Hardware Tutorials

Basic Tutorials Ratgeber: PCs perfekt in Szene gesetzt mit RGB-Beleuchtung

Accessoires

Die Palette an Zubehör und Gimmicks ist bereits vielfältig und wächst weiterhin stetig. Zum Beispiel hat ASUS einen Mini-Projektor (ROG Spotlight) im Sortiment, der das „ROG“-Logo (Republic of Gamers) an geeignete Flächen projiziert und sich mit der Software ASUS Aura Sync vollständig synchronisieren lässt.

ASUS Rog Spotlight
ASUS Rog Spotlight

Für den Betrieb zweier Grafikkarten im SLI- oder Crossfire-Verbund bieten Hersteller eine Reihe beleuchteter Brücken (mit denen die einzelnen Karten verbunden werden) an. Hier sollte auf jeden Fall die Höhe beachtet werden, da, je nach Hauptplatine entweder 60 mm oder 80 mm zwischen den beiden Schnittstellen auf den Grafikkarten liegen. ASUS bietet mit seiner ROG NVLink Bridge bereits eine Möglichkeit, die GeForce 2080er Serie zu nutzen und dabei nicht auf das notwendige Leuchten verzichten zu müssen.

Gamdias Achilles M1-L
Gamdias Achilles M1-L

Doch auch abseits des PCs sorgen einige Produkte für einen Hingucker – beispielsweise mit einem RGB-Komfortsessel aus dem Hause Gamdias. Dieser kann über ein USB-Kabel mit dem PC verbunden werden. Die mitgelieferte Software ermöglicht es, diverse Effekte für die illuminierte Rückenlehne festzulegen – allerdings nur mit einer begrenzten Zahl an Farben und Akkulaufzeit – als Stromquelle dient eine USB-Verbindung, an die man eine Powerbank anschließt.

Lüfter

High-End Hardware benötigt oftmals sehr viel Energie, welche in Form von Abwärme abgegeben wird. Diese muss aus dem PC-Gehäuse abtransportiert werden. Lüfter beziehungsweise Ventilatoren sorgen hierbei für den notwendigen Luftstrom.

Raijintek IRIS 14 Rainbow RGB LED-Lüfter
Raijintek IRIS 14 Rainbow RGB LED-Lüfter

Schwarze Rahmen mit ebenso schwarzen Rotorblättern waren lange Zeit das Maß der Dinge. Doch stellten die Lüfter die ersten Hardwarekomponenten dar, welche mit integrierter Beleuchtung erhältlich waren. Anfangs zwar ausschließlich einfarbig und ohne Softwaresteuerung. Manche ließen sich, wenn überhaupt, durch einen einfachen Druckschalter aus- und einschalten. Doch diese Modelle wurden aber schon bald durch RGB-Varianten abgelöst, welche sich sowohl in Farbe, als auch Intensität softwaregesteuert regeln lassen. Hier gilt es, abzuwägen. Ein Modell mit dickem LED-Ring leuchtet heller und punktet mit seiner Optik, jedoch bieten Lüfter mit außenliegender Beleuchtung größere Rotorblätter und höheren Luftdurchsatz. Werden beispielsweise mehrere in der Front des PCs verbaut, fällt der Unterschied eher marginal aus.

Sind bereits nicht-RGB-fähige Lüfter in Betrieb, können diese mit speziellen Rahmen nachgerüstet werden. Phanteks nennt diese Konstruktion „Halos“ und bietet diese mit gängigen Softwaresteuerungen kompatiblen Rahmen in verschiedenen Größen an. Ein Diffusor streut hierbei das Licht und sorgt für weiche Verläufe.

Vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close