PC- & Konsolen-Peripherie

LC-Power LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W Test: Mechanische Tastatur mit starkem Preis-Leistungs-Verhältnis

Bisher konnten wir bereits verschiedene Monitore und sogar ein Notebook des Herstellers LC-Power testen, die allesamt eines gemeinsam hatten: Sie punkten mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis, mit dem man vor allem preisbewusste Nutzerinnen und Nutzer ansprechen möchte. Dieses will man nun auch in der neuen mechanischen Gaming-Tastatur bieten, die mit hochwertigen Schaltern, Premium-Funktionen wie Anti-Ghosting und N-Key-Rollover und natürlich einer RGB-Beleuchtung aufwartet. Wie gut das Modell wirklich ist und ob sich ein Kauf lohnt, klärt unser LC-Power LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W Test.

Technische Daten

Tastenschaltertyp Gateron Red
Angebotene Schaltertypen Linear
Schalter austauschbar nein
Material Kunststoff
Abmessungen (L x B x H) 354 mm x 136 mm x 40 mm
Gewicht 981 Gramm
Onboard-Speicher nicht vorhanden
Kabelanschluss USB-Typ-C
Rollover-Technologie N-Key Rollover
Tastenkappen ABS
Betriebsmodi Tippen; Gaming
Wireless-Modi 2,4-GHz-Funk; Bluetooth
Akku-Kapazität 2.000 mAh
Farben Schwarz
Preis € 62,85 *

LC-Power LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W Test: Design und Verarbeitung

  • Schlichtes Design; aus Kunststoff gefertigt
  • ABS-Tastenkappen austauschbar
  • Praktische Kabelführung an Unterseite

Die mechanische Gaming-Tastatur LC-Power LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W kommt vollständig in Schwarzer Farbe daher. Lediglich die Beschriftungen der Tasten sind hellgrau, das Logo des Herstellers oberhalb der Pfeiltasten silbern, abgesetzt.

Das Design der kompakten Tastatur ist unauffällig und schlicht gehalten. Die Verarbeitungsqualität lässt aber dennoch keine Wünsche offen. Spaltmaße oder unschöne Kanten lassen sich trotz Plastik-Gehäuse nicht ausmachen.

Mit Abmessungen von 354 mm x 136 mm x 40 mm bewegt sich die Tastatur in einem durchschnittlichen Rahmen für ein Keyboard im kompakten TKL-Formfaktor, bei dem ja auf einen Nummernblock verzichtet wird. Das Gewicht von 981 Gramm fällt dafür aber vergleichsweise hoch aus.

Mit ihrem eloxierten Finish wirkt die Oberfläche recht hochwertig und auch die Tastenkappen, obwohl aus ABS-Kunststoff gefertigt, weisen eine recht angenehme Haptik auf. Da haben wir im Bereich günstiger mechanischer Tastaturen jedenfalls schon ganz anderes erlebt.

Auf Wunsch lassen sich die Keycaps aber auch schnell und einfach entfernen und durch andere Varianten ersetzen. Den dafür notwendigen Puller legt der Hersteller aber leider nicht bei. Den musst du dir also selbst aneignen oder auf andere Hilfsmittel zurückgreifen.

Das im hinteren Bereich erhöhte, trapezförmige Design des Keyboards erinnert ein wenig an die Modelle von Hersteller Keychron, deren Metallrahmen dann aber noch einmal spürbar hochwertiger und robuster ausfällt. Die kosten aber auch mindestens doppelt so viel, wie das Modell von LC-Power.

An der Unterseite findest du zwei Standfüße am oberen Rand, mit denen du die Tastatur in zwei verschiedenen Winkeln oder wahlweise ganz flach aufstellen kannst. Gummierte Füße am unteren Rand sorgen zudem für einen sicheren Halt auf glatten Oberflächen.

Praktisch erweist sich zudem die Ausbuchtung in der Mitte der Rückseite, in der der USB-A-Wireless-Receiver platziert ist – durchaus nützlich, um ihn unterwegs nicht zu verlieren. Links daneben sitzt der An- und Aus-Schalter. Das USB-C- auf USB-A-Kabel, das zum Laden oder wahlweise auch zur kabelgebundenen Nutzung benötigt wird, findet oben in der Mitte Anschluss. Dank durchdachter Ausbuchtung lässt sich das Kabel in drei verschiedenen Positionen vom Anschluss wegführen.

LC-Power LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W
Durchdachte Details: Halterung für USB-Receiver und Kabelführung

Chapeau, LC-Power. Das mag zwar nur ein kleines Detail sein, allerdings haben wir das auch bei deutlich teureren Gaming-Tastaturen so nur selten gesehen. Zu bedenken gilt allerdings, dass die Kabelführung nur für sehr dünne Strippen ausgelegt ist. Stoffummantelte oder dickere Kabel anderer Hersteller lassen sich daher leider nicht verwenden.

Die LC-Power LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W in der Praxis

  • Gute, lineare Gateron-Schalter mit angenehmem Druckpunkt
  • Vergleichsweise laute Tippgeräusche
  • Volles N-Key-Rollover und Anti-Ghosting

Auch im Praxistest gibt die LC-Power LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W eine recht gute Figur ab. Allerdings machen sich einige Faktoren, die bei hochpreisigeren Tastaturen zu finden sind, durchaus bemerkbar. So verzichtet das Keyboard beispielsweise auf eine Dämpfung unterhalb der mechanischen Schalter, was in einem vergleichsweise lauten Tippgefühl resultiert.

Das ist zwar beim Einsatz allein im Gaming-Zimmer oder Büro eher unwichtig, disqualifiziert die Nutzung aber für Räume, in denen mehrere Personen zugegen sind oder beispielsweise in Großraumbüros.

LC-Power LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W

Hinsichtlich der Switches hat sich Hersteller LC-Power für rote, lineare Gateron Red-Schalter entschieden, die den bekannten und beliebten Cherry MX Red-Switches sehr nahe kommen. Auch hier liegt der Auslösepunkt bei zwei Millimetern, der Tastenhub hingegen bei 4 mm, während die Schalter linear, sofort mit einer Kraft von 45 Gramm auslösen. Laut Herstellerangabe sollen die Schalter 50 Millionen Tastenschlägen standhalten, was einen durchaus ordentlicher Wert darstellt.

LC-Power LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W
Die günstigeren Gateron Red-Switches stehen den Cherry MX-Pendants in nichts nach.

In der Praxis ist das Schreib- und Tippgefühl auf dem LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W durchaus überzeugend. Sämtliche Tastenanschläge und Kommandos werden schnell und präzise erkannt, während volles N-Key-Rollover und Anti-Ghosting Fehleingaben vorbeugen.

Ich persönlich habe allerdings nicht den richtigen Winkel gefunden, um das für mich ideale Schreibgefühl zu erreichen. Ganz flach aufgestellt empfand ich den Winkel als etwas ungünstig, auf der mittleren Stufe hingegen schon wieder etwas zu hoch – aber das ist schlicht und ergreifend Geschmackssache. Vielleicht stört dich das ja nicht.

Einstellungen und Software

  • keine Software vorhanden; Einstellung über FN-Tastenkombinationen
  • Unzureichende Beschreibungen in der Anleitung
  • Praktische Medien- und Funktionstasten

Punktabzug gibt es vor allem für die Einstellungsmöglichkeiten, denn die LC-Power LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W verzichtet auf eine Begleit-Software. Das heißt, dass sämtliche Einstellungen direkt über die Tastatur in Verbindung mit FN-Tastenkombinationen vorgenommen werden müssen.

Hier zeigt sich die Tastatur durchaus variantenreich, immerhin kannst du direkt das E-Mail-Programm, den Browser oder den Taschenrechner öffnen. Auf der anderen Seite funktioniert die Bedienung mithilfe der Kommandos nicht ganz so flüssig oder vollumfänglich, wie es die Anleitung vorgibt – immerhin die einzige Möglichkeit überhaupt herauszufinden, was du wie auf der Tastatur einstellen kannst.

FN + W soll eine sogenannte „Austauschfunktion“ sein. Was sich hinter dem Begriff verbirgt, bleibt aber völlig unklar. Die Tastenkombination hat jedenfalls keine Aktion zur Folge.

LC-Power LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W

Dann wiederum soll es fünf einstellbare Spiel-Modi geben (für Shooter, CF-Spiele, CoD, RTS oder League of Legends), die sich ebenfalls mithilfe von Tastenkombinationen aktivieren lassen. Aber auch diese Kombinationen hatten im Rahmen des LC-Power LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W Test keine Änderung der Funktionen zur Folge. Hier wären zusätzliche Details und Erklärungen innerhalb der Anleitung wünschenswert gewesen.

Bei dem Versuch, hier irgendwelche Einstellungen vorzunehmen, ist es mir im Test sogar gelungen, die Tastatur komplett lahmzulegen, sodass diese auf keinerlei Eingaben mehr reagierte. Keine Ahnung, wie ich das geschafft habe – da half nur ein Reset.

RGB-Beleuchtung

  • Schicke, anpassbare RGB-Beleuchtung
  • 20 Modi; mehrere Helligkeitsstufen

Nicht unerwähnt bleiben sollte dabei aber die RGB-Beleuchtung, die angenehm durch die hellgraue Beschichtung der schwarzen Tastenkappen hindurch scheint. Hier stehen die 20 Beleuchtung-Modi mit Welleneffekten, reaktiven Effekten und vielem mehr zur Wahl.

Auf Wunsch kannst du die Beleuchtung auch vollständig deaktivieren, individuelle Leucht-Modi erstellen oder die Helligkeit anpassen.

LC-Power LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W RGB-Beleuchtung
Ein anpassbare RGB-Beleuchtung mit 20 Effekten gibt’s natürlich auch.

Wireless-Modi und Akkulaufzeit

  • Verbindung per Funk und Bluetooth
  • Bluetooth-Kopplung mit bis zu 3 Geräten
  • Durchschnittliche Akkulaufzeit

Auf der Haben-Seite verbucht die LC-Power LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W aber wieder die verschiedenen Betriebsmodi. Denn neben dem beiliegenden USB-A-Dongle, über den eine stabile und nahezu Latenz-freie Funkverbindung im 2,4-GHz-Band aufgebaut wird, ist auch die Verbindung via Bluetooth möglich.

Damit lässt sich das Keyboard auch problemlos mit Smartphone oder Tablet nutzen. Die Verbindung erfolgt ebenfalls über FN-Tastenkommandos. Bis zu drei verschiedene Endgeräte lassen sich so via Bluetooth verbinden. Gleichzeitig kann über weitere Kommandos zum USB-Receiver oder zur Kabelverbindung gewechselt werden.

Der Akku weist eine Kapazität von 2.000 mAh auf und hält, je nach Intensität der Nutzung, RGB-Beleuchtung und weiteren Faktoren, bis zu acht Stunden lang durch. Das ist zwar kein bärenstarker Wert, aber absolut ausreichend.

LC-Power LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W Test: Fazit

Mit der LC-Power LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W beweist der Hersteller einmal mehr, dass man ein exzellente Preis-Leistungs-Verhältnis beherrscht. Für den Preis von rund 50 Euro bekommt der geneigte Käufer oder die Käuferin eine Menge geboten.

Die Verarbeitung ist, gemessen am Preis, durchaus hochwertig. Der Funktionsumfang überzeugt und eine kabellose Tastatur mit Funk- und Bluetooth-Modus für diesen Preis ist ohnehin schwer zu finden. Hinzu kommen einige kluge Ideen wie die Kabelführung auf der Unterseite, sowie die gelungene RGB-Beleuchtung.

Allerdings finde ich die Anpassung über die FN-Tastenfunktionen etwas frickelig und die dazugehörige Beschreibung in der Anleitung lässt einige Details vermissen. Zumal nicht alle beschriebenen Funktionen auch wirklich eine Änderung zur Folge habe beziehungsweise sich mir dessen Sinn und Zweck nicht erschließt.

Bei der Akkulaufzeit und der Lautstärke lässt die Tastatur ebenfalls Federn. Am Ende bleibt aber eine überzeugende mechanische Tastatur zur einem mehr als fairen Preis, mit der man viel Freude haben kann – zumindest, wenn man keine Makros, Profile oder umfangreichen Anpassungsmöglichkeiten sucht.

LC-Power LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W Test: Silver Award

LC-Power LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W

Verarbeitung
Ausstattung
Ergonomie
Preis-Leistungs-Verhältnis

84/100

Die LC-Power LC-KEY-MECH-2-RGB-C-W bietet preisbewussten Zockern einige spannende Highlights und punktet mit einem guten Tipp- und Schreibgefühl, sowie vielen Anschlussmöglichkeiten.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

9,960 Beiträge 2,616 Likes

Bisher konnten wir bereits verschiedene Monitore und sogar ein Notebook des Herstellers LC-Power testen, die allesamt eines gemeinsam hatten: Sie punkten mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis, mit dem man vor allem preisbewusste Nutzerinnen und Nutzer ansprechen möchte. Dieses will man nun auch in der neuen mechanischen Gaming-Tastatur bieten, die mit hochwertigen Schaltern, Premium-Funktionen wie Anti-Ghosting und … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"