News

Mahle X20: ultraleichter Motor für E-Bikes vorgestellt

Wer nicht genug Geld oder keinen passenden Parkplatz besitzt, kann am Elektroauto-Boom leider nicht teilhaben. Dennoch kannst du zum Teil der Elektromobilität werden, und zwar auf zwei Rädern. E-Bikes werden immer beliebter, da sie ihren Fahrer ohne viel Kraftaufwand, dafür aber mit jeder Menge frischer Luft zur Schule, der Uni oder dem Arbeitsplatz kutschieren. Doch die modernen Fahrräder haben fast alle eine Achillesferse gemein. Sie wiegen in der Regel sehr viel. Damit soll nun Schluss sein, wenn es nach den Antriebsexperten von Mahle geht. Das Unternehmen hat nämlich einen nagelneuen Antrieb auf den Markt gebracht, der aufgrund seines geringeren Gewichts auch E-Bikes leichter machen können soll.

Ein Gesamtgewicht von 3,2 kg

Selbst hochpreisige Elektrofahrräder bringen teilweise soviel Gewicht auf die Waage, dass man sie nicht mal eben die Kellertreppe hoch- bzw. heruntertragen kann. Da kommt der Neuzugang von Mahle gerade recht. Der sogenannte X20 soll insgesamt gerade einmal 3,2 kg wiegen. Dieses Gewicht setzt sich aus den Bestandteilen Motor, Steuereinheit und Batterie zusammen.

Bild: Mahle

Damit könnte es dem Unternehmen gelingen, die Hauptursache für schwergewichtige E-Bikes auszumerzen. Doch der Automobilzulieferer aus Stuttgart scheint nicht nur einen großen Wert auf das geringe Gewicht zu legen. Auch in Sachen Nutzerkomfort klingt der X20 vielversprechend. Schließlich kann man hier beispielsweise das Hinterrad mit wenig Aufwand vom Rahmen lösen. Hierfür ist wohl nur ein einfacher Klick vonnöten.

Jede Menge Leistung

Trotz seines geringen Gewichts von gerade einmal 1,4 kg soll der Nabenmotor Mahle X20 viel Leistung bieten können. Laut Herstellerangaben sind zum Beispiel 23 Newtonmeter Drehmoment drin. Natürlich bieten hier andere Hersteller wie beispielsweise Bosch mehr. Doch beim E-Bike lohnt nicht nur ein Blick auf das reine Drehmoment. Auch die Art des Motors ist wichtig. Da es sich beim X20 um einen Nabenmotor handelt, soll man seine Leistung mit der eines klassischen Mittelmotors vergleichen können, welcher 55 Newtonmeter bietet. Doch Mahle wartet nicht nur mit einem geringen Gewicht und hoher Leistung auf.

Bild: Mahle

Auch die Features sollen überzeugen können. Dabei lohnt sich zunächst einmal der Blick auf den Akku. Wie groß dieser genau ist, wissen wir bislang leider noch nicht. Allerdings wird sich der Hersteller sicherlich bald dazu äußern. Was jedoch bereits jetzt bekannt ist, ist die Tatsache, dass man den Akku des E-Bikes auch als Powerbank nutzen können soll. Hierfür braucht man lediglich eine passende Dockingstation. Schon lässt sich das gewünschte elektronische Gerät bequem aufladen. Auch die Ladezeit klingt vielversprechend. Binnen gerade einmal 60 Minuten soll man den Akku auf 80 Prozent aufladen können.

Preis ist noch unbekannt

Abgerundet wird das umfangreiche Paket des Mahle X20 von speziellen Sensoren. Diese messen nicht nur Geschwindigkeit und Trittfrequenz, sondern auch Parameter wie Beschleunigung und Drehmoment. Zu welchem Preis man diesen vielversprechenden Nabenmotor bekommt, ist bislang noch unbekannt. Allerdings wird es sich zu Beginn ohnehin erst einmal um ein B2B-Geschäft des Herstellers handeln. Schließlich bietet Mahle den X20 zunächst einmal nur Herstellern von E-Bikes an.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

4,788 Beiträge 1,841 Likes

Wer nicht genug Geld oder keinen passenden Parkplatz besitzt, kann am Elektroauto-Boom leider nicht teilhaben. Dennoch kannst du zum Teil der Elektromobilität werden, und zwar auf zwei Rädern. E-Bikes werden immer beliebter, da sie ihren Fahrer ohne viel Kraftaufwand, dafür aber mit jeder Menge frischer Luft zur Schule, der Uni oder dem Arbeitsplatz kutschieren. Doch … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"