Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Sind die realme Buds Air Pro wirklich „Pro“?

Im Zeitalter der Smartphones gewinnt ein weiteres technisches Produkt ebenfalls immer mehr an Bedeutung: die Kopfhörer. Es gibt sie schon sehr lange, doch sie wurden immer weiterentwickelt und so wurden aus großen, kabelgebundenen OverEar-Kopfhörern die Earbuds. Inzwischen trägt fast jeder unterwegs Earbuds und deshalb sind die Ansprüche an die Earbuds auch entsprechend hoch geworden. Ob es der Tragekomfort, die Klangqualität oder auch die Features sind, je nach Preisklasse und je nach Hersteller werden einige Bereiche verstärkt ins Auge gefasst und andere Bereiche fallen hinten runter. Mit den Buds Air Pro hat realme jetzt neue Earbuds auf den Markt gebracht und wir schauen sie uns einmal genauer an. Wo hat man besonders drauf geachtet und welche Bereiche hat man vielleicht vernachlässigt? Das erfahrt ihr hier.

Design und Verarbeitung

Die Buds Air Pro von realme sind in ihrem Design an die Apple AirPods angelehnt. Man setzt auf einen Stiel, anstatt die Kopfhörer nur aus einem Knopf bestehen zu lassen. Das hat aber nicht nur design-technische Gründe, sondern bietet auch gleichzeitig haptische Vorteile, dazu aber später mehr. Die europäische Version lässt sich nur in „Soul White“ bestellen, während es jedoch auch noch eine schwarze Version gibt. Die Kopfhörer kommen in einer gelben Verpackung, die die schwarzen Eardbuds zeigt. In der Verpackung befinden sich dann neben diesen auch das weiß, glänzende Case, was zwar sehr cool aussieht, jedoch wird jede Form von Verschmutzung direkt wahrgenommen.

Die Öffnung wird durch Magnete im geschlossenen Zustand gehalten. Deren Stärke reicht aus, um ein ungewolltes Öffnen zu verhindern, ist jedoch gleichzeitig nicht zu stark. Das einzige Manko ist, dass die Verarbeitung an dieser Stelle nicht optimal ist und so eine ungleichmäßige Fuge zu sehen ist. Auf der Vorderseite des Cases befindet sich noch der Schriftzug „realme“, sowie eine Status-LED, die über einen Button an der rechten Seite aktiviert werden kann. Im Lieferumfang sind neben einem ebenfalls gelben USB-Typ-C-Ladekabel noch drei Paar Ohrstöpsel zum Wechseln. Diese sind allerdings nur lose in einer Tüte, sodass man sich die passenden zusammensuchen muss. Bevor wir die Kopfhörer nun wirklich testen, schauen wir uns kurz die technischen Daten im Überblick an:

Technische Details

Model realme Buds Air Pro
Chip realme S1
Konnektivität Bluetooth 5.0, bis zu 10 m
Akkulaufzeit 20 h bei 50% Lautstärke
Ladezeit 2 h
Gewicht 5 g
Highlights ANC, ENC, Gaming Mode
Preis € 26,99 *

Tragekomfort

Vorweg: Beim Tragekomfort kommt es immer auch auf das individuelle Gefühl und die eigene Wahrnehmung an. Ich habe mittlerweile schon einige Kopfhörer getestet und hatte dabei auch schon einige Probleme mit dem Sitzgefühl. Oft fielen die Kopfhörer trotz der unterschiedlichen Ohrstöpsel heraus oder mussten immer wieder neu gerichtet werden. Die Buds Air Pro hingegen hielten von Anfang an gut und nachdem ich den passenden Ohrstöpsel ausgewählt hatte, war auch kein neues Festdrehen mehr notwendig. Selbst bei Bewegung hielten die Kopfhörer von realme ohne Probleme. Was allerdings nicht im Lieferumfang enthalten ist, sind sehr große Ohrstöpsel. Etwas schade, jedoch kein großes Manko. Wie schon oben erwähnt bietet der „Stiehl“ auch haptische Vorteile. Die Buds Air Pro lassen sich ohne versehentliche Betätigung des Touch-Buttons ins Ohr stecken und in die richtige Position drehen.

Klang

Neben dem Tragekomfort kommt es hauptsächlich auf den Klang an. Hier bietet der S1 Chip von realme einige optionale Modi. Auch wenn hier nicht direkt die Klangqualität beeinflusst wird, ändert sich diese jedoch. Beispielsweise ist der Transparency Mode dafür da, um Geräusche von außen auf den Kopfhörern wiederzugeben, sodass man bei einem Gespräch diese nicht herausnehmen müsste. Das Problem ist jedoch, dass dadurch ein recht starkes Rauschen mit übertragen wird. Nutzt man den Noise-Cancelling-Mode, der bis 35 dB herausfiltern kann, so wird das Rauschen deutlich geringer, jedoch ist es leider nicht ganz weg. Hier scheint es also in der Übertragung eine Art Grundrauschen zu geben, welches die Kopfhörer wiedergeben. Da man allerdings die meiste Zeit den ANC-Modus verwendet, dürfte das für die meisten kein Problem sein, zumal das Rauschen während die Musik spielt kaum noch erkennbar ist. Der Klang für sich ist sehr ausgeglichen. Die Bässe sind nicht zu stark und die Höhen sind sehr klar. Dadurch ergibt sich eine gute Abmischung, die auch für Gespräche sehr gut ist. Zwar bewirbt realme auch den 10 mm Bass Boost Driver, dieser scheint jedoch nur dafür zu sorgen, dass die Bässe nicht zu schwach sind.

Bei kabellosen Kopfhörern ist eins der größten Schwierigkeiten die Latenz möglichst gering zu halten. Wer selbst nur Musik hört, dem ist diese zwar nicht so wichtig, wer jedoch am Handy spielt oder sich auch mal YouTube-Videos anschaut, dem fällt es dann oft negativ auf. Deshalb hat realme extra einen Gaming-Modus integriert, der die Latenz auf unter 100 ms verringert. Um das in eine Perspektive zu bringen: Die angegebene Verzögerung von 94 ms ist nicht perfekt. Wenn man genau darauf achtet, so erkennt man in einem Video, dass die Bewegung der Lippen nicht richtig passt. Der Unterschied zum normalen Modus ist jedoch so gravierend, dass bei einer Umschaltung auf den Gaming-Modus diese 100 ms kaum noch eine Rolle spielen.

Mikrofon

Die eingebauten Mikrofone des realme Buds Air Pro Kopfhörer-Paars sind wie auch bei den meisten Kopfhörern nicht von der besten Qualität. Das Problem ist aber nicht unbedingt das Mikrofon selbst, sondern eben auch die Position der Mikrofone. Sie können nicht optimal vor dem Mund platziert werden, was dazu führt, dass sehr viele Nebengeräusche mit aufgenommen werden und der Klang der Stimme einfach nicht optimal ist. Wer sehr viel vom Smartphone aus telefoniert, sollte also generell eine andere Option bevorzugen, aber ansonsten ist das Mikrofon der Buds Air Pro ausreichend.

Software

Mit einer zusätzlichen Software können die meisten Kopfhörer nicht dienen, weshalb die realme Buds Air Pro einen Pluspunkt verdient haben. Über die Software lassen sich alle Modi einfach per Knopfdruck aktivieren und deaktivieren. Zudem lässt sich auch einstellen, welche Modi über das Tippen durchgeschaltet werden. Dabei kann man zusätzlich auch den „Allgemeinen“-Modus aktivieren, der keine Geräusche entfernt der hinzufügt. Des Weiteren lassen sich die Funktionen für doppeltes und dreifaches Antippen für jeden Kopfhörer selbst anpassen. Dadurch ist man deutlich flexibler und kann selbst entscheiden, was die schnellste Aktion sein soll.

Fazit zum realme Buds Air Pro Test

Die realme Buds Air Pro sind zum einen nicht die teuersten Kopfhörer, aber auch bei weitem nicht die günstigsten. Die Funktionen, die die Kopfhörer bieten, sind in der Preisklasse schon fast verpflichtend und in der Kombination mit dem Tragekomfort und vor allem der Software, die einem noch mehr Einstellungsmöglichkeiten gibt, ist der Preis auf jeden Fall gerechtfertigt. Das Mikrofon ist wie schon beschrieben zwar nicht gut, allerdings gibt es gerade in der Preisklasse kaum eine alternativ, die bessere Aufnahmequalität bietet.

Die Nachteile sind im Großen und Ganzen die Soundqualität. Das Hintergrundrauschen je nach Modus ist etwas störend, sowie auch Verzögerung. Für ähnliche Preise gibt es zwar Geräte, die den aptX Low Latency Standard nutzen, der eine Audio-Video-Synchronisation, die in der Regel zwischen +40 und -60ms liegt, bietet, allerdings ist der Unterschied auch nur bei großer Aufmerksamkeit auf die Synchronität zu erkennen. Daher sind die Nachteile nicht allzu groß und wer in diesem Preissegment Kopfhörer sucht, sollte diese mal ausprobieren.

realme Buds Air Pro

Verarbeitung
Lieferumfang
Soundqualität
Mikrofonqualität
Tragekomfort
Preis-Leistungs-Verhältnis

82/100

Die Buds Air Pro bieten ANC, ENC und einen schnellen Gaming-Modus, der fast Lippensynchron arbeitet. Zudem wird ein guter Tragekomfort und eine gute Software angeboten, jedoch wird je nach Modus ein Rauschen wiedergegeben.

Jonathan Klein

Ich studiere Elektrotechnik und bin leidenschaftlicher Zocker. In meiner Freizeit bin ich im CVJM aktiv unterwegs und beschäftige mich gerne mit allem rund ums Thema Gaming und Computer.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Jonathan
Jonathan

Mitglied

293 Beiträge 23 Likes

Im Zeitalter der Smartphones gewinnt ein weiteres technisches Produkt ebenfalls immer mehr an Bedeutung: die Kopfhörer. Es gibt sie schon sehr lange, doch sie wurden immer weiterentwickelt und so wurden aus großen, kabelgebundenen OverEar-Kopfhörern die Earbuds. Inzwischen trägt fast jeder unterwegs Earbuds und deshalb sind die Ansprüche an die Earbuds auch entsprechend hoch geworden. Ob es der Tragekomfort, die Klangqualität oder auch die Features sind, je nach Preisklasse und je nach Hersteller werden einige Bereiche verstärkt ins Auge gefasst und andere Bereiche fallen hinten runter. Mit den Buds Air Pro hat realme jetzt neue Earbuds auf den Markt gebracht und wir schauen sie uns einmal genauer an. Wo hat man besonders drauf geachtet und welche Bereiche hat man vielleicht vernachlässigt? Das erfahrt ihr hier...

Weiterlesen....

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"