News

Backforce V: Neuer Premium-Gaming-Chair aus Deutschland für unter 400 Euro

Backforce hat mit dem Backforce V einen neuen Gaming-Stuhl im Lineup, der mit spannenden Features und einem richtig coolen Design überzeugt, das man selbst anpassen kann. Ziel des deutschen Herstellers Interstuhl, der hinter der Gaming-Marke steht, war es einen günstigeren Preispunkt von unter 400 Euro zu erreichen, ohne dabei große Abstriche zu machen. Wir haben den Backforce V bereits ausprobiert und finden: das ist gelungen.

Maximale Ergonomie und schickes Design

Der Backforce V wurde nach Herstellerangaben gezielt für lange Gaming-Sessions entwickelt. Um das zu ermöglichen, hat man offensichtlich der Ergonomie einen hohen Stellenwert eingeräumt. So soll die ergonomisch geformte Rückenlehne optimal für deine Wirbelsäule sein.

Für eine Entlastung der Bandscheiben sorgt die integrierte Lordosenstütze, die jedoch anders als beim Backforce One Plus nicht anpassbar ist. Spannend klingt die Synchronautomatik. Diese soll dafür sorgen, dass der Stuhl immer den optimalen Gegendruck auf deinen Rücken abgibt. Das soll für Personen mit einer Größe bis zu 192 cm und einem Gewicht von maximal 130 kg bestmöglichen Sitzkomfort bieten. Anders als bei den bisherigen Modellen ist diese jedoch nicht manuell anpassbar, sondern stellt sich anhand des Gewichts des Nutzers automatisch ein. Mir war der Widerstand der Rückenlehne beim Backforce V Probesitzen jedoch ein wenig zu gering.

backforce V

Doch ganz offensichtlich ist der Backforce V nicht nur bequem. Auch das Design überzeugt auf den ersten Blick. So verfügt der hochwertige Stoff aus Recyclingmaterial über ein cooles Wabenmuster, das an die Aussparungen einer Ultraleicht-Gaming-Maus erinnert. Doch der Stoff ist nicht nur ökologisch, sondern kann auch individuell gestaltet werden – zumindest ein Teil davon. So kannst du dir bei der Bestellung des Backforce V einen eigenen Patch craften.

Gamer Pulse optional

Bei einem Preispunkt von 399 Euro muss Backforce natürlich sparen, deshalb ist das beleuchtete Gamer Pulse auf der Rückseite nicht mehr enthalten und wurde mit einer schwarzen Plastikabdeckung ersetzt. Wer möchte, kann das Gamer Pulse aber selbstverständlich nachrüsten.

backforce V

Wo wir gerade bei Anpassungen sind. An den Armlehnen hat Backforce auch gespart, statt 2D-Armlehnen wie beim Backforce One sind nur noch 1D-Armlehnen vorhanden, die sich nicht mehr wegklappen lassen. Lediglich bei manchen Sondereditionen, die jedoch ein wenig teurer sind, sind die 2D-Armlehnen enthalten. Es lassen sich jedoch die 2D-Armlehnen vom Backforce One verbauen, genauso wie nachkaufbare 5D-Armlehnen. Wenn sich Backforce-One-Nutzer das Upgrade auf 5D-Armlehnen gönnen, können Backforce-V-Nutzer also ggf. ein Schnäppchen bei eBay machen und auf 2D-Armlehnen upgraden.

Weitere Sparmaßnahme ist das Fußkreuz, das nun nicht mehr aus Aluminium, sondern aus Kunststoff ist. Auch hierauf bietet Backforce jedoch 10 Jahre Garantie, sodass man sich keine Sorgen machen muss. Die Kopfstütze wird nun abgeschraubt geliefert und muss vom Kunden montiert werden – dadurch ist für den Versand keine Spedition mehr notwendig und es kann beim Versand gespart werden.

Highlights

  • Cover mit Backforce-Emblem für die Aufnahme der Gamer Pulse-LED
  • höhenverstellbare Armlehne für optimale Entlastung der Schultern
  • personalisierbare Patches
  • Sitz mit zwei verschiedenen Härtegraden
  • hochwertige Synchronmechanik mit automatischer Gewichtsregulierung
  • ergonomische Rückenlehne mit Formholz
  • 65 mm Rollen

Daten und Fakten

  • automatische Gewichtsregulierung
  • integrierte feste Lordosenstütze
  • Rückenschale aus Kunststoff
  • Bezüge: Recycelter PET-Stoff
  • Optimal für Körpergröße zwischen 151 und 192 cm
  • bis 130 kg
  • 10 Jahre Garantie

Preis und Verfügbarkeit

Den Backforce V kannst du dir dem 22. August zu einer UVP von 399,00 Euro auf der offiziellen Webseite von Backforce kaufen. Solltest du dir auch einen Überblick über andere Gaming-Stühle verschaffen wollen, lohnt sich ein Blick auf unsere Gaming-Stuhl-Empfehlungen für 2022. Wer etwas mehr Kleingeld über hat, kann außerdem mal den Razer Enki Pro in der Williams Edition unter die Lupe nehmen. Wer den Backforce One oder Backforce One Plus kaufen möchte, sollte übrigens schnell zuschlagen, da diese ab dem 22. August teurer werden.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

G
Gaminator

Neues Mitglied

1 Beiträge 0 Likes

Leider an den falschen Stellen gespart. Design ist nicht meins und keine einstellbare Mechanik+ nur 1D Armlehnen wären mir keine 400 Flocken wert. Dann halt doch lieber Fernost oder paar Euros mehr für die Alternativen auf den Tisch legen (Recaro Exo, Adept Holo oder BF plus...)

Antworten Like

Simon

Administrator

5,760 Beiträge 4,023 Likes

Sehe ich nicht so. Das wichtigste an den Armlehnen ist die Höhenverstellung, die ist dabei.

Der Stuhl bietet immerhin eine Synchronmechanik und auch wenn diese nicht einstellbar ist, ist sie vollkommen ok. Mir ist sie ein wenig zu leichtgängig gewesen, aber das muss ja nicht jeder so sehen. Wir reden hier auch nicht von extrem leichtgängig, sondern einfach anders als ich es bei mir zu Hause beim Backforce One Plus eingestellt habe. Dadurch, dass eine Synchronmechanik dabei ist, übertrumpft er schon mal einen ganzen Haufen anderer Gaming-Stühle aus dem Preisbereich, wie etwa noblechairs.

Und die Beispiele, die du anführst: eine günstige Alternative im gleichen Preisbereich hast du wohl nicht gefunden und dass teurere Modelle mehr bieten, ist natürlich selbstverständlich. Wobei ich hier anmerken muss, dass der Recaro Exo leider keine Synchronmechanik bietet und der Adept Holo trotz der vielen Funktionen qualitativ weniger her macht.

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"