PC- & Konsolen-Peripherie

Das Logitech G432 Gaming-Headset im Test

Logitech hat eine komplett neue Reihe an Headsets vorgestellt. Angefangen beim Highend-Modell, dem G935, bis hin zum günstigsten Modell, dem G332, hat Logitech in jeder Preisklasse etwas im Portfolio. Wir wollen uns heute das Logitech G432 genauer anschauen.

Logitech G432

Design und Verarbeitung

Die aerodynamische Gestaltung des Rahmens ist ein schlichtes Design, dass uns jedoch sehr gut gefällt. Die Farbgestaltung bleibt mit den hellblauen Akzenten und überwiegendem Schwarz den Logitech-Farben treu. Einzig die Modellbezeichnung und das Logo stechen durch die Farbe Silber ins Auge. Etwas schade ist hier, dass es keine beleuchteten Elemente gibt. Auffällig ist auch, dass es neben einem Rad zur Lautstärkeregelung keine weiteren Knöpfe gibt.

Das gesamte Gehäuse wurde aus Plastik hergestellt. Auf den ersten Blick wirkt es dadurch etwas billig und nicht sehr stabil. Als Gestell wurde jedoch eine Metallschiene eingesetzt, die dem Ganzem mehr Stabilität verleiht. Zudem bleibt das G432 auch stabil, wenn man es an den eigenen Kopfumfang angepasst hat.

Technische Details

Treiber  50 mm
Frequenz 20 Hz – 20 kHz
Gewicht 303 g
Material Plastik
Modularisierung einklappbares Mikrofon
Kompatibilität PC, PS4 (Pro), Xbox One (S und X), Mac, Smartphone, Tablet
Preis € 44,99*

Tragekomfort

Der Tragekomfort des G432 ist durch das geringe Gewicht von 303 g sehr angenehm. Der Anpressdruck ist ebenfalls nicht sehr hoch, sodass auch Brillenträger keinen unangenehmen Druck empfinden. Auch bei langen Gaming-Sessions erfüllt der Schaumstoff mit dem Kunstlederbezug seine Aufgabe mit Bravour.

Klang

Das G432 bietet ein sehr ausgeglichenes Klangverhältnis. Die Bässe sind nicht zu stark betont und die Höhen werden gut und klar wiedergegeben. Auch bei voller Lautstärke gibt es kein Brummen oder übersteuern. Über einen Equalizer in der Software lassen sich zudem die Verhältnisse anpassen, dazu später mehr.

Logitech G432

Zudem verfügt das Logitech Headset über DTS Headphone:X 2.0 Surround Sound, der den 3D-Effekt nochmal weiter verbessern soll. Laut Hersteller soll das Feature besser sein als Tonkanäle mit 7.1 Surround Sound. Wir haben in unseren Test festgestellt, dass sich die Ortung der Geräuschquellen sehr gut möglich ist und man gerade in Spielen wie CS:GO die Position des Gegners sehr gut ausmachen lässt.

Mikrofon

Das Mikrofon des G432 ist ein nierenförmiges unidirektionales Mikrofon, welches am Ende eines Bügels sitzt. Der Bügel selbst ist im gleichen Design wie das Headset geformt und auch wenn es nicht so wirkt, so lässt sich der Bügel in horizontaler Ebene an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Die Höhe des Mikrofons lässt sich allerdings nur über die Neigung anpassen. Wird das Mikrofon ganz hochgeklappt, so wird es automatisch stummgeschaltet.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Der aufgenommene Ton ist klar und deutlich. Die Sprache wird und Verzerrung aufgenommen, allerdings werden auch recht viele Umgebungsgeräusche aufgenommen.

Software

Mit dem Logitech Hub wird eine zentrale Software für alle Geräte des Herstellers angeboten. Die Software erkennt automatisch, welches Gerät angeschlossen ist. Das G432 muss allerdings über USB angeschlossen sein. In der Software lässt sich dann im ersten Reiter die Lautstärke der Speaker, als auch die Aufnahmelautstärke des Mikrofons einstellen. Zudem lässt sich der Surround Sound aktivieren.

In einem zweiten Reiter lassen sich diverse Equalizer für unterschiedliche Nutzungen einstellen. Voreingestellte Equalizer für Bassverstärkung, Shooter oder Team-Chat sind aber auch bereits vorhanden und bieten solide Grundeinstellungen, die jeder ohne Bedenken einfach benutzen kann.

Fazit zum Logitech G432 7.1 Gaming-Headset Test

Das Logitech G432 ist ein Gaming-Headset aus der unteren Mittelklasse. Für € 44,99* bekommt man ein qualitativ sehr hochwertiges Headset mit vielen Features. Der 7.1 Surround Sound überzeugt auf ganzer Linie. Mit dem Mikrofon wird dich dein Team immer klar und deutlich hören. Braucht man es nicht, so klappt man es hoch und es ist stumm geschaltet.

Logitech G432

Das Design des G432 ist recht schlicht, aber gut durchdacht, sodass man auch hier keine Mängel aufbringen kann. Einzig die fehlende RGB-Beleuchtung ist im Vergleich zu anderen Headsets eine kleine Enttäuschung.

Logitech G432 Gaming-Headset

Verarbeitung
Tragekomfort
Soundqualität
Aufnahmequalität
Ausstattung
Preis-Leistungs-Verhältnis

Qualtativ sehr hochwertig, aber ohne RGB.

Logitech G432 Gaming-Kopfhörer (mit 7.1 Surround Sound, 50 mm Klangtreiber, DTS Headphone:X 2.0, Mikrofon mit Flip-Stummschalter), Leatherette im Preisvergleich



€ 44,99
Zu Amazon

€ 45,78
Zu OTTO

€ 49,99
Zu eBay

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Jonathan Klein

Ich studiere Elektrotechnik und bin leidenschaftlicher Zocker. In meiner Freizeit bin ich im CVJM aktiv unterwegs und beschäftige mich gerne mit allem rund ums Thema Gaming und Computer.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Jonathan

Mitglied

293 Beiträge 23 Likes

Logitech hat eine komplett neue Reihe an Headsets vorgestellt. Angefangen beim Highend-Modell, dem G935, bis hin zum günstigsten Modell, dem G332, hat Logitech in jeder Preisklasse etwas im Portfolio. Wir wollen uns heute das Logitech G432 genauer anschauen.
Logitech G432
Design und Verarbeitung
Die aerodynamische Gestaltung des Rahmens ist ein schlichtes Design, dass uns jedoch sehr gut gefällt. Die Farbgestaltung bleibt mit den hellblauen Akzenten und überwiegendem Schwarz den Logitech-Farben treu. Einzig die Modellbezeichnung und das Logo stechen durch die Farbe Silber ins Auge. Etwas schade ist hier, dass es keine beleuchteten Elemente gibt. Auffällig ist auch, dass es neben einem Rad zur Lautstärkeregelung keine weiteren Knöpfe gibt...

Weiterlesen...

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"