PC- & Konsolen-Peripherie

Billig oder günstig? – Die Lexip Ca20 Clear Speech Webcam im Test

Schon lange gehört zu der Grundausstattung eines Laptops eine Webcam. Beim PC war das aber lange Zeit nicht der Fall, doch gerade in den letzten Jahren ist der Bedarf stark gestiegen. Da ist es kein Wunder, dass die Hersteller viele neue Geräte auf den Markt geworfen haben. Doch was benötigt man eigentlich wirklich bei einer Webcam? Muss man dafür wirklich so viel Geld ausgeben? Lexip hat mit seiner CA20 Webcam eine FHD Kamera auf den Markt gebracht, die nur knapp 40 Euro kostet. Wir prüfen für euch, was die Webcam ausmacht und ob 40 Euro für eine gute Webcam schon ausreichen.

Technische Daten

Abmessungen (ohne Halterung, HxBxT) 22 x 70 x 24 mm
Gewicht 59 g
Anschluss USB-Typ-A
Sensor CMOS
Max. Videoauflösung 1080p/30 Bilder pro Sekunde
Fotoauflösung 2 MP
Weitere Features Rauschunterdrückendes Mikrofon, Linsenabdeckung
Preis Preis: € 34,99 *

Auf dem Papier sieht die Lexip CA20 Webcam schonmal nicht schlecht aus. Gerade in Anbetracht des Preises von knapp 40 €. Doch eine Kamera macht eben mehr aus als nur der Wert einer Auflösung in Kombination mit der Anzahl der Bilder pro Sekunde. Darum steigen wir nun tiefer ein. Fangen wir an mit dem, was man überhaupt alles beim Kauf bekommt.

Lieferumfang

Mit dem Lieferumfang sind wir ganz schnell durch. In der kleinen 10x6x6 cm großen Verpackung kann natürlich nicht viel drinstecken. Neben der Webcam liegt hier lediglich ein kleines Buch bei: die Gebrauchsanweisung. Mehr ist nicht drin, also herausnehmen und genauer anschauen.

Design und Verarbeitung

Das Design der Lexip Ca20 basiert auf Schlichtheit. Das Gehäuse und auch die abnehmbare Linsenabdeckung sind komplett in Schwarz gehalten. Lediglich auf der Halterung befindet sich der Lexip-Schriftzug und neben der Linse noch das Logo. Bleiben wir kurz auf der Frontseite. Diese ist zum einen aus einer Art spiegelndem Plexiglas, während der Rest aus Plastik gefertigt ist. Die Linse selbst sind dann aber auch nochmal von einem Plastikring umgeben.
Was die Verarbeitung angeht, wirkt alles erstmal etwas billig. Andererseits erfüllt alles seinen Zweck und daher besteht eigentlich kein Grund zu meckern.

Ausstattung

Die Ca20 verfügt wie schon angesprochen über eine Linsenabdeckung. Diese besteht im Wesentlichen aus einer Plastikklemme, auf der eine Klappe befestigt ist. Diese lässt sich dann über die Kamera drehen. Damit die Linse nicht beschädigt wird, befindet sich auf der Unterseite ein kleines schwarzes Schaumstoff-Pad. An sich ist das eine gute Idee, nur sollte man vermutlich die Abdeckung immer nutzen und nicht nur ab und zu, da das Pad sich sonst mit Staub bedeckt und dann die Linse verdreckt.

Ansonsten ist die Webcam auf einem 360°-Kugelgelenk. Das ist an und für sich sehr praktisch, da man die Kamera quasi nach Belieben ausrichten kann, aber auf der anderen Seite benötigt man etwas Fingerspitzengefühl. Gerade die waagerechte Position einzustellen, ist oft nicht so einfach. Denn neben dem geringen Gewicht ist auch die Halterung selbst nicht richtig gut zu packen.
Apropos Halterung. Hiermit ist es möglich, die Webcam einfach auf den Tisch zu stellen, oder über einen Feststellmechanismus die Webcam auf dem Monitor zu platzieren. Durch den Mechanismus lässt sie sich eigentlich auf jedem Monitor platzieren, jedoch sollte man beachten, dass die Front, mit dem Schriftzug darauf, gut 1 cm über den Monitorrand hinausragt. Das sorgt bei den meisten heutigen Monitoren leider dafür, dass die Webcam einen Teil des Bildschirms einfach verdeckt. Doch genug zum Äußeren. Schließlich zählen auch die inneren Werte.

Bild- und Tonqualität

Fangen wir zunächst mit der Bildqualität an. Gerade bei günstigen Webcams ist es ganz oft so, dass sie mit zu wenig Licht nicht umgehen können. Sehr schnell wird das Bild dann verwaschen und man erkennt kaum bis gar keine Details mehr. Zusätzlich kommt es dann noch zu einem Bildrauschen, was natürlich alles andere als gut ist. Doch wie sieht das bei der Webcam von Lexip aus?
Das Bild für sich genommen zeigt eben auch diese Schwächen. Es gibt zunehmendes Bildrauschen bei zu wenig Licht und auch der Kontrast wird immer geringer. Vergleicht man aber nun mit ähnlichen Webcams, kann man eigentlich nur staunen. Das Bild ist einfach deutlich besser als bei anderen Modellen in der Preisspanne.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Das zweite Bild wurde gemacht, während die Beleuchtung, die ich sonst für Streams nutze, eingeschaltet war. Hier erkennt man relativ schnell, dass direkt deutlich mehr Details aufgezeichnet werden. Doch auch hier erkennt man ein paar Schwachpunkte. Die weiße Wand im Hintergrund ist eher ein Pixelgestöber, es kommt also je nach Hintergrund und entsprechender Beleuchtung immer noch zu einem Bildrauschen. Das Positive ist aber, dass man zumindest im Vordergrund das Gesicht sehr gut erkennen kann. Natürlich ist die Detailstufe nicht extrem hoch, doch immer noch deutlich besser als andere Webcams im Vergleich.

Zuletzt hören wir uns noch das Mikrofon an. Wer von den Werbeaufdrucken „Clear Speech“ oder „Noice Reduction“ geködert worden ist, wird bitter enttäuscht werden. Das Mikrofon ist eben keinesfalls etwas besonders. Es enthält trotz der angeblich Rauschunterdrücken ein recht starkes Rauschen. Zudem hört sich die Sprache sehr dumpf an. Hier scheint die Rauschunterdrückung an der falschen Stelle zu arbeiten und verändert hauptsächlich die eigentliche Stimme. Hier gibt es keinen Unterschied zu Mikrofonen, die sich in Laptops befinden. Doch auch hier gilt, dass es natürlich nicht die beste Qualität hat, aber bevor man gar nicht gehört wird, ist das natürlich besser.

Fazit

Die Lexip Ca20 Webcam bietet eine Grundausstattung und mehr. Um ein gutes Bild zu liefern, benötigt man, wie bei jeder Kamera, sehr gutes Licht, ansonsten wird alles etwas verwaschen, mit etwas Bildrauschen. Im Vergleich zu anderen günstigen Webcams sticht die Ca20 aber deutlich heraus. Auch bei gutem Licht ist der Sensor gerade im Vergleich deutlich besser. Das Mikrofon wird zwar als „Clear Speech“ angepriesen, ist jedoch nicht besser als die vielen günstigen Laptopmikrofone, die gratis mit dabei sind.

Dementsprechend fällt auch die Kaufempfehlung aus. Wer eine Webcam sucht, um sich mit Freunden oder mit der Familie online zu treffen und ein eigenes Bild zu teilen, der kann für 40 € auch auf die Lexip Ca20 zurückgreifen. Auch als günstige Streamcam kann man die Ca20 von Lexip gebrauchen, jedoch sollte man hier auf gute Beleuchtung achten und definitiv ein zusätzliches Mikrofon haben.

Lexip Ca20 Clear Speech

Verarbeitung
Ausstattung
Bildqualität
Tonqualität
Preis-Leistungs-Verhältnis

80/100

Die Lexip Ca20 ist eine günstige Webcam, die, für den Preis, eine ziemlich gute Bildqualität bietet, jedoch ein eher schlechtes Mikrofon. Mit zusätzlichem Mikrofon könnte sie sogar als erste Streamcam ausreichen.

Lexip CA20 Clear Speech im Preisvergleich



€ 34,99
Zu Amazon

€ 34,99
Zu otto.de

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Jonathan Klein

Ich studiere Elektrotechnik und bin leidenschaftlicher Zocker. In meiner Freizeit bin ich im CVJM aktiv unterwegs und beschäftige mich gerne mit allem rund ums Thema Gaming und Computer.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

4,248 Beiträge 1,565 Likes

Schon lange gehört zu der Grundausstattung eines Laptops eine Webcam. Beim PC war das aber lange Zeit nicht der Fall, doch gerade in den letzten Jahren ist der Bedarf stark gestiegen. Da ist es kein Wunder, dass die Hersteller viele neue Geräte auf den Markt geworfen haben. Doch was benötigt man eigentlich wirklich bei einer … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"