News

Corsair K100 Air: Kabellose mechanische Low-Profile-Tastatur vorgestellt

Ultraflache Low-Profile-Tastaturen sind aktuell schwer gefragt. Nach dem edlen Business-Modell Logitech MX Mechanical (unser Test) und der Razer DeathStalker V2 Pro (unser Test) erwartet dich mit der Corsair K100 Air ein neues Keyboard, das kabellos genutzt werden kann und auf mechanische Cherry MX-Schalter setzt.

Die Corsair K100 Air im Detail

Mit der Corsair K100 Air erwartet dich Angang Oktober eine neue High-End-Tastatur, die besonders flach ausfällt und hinsichtlich ihres Funktionsumfangs kaum Wünsche offen lässt. Am flachsten Punkt kommt die Low-Profile-Tastatur auf eine Bauhöhe von lediglich 11 Millimetern und setzt auf eine schlichte und edle Optik aus gebürstetem Aluminium, wie wir sie bereits aus den anderen Tastaturen des Herstellers kennen.

Damit ist die K100 Air, zumindest vom reinen Gehäuse her, minimal höher als die Razer DeathStalker V2 Pro (8 Millimeter an der dünnsten Stelle), wobei die Tastenkappen offenbar deutlich dichter aufliegen, sodass die Gesamthöhe des Corsair-Keyboard letztlich niedriger sein dürfte.

Außerdem setzt der Hersteller auf mechanische Cherry MX Ultra Low Profile Tastenschalter, die durch ihr reaktionsschnelles, taktiles Feedback überzeugen. Ob das neue Air-Modell, wie die K100 RGB aus dem Jahr 2020 (unser Test) volles N-Key-Rollover unterstützt, verriet Corsair bislang leider nicht.

Frei Wahl der Verbindung

Bei den Verbindungsmöglichkeiten gibt sich die Corsair K100 Air allerdings äußerst variantenreich und wartet mit ganzen drei Möglichkeiten für den Anschluss auf. Wahlweise verbindest du das Keyboard nahezu latenzfrei über Corairs Slipstream-Wireless-Technologie mit PC oder Notebook oder nutzt eine Bluetooth-Verbindung ganz ohne Dongle mit bis zu drei Geräten.

Im kabelgebundenen Betrieb via USB unterstützt das Keyboard sogar eine 8.000 Hz Polling-Rate für die bestmögliche Performance. Bis zu 50 Stunden Akkulaufzeit im Wireless-Betrieb mit aktivierter RGB-Beleuchtung gibt der Hersteller an, während sich die Laufzeit auf bis zu 200 Stunden erweitern lässt, wenn du auf das Bling-Bling verzichten kannst.

Zudem lässt sich bei der Corsair K100 Air per Knopfdruck zwischen verbundenen Wireless-Geräten hin- und herwechseln, um so beispielsweise vom PC zum Tablet zu wechseln. Und das bei sicherer AES-128-bit-Verschlüsselung.

Vier vollständig programmierbare Makrotasten ermöglichen das Ausführen von komplexen Makros, zusätzlichen Aktionen, und spezielle Medientasten sowie ein programmierbarer Lautstärkeregler aus Aluminium ermöglichen eine besonders komfortable Steuerung. 8 MB an internem Speicher ermöglichen die Sicherung von bis zu 50 Profilen, sodass du per Knopfdruck zwischen voreingestellten Makros und Lichteffekten wechseln kannst.

Dank der Axon Hyper-Processing-Technologie ergeben sich nahezu unendlich viele Anpassungsmöglichkeiten, währen mithilfe der iCUE-Software eine dynamische drahtlose RGB-Steuerung sowie die Neuzuordnung von Tasten und viele weitere Einstellungen vornehmen lassen.

Preis und Verfügbarkeit

Die Low-Profile-Tastatur Corsair K100 Air ist ab dem 04. Oktober 2022 im Handel erhältlich. Details zu den Preisen hat der Hersteller bislang nicht verraten. Auch die bereits verfügbare Teaser-Website liefert diesbezüglich noch keine konkreten Details.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

7,345 Beiträge 2,056 Likes

Ultraflache Low-Profile-Tastaturen sind aktuell schwer gefragt. Nach dem edlen Business-Modell Logitech MX Mechanical (unser Test) und der Razer DeathStalker V2 Pro (unser Test) erwartet dich mit der Corsair K100 Air ein neues Keyboard, das kabellos genutzt werden kann und auf mechanische Cherry MX-Schalter setzt. Die Corsair K100 Air im Detail Mit der Corsair K100 Air … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"