News

Invoxia Bike Tracker vereint Reflektor und GPS-Verfolgung

Das französische Unternehmen Invoxia ist vor allem durch seine Telekommunikations- und Audiolösungen bekanntgeworden. Inzwischen umfasst das Produktsortiment aber auch eine Reihe von GPS-Trackern, die zum Beispiel zur Verfolgung von Tieren und Fahrrädern genutzt werden.

Der kürzlich vorgestellte Bike Tracker kombiniert eine Fahrradreflektor und einen versteckten GPS-Sender. Laut Invoxia soll das unauffällige Gerät so bei der Verfolgung gestohlener Fahrräder helfen und den Besitzer verständigen, wenn eine fremde Person versucht das Fahrrad zu bewegen. Dazu erkennt der Bike Tracker Vibrationen, die zum Beispiel beim Knacken eines Fahrradschlosses entstehen.

Dazu steht eine Smartphone-App (Google Play, App Store) zur Verfügung mit der übliche Bewegungen getrackt werden können. Abweichungen führen dann einen Alarm auf dem Smartphone des Besitzers. Eine Batterieladung des Invoxia Bike Trackers reicht laut dem Hersteller für etwa 30 Tage Nutzung aus. Geladen wird der Akku per Micro-USB. Eine SIM-Karte ist nicht nötig, da zur Kommunikation ein Low Power Wide Area Network (LPWAN, Niedrigenergieweitverkehrnetzwerk) genutzt wird.

Angeboten wird der Invoxia Bike Tracker für 149 Euro. Im Preis enthalten ist ein dreijähriges Abo für das Sigfox Niedrigenergieweitverkehrnetzwerk. Alternativ kann auch das LoRa Netzwerk zur Kommunikation mit dem Bike Tracker genutzt werden.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"