News

Acer präsentiert zwei Homeoffice-Monitore der CB2-Serie

Dass in jeder Krise auch eine Chance steckt, hat die Coronapandemie deutlich gemacht. Schließlich hat diese dafür gesorgt, dass viele Arbeitgeber ihren Mitarbeitern eine Möglichkeit zur Arbeit im Homeoffice eröffnen mussten. Doch viele Arbeitnehmer mussten im Zuge dessen zunächst einmal für passende Hardware in den eigenen vier Wänden sorgen. Der Markt reagierte prompt und viele Hersteller brachten geeignete PCs, Notebooks, Peripherie und Monitore an den Start. Acer hat nun zwei neue Monitore vorgestellt, die insbesondere mit ihrem gebogenen Design punkten sollen. Wir wollen mal einen Blick auf die CB2-Serie werfen.

Curved Design für immersives Arbeiten

Mit dem CB342CUR und dem CB382CUR hat Acer gleich zwei neue Monitore in der Pipeline, die sich optimal ins heimische Büro einfügen sollen. Hier möchte der Hersteller nicht nur mit einem schicken Design punkten, das sich auch in wohnliches Ambiente einfügen soll. Obendrein sollen beide Modelle technisch alles das bieten können, was man von einem modernen Monitor erwartet.

Bild: Acer

Das alles verspricht Acer zu einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis. Acer bringt seine CB2-Serie wahlweise in 34 Zoll oder 38 Zoll. Dank QHD-Auflösung des blickwinkelstabilen IPS-Panels dürften die Bildschirminhalte erfreulich scharf dargestellt werden. Das gewölbte Design mit 2300R sorgt laut Acer wiederum dafür, dass man immer die wichtigsten Inhalte im Blick hat. Insbesondere beim Multitasking dürfte das curved Design zuträglich sein.

Beste Voraussetzungen für das Homeoffice

Während der Arbeit soll man vom TÜV-zertifizierten Eyesafe-Modus profitieren, welcher unter anderem den Anteil augenschädlichen Blaulichts reduzieren soll. Dies wird ergänzt durch einen Flickerfree-Modus sowie Acers hauseigene Low-Dimming-Technologie. Um dabei Rücken und Nackenschmerzen vorzubeugen, scheint sich der Hersteller obendrein auch über die Ergonomie Gedanken gemacht zu haben.

Bild: Acer

Den auf einem stabilen Standfuß stehenden Monitor soll man in Höhe und Winkel an persönliche Bedürfnisse anpassen können. Für die Arbeit ist es ebenfalls sehr praktisch, dass der Monitor als Dockingstation genutzt werden kann. Hierfür bietet er per USB-C-Port eine Ausgangsleistung von 90 Watt. Hier kann beispielsweise das eigene Notebook zeitgleich sein Bild übertragen und mit Strom versorgt werden. Neben dem USB-C-Port gibt es noch einen LAN-Anschluss sowie einen KVM-Switch.

Auch für Gaming gerüstet

Hat man dann endlich Feierabend, soll man den Acer CB342CUR und CB382CUR auch für Gaming nutzen können. Hierbei profitiert man nicht nur von der tollen Bildqualität und einem Kontrast von 100.000.000:1.

Bild: Acer

Dank HDR10 sollen die Farben und Kontraste noch einmal zusätzlich stärker werden. Obendrein bieten beide Monitore mit AMD Freesync auch butterweiche Bewegtbilder ohne Tearing bei schnellen Games.

Preise und Verfügbarkeit

Die beiden neuen Monitore aus dem Hause Acer klingen nach einer sehr guten Wahl für das Homeoffice. Wer ohnehin gerade auf der Suche nach einem passenden Bildschirm ist, sollte Acer CB342CUR und Acer CB382CUR einmal näher unter die Lupe nehmen. Der kleinere Monitor der CB2-Serie soll zu einer UVP ab 849,90 Euro, der größere zu 1199,90 Euro an den Start gehen.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

5,430 Beiträge 1,871 Likes

Dass in jeder Krise auch eine Chance steckt, hat die Coronapandemie deutlich gemacht. Schließlich hat diese dafür gesorgt, dass viele Arbeitgeber ihren Mitarbeitern eine Möglichkeit zur Arbeit im Homeoffice eröffnen mussten. Doch viele Arbeitnehmer mussten im Zuge dessen zunächst einmal für passende Hardware in den eigenen vier Wänden sorgen. Der Markt reagierte prompt und viele … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"