News

Adata XPG Atom 50: Moderne SSD mit geringem Stromverbrauch

Die Speicher-Experten von Adata haben ein neues Produkt vorgestellt. Dem ohnehin breitgefächerten Portfolio soll nun noch eine weitere SSD in Form der XPG Atom 50 hinzugefügt werden. Neben modernsten Specs wie Support von PCIe Gen4 x4 und einer Datenübertragungsrate von bis zu 5.000 MB/s soll sie vor allem durch ihren geringen Stromverbrauch überzeugen können.

Rainier Q sorgt für Energieeffizienz

Nicht wirklich zeitgemäß wirkt die Größenauswahl der Atom 50. So möchte Adata seine M.2-SSD nur in einer 1 TB Version an den Start bringen. Die Betonung liegt hierbei allerdings auf „Start“. Schließlich soll zu einem späteren Zeitpunkt eine weitere Ausführung mit 2 TB Speicherplatz folgen. Beim Controller scheint Adata neue Wege zu gehen. So verbaut der Hersteller den IG5220-Controller, welcher auch auf den Namen „Rainier Q“ hört. Dieser bringt viele Vorteile mit sich. Wie viele andere SSDs der Einstiegsklasse verzichtet auch die kommende Atom 50 auf einen DRAM-Cache. Die Arbeit des Caches soll jedoch vom Rainier Q ersetzt werden können. Doch nicht nur das. Obendrein spart der Controller auch noch Strom. Um Leistungseinbrüchen wirksam entgegenzuwirken, schnappt sich die SSD ein wenig Speicher vom System und nutzt diesen kurzerhand als Cache.

Hohe Übertragungsraten trotz fehlendem DRAM-Cache

Die XPG Atom 50 setzt mit PCIe Gen4 x4 auf modernste Schnittstellentechnik. Theoretisch können SSDs auf Basis dieser Schnittstelle extrem hohe Übertragungsraten erreichen. In Ermangelung eines DRAM-Caches muss sich Adatas neuestes Werk mit Geschwindigkeiten von 5.000 MB/s (Lesen) und 4.500 MB/s (Schreiben) zufrieden geben. Für eine SSD ohne DRAM-Cache sind das gute Werte. Erste Testberichte machen klar, dass die Atom 50 optional ein Aluminium-Blech bietet. Dieses soll man an die SSD setzen können, wenn der Flashspeicher zu heiß werden sollte. Wie eingangs erwähnt ist es vor allem die Sparsamkeit der SSD, die aus der Masse hervorsticht. Setzt man die Übertragungsraten nämlich einmal in Relation zur Leistungsaufnahme von niedrigen 2,5 Watt, ist dies durchaus beeindruckend. Dank seiner geringen Leistungsaufnahme würde sich die SSD optimal zum Einbau in ein Notebook eignen.

Preis und Verfügbarkeit

Wann die SSD in unseren Gefilden erscheinen wird, ist bislang noch unbekannt. Selbiges gilt für den Preis, den Adata aufrufen möchte. In den USA möchte der Speicherexperte seine XPG Atom 50 zu einer UVP von ca. 120 US-Dollar an den Start bringen. Das wäre angesichts der guten technischen Specs ein sehr guter Preis.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

3,206 Beiträge 1,464 Likes

Die Speicher-Experten von Adata haben ein neues Produkt vorgestellt. Dem ohnehin breitgefächerten Portfolio soll nun noch eine weitere SSD in Form der XPG Atom 50 hinzugefügt werden. Neben modernsten Specs wie Support von PCIe Gen4 x4 und einer Datenübertragungsrate von bis zu 5.000 MB/s soll sie vor allem durch ihren geringen Stromverbrauch überzeugen können. Rainier … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"