News

IFA 2022: Lenovo ThinkCentre M60q Chromebox vorgestellt

Auf der IFA 2022 gab es vom 02. September bis 06. September wieder einige spannende Technik-Highlights zu sehen. Einer der wohl größten Aussteller im Bereich der Computer-Technik war dabei zweifelsohne Lenovo. So präsentierte uns das chinesische Unternehmen unter anderem die zweite Generation seines revolutionären faltbaren Notebooks Thinkpad X1 Fold. Doch der Hersteller aus Fernost hatte auch klassische Hardware am Start. Mit dem Lenovo ThinkCentre M60q Chromebox Enterprise konnte man beispielsweise einen Desktop-PC bewundern, der ChromeOS in die Unternehmen bringen möchte.

Lenovo setzt stärker auf ChromeOS

Der Trend geht bei Lenovo durchaus in Richtung ChromeOS. So konnten wir uns auf der diesjährigen IFA unter anderem das erste 16-Zoll-Chromebook des Herstellers in Form des IdeaPad 5i Chromebook ansehen. Nun kommt neben den vielen anderen Notebooks mit dem Lenovo ThinkCentre M60q Chromebox Enterprise auch ein neuer Desktop-PC, der sich gezielt an Unternehmen richtet und auf ChromeOS setzt. Bei dem Mini-PC sollen User in Unternehmen nicht nur in den Genuss der unkomplizierten Handhabung von Googles Betriebssystem kommen. Obendrein sollen sie die weiteren Vorteile nutzen können, die mit ChromeOS einhergehen.

Bild: Lenovo

Da wäre zum einen das cloudbasierte System, welches der Silicon-Valley-König mit seinem Betriebssystem ermöglicht. Mit dessen Hilfe haben es unter anderem Admins leichter, Systeme auch über Distanz warten zu können. Weiterhin soll das Lenovo ThinkCentre M60q Chromebox Enterprise für mehr Sicherheit sorgen. Möglich macht dies der Titan-C-Sicherheitschip. Verstärken möchte Lenovo diesen Effekt durch das hauseigene ThinkShield. Herzstück des kleinen Business-PCs bildet ein Intel Core i5 der 12. Generation. Dieser dürfte für keine Höhenflüge sorgen, ist für den Büroeinsatz wohl aber völlig ausreichend.

Anschluss von bis zu vier Bildschirmen möglich

Das Gehäuse der Lenovo ThinkCentre M60q Chromebox Enterprise bietet ein Volumen von gerade einmal 1 Liter. Aus dieser kompakten Größe resultiert auch die Möglichkeit, den kleinen Desktop-PC direkt an der Rückseite eines Monitors anbringen zu können. Alternativ soll auch eine Wandmontage problemlos möglich sein. Bei den Anschlüssen zeigt sich Lenovo trotz des kleinen Formats überaus gabenfreudig. So bietet der PC neben USB-C, DisplayPort 1.4 und HDMI 2.0. auch einen weiteren Port, der wahlweise als HDMI oder aber DisplayPort zum Einsatz kommen können soll. Damit lassen sich in Summe maximal vier Monitore gleichzeitig verbinden.

Bild: Lenovo

Während sich die Anschlussmöglichkeiten für die Monitore allesamt gemeinsam mit vier USB 3.2 Gen 1 und einem LAN-Anschluss auf der Rückseite befinden, findet man an der Front weitere Ports vor. Neben einem 3,5-mm-Klinkenanschluss bietet das Lenovo ThinkCentre M60q Chromebox Enterprise hier auch zwei USB 3.2 Gen 2 Anschlüsse. Auch Drahtlosverbindungen sind möglich. Während der Desktop-PC mit WiFi 6E auf dem neuesten Stand ist, wirkt Bluetooth 5.0 dabei ein wenig veraltet. Für ausreichend Speicherplatz soll man dank zwei freier Plätze für M.2-SSDs im Inneren sorgen können.

Preis und Verfügbarkeit

Das Lenovo ThinkCentre M60q Chromebox Enterprise im kompakten 1,07 kg leichten Design soll zum Frühjahr 2023 in den Handel kommen. Seitens des Herstellers wurde eine geplante UVP ab 299 Euro kommuniziert.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

7,289 Beiträge 2,035 Likes

Auf der IFA 2022 gab es vom 02. September bis 06. September wieder einige spannende Technik-Highlights zu sehen. Einer der wohl größten Aussteller im Bereich der Computer-Technik war dabei zweifelsohne Lenovo. So präsentierte uns das chinesische Unternehmen unter anderem die zweite Generation seines revolutionären faltbaren Notebooks Thinkpad X1 Fold. Doch der Hersteller aus Fernost hatte auch … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"