News

Apple iOS 18: Neuer Homescreen für das iPhone?

Du hast ein iPhone? Dann dürften schon bald große Änderungen auf dich zukommen. Mit dem Softwareupdate auf iOS 18 hat Apple nämlich so einiges vor. Nun wird gemunkelt, dass man offenbar endlich auch den Homescreen anpassen können soll.

Apple iOS 18 bringt große Änderungen aufs iPhone

Derzeit gibt es gefühlt Woche um Woche neue Spekulationen zum kommenden iOS 18. So wird unter anderem gemutmaßt, dass die AirPods Pro eine Hörgeräte-Funktion erhalten sollen. Nun steht bereits das nächste Gerücht im Raum. So scheint Apple seinen Homescreen auf links drehen zu wollen. Bislang waren Anpassungen hier nur äußerst beschränkt möglich. Mit iOS 18 hingegen sollen Nutzer deutlich mehr Anpassungsmöglichkeiten erhalten.

So soll man unter anderem die Icons der Apps so platzieren können, wie man möchte. Auch Apple selbst scheint sich über die Tragweite des kommenden Softwareupdates im Klaren zu sein. So sei firmenintern wohl bereits die Rede davon, dass es sich bei iOS 18 um das bisher große Softwareupdate des Tech-Konzerns handelt. Dies lässt sich einem Bericht von Bloomberg entnehmen. Das Nachrichtenportal hat mit Mark Gurman einen zuverlässigen Insider an der Hand, der bislang stets vertrauenswürdige Vorhersagen getätigt hat.

Dieser geht unter anderem davon aus, dass mit iOS 18 offenbar vor allem neue KI-Features auf Apple-Geräte kommen sollen. Das dürfte man als Antwort auf Galaxy AI von Samsung verstehen. Aber eben auch mehr Anpassungsfähigkeit soll es geben. Weiterhin sieht sich das kalifornische Unternehmen gezwungen, einige Änderungen vorzunehmen, um den neuesten EU-Regularien zu entsprechend. So soll man künftig beispielsweise auch hauseigene Apps wie den Browser Safari löschen können.

Anpassungen derzeit nur über Umwege

Streng genommen lässt sich der Homescreen vom iPhone bereits jetzt anpassen. Allerdings musst du dabei einige Umwege nehmen, da Apple das Ganze eigentlich (noch) nicht vorsieht. So lassen sich Kurzbefehle erstellen, die als App-Icon auf dem Homescreen erscheinen. Die Icons kannst du dann unsichtbar machen, indem du einfach dieselbe Farbe auswählst, die auch der Hintergrund besitzt. Natürlich musst du dabei auf facettenreiche Wallpaper verzichten. Andernfalls funktioniert das Ganze nicht. Umso lobenswerter ist es, dass Apple nun mehr Anpassbarkeit in seinen Homescreen bringt.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Damit zieht sich gewissermaßen ein roter Faden durch die Firmenstrategie des Tech-Konzerns. Schließlich legt das Unternehmen derzeit Stück für Stück seinen schlechten Ruf in Sachen Anpassbarkeit ab. Insbesondere Android-User entschieden sich aufgrund der recht limitierten Möglichkeiten der Individualisierung regelmäßig gegen ein iPhone. Mit den letzten Updates hat Apple hier aber stark nachgebessert. IOS 18 dürfte dann mutmaßlich nochmal ein weiterer Schritt in Richtung mehr Anpassungsfähigkeit und Flexibilität darstellen.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

13,935 Beiträge 3,166 Likes

Du hast ein iPhone? Dann dürften schon bald große Änderungen auf dich zukommen. Mit dem Softwareupdate auf iOS 18 hat Apple nämlich so einiges vor. Nun wird gemunkelt, dass man offenbar endlich auch den Homescreen anpassen können soll. Apple iOS 18 bringt große Änderungen aufs iPhone Derzeit gibt es gefühlt Woche um Woche neue Spekulationen zum kommenden iOS 18. So wird unter anderem gemutmaßt, dass die AirPods Pro eine Hörgeräte-Funktion erhalten sollen. Nun steht bereits das nächste Gerücht im Raum. So scheint Apple seinen Homescreen auf links drehen zu wollen. Bislang waren Anpassungen hier nur äußerst beschränkt möglich. Mit iOS … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"