Peripherie Testberichte

Die TT Premium X1 RGB Gaming-Tastatur im Test

Tasten und Schalter

Die Taster unserer getesteten TT Premium X1 RGB sind die Cherry MX Silver. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie einen deutlich niedrigeren Druckpunkt als andere Switches haben und deshalb nochmal ein kleines bisschen schneller reagieren. Im Vergleich zu den Standard Cherry MX-Tastern sind diese 40 Prozent schneller. Fürs Gaming ist das ein sehr nettes Feature, jedoch ist es auch deutlich leichter Tasten zu betätigen, die man gar nicht drücken will. Gerade in der Eingewöhnungsphase kommt es hier oft zu Problemen. Zudem dauert diese Phase deutlich länger als bei anderen Tastaturen. Hat man sich allerdings daran gewöhnt, sinkt die Anzahl der falschen Tastenanschläge. Zudem fällt auf, dass der Anschlag nun kaum noch definiert werden kann. Was wahrscheinlich auch einen großen Faktor in der Eingewöhnungsphase ist.

TT Premium X1 RGB

Software und Einstellungsmöglichkeiten

Zur individuellen Einstellung der Tastatur benötigt man die Software X1 RGB. Leider ist dies nicht die gleiche wie bei der Tt eSPORTS Iris RGB, weshalb man für mehrere Produkte auch mehrere Programme installieren muss. Allerdings lassen sich über die X1 RGB Software wenigstens die bereits zuvor für die Iris RGB eingestellten RGB-Features übernehmen. Ich hatte zusätzlich noch das Problem, dass die Software die Tastatur nicht von Anfang an erkannt hat. Dies hat sich zum Glück nach einer Weile von alleine behoben, der Support hat nämlich innerhalb von 3 Wochen leider nicht auf meine Anfrage reagiert.

X1 RGB Software

Die Übersichtlichkeit der Software ist verbesserungswürdig. In insgesamt sechs Profilen kann man fast alle Tasten mit einer eigenen Funktion belegen. Man muss sich jedoch durch mehrere Menüs klicken, bis man das gefunden hat, was man sucht.

Natürlich kann man auch Makros hinterlegen. Diese kann man in einem eigenen Reiter importieren oder gleich selbst aufnehmen. Im zweiten Reiter unter den Profilen lässt sich die Beleuchtung einstellen. Auch hier sind alle sechs Profile autark. Es gibt insgesamt zwölf voreingestellte Effekte, die sich jeweils auch nochmal ein bisschen anpassen lassen. Beispielsweise lassen sich für den Wave-Effekt eigene Muster, mit bis zu elf unterschiedliche Farben, erstellen.

X1 RGB Software

Zusätzlich gibt es von Thermaltake auch eine App. Mit dieser lassen sich fast alle Einstellungen über das Smartphone steuern und mehr. Für die Nutzung der App muss die Software am PC installiert und gestartet sein. Zudem muss sich das Handy im gleichen Netzwerk befinden wie der PC, damit die App automatisch erkennt, welche Geräte verbunden sind. Der Scan läuft automatisch, allerdings kann man den Computer über eine IP auch direkt verbinden. Ist die geschehen, so erhält man sehr kurze Erläuterungen für den Umgang zu jedem Menüpunkt.

Im ersten Menüpunkt lässt sich die Beleuchtung einstellen. Hier kann man zwischen den einzelnen Effekten wählen und diese dann nachbearbeiten. Leider speichert die App nicht die letzten Einstellungen und so wird beim Start der App automatisch ein statisches Rot als Beleuchtung festgesetzt.

Im zweiten Menüpunkt lassen sich Makros vom Handy aus bedienen. Dies können auch selbsterstellte Makros aus der X1 RGB Software sein.

Im nächsten Menü bekommt man die Möglichkeit den PC mit einem Controller zu steuern, ohne selbst einen zu haben. Dies ist jedoch etwas umständlich, aber eine nette Spielerei.

Hinter Punkt 4 verbirgt sich eine Sprachsteuerung. Hier kann man per Knopfdruck die Spracherkennung starten und mit der Stimme Befehle vergeben. Leider bietet hier der Erklärung keinen guten Einstieg und man muss die Befehle selbst entdecken.

Der letzte Menüpunkt bietet eine virtuelle Tastatur. Diese ließ sich über mein Android-Smartphone jedoch nicht drehen und leider konnte ich auch keine QWERTZ-Tatstatur einstellen. Insgesamt ist die App also eine nette Spielerei, jedoch nur schwer zugänglich.

Vorherige Seite 1 2 3Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Jonathan Klein

Ich studiere Elektrotechnik und bin leidenschaftlicher Zocker. In meiner Freizeit bin ich im CVJM aktiv unterwegs und beschäftige mich gerne mit allem rund ums Thema Gaming und Computer.

Related Articles

Back to top button
Close