News

HP Spectre x360 16: Convertible kommt mit 3K-Display und Intel Arc-GPU

Die anderen neuen Convertibles aus dem Hause HP sind dir zu klein und nicht leistungsstark genug? Glücklicherweise hat der Hersteller auch dafür eine Lösung parat. Die hört auf den Namen HP Spectre x360 16 und setzt auf einen 16 Zoll großen Touchscreen mit einer 3K-Auflösung. Ach und eine dedizierte Intel Arc-GPU gibt es auch noch dazu.

HP Spectre x360 16: Das leistungsstärkste Convertible von HP

Wer sich ein hochwertiges und edles Convertible aneignen, dabei seine Gaming-Ambitionen jedoch nicht vollends begraben möchte, sollte sich das HP Spectre x360 16 einmal genauer anschauen. Das ist zwar bei Weitem nicht mehr so kompakt und leicht wie seine kleinen Brüder und dürfte im Tablet-Modus etwas zu wuchtig daherkommen, spannend ist das Convertible aber allemal.

Wie es der Name bereits vermuten lässt, setzt HP hier auf ein 16 Zoll großes Display. In der Standarsausführung kommt das Panel auf eine Auflösung von 3072 x 1920 Pixeln, bei einer Helligkeit von 400 Nits. Optional gibt es das x360 16 allerdings auch mit einem hochwertigen OLED-Panel, das mit 3840 x 2400 Pixeln nochmal höher auflöst und zudem bei der Darstellung von HDR-Inhalten 500 Nits hell wird.

Das 360-Grad-Scharnier erlaubt natürlich eine Nutzung im Notebook-, Tablet- oder Zeltmodus, wobei die Touchscreens auch via Stylus bedient und beschrieben werden können. Als CPU kommen aktuelle Intel Alder-Lake-Prozessoren zum Einsatz. Namentlich wahlweise ein Intel Core i5-1260P oder der schnellere Intel Core i7-12700H. Ihnen stellt HP 16 GB oder 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher und eine bis zu 2 TB große NVMe-PCIe4.0-SSD zur Seite.

Mit Intel Arc-GPU und starkem Akku

Für die Darstellung von Inhalten kommt im HP Spectre x360 16 eine Intel Arc-Mobile-GPU zum Einsatz. Konkret handelt es sich mit der Intel Arc A370M zwar um eines der schwächsten Modelle der neuen Chips, dank 8 Xe-Kernen, 1.024 Shadern und 4GB GDDR6-VRAM dürfte die Leistung aber noch immer deutlich über einer internen Grafiklösung liegen. Für die eine oder andere Runde Fortnite und Co dürfte die GPU ausreichend sein.

Der Akku des Convertible kommt auf eine Kapazität von 83 Wattstunden und wird mit bis zu 135 Watt schnell geladen. Details zur Laufzeit macht HP allerdings nicht. Wohl aber zur restlichen Ausstattung.

HP Spectre x360 16
Bild: HP

Dazu zählen ein Fingerabdrucksensor, zwei Webcams (wobei eine davon als IR-Kamera für den Windows Hello-Login zuständig ist) inklusive Privacy-Shutter, sowie allerlei Anschlüsse. Zwei Mal USB-Type-C mit Thunderbolt 4, ein Mal USB-A mit bis zu 10 Gbit/s, ein 3,5-mm-Klinkenanschluss, ein microSD-Kartenleser und ein echter HDMI 2.1-Port stehen zur Verfügung.

Preis und Verfügbarkeit

Das HP Spectre x360 16 kann, zumindest in den USA, bereits direkt beim Hersteller geordert werden und soll ab dem 17. Juni ausgeliefert werden. Los geht es bei einer UVP von 1.649,99 US-Dollar, was rund 1.562 Euro entspricht.

Core i7-CPU und Intel Arc-GPU schlagen als Upgrade mit zusätzlichen 220 Dollar zu Buche. Eine Verdopplung des Arbeitsspeichers auf 32 GB kostet zudem noch einmal weitere 160 US-Dollar extra. Der Stylus HP Rechargeable MPP2.0 Tilt Pen ist zudem bereits im Lieferumfang enthalten. Wann das spannende Convertible nach Deutschland kommt, steht noch nicht fest.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

5,199 Beiträge 1,869 Likes

Die anderen neuen Convertibles aus dem Hause HP sind dir zu klein und nicht leistungsstark genug? Glücklicherweise hat der Hersteller auch dafür eine Lösung parat. Die hört auf den Namen HP Spectre x360 16 und setzt auf einen 16 Zoll großen Touchscreen mit einer 3K-Auflösung. Ach und eine dedizierte Intel Arc-GPU gibt es auch noch … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"