News

Livall PikaBoost verwandelt normale Fahrräder in E-Bikes

Mit dem Livall PikaBoost startet ein „smartes E-Bike-Conversion-Kit“ auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Mit dem Nachrüst-Kit soll sich jedes handelsübliche Fahrrad mit nur wenigen Handgriffen in ein E-Bike verwandeln lassen.

Livall PikaBoost auf Kickstarter gestartet

Die Möglichkeit, ein Fahrrad in ein E-Bike zu verwandeln, ist keineswegs neu. Ähnliche Lösungen haben wir dir bereits mehrfach vorgestellt, darunter das Skarper– oder das Boost Kit. Das Livall PikaBoost, das jetzt auf Kickstarter gestartet ist, geht aber aber einen etwas anderen Weg.

Denn hier erfolgt die Kraftübertragung durch ein Kit, das ohne Zubehör direkt an der Sattelstange montiert werden kann und mittels Reibungsenergie das Fahrrad elektrisch antreibt.

Angetrieben wird dabei das Hinterrad, während das Kit mit verschiedenen Reifenarten problemlos zurecht kommen soll. Das dürfte allerdings Auswirkungen auf die Reifenabnutzung haben, immerhin wirkt hier eine mechanische Kraft auf die Pneus.

Zudem verfügt das Livall PikaBoost über eine Automatic Adaptive Rate (AAR) Technologie, die automatisch die Fahrbahngegebenheiten überprüfen und sich und die Geschwindigkeit daran anpassen kann. Eine LED-Rückleuchte ist in das abnehmbare Kit ebenfalls bereits integriert.

Normaler 18650-Akku verbaut

Innerhalb des rund drei Kilogramm schweren Livall PikaBoost werkelt eine 18650-Lithium-Ionen-Batterie, die eine Kapazität von 234 Wh aufweisen und dabei bis zu 5 Jahre lang durchhalten soll. Der Hersteller verspricht über 500 Ladevorgänge und eine hohe Ladegeschwindigkeit.

Insgesamt passen, zumindest laut Kickstarter-Website, ganze neun 18650-Akkuzellen in das PikaBoost, womit eine maximale Reichweite von 30 Kilometern mit Tretunterstützung erreicht wird. Allerdings lassen sich auch einfach zusätzliche Akkuhalterungen bestellen, die ebenfalls mit Akkus bestückt werden können und schnell auswechselbar sind.

Dabei leistet der Motor ganze 250 Watt, während das PikaBoost lediglich 6,6 x 33,8 x 13 Zentimeter klein ausfällt. Auch ein USB-Port zum Laden des Smartphones während der Fahrt ist vorhanden.

Hier klicken, um den Inhalt von youtu.be anzuzeigen

Geboten werden drei Fahrtmodi: Crusie, für besonders entspanntes Radeln, Eco, bei dem die Tretunterstützung nur bergauf oder in unwegsamem Gelände greift und Exercice, bei dem PikaBoost einen zusätzlichen Widerstand spürbar macht. Damit soll sich das Kit nicht nur für das Training eignen, auch ein Wiederaufladen der Akkuzellen mittels kinetischer Energie ist möglich.

Preis und Verfügbarkeit

Das Livall PikaBoost E-Bike-Kit ist ab sofort auf Kickstarter erhältlich. Noch läuft die Kampagne 18 Tage lang, während das ursprüngliche Ziel von 24.636 Euro bereits um ein Vielfaches überschritten wurde. Fast eine Million Euro wurden bereits eingespielt. Preislich geht es ab rund 298 Euro los, die Auslieferung soll ab März 2023 weltweit erfolgen.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

R
Rolf123

Neues Mitglied

2 Beiträge 0 Likes

Funktioniert nicht.

80% aller Fahrräder haben hinten ein Schutzblech oder Gepäckträger.
Und selbst wenn man das vorher abbauen würde möchte ich ohne Schutzblech nicht in den Regen kommen

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"