News

be quiet! Silent Loop 2: Das sagen unserer Leser zur Flüssigkühllösung

Im April stellte der deutsche Hersteller be quiet! seine neue Flüssigkühlung Silent Loop 2 offiziell vor. Kernstück der Neuauflage stellt die hochwertige, gedämmte Pumpe mit drei Kammern dar, die einen Großteil der auftretenden Vibrationen und Verwirbelungen effektiv unterbinden soll – so das Versprechen des Herstellers.

Gleichzeitig sollen über 120 feinste Mikrofinnen an der Innenseite eine größere Kontaktfläche zum Kühler bieten, was eine noch effektivere Abgabe der Wärme an die im Kühlkreislauf zirkulierende Kühlflüssigkeit erlaubt. Soweit die Theorie. Mitte Juli boten wir euch im Rahmen eines Lesertests die Möglichkeit, die Vorzüge der be quiet! Silent Loop 2 Flüssigkühlung im eigenen Rechner ausgiebig zu testen. Heute präsentieren wir euch die Ergebnisse unserer drei glücklichen Gewinner aus der Community von Basic-Tutorials: Khan Solo, Jiko und chrisPott.

Khan Solo: Von Design, Verarbeitung und Kühlleistung überzeugt

Unser Community-Mitglied Khan Solo kommt in seinem Lesertest zur be quiet! Silent Loop 2 Flüssigkühlung zu einem eindeutigen Fazit:

be quiet! steht, wie der Name schon sagt, für leise Komponenten, die durchdacht und mit hochwertigen Komponenten gefertigt sind. Und das ist ihnen mit der Silent Loop 2 gelungen.

Dabei zeigt sich unser Leser vor allem von der durchdachten Montageanleitung äußerst angetan, die Nutzer Schritt für Schritt den Einbau erklärt. Der Zusammenbau gehe schnell und einfach von statten. Bei der RGB-Beleuchtung entschied sich Khan Solo nicht für den RGB-Anschluss am Mainboard, sondern für den mitgelieferten ARGB-Controller, der ihn ebenfalls überzeugen konnte und mit drei Tasten für die verschieden Beleuchtungsmodi genügend Individualisierungsoptionen bietet.

Khan Solo integrierte die Flüssigkühlung in seinem PC, das sich aus einer AMD Ryzen 7 5800X CPU samt ASUS Prime X470 Pro Mainboard und einer Palit NVIDIA GeForce RTX 2080Ti Dual Fan samt 64 GB Arbeitsspeicher zusammensetzt. So musste die Silent Loop 2 beweisen, was sie in einem wirklichen High-End-Rechner zu leisten imstande ist.

be quiet! Silent Loop 2 Lesertest

„Zum Testen der Silent Loop 2 habe ich verschieden Benchmark-Programme laufen lassen. Cinebench R20, Cinebench R23 und 3DMark,“ schreibt Khan Solo. Damit wollte er vor allem die verbaute CPU an ihre Grenzen bringen, während die Kühllösung danach in anspruchsvollen Spielen mehrere Stunden in 5K-Auflösung und mit höchstmöglichen Grafikeinstellungen zeigen musste, was in ihr steckt.

Auch hier zeigt sich unser Community-Mitglied mehr als zufrieden. Die Temperaturen im Idle-Betrieb (38°C – 47°C) sowie unter Last (beispielsweise in Cyberpunk 2077, 79°C – 86°C) konnten unseren Tester ebenso überzeugen, wie die Lautstärke des Silent Loop 2.

Jiko spricht eine klare Kaufempfehlung aus

Ähnlich positiv resümiert unser Community-Mitglied Jiko den Lesertest des be quiet! Silent Loop 2, der aufgrund seines Berufs als Feuerwehrmann öfters mit hohen Temperaturen konfrontiert wird. Entsprechend darf es in seinem PC samt verbauter High-End-CPU AMD Ryzen 9 5950X gerne etwas kühler bleiben – diesem Anspruch wired die Silent Loop 2 vollends gerecht:

„Viel mehr als der 5950X geht heutzutage kaum. Und dieser wird mit dem Silent Loop 2 280mm echt locker im Zaum gehalten. Ich bin sehr froh über diese AIO-Wasserkühlung von be Quiet! – diese passt einfach besser in mein System als meine ehemalige AIO.“

Im Vergleich zur Aorus Liquid Cooler 360, die bei Jiko bislang zum Einsatz kam, arbeitet die Flüssigkühlung von be quiet! laut seiner Aussage deutlich leiser und das bei ähnlicher Leistung. Einmal mehr kommt Jiko hinsichtlich der Montage zu einem positiven Fazit: Die Flüssigkühlung zu installieren sei sehr einfach, positiv vermerkt er zudem, dass keine spezielle Ansteuerung notwendig ist. Einfach anschließen und schon ist der Silent Loop 2 einsatzbereit – zumindest, wenn man nicht gerade die vormontierten Schrauben der Pumpeneinheit zu fest anzieht. Das scheint jedoch an seinem Mainboard zu liegen, denn mit anderen Kühlern hatte er das Problem auch bereits.

be quiet! Silent Loop 2 Lesertest

Die Kombination aus edler Optik, starker Kühlleistung und niedriger Lautstärke begeisterte Jiko: „Bei einer Raumtemperatur von 23,9°C lag die durchschnittliche Dauertemperatur bei 65,7°C (Delta: 41,8°C) und das bei einer gemessenen Lautstärke von 46dB.“ Knapp zwei Grad kühler bei einer ähnlichen Lautstärke wie seine bisherige Kühllösung, bestehend aus Aorus Liquid Cooler 360 mit drei Noctua NF-A12x25, die knapp doppelt so teuer ist.

chrisPott: Das sagt unser Community-Mitglied zur 360-mm-Variante

Da die Gewinner für den Lesertest des be quiet! Silent Loop 2 die Größe der Flüssigkühlung selbst bestimmen konnten, entschied sich chrisPott für den größten angebotenen Radiator mit 360 Millimetern, der seine Kombination aus AMD Ryzen 7 3700X CPU und PowerColor Radeon RX 5700 XT Red Devil Grafikkarte im Zaum halten sollte.

Bislang kam bei chrisPott keine Flüssigkühlung zum Einsatz, denn seine CPU fand unter einem AMD Wraith Prism Luftkühler Platz. Entsprechend gespannt war unser Leser auf die Ergebnisse in Kombination mit der Flüssigkühlung und auf den Einbau, der auch unseren dritten Tester vollends überzeugen konnte:

„Die Montage des Kühlsystems war trotz der fehlenden Erfahrung meinerseits in diesem Feld denkbar einfach,“ schreibt unser Community-Mitglied. In rund anderthalb Stunden waren bisherige Kühllösungen entfernt, Gehäuse gereinigt und das neue be quiet! Silent Loop 2 Kühlsystem einsatzbereit.

Lediglich beim vorhandenen ARGB-Kabel gibt es laut chrisPott etwas Anlass zur Kritik, denn das hätte ruhig noch ein paar Zentimeter länger ausfallen dürfen, um noch komfortabler und unauffälliger hinter dem Mainboard entlang geführt werden zu können. Die Kühlleistung testete unser Leser mit dem Benchmark-Programm CineBench R23 und kam dabei auf eine um 9 Grad Celsius verringere Temperatur im Vergleich zum bisher verbauten AMD-Lüfter (AMD Wraith Prism: 75 °C, Silent Loop 2: 66 °C).

be quiet! Silent Loop 2 Lesertest

Hinsichtlich der Lautstärke lag die be quiet! Silent Loop 2 minimal oberhalb des AMD-Kühlers (durchschnittlich 42 dB, im Vergleich zu 40 dB), was unser Leser allerdings vor allem den zusätzlichen verbauten Gehäuse-Lüftern zuschreibt. Im integrierten Benchmark-Tool des Open-World-Shooters Ghost Recon Breakpoint testete unser Leser vor allem die GPU-Temperatur, da der Einbau des Radiators in der Front hier negativen Einfluss nehmen kann. Diesen oft zu lesenden Malus kann chrisPott in seinem Test nicht bestätigen: „Die GPU-Temperatur lag durch die neu eingebauten Lüfter hingegen sogar im Schnitt einen Grad unter dem zuvor gemessenen Wert.“

Als abschließendes Fazit zeigt sich chrisPott sehr angetan vom be quiet! Silent Loop 2 und konnte bei seiner alltäglichen Arbeit durch den Einsatz der Flüssigkühlung einen leiseren und damit angenehmeren Arbeitsplatz schaffen.

be quiet! Silent Loop 2 360 mm im Preisvergleich



€ 159,00
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

2,245 Beiträge 955 Likes

Im April stellte der deutsche Hersteller be quiet! seine neue Flüssigkühlung Silent Loop 2 offiziell vor. Kernstück der Neuauflage stellt die hochwertige, gedämmte Pumpe mit drei Kammern dar, die einen Großteil der auftretenden Vibrationen und Verwirbelungen effektiv unterbinden soll – so das Versprechen des Herstellers. Gleichzeitig sollen über 120 feinste Mikrofinnen an der Innenseite eine … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"