PC- & Konsolen-Peripherie

QPAD QH-700 – Ein gelungenes Gaming-Headset?

Die Darfon-Tochter QPAD hat nicht nur Mäuse und Tastaturen im Angebot, sondern auch mehrere Gaming-Headsets. Das teuerste der Modelle, das QH-700, befindet sich hier bei uns im Test.

QPAD verkauft das Headset derzeit für 100 Euro. Für den aufgerufenen Preis verspricht das Unternehmen dabei die üblichen Qualitäten: Das QH-700 soll eine hohe Wiedergabe- sowie Aufnahmequalität bieten und sich zugleich durch diverse Freiheitsgrade an die Kopfform anpassen. Ob all diese Versprechen begründet sind, klären wir im Folgenden.

Technische Details

Treiber: 53 mm
Impedanz: 60 Ω
Frequenzbereich: 15 – 25.000 Hz
Gewicht: 339 g
Anschlüsse: 3,5 mm Klinke
Mikrofon-Frequenzbereich: 100 – 12.000 Hz
Preis € 97,46*

Lieferumfang

Beim Lieferumfang gibt es von QPAD ein recht übliches Paket: Neben dem QH-700 selbst, an dem das vierpolige Anschlusskabel bereits fest montiert ist, gibt es noch ein weiteres Kabel mit zwei dreipoligen Anschlüssen, ein Ansteckmikrofon sowie eine kurze Anleitung.

Das fest montierte, gesleevte Kabel misst 1,3 m. Das optionale Verlängerungskabel für Abspielgeräte mit zwei getrennten Audiobuchsen ist 2,0 m lang und nicht ummantelt.

Design & Verarbeitung

Das QH-700 setzt auf eine typische Bauweise: Die beiden Ohrmuscheln sind neigbar zwischen je zwei drehbar gelagerten Metallarmen befestigt. Beide Arme werden durch das gepolsterte und mit Kunstleder bespannte Kopfband verbunden. Dieses lässt sich pro Seite jeweils in neun Stufen um insgesamt 35 mm verlängern.

Das Audiokabel ist an der linken Hörmuschel befestigt, die zudem die Klinkenbuchse für das Mikrofon beherbergt. Dieses besteht aus einem starren Kunststoffarm, sodass sich die Aufnahmemembran an einem festen Punkt links des Mundes befindet. Zusätzlich befinden sich an der linken Ohrmuscheln noch zwei Bedienelemente: Ein Stummschalt-Knopf für das Mikrofon sowie ein Lautstärkerad, durch das das Tonsignal des Abspielgeräts nachträglich gedämpft werden kann.

Der Kopfbügel des QH-700 besteht, wie bereits erwähnt, aus Metall. Abseits davon setzt QPAD auf Kunstleder und Kunststoff. Letzterer ist weitgehend Mattschwarz, doch an den Ohrmuscheln gibt es auch einige Hochglanzelemente.

Die Verarbeitungsqualität des Headsets ist gut: Alle Einzelteile sind sauber gearbeitet und fest verbunden. Verarbeitungstechnische Mängel konnten wir keine finden, manche PC-Nutzer hätten sich aber womöglich auch für den Kabelsplitter eine Nylon-Ummantelung gewünscht. Zudem fällt auf, dass hinter dem Bezugsstoff in der linken Ohrmuscheln ein heller Streifen zu erkennen ist, der sich vom sonst schwarzen Hintergrund abhebt.

Tragekomfort

Das QPAD QH-700 kann in der Höhe verstellt werden und verfügt über neig- und drehbare Ohrmuscheln – dadurch kann sich das Headset gut an verschiedene Kopfformen anpassen. Wir fanden das Headset auch nach mehrere Stunden noch angenehm: Die maximale Höhenstufe ist selbst für Menschen mit großem Kopf bequem, und die Neig- und Drehbarkeit reichen weit genug um sich perfekt anzupassen.

Auch der Anpressdruck hat uns gefallen: Fest genug, dass das Headset richtig sitzt, aber noch locker genug, um auch nach längerer Zeit nicht zu stören. Wer sehr hitzeempfindlich ist könnte sich lediglich an der Wärmeentwicklung an den Ohren stören: Für ein Over-Ear-Headset ist das QH-700 hier zwar absolut im Rahmen, aber bauartbedingt werden die Ohren eben etwas wärmer.

Aufnahme- und Wiedergabequalität

Mit Hinblick auf die Wiedergabequalität kann das QPAD QH-700 in vielen Punkten überzeugen. In den Mitten und Höhen kam uns das QH-700 präsent, aber zugleich nicht ausufernd vor. Nach unten hin sind hörbare Frequenzen ab etwa 40 Hertz möglich, doch wirklich präsent werden tiefe Töne erst später. Ein richtiger Tiefbass ist somit nicht vorhanden, die Abstimmung ist eher auf höhere Frequenzen fokussiert. Wiederum positiv ist das Raumgefühl, das das Headset vermitteln kann.

Auch bei den Störgeräusche  sieht es prinzipiell gut aus: Ein Grundrauschen oder andere Auffälligkeiten gibt es bei der Klangwiedergabe selbst nicht. Trotzdem konnten wir im Test durchweg ein ein leises, knisterartiges Störgeräusch vernehmen, das offenbar von der Ohrpolsterung herrührt. Auch nach längerer Tragezeit verschwindet dieser Störeinfluss nicht ganz. Ob wir hier ein Montagsmodell erwischt haben, oder ob das Problem alle Headsets betrifft, können wir nicht sicher sagen.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Die Aufnahmequalität des Headsets ist  gut: Die Klangfarbe ist nicht zwar perfekt originalgetreu, sondern leicht verfärbt; doch abseits davon ist das Mikrofon durchweg gelungen. Es gibt kein nennenswertes Grundrauschen und die Aufnahmemembran ist weit genug vom Mund entfernt, um bei den kritischen Poppgeräuschen nicht zu übersteuern. Für den alltäglichen Voicechat-Einsatz ist das QH-700 somit gut geeignet.

Fazit

Mit dem QH-700 bietet QPAD ein Headset, das in mehreren Punkten überzeugen kann. Für einen Startpreis von 100 € verspricht das Unternehmen eine typische Ausstattung mit diversen Ergonomie-Optionen sowie einer guten Wiedergabe- und Aufnahmequalität – und diese Versprechen können weitgehend gehalten werden.

Bei der Verarbeitungsqualität gibt es am QH-700 nichts zu bemängeln, und gerade die Ergonomie konnte uns überzeugen: Selbst nach mehreren Stunden wurde uns das Headset nicht unangenehm. Auch das Mikrofon ist gut umgesetzt: Die Klangfarbe ist nicht ganz perfekt, doch die Sprachqualität ist für den Alltagsgebraucht gut ausreichend.

Bei der Wiedergabequalität sieht es prinzipiell auch gut aus, neue Maßstäbe werden hier aber nicht gesetzt. Der gebotene Bass ist für manche Nutzer vielleicht zu zurückhaltend, doch dafür hat uns das Raumgefühl der Kopfhörer beeindruckt. Getrübt wurde unser Hörerlebnis allerdings durch die knisternde Ohrpolsterung.

Wer nicht allzu geräuschempfindlich ist und das leise Knistern dadurch ausblenden kann, der kann bei dem Headset zugriefen.

QPAD QH-700

Verarbeitung
Tragekomfort
Soundqualität
Aufnahmequalität
Ausstattung
Preis-Leistungs-Verhältnis

85/100

Ein Headset mit guter Räumlichkeit und zurückhaltendem Bass.

QPAD Gaming Headset Stereo High End QH-700 Wired schwarz im Preisvergleich



€ 97,46
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Valentin

Durchgeknallter Vollzeitnerd

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Valentin

Öfters hier

241 Beiträge 46 Likes

Die Darfon-Tochter QPAD hat nicht nur Mäuse und Tastaturen im Angebot, sondern auch mehrere Gaming-Headsets. Das teuerste der Modelle, das QH-700, befindet sich hier bei uns im Test.
QPAD verkauft das Headset derzeit für 100 Euro. Für den aufgerufenen Preis verspricht das Unternehmen dabei die üblichen Qualitäten: Das QH-700 soll eine hohe Wiedergabe- sowie Aufnahmequalität bieten und sich zugleich durch diverse Freiheitsgrade an die Kopfform anpassen. Ob all diese Versprechen begründet sind, klären wir im Folgenden.
Technische Details

Treiber:
53 mm

Impedanz:
60 Ω

Frequenzbereich:
15 – 25.000 Hz

Gewicht:
339 g

Anschlüsse:
3,5 mm Klinke

Mikrofon-Frequenzbereich:
100 – 12.000 Hz

Preis
€ 97,90*

Lieferumfang
Beim Lieferumfang gibt es von QPAD ein recht übliches Paket: Neben dem QH-700 selbst, an dem das vierpolige Anschlusskabel bereits fest montiert ist, gibt es noch ein weiteres Kabel mit zwei dreipoligen...

Lese weiter....

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"