News

Apple Mac Studio mit M1 Ultra-Chip, 64 GPU-Kernen und 128 GB RAM

Mit dem Apple Mac Studio hat das Unternehmen aus Cupertino auf dem Apple Event vom 08. März ein absolutes Monstrum von einem PC vorgestellt. In ihm werkelt nicht nur der M1 Ultra-Chip, der doppelt so stark ist wie das bisherige Top-Modell M1 Max. Obendrauf gibt’s auch noch 64 GPU-Kerne, 128 GB RAM und eine kompakte Größe, die auf jeden Schreibtisch passt.

Apple Mac Studio vorgestellt

Mit dem kompakten und extrem leistungsstarken Desktop-PC Apple Mac Studio will der Hersteller AMD und Intel das Fürchten lehren. Optisch erinnert der kleine Kasten an eine etwas größere Variante des Mac Mini und ist dabei lediglich 19,7 x 19,7 x 9,5 cm (Breite x Tiefe x Höhe) groß.

Erstmals in einem Mac wartet das Studio-Modell mit zwei USB-C-Ports, sowie einem SD-Kartenleser an der Vorderseite auf. Rückseitig gibt es vier Mal Thunderbolt-USB-C, Ethernet, HDMI, zwei Mal USB-A und einen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss. Kompatibel ist der Studio zudem mit WI-Fi 6, bietet Bluetooth 5.0 und verfügt auch über einen internen Lautsprecher.

Apple Mac Studio
Bild: Apple

Je nach Ausführung wird der Apple Mac Studio mit 32 GB oder 64 GB Arbeitsspeicher ausgeliefert, wobei das Top-Modell optional auch mit 128 GB RAM verfügbar ist. Beim Speicher stehen 512 GB oder 1 TB zur Verfügung, während Erweiterungen auf 2 TB, 4 TB oder 8 TB möglich sind. Sie realisieren Geschwindigkeiten von 7,4 GB/s.

M1 Ultra-Chip mit gigantischer Leistung

Angeboten wird der Apple Mac Studio mit dem bereits bekannten M1 Max-Chip oder mit dem brandneuen M1 Ultra, der per „UltraFusion“ zwei M1 Max miteinander kombiniert und dabei eine Bandbreite von 2,5 TB/s realisiert.

Das Ergebnis ist die doppelte Leistung des bereits extrem performanten M1 Max. Praktisch bedeutet das, dass der M1 Ultra 16 Performance-Kerne mit 4 Effizienz-Kernen kombiniert. Für die Grafik kommen satte 64 GPU-Kerne zum Einsatz, während 117 Milliarden Transistoren den Ultra bis zu sieben Mal schneller machen, als den normalen M1.

Im Vergleich zum aktuellen Mac Pro (mit Intel Xeon samt 28 Kernen) soll der Apple Mac Studio dadurch eine um 60 Prozent höhere Prozessorleistung bieten. Die Grafik-Power soll um 80 Prozent über der der AMD Radeon Pro W6900X des Mac Pro liegen.

Apple M1 Ultra
Bild: Apple

Als Betriebssystem kommt macOS Monterey zum Einsatz. Bedient wird der Mac Studio klassisch mit Maus und Tastatur oder via Sprachsteuerung. Zudem verspricht Apple ein revolutionäres Wärmemanagementsystem, dass die Komponenten effizient kühlt und dabei flüsterleise arbeitet.

Preise und Verfügbarkeit

Der Apple Mac Studio kann ab sofort über die Website von Apple vorbestellt werden. Die Auslieferung soll ab dem 18. März 2022 erfolgen. Das Basis-Modell samt M1 Max mit 10 CPU- und 24 GPU-Kernen, 32 GB RAM und 512 GB SSD-Speicher liegt bei 2.299 Euro. Für das Top-Modell mit M1 Ultra samt 20 CPU- und 48 GPU-Kernen, 64 GB Speicher und 1 TB SSD werden 4.599 Euro aufgerufen.

In der Spitzen-Konfiguration mit 64 GPU-Kernen, 128 GB Arbeitsspeicher und einer SSD samt 8 TB Speicher liegen wir dann schon bei 9.199,00 Euro für den Apple Mac Studio.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

4,162 Beiträge 1,550 Likes

Mit dem Apple Mac Studio hat das Unternehmen aus Cupertino auf dem Apple Event vom 08. März ein absolutes Monstrum von einem PC vorgestellt. In ihm werkelt nicht nur der M1 Ultra-Chip, der doppelt so stark ist wie das bisherige Top-Modell M1 Max. Obendrauf gibt’s auch noch 64 GPU-Kerne, 128 GB RAM und eine kompakte … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"