PC- & Konsolen-Peripherie

UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock Test: Leistungsstarker Hub

UGREEN bietet einen neuen Thunderbolt-4-Hub an, der mit satten 13 Ports aufwartet und somit keine Wünsche offenlassen soll. Die Kombination aus modernen und schnellen Anschlüssen und die robuste Bauweise machen den leistungsstarken Hub zu einer überzeugenden Lösung, wie unser UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock Test verrät.

Technische Daten

Modellbezeichnung UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock
Hauptschnittstelle USB Type-C (Thunderbolt 4)
USB-Type C-Anschlüsse 1x Thunderbolt 4 Upstream (40 Gbit/s; 90 Watt PD);
2x Thunderbolt 4 Downstream (40 Gbit/s; 8K@30Hz);
1x USB-C 3.2 (10 Gbps, 20 Watt PowerDelivery)
USB-A-Anschlüsse 2x USB-A 3.2 (10 Gbps);
2x USB-A 3.0 (5 Gbps)
Videoschnittstellen 1x DisplayPort 1.4 (maximal 8K @ 30 Hz)
(zusätzlich Thudnerbolt 4 mit DP-Alt-Modus)
Weitere Schnittstellen RJ45 (2,5-Gigabit-Ethernet); 3,5-mm-Klinke
Kartenleser SD 4.0-Kartenleser (bis 312 MB/s);
microSD-Kartenleser
Netzteil 180 Watt
Material Aluminium
Betriebssystemkompatibilität Microsoft Windows; macOS
Gewicht 783g (Dockingstation);
520g (Netzteil)
Abmessungen (BxTxH) 50 mm x 155 mm x 95 mm
Preis € 319,99 *

UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock: Der Lieferumfang

Der UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock (man, was ein langer Name) kommt in einem wuchtigen, weißen Karton daher. Im Inneren finden wir, schön säuberlich unterteilt, neben dem Hub selbst ein 180 Watt starkes Netzteil, ein Stromkabel, die Anleitung und ein Thunderbolt-4-Kabel, um die Dockingstation überhaupt erst mit ihrem vollen Tempo betreiben zu können.

UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock
Neben dem Hub liegt dem Lieferumfang ein 180-W-Netzteil, sowie ein kurzes Thunderbolt-4-JKabel bei.

Design und Verarbeitung

  • Wuchtiges, robustes Aluminium-Gehäuse
  • Vergleichsweise groß und schwer
  • Exzellente Verarbeitung

Sobald wir das UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock aus der Verpackung schälen, fällt zunächst das hohe Gewicht des Hubs auf. Satte 783 Gramm bringt die Dockingstation auf die Waage, das sind nochmal rund 300 Gramm mehr als beispielsweise im Falle des Belkin Connect Thunderbolt 4 Dock Pro (unser Test).

Mit einer Größe von 155 mm x 50 mm x 95 mm (Höhe x Breite x Tiefe) fällt das Dock zudem vergleichsweise wuchtig aus und erinnert hinsichtlich seiner Form an einen kompakten Tower-PC oder die Thunderbolt-4-Hubs von CalDigit.

Die UGREEN-Lösung setzt auf eine silberne Farbgebung samt eloxiertem Finish und macht zumindest optisch schon mal einiges her. An den Seiten finden wir den Thunderbolt-Schriftzug, sowie in Richtung Rückseite großzügige Lüftungsschlitze, die die entstehende Abwärme aus dem Hub befördern sollen. Auch das robuste Aluminiumgehäuse soll laut Angabe des Herstellers die Kühlung unterstützen.

An der linken Seite sowie unten finden sich jeweils vier gummierte Standfüße. Du kannst das UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock also sowohl vertikal als auch horizontal nutzen, was ich für äußerst praktisch halte.

Abgerundet wird das edle Design durch einen geriffelten Power-Button an der Frontpartie, sowie eine Status-LED darüber. Keine Frage: Das Design wirkt äußerst hochwertig, selbiges gilt für die exzellente Verarbeitungsqualität, die dem hohen Preis absolut gerecht wird.

Anschlüsse des UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock

  • 13 Anschlüsse auf Vorder- und Rückseite
  • Moderne Standards; zwei SD-Kartenleser
  • kein HDMI

Mit ganzen 13 Anschlüssen wartet das UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock auf, die sich auf Vorder- und Rückseite verteilen. Die Auswahl und Positionierung der Anschlüsse wirkt dabei sehr durchdacht. Vorne finden wir die folgenden Ports vor:

  • 1x USB-C 3.2 (10 Gbps, 20 Watt PowerDelivery)
  • 2x USB-A 3.2 (10 Gbps)
  • 1x 3,5-mm-Klinke
  • 1x microSD-Kartenleser
  • 1x SD-Kartenleser
UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock
Anschlüsse vorne: 1x USB-C 3.2 (10 Gbps, 20 Watt PowerDelivery), 2x USB-A 3.2 (10 Gbps), 1x 3,5-mm-Klinke, 1x microSD-Kartenleser, 1x SD-Kartenleser

An der Rückseite ergänzen die folgenden Anschlüsse den Thunderbolt-4-Hub:

  • 2x USB-A 3.0 (5 Gbps)
  • 1x DisplayPort 1.4 (maximal 8K @ 30 Hz)
  • 1x 2,5-Gbit-Ethernet-LAN
  • 2x Thunderbolt 4 (40 Gbps, 8K @ 30 Hz)
  • 1x Thunderbolt-4-Host (40 Gbps, 90 Watt PowerDelivery)
  • 1x Stromanschluss (180 Watt)
UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock
Anschlüsse hinten: 2x USB-A 3.0 (5 Gbps), 1x DisplayPort 1.4 (maximal 8K @ 30 Hz)
, 1x 2,5-Gbit-LAN, 2x Thunderbolt 4 (40 Gbps, 8K @ 30 Hz), 1x Thunderbolt-4-Host (40 Gbps, 90 Watt PowerDelivery), 1x Stromanschluss (180 Watt)

Auf einen HDMI-Anschluss verzichtet UGREEN also konsequent, was mich nicht weiter stört. Die Bildausgabe per Thunderbolt 4 oder DisplayPort ist in meinen Augen völlig ausreichend. Praktisch finde ich zudem, dass sämtliche Anschlüsse bezeichnet sind.

Im Vergleich zur bereits angesprochenen Belkin-Lösung wartet der UGREEN Hub zudem mit moderneren und schnellere USB-Ports auf und bietet gleich zwei Thunderbolt-4-Anschlüsse für Peripherie.

Auch die 90 Watt PowerDelivery des Host-Anschlusses sollten für die meisten Notebooks mehr als ausreichend sein. Mein persönlicher Thunderbolt-4-Hub in Form des Corsair TBT200 stellt aber immerhin 96 Watt zur Verfügung.

UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock im Praxistest

  • Tadellose Plug-and-Play-Konnektivität
  • Herrausragende, effektive Kühlung
  • Flüsterleiser Betrieb

Das UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock wird zunächst über die Rückseite mit dem Netzteil verbunden, woraufhin die Status-LED an der Vorderseite in grüner Farbe erstrahlt. Sobald die Verbindung zu PC oder Notebook hergestellt ist, leuchtet die LED dann blau.

Sehr praktisch ist zudem, dass sich der Hub per Knopfdruck ein- und ausschalten lässt – der entsprechender Power-Button bei meiner Corsair-Lösung leuchtet zwar schön, ist allerdings ohne Funktion.

Löblich finde ich zudem, dass auch der Host-Port zur Verbindung mit PC/Notebook sich hier an der Rückseite befindet. So bleibt, falls du nicht alle Anschlüsse benötigst, die Front leer, was eine platzsparendere Positionierung auf dem Schreibtisch ermöglicht. Das beiliegende Thunderbolt-4-Kabel hätte allerdings gerne ein wenig länger ausfallen dürfen. Kompatibel ist der Hub zu Windows 10 und höher, sowie zu macOS ab Version 11.4 und höher.

Trotz der theoretischen Möglichkeit, drei Monitore anzuschließen, lassen sich maximal zwei Displays mit der Dockingstation gleichzeitig verwenden. Hier beschränken sich Auflösung und Bildwiederholrate dann auf zweimal 4K mit 60 Hertz, was meiner Meinung nach absolut ausreichend ist.

Nutzt du nur einen Monitor, sind maximal 8K mit 30 Hz möglich, wobei natürlich auch Gaming-Monitore mit ihrer maximalen Bildfrequenz betrieben werden können.

Unter Windows 11 verrichtet der UGREN Thunderbolt-4-Hub seine Arbeit tadellos. Angeschlossene Geräte wie Maus, Tastatur, Webcam, SD-Karte, Kopfhörer oder externe SSD wurden bei mir schnell und problemlos erkannt und können sofort genutzt werden.

UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock
Die Status-LED leuchtet blau, wenn das Thunderbolt-4-Dock aktiv ist.

Als sehr gut empfand ich zudem die Kühlung des Docks. Während viele TB4-Hubs, so auch de Corsair TBT200, selbst unter normaler Belastung sehr schnell warm werden, bleibt das UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock selbst unter Dauerlast angenehm kühl.

Das Kühlsystem leistet also einen tollen Job. Auch Geräusche gibt die Dockingstation nicht von sich. Weder ein Rauschen noch Spulenfiepen oder ähnliches konnte ich feststellen.

Geschwindigkeiten

  • Sehr schnelle USB- und Ethernet-Ports
  • Gute Geschwindigkeit der Kartenleser

Natürlich habe ich mir auch angeschaut, wie es um die Geschwindigkeiten des UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock bestellt ist. Auch hier gibt es nur Positives zu berichten. Die USB-Ports erreichen tatsächlich die angegebenen Übertragungswerte und auch die PowerDelivery-Funktion an Front und Rückseite folgt der Herstellerangabe.

Der microSD- und SD-Kartenleser können meine Referenz-Karte in Form der PNY EliteX-PRO60 allerdings nicht voll ausreizen. Hier liegen die Speicherkartenleser hinsichtlich der Geschwindigkeit etwas hinter den Thunderbolt-4-Dcks von Belkin und Corsair zurück. 233,16 MB/s lesend und 193,51 MB/s schreibend sind allerdings noch immer gute Werte.

UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock
Geschwindigkeiten des SD 4.0-Kartenlesers.

Nichts zu beanstanden gibt es hinsichtlich der Geschwindigkeit der USB-C- und Thunderbolt-4-Ports. Als Referenz diente mir hierzu die externe SSD Crucial X9 Pro (unser Test), die theoretisch 1.050 MB/s lesend und schreibend bereitstellen kann. Mit 1.034,52 MB/s lesend und 926,91 MB/s schreibend erreicht das UGREEN Dock hier höhere Werte als das Belkin Connect Thunderbolt 4 Dock Pro und das Corsair TBT 200.

Produkt Sequenzielles Lesen Sequenzielles Schreiben
UGREEN Revodok Max 213 233,16 MB/s 193,61 MB/s

Belkin Connect TB4 Dock Pro

290,41 MB/s 193,64 MB/s
Corsair TBT200 252,80 MB/s 195,34 MB/s

 

UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock
Geschwindigkeit der USB-C-Ports mit externer SSD.
Produkt Sequenzielles Lesen Sequenzielles Schreiben
UGREEN Revodok Max 213 1.034,52 MB/s 926,91 MB/s

Belkin Connect TB4 Dock Pro

1.017,99 MB/s 920,30 MB/s
Corsair TBT200 1.028,92 MB/s 901,66 MB/s

Der Ethernet-Port kann hinsichtlich der Geschwindigkeit ebenfalls auf ganzer Linie überzeugen und stellt die volle Geschwindigkeit meiner Internetleitung bereit, ohne dass es dabei zu Aussetzern oder Verbindungsabbrüchen kommen würde.

UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock Test: Fazit

Mit dem UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock untermauert der Hersteller einmal mehr, dass man seit einigen Jahren zu den beten Peripherie- und Zubehörherstellern schlechthin gehört. Denn Kritikpunkte muss man an diesem Thunderbolt-4-Hub mit der Lupe suchen.

Das beginnt bereits beim äußerst robusten und hochwertigen Design, das auf dem Schreibtisch eine exzellente Figur abgibt – wenngleich der Hub ein wenig größer ausfällt als viele andere Lösungen. Das wirkt sich aber wiederum positiv auf die Kühlung aus, die hervorragend funktioniert.

Sehr gut gefällt mir zudem die breit gefächerte Auswahl an modernen und schnellen Anschlüssen, bei der mit Ausnahme eines HDMI-Ports keine Wünsche offenbleiben. Auch die Geschwindigkeiten sind top, sodass ich im UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock Test nicht viel zu kritisieren habe.

Preislich liegt man hier mit einer UVP von 399,99 Euro etwas oberhalb der Konkurrenz, wobei Amazon derzeit einen Gutschein für 80 Euro Rabatt anbietet. Das ist zwar noch immer nicht günstig, in meinen Augen – auch im Hinblick auf andere Thunderbolt-4-Hubs – aber absolut fair.

So kann ich eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Besäße ich nicht bereits eine entsprechende Docking-Lösung, würde ich beim UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock sofort zuschlagen.

UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock Test: Platinum Award

UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock

Design & Verarbeitung
Kompatibilität & Anschlüsse
Performance & Stabilität
Preis-Leistungs-Verhältnis

95/100

Mit einem edlen Design, einer exzellenten Verarbeitungsqualität und sehr vielen, schnellen Anschlüssen zählt das UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock zu den besten TB-4-Dockingstationen. Lediglich ein HDMI-Port fehlt.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

12,550 Beiträge 3,018 Likes

UGREEN bietet einen neuen Thunderbolt-4-Hub an, der mit satten 13 Ports aufwartet und somit keine Wünsche offenlassen soll. Die Kombination aus modernen und schnellen Anschlüssen und die robuste Bauweise machen den leistungsstarken Hub zu einer überzeugenden Lösung, wie unser UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock Test verrät. Technische Daten Modellbezeichnung UGREEN Revodok Max 213 … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"