PC- & Konsolen-Peripherie

MSI Clutch GM41 Lightweight Wireless: Ultraleichte Maus im Test

Ultraleichte Mäuse stehen schon lange nicht mehr nur bei Profi-E-Sportlern hoch im Kurs. Mittlerweile haben sich die federleichten Eingabegeräte auch in den heimischen PC-Setups von Hobby-Gamern etabliert. Selbstverständlich springen auch die Gaming-Experten von MSI auf diesen Erfolgszug auf. Mit der MSI Clutch GM41 Lightweight Wireless möchte das Unternehmen das einhalten, was bereits der Name verspricht – und noch mehr. So soll das Leichtgewicht nicht nur mit einem schmalen Gewicht von 74 Gramm daherkommen, sondern obendrein auch jede Menge High-End-Technik an Bord haben. Wir wollen den kleinen kabellosen Nager einmal auf Herz und Nieren testen.

Gaming-Mäuse im Diätwahn

Es ist schon erstaunlich, was sich in den letzten Jahren im Bereich der Gaming-Mäuse alles getan hat. Während zu früheren Zeiten bereits Mäuse als leicht galten, die weniger als 100 Gramm wogen, muss die Industrie heute noch nachlegen, um auch den letzten Gamer hinter dem Ofen hervorlocken zu können. Doch ab welchem Gewicht kann man überhaupt von einer ultraleichten Maus sprechen? In der Regel werden Eingabegeräte mit einem Gewicht zwischen 80 und 60 Gramm dieser Kategorie zugeordnet.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Ein Blick auf MSIs Historie macht schnell klar, dass der Hersteller die magische Grenze von 80 Gramm bislang noch nicht drücken konnte. So brachte das Unternehmen vor zwei Jahren seine beliebte Clutch GM50 auf den Markt. Diese konnte zwar durch eine super Performance bestechen und war für damalige Verhältnisse leicht, den heutigen Standards entspricht diese allerdings nicht mehr. Mit seiner Clutch GM41 Lightweight gingen die Taiwaner bereits zu Beginn des Jahres einen Schritt weiter und betraten das Territorium der Leichtgewichte. In unserem Test könnt ihr lesen, ob uns schon das kabelgebundene Federgewicht gefallen hat.

Unser kabelloser Neuzugang bringt ein Gewicht von gerade einmal 74 Gramm auf die Waage. Mit seinem kabelgebundenen Pendant, der Clutch GM41 Lightweight (65 Gramm), kann sie zwar nicht mithalten, ein toller Wert ist es dennoch. Vor allem angesichts der geschlossenen Griffschale sowie dem integrierten Akku ist dieses Gewicht durchaus beeindruckend. Schließlich setzen andere bekannte Hersteller bei ihren Leichtgewichten auf eine löcherige Oberfläche, um zusätzliches Material und damit auch Gewicht einzusparen. Auch Akkus sind in diesem Marktsegment eine absolute Seltenheit. Ob man nun das geschlossene Design bevorzugt oder auf das neumodische Muster in Form von Waben oder anderweitigen Strukturen bevorzugt, ist Geschmacksache.

Die Docking-Station ist der perfekte Aufbewahrungsort für die MSI Clutch GM41 Lightweight Wireless.

Und über selbigen lässt sich bekanntermaßen nicht streiten. Fest steht jedoch, dass das Innenleben der MSI Clutch GM41 Lightweight durch die geschlossene Decke vor Staub geschützt ist. Nicht nur beim Gewicht scheint MSI mit seiner neuen Maus Vielversprechendes abzuliefern. Auch das Innenleben überzeugt. So spendieren die PC-Experten aus Fernost ihrem leichtgewichtigen Nager den PixArt PAW-3370. Dieser optische Sensor zählt zum Besten vom Besten. Obendrein verbaut das Unternehmen Switches vom Branchen-Primus Omron. Diese sollen nicht nur für ein präzises Tippen sorgen, sondern versprechen außerdem eine lange Lebensdauer.

Design

In Sachen Aussehen erfindet MSI das Rad nicht neu. Doch das muss nicht immer was schlechtes sein, wie die Clutch GM41 Lightweight unter Beweis stellt. Dank des symmetrischen Designs wirkt sie auf den ersten Blick so, als kämen sowohl Links- als auch Rechtshänder in den Genuss der kleinen Maus. Dieser Schein trügt jedoch schnell. Schließlich befinden sich die Daumentasten des kleinen Nagers lediglich links. Linkshänder müssen also leider wieder in die Röhre schauen oder mit dem Malus leben.

MSI schafft es, mit der Verwendung ultraleichter Komponenten ein Gesamtgewicht von gerade einmal 74 Gramm zu erreichen. Angesichts des geschlossenen Designs ist dieser Wert durchaus beeindruckend. (Bild: MSI)

Neben der reinen Formgebung stellt natürlich auch die Beleuchtung von MSIs Neuzugang einen echten Blickfang dar. So erstrahlt der firmentypische Drache leuchtstark auf dem Rücken des Leichtgewichts. Dieser Schritt ist fragwürdig und mutig gleichermaßen. Schließlich hätte sich das Unternehmen auch entscheiden können zu Gunsten des Gewichts auf solchen optischen Schnick Schnack zu verzichten. So aber bringt MSI Design und niedriges Gewicht in perfekten Einklang.

Im Lieferumfang befindet sich neben der Maus selbst eine praktische Ladestation in der sich auch das USB-Dongle für die kabellose Verbindung versteckt. Obendrein findet man ein 2 Meter langes USB-Kabel und die passende Bedienungsanleitung in der formschönen Verpackung.

Die Taiwaner liefern ihre GM41 Lightweight in einem hübschen Pappkarton aus, der sofort verrät, was drinnen steckt. Öffnet man selbigen, findet man neben der Maus sowie der Anleitung noch weitere praktische Inhalte. So legt MSI neben einem hochwertigen geflochtenen USB-Kabel mit zwei Metern Länge auch ein praktisches Lade-Dock sowie den passenden Dongle für die kabellose Verbindung bei.

Technische Daten

Sensor PixArt PAW-3370 Optical Sensor
Polling Rate 1.000 Hz / 1 ms
Abtastrate max. 20.000 (voreingestellt: 400, 800, 1.600, 3.200 und 6.400)
Anzahl der Tasten sechs
Verbindung USB-Dongle (2,4 GHz wireless) oder USB-Kabel
Maße 130,1 mm x 67 mm x 38,3 mm
Gewicht 74 Gramm
Betriebssystem Windows 10 / 8.1 / 8 / 7
Preis (UVP) € 79,90*

Das Handling

Bereits mit dem ersten Griff fühlt sich die Clutch GM41 Lightweight auch in ihrer kabellosen Version sehr gut an. Der hochwertige schwarze Kunststoff liegt dank seiner symmetrischen Form sehr gleichmäßig in der Hand. Auch das überaus schlanke Design ist dem Handling äußerst zuträglich. Sollten sich Linkshänder für die leichte Maus entscheiden, sollten sie vor dem Kauf unbedingt bedenken, dass die beiden Daumentasten für sie nicht zugänglich sind.

Auf der linken Seite befinden sich zwei Daumentasten. Sowohl links als auch rechts setzt MSI auf eine Gummibeschichtung, die für eine Extraportion Grip sorgt.

Das ist schade, denn aufgrund der Symmetrie wäre zumindest theoretisch auch eine unkomplizierte Bedienung für Linkshänder drin gewesen. Nicht nur eine gute und komfortable Bedienbarkeit wird durch das Gewicht von 74 Gramm erreicht. Selbstverständlich sorgt das schmale Lebendgewicht des Nagers auch dafür, dass sich Navigation hier nie nach Arbeit anfühlt. Als besonders angenehm habe ich während des Tests die seitlichen Griffflächen empfunden. Diese sorgen nicht nur für eine Extraportion Grip, sondern fühlen sich dank ihrer Gummibeschichtung und der kleinen diamantförmigen Strukturen auch sehr gut an.

Die beiden Maustasten lassen sich dank der verbauten Omron-Schalter wunderbar knackig und blitzschnell tippen. Das Mausrad lässt sich durch ihren sehr guten Grip perfekt drehen.

Doch lasst uns zu wichtigeren Eigenschaften kommen. Den Tasten zum Beispiel. Ein angenehmes Drücken der zwei Daumentasten ist, wie gesagt, nur Rechtshändern vorbehalten. Tippt man diese zum ersten Mal, wirken sie zunächst ein wenig schwammig. Sobald man sich an den etwas ungewöhnlich weichen Druckpunkt gewöhnt hat, arbeiten beide Tasten jedoch absolut zuverlässig. Im Gegensatz zu den Daumentasten waren die Haupttasten Liebe auf den ersten „Klick“.

Die Switches von Omron sollen bis zu 60 Millionen Klicks standhalten können und zählen zur Sperrspitze verfügbarer Taster. (Bild: MSI)

Wenn man einen Blick ins Kleingedruckte wirft, wird schnell klar warum. Hier setzt MSI auf die Experten von Omron. Beide Tasten arbeiteten während des Tests absolut zuverlässig und überzeugten von Anfang an mit Präzision und einem befriedigenden Klicken. Wenn man den Aussagen von MSI Glauben schenken mag, sollen beide Tasten jeweils 60 Millionen Klicks standhalten können. In Sachen Eingabeeinheiten fehlt noch das Mausrad. Dieses versteckt sich natürlich zwischen den beiden Haupttasten und lässt sich dank einer hochwertigen Beschichtung aus Gummi wunderbar Griffig drehen.

High-End-Sensor

Wie du die Clutch GM41 Lightweight Wireless anschließt, ist deine Entscheidung. Dem Namen entsprechend ist es natürlich naheliegend, sie kabellos zu verwenden. Eigens hierfür kommt der beiliegende USB-Dongle zum Einsatz. Diesen steckst du in den USB-A-Anschluss deines Windows-Rechners und schon kann es losgehen. Dank der Verbindung mit 2,4 GHz brach der Kontakt zwischen Maus und PC zu keinem Testzeitpunkt ab. Alternativ lässt sich der federleichte Nager aber auch mithilfe des beiliegenden USB-Kabels an den Rechner anschließen. Das geflochtene Design der Kabels soll dafür sorgen, dass die Reibung auf der Tischoberfläche möglichst gering ist. Diesen Zweck hat es im Test mehr als erfüllt.

Auf der Unterseite erblickt man zwei weitere Tasten (On/Off und DPI-Switch) sowie den PixArt PAW-3370-Sensor. Die seitlich und rund um den Sensor angebrachten PTFE-Füße sorgen für ein sehr gutes Gleitverhalten der Clutch GM41 Lightweight Wireless.

Herzstück einer jeden Maus ist der Sensor. Und auch hier spart MSI bei der Clutch GM41 Lightweight Wireless nicht. Zum Einsatz kommt der PAW-3370 aus dem Hause PixArt. Dieser optische Sensor soll eine Abtastrate von bis zu 20.000 DPI möglich machen. Wenn man mit der kleinen kabellosen Maus eine Runde Call of Duty Warzone zockt, weiß man, dass MSI hier alles richtig gemacht hat. Blitzschnell und präzise bewegt man das Fadenkreuz über den Monitor. Auch die Füße der Maus tragen dazu bei, dass man immer alles im Griff hat. MSI setzt hier auf eine hochwertige PTFE Skates, welche die Maus spielend leicht und geschmeidig von A nach B gleiten lassen.

Bis zu 200 Stunden Akkulaufzeit

Das überaus positive Gaming-Erlebnis bei kabelloser Nutzung stellte sich beim Zocken mit Kabelverbindung nicht so wirklich ein. MSIs beiliegendes Kabel wirkte etwas starr und schmälerte den geschmeidigen und flinken Eindruck des kleinen Nagers ein wenig. Dank der Akkulaufzeit von bis zu 200 Stunden wird man aber ohnehin nicht allzu oft in die Bredouille kommen, die Maus mit Kabelverbindung zu nutzen. Die Akkulaufzeit selbst variiert je nach dem wie intensiv die Maus genutzt wird.

In der praktischen Docking-Station befindet sich auch der passende USB-Dongle, der die Maus durch drahtlose 2,4-GHz-Technik mit zuverlässiger Stabilität mit dem PC verbindet.

So soll die maximale Batteriedauer nur bei normaler Benutzung erreicht werden können. Wer die Maus ausschließlich für aufregende Gaming-Sessions nutzt, muss sich mit immer noch sehr guten 80 Stunden zufrieden geben. Wenn der Akku einmal leer ist, lässt sich das maßgeschneiderte Charging-Dock nutzen.

Ruht der kabelloser Nager auf der Docking-Station, sieht dies sehr stylisch aus.

Hat man die Maus hier geparkt, ist sie nach wenigen Stunden wieder voll einsatzbereit. MSI selbst verspricht, dass die Clutch GM41 Lightweight Wireless bereits nach 90 Minuten Verweildauer in der Docking-Station von 0 auf 100 Prozent aufgeladen wird.

Sollte der Akku einmal leer sein, lässt dich die Clutch GM41 Lightweight Wireless auch mit dem mitgelieferten USB-Kabel anschließen. Dieses zeigte sich im Test jedoch etwas starr.

Da der Akku unseres Testgeräts voll aufgeladen war, kam ich nicht in den Genuss, einen Ladevorgang durchzuführen. Aber selbst, wenn der Ladevorgang etwas länger als 90 Minuten dauern würde, wäre dies noch immer ein sehr guter Wert. Wenn es mal schnell gehen muss, sorgt bereits eine kurze Ladedauer für langen Spielspaß. So sollen nur zehn Minuten Ladevorgang in der Docking-Station für satte neun Stunden Akkulaufzeit sorgen. Das ist wirklich beeindruckend.

Individuelle Anpassung mithilfe des Dragon Centers

PC-Hardware, die RGB-Elemente bietet, schreit geradezu nach Anpassungsmöglichkeiten. Dessen ist sich natürlich auch MSI bewusst.

Dementsprechend kann man natürlich auch die Clutch GM41 Lightweight Wireless mit der hauseigenen Anpassungssoftware nutzen. Das sogenannte Dragon Center lässt dich aber nicht nur optische Einstellungen vornehmen.

Neben der Lichtkontrolle ist nämlich auch ein Umverlegen der Buttons sowie ein präziser Wechsel der DPI möglich. An der Maus selbst kann man nämlich nur zwischen 400, 800, 1600, 3200 und 6400 DPI wählen. Wer mehr möchte oder feiner nachjustieren will, wirft einfach einen Blick in die Software von MSI.

Fazit: Ultraleicht und kabellos

Solltest du gerade eine passende Maus suchen, die nicht nur leicht, sondern auch ohne nervige Kabelbindung daherkommt, ist die Clutch GM41 Lightweight Wireless möglicherweise die perfekte Wahl für dich. Mit ihren 74 Gramm ist sie zwar etwas schwerer als das Pendant mit Kabel (65 Gramm), die neun Gramm Unterschied fallen in diesem Fall aber sprichwörtlich nicht ins Gewicht. Schließlich hat die Wireless-Version schon allein aufgrund ihres Verzichts auf Kabel die Nase ganz klar vorn. MSI schafft es hier aber nicht nur, geringes Gewicht und kabelloses Design miteinander in Einklang zu bringen. Obendrein setzen sich die Taiwaner ganz klar von dem mittlerweile fast schon typischen Design von ultraleichten Mäusen ab. Schließlich verwenden sie keine löchrige, sondern eine geschlossene Oberseite. Nicht nur äußerlich, sondern auch unter der Haube muss man den kleinen Nager loben.

Bild: MSI

So sorgt der PAW-3370 aus dem Hause PixArt für eine überaus präzise Steuerung, die richtig Spaß macht. In Kombination zu den hochwertigen und langlebigen Tasten von Omron bietet MSI hier kompromisslose Maus-Technik im federleichten Design. Im Praxistest punktete die Gaming-Maus vor allem im Shooter-Genre. Dank der PTFE-Füße gleitet sie spielend leicht über nahezu jede Oberfläche und lässt sich herrlich schnell und geschmeidig steuern. Das einzige Manko, das ich im Test feststellen musste, betrifft die Bedienung mithilfe des beiliegenden USB-Kabels. Dieses zeigte sich in der Praxis etwas starr, was das Handling der Maus für mich persönlich etwas schlechter dastehen ließ. Da MSI hier aber einen Akku verbaut, der bis zu 200 Stunden durchhalten können soll und binnen 90 Minuten von 0 auf 100 Prozent aufgeladen ist, wird man von einer Nutzung mit dem Kabel wohl ohnehin absehen.

MSI Clutch GM41 Lightweight Wireless

Verarbeitung
Ausstattung
Ergonomie
Software
Preis-Leistungs-Verhältnis

85/100

Mit der Clutch GM41 Lightweight Wireless beweist MSI, dass eine sehr gute ultraleichte Maus weder einen löchrigen Deckel, noch eine Kabelverbindung benötigt.

MSI Clutch GM41 Lightweight Wireless im Preisvergleich



€ 79,90
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

2,224 Beiträge 955 Likes

Ultraleichte Mäuse stehen schon lange nicht mehr nur bei Profi-E-Sportlern hoch im Kurs. Mittlerweile haben sich die federleichten Eingabegeräte auch in den heimischen PC-Setups von Hobby-Gamern etabliert. Selbstverständlich springen auch die Gaming-Experten von MSI auf diesen Erfolgszug auf. Mit der MSI Clutch GM41 Lightweight Wireless möchte das Unternehmen das einhalten, was bereits der Name verspricht … (Weiterlesen...)

Antworten 1 Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"