News

Audi baut in Ingolstadt künftig nur noch Elektroautos

Der Umschwung in Richtung E-Mobilität geht weiter. Audi will den Bau von Benzin- und Dieselautos in seinem Stammwerk in Ingolstadt in sechs Jahren beenden. Ab dem Jahr 2033 sollen Autos mit Verbrennungsmotoren nur noch in China produziert werden.

Audi Ingolstadt setzt auf Elektroautos

In einem Gespräch mit der „Augsburger Allgemeinen“-Zeitung verriet Audi-Betriebsratschef Peter Mosch spannende Details zur Zukunft des Autobauers in Deutschland. Bereits in drei Jahren soll die Hälfte aller bei Audi Ingolstadt gebauter Fahrzeuge vollelektrisch sein. Ab dem Jahr 2028 sollen am Standort in Ingolstadt dann nur noch Elektroautos vom Band rollen.

Laut Mosch ginge die Elektrifizierung ab 2023 mit dem Mittelklasse-SUV Q6 e-tron erst los: „Das ist das erste in Ingolstadt voll elektrisch vom Band laufende Volumen-Modell.“ Erste Vorserienmodelle würden laut einer Sprecherin von Audi bereits jetzt produziert.

Erst danach soll die Produktion dann erst richtig Fahrt aufnehmen, so Mosch weiter: „Dann kommt das elektrische Nachfolgemodell des A6, der E6. Bis 2029 folgen die elektrischen Nachfolger der heutigen, in Ingolstadt hergestellten Verbrenner A3 und A4.“

Audi: Ab 2033 Verbrenner nur noch in China

Am Standort Neckarsulm dagegen läuft in den kommenden Jahren die nächste Generation der A4/A5- und der A6/A7-Familie an, womit der Standort in den nächsten Jahren nachhaltig ausgelastet sein wird. Ab Mitte des Jahrzehnts werden auch in Neckarsulm sukzessive rein elektrische Modelle angesiedelt werden, so eine Audi-Sprecherin. Dazu soll dann auch die zweite Generation des E6 gehören.

Ab dem Jahr 2033 sollen Autos mit Verbrennungsmotoren dann nur noch in China produziert werden. Mosch sagte, es bleibe beim vereinbarten Abbau von netto rund 7500 Stellen in Ingolstadt und Neckarsulm. Bis 2029 seien betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen.

Mosch rechne damit, dass man 2030 im Schnitt eine Beschäftigung von rund 40.000 Beschäftigten in Ingolstadt halten können. „Es können aber zwischenzeitlich auch einmal 38.000 oder 39.000 Beschäftigte sein,“ so der Betriebsratschef. Laut Audi arbeiten in Ingolstadt derzeit gut 42.500 Beschäftigte, in Neckarsulm 15.600.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

2,794 Beiträge 1,193 Likes

Der Umschwung in Richtung E-Mobilität geht weiter. Audi will den Bau von Benzin- und Dieselautos in seinem Stammwerk in Ingolstadt in sechs Jahren beenden. Ab dem Jahr 2033 sollen Autos mit Verbrennungsmotoren nur noch in China produziert werden. Audi Ingolstadt setzt auf Elektroautos In einem Gespräch mit der „Augsburger Allgemeinen“-Zeitung verriet Audi-Betriebsratschef Peter Mosch spannende … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"