trotz ihrem niedrigen Preis überzeugen kann, klären wir in diesem Testbericht.

Verpackung und Design

Die NK-2000ME kommt in einem bunt bedruckten Pappkarton daher. Sie ist in Folie eingewickelt und es liegt eine Anleitung bei.

Auf den ersten Blick fällt die schwarz polierte Aluminium-Oberfläche auf, die zu den Seiten hin silber wird und zwei Schrauben am oberen Rand entblößt. Die Tasten sind, wie für eine mechanische Tastatur üblich, leicht erhöht angebracht und aus Kunststoff. Das Keyboard ist kabelgebunden und ebendieses wurde leicht nach rechts verschoben angebracht. Es ist 160 Zentimeter lang und hat ein USB-Anschluss am Ende. Es spielt dabei keine Rolle, ob man einen USB 2.0 oder USB 3.0 Anschluss nutzt. Auch das Betriebssystem hat keinen Einfluss auf die Zuverlässigkeit der Tastatur.

Unterhalb der Tasten findet man keine Handballenauflage vor, der Bereich ist einfach zu klein, um als solche betitelt zu werden. Oben rechts sitzen bei der NK-2000ME drei LEDs: Num, Caps und die Anzeige zur Sperrung der Windowstaste. Das ist bei der Tastatur nämlich in-game möglich, damit man nicht aus Versehen das Windows-Menü aufruft. Anstelle einer zweiten Windows-Taste auf der rechten Seite, verbaut Inter-Tech eine FN-Taste. Diese wird verwendet, um die Doppelbelegung der F1- bis F12-Tasten nutzen zu können.

Die per FN-Taste nutzbaren Funktionen lauten wie folgt (von links nach rechts): Audio-Player, Vol-, Vol+, Mute, Stop, Letzter Track, Play/Pause, Nächster Track, Mail, Startseite des Browsers und Taschenrechner. Solche Funktionen sind sehr nützlich und sie funktionieren alle einwandfrei. Die Tastatur kann übrigens sowohl im QWERTZ- als auch im QWERTY-Format verwendet werden. Die Tasten „Z“ und „Y“ haben jeweils noch einmal den anderen Buchstaben draufstehen.

Die Rückseite der Tastatur bietet zwei Gummi-Füßchen und zwei ausklappbare Füße, um die Neigung der Tastatur erhöhen zu können. Die hier verbaute Gummierung kam mir unzureichend vor, da sich die Tastatur sehr leicht auf dem Tisch verschieben lässt. Dies wurde mit mehreren Holz-Oberflächen getestet, immer mit dem gleichen rutschigen Ergebnis.

Die Wahl der richtigen Tasten

Die meisten Gamer empfehlen mechanische Keyboards. Diese haben nämlich kein Gummistück unter den einzelnen Tasten liegen, sondern einen sogenannten „Switch“, in dem eine Feder sitzt. Ihre Stärke bestimmt den Kraftaufwand, der zur Auslösung des Tastendruck benötigt wird. Das bedeutet also, dass mechanische Tastaturen ein besseres taktiles und akustisches Feedback geben, sobald man sie drückt. Deshalb sind sie langlebiger, gleichzeitig sind Schreibgefühl und Feedback präziser. Die Übertragung von Tastendrücke läuft außerdem fast ohne Verzögerungen.

Mechanische Tastaturen lassen sich auch oft selbst personalisieren, da die Tastenkappen wie Lego-Steine einfach auf den Switches stecken. Man kann sich also Tasten mit einer anderen Farbe, Gussform oder Textur aussuchen.

Die Tasten der NK-2000ME haben Klickschalter von Huano und sollen bis zu 20.000.000 Klicks aushalten. Inter-Tech hat hier die blauen Switches von Huano verbaut, also Cherry MX-Klone. Sie haben beim Drücken einen spürbaren Widerstandspunkt und dieser signalisiert, wann der Switch gedrückt wird – im Gegensatz zu einem linearen roten Schalter, der keinen spürbaren Druckpunkt hat.

Die Tastatur wird mit einem 26-Key-Rollover beworben. Keyboards mit einem solchen N-Key Rollover scannen jede einzelne Taste beim Drücken. Die hier genannte Funktion bedeutet also, dass bis zu 26 gleichzeitig gedrückt werden können, ohne eine Fehleingabe zu verursachen. Im Vergleich dazu sind die Tasten bei herkömmlichen Tastaturen in Reihe geschaltet, sodass es dort durchaus zu Fehleingaben kommen kann. Das funktioniert gut. Spezielle Makro-Tasten, die man im Spiel individuell belegen kann, hat die Tastatur übrigens nicht zu bieten.

Beleuchtung in RGB

Die Beleuchtungsteuerung der Tasten ist bei der NK-2000ME nicht über eine Software oder ähnliches geregelt. Stattdessen gibt es neben der FN-Taste eine Beleuchtungstaste, mit der man durch die verschiedenen Beleuchtungsmodi schalten kann.

So kann die RGB-Beleuchtung flackern wie ein Lagerfeuer, in Wellenform über die Tastatur laufen, in allen Farben des Regenbogens leuchten, einzelne Tasten aufleuchten lassen oder auch nur bei einer Farbe verharren. Es gibt 12 unterschiedliche Modi, durch die man sich durchklicken kann.

Mit den Tastenkombis FN+Entf, FN+Einf und FN+Pos1 kann man außerdem die Helligkeit einstellen und die Farben in ihrer Rot-, Grün- oder Blau-Intensität anpassen. FN+F11 wechselt darüber hinaus die Laufrichtung der Beleuchtung und FN+Rollen ändert die Laufgeschwindigkeit.

Technische Daten der NK-2000ME

Tasten 104 (QWERTZ/QWERTY)
Multimedia-Tasten 11
Tastendruck 60 +/-10g
Tastenlebenszeit >20 Millionen Anschläge
Beleuchtung RGB
Key-Rollover 26
Betriebsspannung 5V=
Anschluss USB 2.0
Kabellänge 160cm
Betriebssysteme Windows XP/7/8/10
MAC OS, Linux
Geräte-Abmessungen (H/B/T) 38,5/442,5/178mm
Garantie und Gewährleistung 24 Monate Garantie
Lieferumfang Handbuch
Merkmale
  • Hochwertige mechanische Tastatur mit 104 Tasten
  • 11 integrierte Multimedia-Tasten
  • 26 Key-Rollover
  • Polierte Aluminium-Oberfläche
  • Verschiedene Lichteffekte und Farben einstellbar (RGB)
  • Hochwertige Klickschalter von Huano mit hoher Lebensdauer

NK-2000ME im Praxistest

Insgesamt lässt sich auf der Tastatur einigermaßen gut schreiben. Während der Testzeit hatte ich kaum Fehleingaben und jede Taste oder Tastenkombination hat genau das gemacht, was sie soll. Die Verarbeitung der ganzen Tastatur sieht gut aus, bis auf wenige Ausnahmen bei den Knöpfen. Denn teilweise sitzen einige Tasten einen Ticken höher als andere. Das fällt beim Tippen nicht auf, man sieht es nur von oben oder schräg von der Seite.

Bei Tastenanschlägen hat die Tastatur ein merkwürdig mechanisches Nachhallen. Und auch die Rückseite hört sich beim Klopf-Test hohl an. Mich persönlich hat das sehr gestört, da das Keyboard so einfach nicht so wertig wirkt. Allerdings handelt es sich auch um eine circa 30 Euro (aktuell: € 39,20 *) teure Tastatur und für den Preis bietet sie auch viele Vorteile und Einstellungsmöglichkeiten.

Inter-Tech NK-2000ME

Verarbeitung
Ausstattung
Ergonomie
Preis-Leistungs-Verhältnis

Wer über die nicht hundertprozentig gute Verarbeitung und die sehr lauten nachhallenden Tastenanschläge hinweg sehen kann, bekommt eine Tastatur, die sich gut personalisieren lässt und zuverlässig funktioniert.

Vera Bauer

Ich bin 24 Jahre alt und wohne in der Nähe von Wolfsburg. Hier habe ich mich als Bloggerin und YouTuberin selbstständig gemacht. Technik begleitet mich durch meinen ganzen Alltag - studiert habe ich beispielsweise "Interactive Media Design", ein Studiengang, der Technik und Design miteinander verbindet. Auf meinem YouTube-Kanal nehme ich meine Zuschauer zu Techevents mit und stelle Geräte in kreativen Reviews vor :)

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Vera
Vera

Mitglied

68 Beiträge 0 Likes

Für PC-Gamer ist die Tastatur neben der Maus das wichtigste Eingabegerät. Herkömmliche Tastaturen sind vor allem fürs Schreiben ausgelegt, doch Gaming-Tastaturen müssen eine Reihe von zusätzlichen Anforderungen erfüllen. In der Regel stellen Spieler hohe Ansprüche an ihr Keyboard: Sie muss auf viele und oft auch auf schnell aufeinanderfolgende Tasteneingaben zuverlässig reagieren können. Vielleicht soll sie dann auch noch schick aussehen. Momentan sind RGB-Farben und Leuchteffekte schwer in Mode – man findet sie eigentlich bei so gut wie jeder angesagten Gaming-Tastatur.
Dabei müssen Gaming-Tastaturen nicht viel kosten. Vor ein paar Wochen ist ganz frisch die NK-2000ME Tastatur bei Inter-Tech eingetroffen und wir durften sie bereits testen. Das Keyboard mit 104 Tasten ist für einen Preis von circa 30 Euro bei verschiedenen Händlern zu haben. Was die Tastatur kann und, ob sie trotz ihrem niedrigen Preis überzeugen kann, klären wir in diesem Testbericht.
Verpackung und Design
Die...

Weiterlesen...

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"