News

Gerüchteküche: Entlassungswelle bei Tesla geplant

Die Mitarbeiterschaft bei Tesla muss offenbar zittern. Gerüchten zufolge sollen Führungskräfte des Elektroauto-Giganten dazu angehalten worden sein, Kosten zu sparen. Um dieses Ziel zu erreichen, sind allem Anschein nach Entlassungen geplant.

Stellenabbau in Sicht

Der Preiskampf auf dem Elektroautomarkt tobt so stark wie selten zuvor. Grund für die starke Konkurrenz ist unter anderem der US-Hersteller Tesla. Das Unternehmen des umstrittenen Tech-Milliardärs Elon Musk hat mit seinem kürzlich überarbeitet auf den Markt gebrachten Tesla Model 3 nämlich viel Technik zum vergleichsweise niedrigen Preis auf den Markt gebracht. Gerüchten zufolge soll das aber erst der Anfang sein. Wie der ADAC berichtet, soll bald auch das Tesla Model Y im Preis sinken. Dieses wird seit 2021 in Grünheide bei Berlin produziert  Doch um den Verkauf profitabel zu halten, muss natürlich an anderer Stelle eingespart werden. Und das soll höchstwahrscheinlich beim Personal passieren. Das geht aus einem Bericht des Nachrichtenportals Bloomberg hervor.

tesla

Diesem zufolge sollen Führungskräfte des E-Auto-Herstellers die Weisung von oberster Stelle erhalten haben, ihre Mitarbeiter zu klassifizieren. Dabei sollen die Manager zwischen wichtigen und unwichtigen Angestellten unterscheiden. Eine entsprechende Einteilung habe offenbar bereits stattgefunden. Man muss kein Experte in Personalangelegenheiten sein, um das als ein deutliches Indiz für anstehende Entlassungen zu interpretieren. Dass es soweit kommen würde, hat sich bereits im letzten Jahr angedeutet. Während bei Tesla im Jahr 2022 noch 29.000 neue Mitarbeiter eingestellt wurden, waren es bereits 2023 nur noch 12.000.

Tesla setzt den Rotstift an

Das Phänomen kann man derzeit in der gesamten Tach-Branche erleben. So wurden jüngst auch Entlassungen bei Google angekündigt. Für den US-Hersteller von Elektroautos ist die Streichung der Stellen wohl ebenfalls unausweichlich. Zumindest dann, wenn es seine aggressive Preispolitik aufrecht erhalten möchte. Dahinter steckt natürlich nicht zuletzt auch der massive Druck, der von der Konkurrenz aufgebaut wird. Insbesondere chinesische Unternehmen wie der Batterie- und mittlerweile auch Elektroautohersteller BYD gehen mit einem teils erstaunlichen Preis-Leistungs-Verhältnis an den Start. Bislang mag der Plan von Tesla noch aufgehen. Schließlich verzeichnete das E-SUV Model Y im Jahr 2023 einen echten Zulassungsrekord. Sollten die Preise hingegen noch weiter purzeln, wird man wohl um eine weitere Entlassungswelle nicht umhin kommen.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

12,538 Beiträge 3,018 Likes

Die Mitarbeiterschaft bei Tesla muss offenbar zittern. Gerüchten zufolge sollen Führungskräfte des Elektroauto-Giganten dazu angehalten worden sein, Kosten zu sparen. Um dieses Ziel zu erreichen, sind allem Anschein nach Entlassungen geplant. Stellenabbau in Sicht Der Preiskampf auf dem Elektroautomarkt tobt so stark wie selten zuvor. Grund für die starke Konkurrenz ist unter anderem der US-Hersteller Tesla. Das Unternehmen des umstrittenen Tech-Milliardärs Elon Musk hat mit seinem kürzlich überarbeitet auf den Markt gebrachten Tesla Model 3 nämlich viel Technik zum vergleichsweise niedrigen Preis auf den Markt gebracht. Gerüchten zufolge soll das aber erst der Anfang sein. Wie der ADAC berichtet, soll bald … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"