News

Apple Vision Pro: Mixed-Reality-Headset meistert Wirbelsäulen-OP in Großbritannien

Apples Mixed-Reality-Headset ist in den USA recht erfolgreich gestartet, eine Markteinführung in Deutschland lässt aber weiterhin auf sich warten. Das Headset soll die Brücke zwischen realer und virtueller Welt schlagen, was offenbar hervorragend klappt. In Großbritannien hat die Apple Vision Pro jetzt die wohl härteste Feuertaufe überstanden. Dort kam die VR-Brille im OP-Saal zum Einsatz und erwies sich bei einer Wirbelsäulen-OP als äußerst nützlich.

Apple Vision Pro bei OP eingesetzt

Im Londoner Cromwell Hospital fand das Mixed-Reality-Headset Apple Vision Pro nun erstmals bei einer Operation Anwendung. Mithilfe der VR-Brille war es dem Team möglich, eine Wirbelsäulen-Operation bei einem menschlichen Patienten erfolgreich durchzuführen.

Die Brille wurde dabei von einer Krankenschwester getragen, die die Mixed-Reality-Möglichkeiten des Headsets nutzte, um beispielsweise die Vorbereitung zu optimieren, die gesamte Prozedur zu verfolgen und die richtigen OP-Werkzeuge auszuwählen.

Dank Augmented Reality-Funktionen konnte die Krankenschwester die Bilder der realen Welt mit zusätzlichen Informationen auf virtuellen Bildschirmen verbinden und zeigte sich begeistert von der neuen Technologie, die sie als echten Gamechanger bezeichnet:

„Sie [die Mixed-Reality-Technologie] eliminiert menschliche Fehler. Sie eliminiert die Spekulationen und gibt dir mehr Zuversicht in die Operation“, so Suvi Verho, leitende Operationsschwester in einem Beitrag der DailyMail.

VR-Software stammt aus den USA

Die zuständige Software, die bei der OP zum Einsatz kam, wurde von US-Hersteller eXeX entwickelt und ursprünglich noch für Microsoft HoloLens angedacht. Mithilfe verschiedener Lösungen und Software-Tools will eXeX die Möglichkeiten eines operativen Eingriffs erweitern.

So ist es beispielsweise durch den Einsatz von KI möglich, einen optimierten digitalen OP-Tisch vorzubereiten, mithilfe einer App die Operation im Vorfeld bis ins Detail zu planen oder eben mithilfe von Experience X (was bei der OP in London zum Einsatz kam), den OP-Schwestern mithilfe eines Mixed-Reality-Headsets interaktive Möglichkeiten innerhalb eines sterilen OP-Raumes zu liefern.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von eXeX (@expandedexistence)

Die KI-basierte Software zeichnet dabei jeden einzelnen Schritt der Operation auf und soll in Zukunft sogar messen und anzeigen können, wie erfolgreich vergleichbare Operationen von anderen Chirurginnen und Chirurgen in der Vergangenheit durchgeführt wurden.

Auch der zuständige Chirurg des Cromwell Hospital, Syed Aftab, zeigt sich begeistert von den Möglichkeiten. Die Software sei in der Lage, eine OP-Schwester, mit der er noch nie zuvor zusammengearbeitet habe, in jemanden mit zehn Jahren Erfahrung zu verwandeln.

Philipp Briel

Ich bin leidenschaftlicher Gamer seit meiner frühen Kindheit und habe neben dem PC nahezu jede Spielekonsole bereits besessen. Auch Technik begeistert mich, vor allem brenne ich für Peripherie, PCs, Notebooks und Gadgets.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

13,698 Beiträge 3,157 Likes

Apples Mixed-Reality-Headset ist in den USA recht erfolgreich gestartet, eine Markteinführung in Deutschland lässt aber weiterhin auf sich warten. Das Headset soll die Brücke zwischen realer und virtueller Welt schlagen, was offenbar hervorragend klappt. In Großbritannien hat die Apple Vision Pro jetzt die wohl härteste Feuertaufe überstanden. Dort kam die VR-Brille im OP-Saal zum Einsatz und erwies sich bei einer Wirbelsäulen-OP als äußerst nützlich. Apple Vision Pro bei OP eingesetzt Im Londoner Cromwell Hospital fand das Mixed-Reality-Headset Apple Vision Pro nun erstmals bei einer Operation Anwendung. Mithilfe der VR-Brille war es dem Team möglich, eine Wirbelsäulen-Operation bei einem menschlichen Patienten … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"