News

Dell aktualisiert seine Inspiron 13, 14 und 15 Laptops

Mit den neuen Versionen der Dell Inspiron 13, 14 und 15 Laptops kommen Intels Tiger Lake-H-Prozessoren und Nvidia GeForce MX450-Grafik für eine saubere Performancesteigerung an Bord. Dazu ist die Auswahl an Speicher- und RAM-Optionen für das Lineup groß.

CPU-Optionen – i3, i5 oder i7 stehen zur Wahl

Im Inneren des neuen Inspiron-Lineups werkeln je nach Modell unterschiedliche Prozessoren von Intel. Damit werden zeitgleich die alten CPU-Optionen ersetzt. Bisher gab es die Tiger Lake U-Prozessoren und nun sollen Tiger Lake H-Prozessoren Einzug erhalten. Einzig das Basis-Modell mit dem i3 bleibt bei Tiger Lake U, dabei erhalten das 14-Zoll-Modell (5410) und das 15-Zoll-Modell (5510) den i3-1115G4-Prozessor und die 13-Zoll-Variante den etwas schnelleren i3-1125G4. Bei den i5-Modellen wird ein 11300H und bei den i7-Modellen ein 11370H-Prozessor verwendet.

Unterschiedliche Speicheroptionen

Besonders vielseitig sind die neuen Inspiron-Modelle in den 14- und 15-Zoll-Varianten, diese haben zwei aufrüstbare RAM-Slots. Damit reichen die Kapazitäten bis zu maximal 32 GB DDR4-3200. Im Gegensatz dazu gibt es bei dem 13-Zoll-Modell Einschränkungen, da der LPDDR4x-Chip verlötet ist und somit die Kapazität auf 8 oder 16 GB einschränkt. Glänzen kann der 13-Zoller dafür mit den Speicheroptionen. Es verfügt als einziges Modell über NVMe-SSDs mit Kapazitäten bis zu 2 TB. Hinzu kommen Optane-Module mit 32 GB und bis zu 1 TB SSD-Speicherplatz. Die beiden größeren Modelle können keine Optane-Module bieten und verfügen lediglich über bis zu 1 TB NVMe-SSDs. Der Inspiron 15 bietet optional allerdings noch eine zweite SSD an.

Grafik-Optionen und Anschlüsse

Die Grafikoptionen unterscheiden sich bei den drei Modellen je nach Prozessor. Der Intel Core i3 nutzt eine integrierte UHD-Grafik. Dagegen nutzen die Modelle welche mit einem i5 oder i7 ausgestattet sind die leistungsstärkere Iris Xe iGPU und können optional auch mit der Nvidia GeForce MX450 dGPU ausgestattet werden. Die Dell Inspiron 14 und 15 verfügen über ein 1080p-Panel, wohingegen der Inspiron 13 als einziger mit 16:10-Format in FHD+ oder QHD+ auflöst. Auch von den Anschlüssen her hat der 13-Zoller etwas mehr zu bieten. So verfügt er über zwei Thunderbolt-4-Anschlüsse, einen USB-A 3.2 Gen 1, eine kombinierte Audiobuchse und HDMI. Die beiden größeren Varianten haben nur einen Thunderbolt-4-Anschluss und dies auch nur in der i7-Konfiguration. Die übrigen Konfigurationen der großen Modelle haben dagegen nur einen USB-C 3.2 Gen 2X2, zwei USB-A 3.2 Gen 1-Ports und einen SD-Kartenleser an Bord.

In allen Konfigurationen ist eine HD-Webcam mit Shutter-Slider, ein Fingerabdrucksensor und Wi-Fi 6 vorhanden. Die Akkuleistung beträgt 54 Wh und beim Inspiron 13 besteht die Möglichkeit optional einen 64-Wh-Akku zu wählen.

Verfügbarkeit und Preise

Alle neuen Dell Inspiron Modelle sind ab sofort im Dell Online-Shop erhältlich. Bis zum 19.04. gibt es hier noch Rabatte, so das der 13-Zoller in der Standardkonfiguration schon ab 492 Euro erhältlich ist.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

2,259 Beiträge 955 Likes

Mit den neuen Versionen der Dell Inspiron 13, 14 und 15 Laptops kommen Intels Tiger Lake-H-Prozessoren und Nvidia GeForce MX450-Grafik für eine saubere Performancesteigerung an Bord. Dazu ist die Auswahl an Speicher- und RAM-Optionen für das Lineup groß. CPU-Optionen – i3, i5 oder i7 stehen zur Wahl Im Inneren des neuen Inspiron-Lineups werkeln je nach … (Weiterlesen...)

Antworten 1 Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"