PC- & Konsolen-Peripherie

Corsair K100 RGB: Das neue Nonplusultra unter den Gaming-Tastaturen

Ladies and Gentlemen, wir präsentieren Corsair’s neuestes optisch-mechanisches Flaggschiff: die K100 RGB. Die Entwicklung von RGB-beleuchteten High-End-Produkten geht damit im Hause des US-amerikanischen Herstellers weiter voran. Nachdem Corsair dieses Jahr bereits seine erste RGB-beleuchtete Netzteil-Serie oder den Smart Lighting Tower präsentiert hat, folgt mit der K100 RGB nun ein weiteres buntes Must-have für Gamer.

Dabei ist die Tastatur der Nachfolger der K95 RGB Platinum, die erst Anfang des Jahres mit der XT-Variante ein Upgrade für Streamer bekam. Im Vergleich zu den beiden Vorgängern hat die K100 RGB nicht nur ein generalüberholtes Outfit bekommen, sondern überzeugt auch durch zahlreiche neue Features wie beispielsweise das iCUE-Steuerrad onboard.

Wir haben uns angeschaut, was das neue Keyboard-Schmuckstück kann und ob Corsair hält, was es verspricht.

Die Hauptmerkmale

Bevor wir ins Detail gehen, bringen wir die Highlights der K100 RGB kurz auf den Punkt. Die neue Gaming-Tastatur von Corsair hat sowohl onboard als auch seitens der Steuersoftware iCUE einiges zu bieten.

  • Stabilität und Langlebigkeit durch einen Aluminiumrahmen sowie einer mit Kunstleder bezogenen Memory-Schaumstoff-Handauflage.
  • Einzeln ansteuerbare Hintergrundbeleuchtungen pro Taste und eine dreiseitige 44-Zonen-Lichtleiste an den Seiten.
  • Hohe Individualisierbarkeit in Sachen RGB und Tastenbelegung
  • Schnelles Polling mit 4.000 Hz.
  • Rasante Eingabe mittels optisch-mechanischer Tastenschalter.
  • Haptisches iCUE Steuerrad für die händische Konfiguration der Hintergrundbeleuchtung, fürs Scrollen und mehr.
  • Sechs dedizierte Tasten, die mit der Elgato Stream Deck Software kompatibel sind
  • 8 MB Speicher für 200 Onboard-Profile mit benutzerdefinierten Makros, RGB-Lichteffekten und anderen Einstellungen.
  • Dedizierte Medientasten mitsamt einer Corsair-Lautstärkerolle aus Aluminium
  • USB-Pass-Through-Anschluss, um weitere Peripherie anzuschließen.

Technische Details

Rahmen/Handauflage Aluminium, schwarz (eloxiert), gebürstetes Finish / Kunstleder, Memory-Schaumstoff als Polsterung, magnetisch anbringbar
Abmessung 470 x 166 x 38 mm
Gewicht 1,31 kg
Switches Corsair OPX, optisch-mechanisch
Abtastrate 1.000 Hz und 4.000 Hz
Tastenkappen 104/105/108-Key PBT double-shot Set
Beleuchtung/Anzahl Farben RGB/16,8 Millionen
USB-Pass-Through 1x USB 2.0 Typ A
Onboard-Profilspeicher 8 MB für 200 Profile
Dedizierte Tasten Lautstärkenrolle, 6 Hotkeys, 6 G-Tasten als Hotkeys fürs Streaming
Besonderheiten iCUE Steuerrad
Kompatibilität Windows 10, macOS 10.15+, Xbox One (iCUE & Streamdeck nur mit Windows und macOS)
Verpackungsinhalt Tastatur, 10 Zusatztasten (FPS- & MOBA-Sets), Keycap-Puller
Preis € 224,90 *

Viel RGB und hochwertige Materialien für einen ordentlichen Look

Sämtliche Tasten und Onboard-Funktionen sind in schwarz gebürsteten Aluminium eingebettet. Die Handballen können auf einer mit strukturiertem Kunstleder ummantelten Auflage abgelegt werden, welche mit Memory-Schaum gefüllt ist. Entsprechend seiner Eigenschaften gibt der Schaum an den unterschiedlichen Schwerpunkten der Hände punktgenau nach und sorgt auf diese Weise für eine nachhaltige Bequemlichkeit beim Spielen. Die Handauflage ist magnetisch anzubringen und sitzt perfekt. Um die Ergonomie noch weiter zu steigern, ist die K100 RGB selbstverständlich auch aufstellbar.

Für die Beleuchtung sorgen zahlreiche LEDs, die über iCUE alle einzeln steuerbar sind. Dabei kann jede Taste individuell beleuchtet werden sowie die 22 LEDs auf der Rückseite und die jeweils 11 LEDs an der rechten und linken Seite. Effekte und abgespeicherte Farbprofile können außerdem mit Shortcuts und iCUE Steuerrad bedient werden.

Onboard-Möglichkeiten

Sämtliche Tasten bestehen aus robusten und langlebigen 1,5 mm dicken Double-Shot-PBT. Lediglich das multifunktionale Steuerrad und die Lautstärkerolle bilden eine Ausnahme, die aus Aluminium bestehen. Um die RGB-Effekte zur Geltung zu bringen, leuchten die LEDs durch die jeweiligen Beschriftungen der Tasten.

Darüber hinaus befindet sich mittig am oberen Rand die zurückhaltende Anzeige für Mute, Num Lock, Caps Lock und dergleichen.

Linksseitig besitzt die K100 RGB eine vertikale Reihe von sechs einzeln programmierbaren G-Tasten, die durch die Verknüpfung mit Stream-Deck-Funktionen auch Streamern zugutekommen sollen.

Neben weiteren standardisierten Hotkeys zur Mediensteuerung sticht beim neuen Corsair-Flaggschiff vor allem das neue multifunktionale iCUE-Steuerrad hervor. Es besteht aus einem Rad und einer darin befindlichen Taste. In Kombination sind so Onboard-Einstellungen wie die Helligkeit oder Track Jogging in Spotify und Co. sowie u. a. das Scrollen sowohl vertikal als auch horizontal möglich. Zudem erlaubt das iCUE-Steuerrad auch persönliche Makros abzuspeichern, um es ebenfalls individuell zu nutzen.

Um möglichen Kabelsalat auf dem Schreibtisch zu reduzieren, bietet die K100 RGB von Corsair einen USB-Pass-Through-Anschluss der Version 2.0 (leider kein 3.0 oder 3.1) für Typ-A-Stecker. Somit kann die Maus oder ein Headset angeschlossen werden, während die Kabel davon unter der Tastatur verschwinden.

Wem das alles noch nicht genug ist, dem erlaubt Corsair natürlich das Anbringen eines iCUE Nexus als zusätzlichen Bildschirm direkt an der Tastatur.

Optisch-mechanisches Zusammenspiel

Jetzt aber nochmal zurück zu den Tasten, die haben es in sich: Statt den Cherry-MX-Tastenschaltern, die noch in der K95 RGB Platinum verbaut wurden, setzt Corsair ab sofort auf die eigene OPX-Mechanik. Den optischen Einfluss bringt ein Infrarotstrahl mit, der den Tastenschlag bereits nach einem Millimeter erkennt. Die Tastenschalter sind auf eine Lebensdauer von 150 Millionen Tastenschlägen ausgelegt. Die Tasten sind beim Tippen vergleichsweise leise, sodass man auch mit mehreren Leuten in einem Raum sitzen kann, ohne von den Sitznachbarn gehasst zu werden.

Schnell, schneller, AXON

Für die Verarbeitung der Tastenschläge ist anschließend die Corsair AXON Hyper-Processing-Technologie verantwortlich. Durch das eingebettete Echtzeit-Betriebssystem , das auf einem SoC (System on a Chip) läuft, können Tastenschläge vom PC mit einer Polling-Rate von 4.000 Hz registriert werden. Das entspricht pro Tastenschlag einer Zeit von 0,25 Millisekunden. Ideale Voraussetzungen für Gamer/innen, bei denen es „drauf ankommt“. In iCUE kann aber auch auf die Standard-Rate von 1.000 Hz geswitcht werden.

Systemanforderungen & Operating Modes

Die Corsair K100 RGB ist mit Windows 10, macOS 10.15 oder neuer und der Xbox One kompatibel. Mit der Konsole können jedoch iCUE und die Stream-Deck-Funktionen nicht genutzt werden.

Die Tastatur der Extraklasse bietet zudem die Möglichkeit Einstellungen in der Steuerungs-Software von Corsair vorzunehmen zu lassen oder den Onboard-Speicher von 8 MB zu nutzen, um beispielsweise RGB-Profile aufzurufen. Der Speicher kann bis zu 200 solcher Profile aufnehmen, die in iCUE individuell erstellt werden können. Auf Software-Basis können unendlich viele Profile angelegt werden, die auf dem PC gespeichert werden.

Einiges möglich mit iCUE

Wie viele Produkte von Corsair profitiert auch die K100 RGB von den Vorzügen der iCUE-Software. Zusammen mit anderen Produkten, kann die Tastatur so zum persönlichen Corsair-Orchester hinzugefügt werden, die allesamt über iCUE miteinander agieren bzw. auf einem Blick geregelt werden können.

Über die Software kann sowohl die RGB-Beleuchtung der K100 RGB gesteuert als auch Hotkeys festgelegt werden. Dazu legt iCUE sofort nach Anstecken der Tastatur ein neues Device an, worüber mit einem Klick alle Möglichkeiten der individuellen Steuerung möglich werden.

RGB-Ausstattung und -Konfiguration

Über den Menüpunkt „Beleuchtungseffekte“ lassen sich in iCUE sämtliche LEDs einzeln ansteuern. Somit lässt sich die Beleuchtung

  • jeder einzelnen Taste,
  • jeder einzelnen LED der 44-Zonen-RGB-LightEdge links, rechts und an der Rückseite,
  • sämtlicher Hotkeys und
  • des 8-Zonen-iCUE-Steuerrades und der Audio-Rolle

individualisieren. Außerdem können auch das Corsair-Logo im Steuerrad und die Schlüsseltasten einzeln eingefärbt werden. Insgesamt hat man dabei die Wahl zwischen 16,8 Millionen Farben.

Unterm Strich bietet die K100 RGB zusammen mit der iCUE-Software viele Möglichkeiten bezüglich Beleuchtung und Lichteffekten. Besonders reizvoll wird es, wenn ein iCUE Nexus Touchscreen von Corsair angeschlossen wird, welches separat erhältlich ist.

Tastenbelegen selbstgemacht

Die Hardware kann ebenfalls persönlich konfiguriert werden. Zahlreiche Tasten, auch die sechs dedizierten Tasten über den Pfeiltasten, können bestimmten Funktionen und Makros zugeordnet werden.

Neu dabei ist, dass die Onboard-Profile bei der K100 RGB nun unter einem separaten Tab in iCUE zu finden sind. Auf diese Weise ist es noch übersichtlicher, was ohne iCUE funktioniert und was nicht. Auch die Menüpunkte „Hardware-Aktionen“ und „Hardware-Beleuchtung“ sind hierfür neu hinzugekommen.

Elgato Stream Deck Integration

Seitdem Elgato zu Corsair gehört, fließen die Kernkompetenzen beider Unternehmen natürlich in gewisse Produkte mit ein. So bekam die K95 Platinum im Januar 2019 eine große Schwester, welche zusätzlich mit dem Kürzel XT versehen wurde und erstmals durch die Elgato Stream Deck Software weitere Funktionen zur Verfügung stellen konnte.

Auch das neue Flaggschiff von Corsair kommt mit dieser Möglichkeit aus dem Hafen gefahren und bietet Streamern eine Makro-Programmierung für die sechs G-Tasten auf der linken Seite der K100 RGB. Um die Streaming-Aktionen nutzen zu können, ist die zusätzliche Installation der Elgato Stream Deck Software notwendig.

Fazit zum Corsair K100 RGB Gaming-Tastatur Test

Mit der K100 RGB bringt Corsair Tastaturen für Gamer auf ein neues Level. Von vorne bis hinten durchdacht, schnell und mit reichlich RGB-Beleuchtung ausgestattet, wird sie der Mittelpunkt eines jeden Setups.

Die Quintessenz, die wir aus der Review ziehen können, ist somit die Tatsache, dass Corsair erneut ein Flaggschiff auf den Markt bringt, was alles vorher Dagewesene übertrumpft. Was für neue Modelle aller Gaming-Hardware-Komponenten selbstverständlich sein sollte, schafft das US-amerikanische Unternehmen somit zum wiederholten Male.

Anders gesagt: Die K100 RGB wird für eine Weile das Nonplusultra unter den Gaming-Tastauren sein. Lediglich den USB-2.0-Pass-Trough hätte Corsair durchaus noch erneuern können. Corsair setzt für so viel Klasse derweil den Preis auf 249,99 Euro fest.

Corsair K100 RGB

Verarbeitung
Ausstattung
Ergonomie
Software
Preis-Leistungs-Verhältnis

97/100

Die Corsair K100 RGB wird für eine Weile das Nonplusultra unter den Gaming-Tastauren sein.

Corsair K100 RGB Optisch-Mechanische Gaming-Tastatur (CORSAIR OPX Optical: Blitzschnelle & Linearer, RGB Beleuchtung, Handballenauflage Kunstleder, Integration Elgato Stream Deck, QWERTZ) Schwarz im Preisvergleich



€ 224,90
Zu Amazon

€ 224,90
Zu Alternate

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Salipotens

Mitglied

77 Beiträge 7 Likes

Der Preis ist echt schon ordentlich, ich hoffe mal das der sich noch in Richtung 200 Euro bewegt.
Aber es sind ein paar interessante neue Features dabei im Vergleich zur K95 :)

Antworten 1 Like

Simon

Administrator

5,391 Beiträge 3,932 Likes

Wird er bestimmt noch :D

Antworten Like

Salipotens

Mitglied

77 Beiträge 7 Likes

Könnte ganz gut hinkommen, die K95 liegt 22 % unter UVP aktuell :D

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"