News

Gamescom 2019: Daedalic zeigt A Year of Rain & Iron Danger

Daedalic Entertainment präsentiert auf der diesjährigen Gamescom zwei Titel. Ein RTS aus eigenem Hause und ein rundenbasiertes RPG vom finnischen Entwickler Action Squad Studios. Wir haben uns von beiden Spielen einen Eindruck verschaffen können, den wir euch nicht vorenthalten wollen.

A Year of Rain

Mit A Year of Rain haucht Daedalic dem RTS-Genre neues Leben ein. Das Team-RTS wurde von Klassikern des Genres wie Warcraft 3 oder Starcraft inspiriert und setzt auf einen starken Koop-Fokus. Die drei verschiedenen Fraktionen der Fantasy-Welt treten in 2vs2 Matches in verschiedenen Spielmodi gegeneinander an. Im Skirmish Mode arbeitet ihr mit eurem Verbündeten zusammen um die Basis der Gegner zu vernichten, im asymmetrischen Modus Against All Odds stellen sich zwei Helden gegen zwei Armeen.

Das Gameplay im Skirmish Modus ist dem klassischen RTS nachempfunden und spielt sich auch genau so. Ihr befehligt eure Arbeiter, sammelt Ressourcen, errichtet Gebäude, rekrutiert Einheiten und verbessert diese durch Forschung. Eine besondere Rolle nimmt euer Held ein. Jede der drei Fraktionen hat einen eigenen Helden. Der ist als Einheit merklich stärker als reguläre Einheiten und kann zudem durch Skillpunkte gelevelt werden. So könnt ihr euren Helden in Richtung Tank, DPS oder als Supporter für eure Truppen gestalten. Neben dem feindlichen Team tummeln sich auf der Map außerdem einige Minibosse und ein großer Bossgegner, der euch ohne ausführliche Vorbereitungen, das Leben schwer macht. Geratet ihr in Bedrängnis oder plant einen Angriff könnt ihr für euren Verbündeten den Ort des Geschehens auf der Map markieren. Neben den Kampagnen soll es außerdem einen online Multiplayer geben. Die verschiedenen Spielmodi können wahlweise mit echten Mitspielern oder auch allein mit und gegen die KI gespielt werden.

Grafisch präsentiert sich das ganze Spektakel in einem bunten 3D-Stil. Ihr könnt wahlweise das House Rupah, The Restless Regiment oder The Wild Banners spielen. Die drei Fraktionen haben ihren eigenen Stil, sowohl bei Einheiten als auch bei den Gebäuden. Insgesamt sieht A Year of Rain einfach schön aus und hat einige lustige Details, wie zum Beispiel Arbeiter, die euch auffordernd zu winken, wenn sie nichts zu tun haben.

A Year of Rain soll noch dieses Jahr im Early Access auf Steam starten.

Iron Danger

Iron Danger ist ein rundenbasiertes taktisches RPG von den finnischen Entwicklers Action Squad Studios. Im Mittelpunkt steht die Heldin Kipuna. Ein gewöhnliches Mädchen, welches eine kosmische Macht erhält mit der sie den Lauf der Zeit verändern kann.

Diese Fähigkeit ist das Kernelement in Iron Danger. Kipuna kann die Zeit um 5 Sekunden vor oder zurück bewegen. Dabei gibt es für sie und ihren Begleiter separate Zeitlinien. Das heißt ihr könnt beispielsweise die Zukunft von Kipuna ändern, ohne die Zeitlinie des Begleiters zu verändern. Das eröffnet sehr viele Möglichkeiten um verschiedene Situationen zu lösen. Ihr lauf einen Weg entlang, ein großer Gegner entdeckt euch und greift an. Ihr spult zurück, wisst jetzt, dass der Gegner da ist, also geht ihr einen anderen Weg und konstruiert vielleicht eine Falle. Bei der Falle habt ihr dann auch wieder verschiedene Möglichkeiten, beispielsweise ist eine Kombination aus explosiven Fässern und einem umstürzenden Baum möglich. Der Zeitstrahl auf dem ihr euch bewegt ist in Segmente der einzelnen Aktionen unterteilt. Das heißt ihr müsst nicht auf die Zehntelsekunde genau suchen, wo ihr was ändern wollt, sondern könnt einfach direkt zu der Aktion zurückspringen, die ihr ändern möchtet.

Am Ende des Kampfes erhaltet ihr außerdem eine Statistik in der zusammengefasst wird, wie lange ihr wirklich für den Abschnitt gebraucht habt, wie viel Zeit im Spiel vergangen ist und wie oft jeder Held gestorben ist. Für Kipuna passiert all dies wirklich, während ihre Begleiter nichts davon wissen, dass sie unter Umständen gerade mehrmals gestorben sind. Der Tod ist nämlich nicht das Ende in Iron Danger, denn sobald einer der Helden stirbt, müsst ihr die Zeitlinie ändern, ansonsten kommt ihr nicht weiter.

Das Setting von Iron Danger ist eine Fantasy-Welt mit Steampunk-Elementen, die  in einem eigenen Grafikstil sehr stimmig dargestellt wird. Inspiriert wurden die Welt und die Geschichte außerdem von nordischen Mythen und Folklore. Insgesamt macht Iron Danger bisher einen sehr guten Eindruck und hat mit der Zeitreise-Mechanik ein sehr interessantes Feature, dass sicher im finalen Spiel eine Menge Spaß machen wird.

Iron Danger ist aktuell in der Pre-Alpha und soll für PC, Playstation 4 und Xbox One erscheinen. Ein Releasedatum gibt es aktuell noch nicht.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"